Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
DIE LINKE. Brandenburg in Aktion | Newsletter 47/2013 | 29. November 2013

www.dielinke-brandenburg.de | newsletter@dielinke-brandenburg.de | FacebookTwitter | Youtube | Flickr

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Genossinnen und Genossen,

 

weitere Nominierungen LINKER DirektkandidatInnen, eine Bank für die Woltersdorfer und eine Sammel-Aktion zum Welt-Aids-Tag sind einige der Themen in diesem Newsletter.

 

Viele Grüße von Andrea Johlige, Gerlinde Krahnert, Torsten Haselbauer und Steffen Pachali

Hinweise und Zuarbeiten für den nächsten Newsletter bitte wie immer bis Donnerstag, 10 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.

LANDESVERBAND

Eine starke LINKE für ein starkes Jahr

Unsere Partei stellt sich aktuell gut auf für die drei Wahlen im nächsten Jahr. Die Kommunalwahl, die Europawahl und die Landtagswahl 2014 erfordern motivierte Kreisverbände und gute Kandidatinnen und Kandidaten. Wir wählen sie an der Basis und die bisherigen Ergebnisse zeigen das große Vertrauen der Mitglieder in unser politisches Personal. Das wird zudem immer jünger. Der bereits begonnene Generationswechsel in unserer Partei wird weiter fortgesetzt. Gemeinsam werden wir unsere Ziele erreichen!

Stefan Ludwig, Landesvorsitzender DIE LINKE. Brandenburg:

Welt-AIDS-Tag-Sammelaktion


LAG Queer Berlin-Brandenburg hat am Dienstag wieder im Vorfeld des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember für die AIDS-Hilfe gesammelt. Auf dem Berliner Alexanderplatz waren die Genossen, untern ihnen der Berliner Landesvorsitzende Klaus Lederer und der Brandenburger Bundestagsabgeordnete Harald Petzold präsent, um nicht nur mit der Spendenbüchse für die gute Sache zu werben, sondern auch Sichtbarkeit zu erzeugen und Gleichgültigkeit entgegenzuwirken.

Weitere DirektkandidatInnen gewählt

In dieser Woche wurde Christian Görke in seinem Wahlkreis (Havelland III/Ostprignitz-Ruppin III) mit 98,3 Prozent erneut als Direktkandidat der LINKEN nominiert. Zeitgleich erhielt Ralf Christoffers im Wahlkreis (Barnim II 84) Prozent der Stimmen. Bereits am Montag wurden im Wahlkreis 34 (Märkisch Oderland IV) die Landtagsabgeordnete Bettina Fortunato als Direktkandidatin mit 98 Prozent und im Wahlkreis 32 (Märkisch-Oderland II) die Landtagsabgeordnete Kerstin Kaiser mit 99 Prozent gewählt. Ebenfalls gewählt wurden Madlen Bismar im Wahlkreis 12 (Uckermark IV), Gerd Klier im Wahlkreis 3 (Ostprignitz-Ruppin I), Dieter Groß im Wahlkreis 2 (Prignitz II/Ostprignitz-Ruppin II) und Sascha Lietzke im Wahlkreis 31 (Märkisch-Oderland I/Oder-Spree IV). Wir gratulieren herzlich.

KREISVERBÄNDE

LINKE Woltersdorf spendet Sitzbank


Wieder ein Ruhepunkt mehr in Woltersdorf. Die Fraktion der Linken der Gemeindevertretung Woltersdorf hat eine Bank gespendet und nach Absprache mit der Verwaltung in der Schleusenstrasse aufgestellt. Die fachliche Aufstellung erfolgte durch den Mittelstandsverein (Fa.B.Hildebrand und Metzner & Scholz).
Vielleicht ist diese Aktion ein Anstoß für Andere,ebenfalls solche Ruhepunkte in unserer Gemeinde zu schaffen.

Beschluss der Gesamt-Mitgliederversammlung: Dem Osten nicht das Wasser abgraben!

Die noch amtierende schwarz-gelbe Bundesregierung plant unter Federführung von Verkehrsminister Ramsauer (CSU) eine Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Mit der Reform werden bisher geplante Investitionen in die Wasserstraßen der östlichen Bundesländer gestrichen, die ostdeutschen Wasserstraßen und speziell der Oder-Spree-Kanal werden herabgestuft. Damit werden ganzen Regionen Chancen der wirtschaftlichen Entwicklung genommen, die Erschließung der mittel- und osteuropäischen Wirtschaftsräume wird erschwert.weiter

LANDTAG

Einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn überfällig!

In dieser Woche wurden die aktuellen Arbeitsmarktzahlen für November in Brandenburg veröffentlicht. Andreas Bernig, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der Linksfraktion, weist vor allem auf die Zahlen hin, die in der öffentlichen Debatte kaum eine Rolle spielen: "Dazu gehören die über 41.000 Menschen, die nicht selten in überflüssigen Arbeitsagenturmaßnahmen versteckt werden oder die über 58-jährigen Arbeitslosen, die kaum Angebote bekommen. Dass in der Arbeitsmarktpolitik etwas schief läuft, zeigt auch die stetig zunehmende Zahl der prekär Beschäftigten." Und weiter: "Auch in Brandenburg sind aktuell über 64. 000 Menschen auf zusätzliche staatliche Aufstockerleistungen angewiesen. Wir bleiben deshalb bei unserer Forderung nach einem flächendeckenden gesetzlichen Mindeslohn. Und zwar jetzt und ohne die im neuen Koalitionsvertrag vorgesehen Einschränkungen. Bereits heute ist ein Mindestlohn von 8,50 Euro kaum noch ausreichend, deshalb streben wir als nächsten Schritt zehn Euro an." Mehr dazu

Gratulation und Dank für den Einsatz vor Ort!

Der Brandenburger Landesfeuerwehrverband hat einen neuen Vorsitzenden: Werner-Siegwart Schippel. Christian Görke, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Brandenburger Landtag, gratuelierte herzlich: "Für Ihre neue verantwortungsvolle Arbeit an der Spitze des Feuerwehrverbandes wünsche ich Ihnen viel Erfolg und immer den „richtigen Riecher“ für das Notwendige. Wenn allein im vergangenen Jahr über 2.600 Menschen von der Feuerwehr gerettet wurden, zeigt dies ihre hohe Verantwortung und das große Engagement vor Ort.

12.000 Kinder, Jugendliche und über 42.000 Frauen und Männern engagieren sich ehrenamtlich in ihren Dörfern und Städten. Zu vielen Einsätzen rücken sie in ihrer Freizeit aus. Das ist nicht hoch genug zu würdigen und dafür Dank!"

LANDESREGIERUNG

Landesweites Quiz für Schülerinnen und Schüler geht in den Endspurt/ Teilnahme noch bis 31. Dezember 2013 möglich

Noch rund fünf Wochen lang können Brandenburgs Schülerinnen und Schüler mit ihrem Wissen rund um die Themen Europa, Europäische Union und EU-Fonds attraktive Preise gewinnen. Wie das Ministerium der Finanzen mitteilt, läuft noch bis zum 31. Dezember 2013 der landesweite Wissenstest zur Broschüre „EU-Fonds? Was ist das denn?“. Daran teilnehmen können Schülerinnen und Schüler von sieben bis 18 Jahren. weiter

Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski zu Besuch in Frankfurt (Oder)


Daniela Trochowski besuchte am Mittwoch die Oderstadt, diskutierte mit Kommunalvertretern finanzpolitische Themen und informierte sich über die finanzielle und wirtschaftliche Situation der Kommune. Zusammenfassend stellte sie fest: „Die kreisfreien Städte haben eine zentrale Funktion, daher haben wir als rot-rote Landesregierung die Zuwendungen für sie auf 150 Prozent erhöht. Frankfurt entwickelt sich sehr gut und ist kein Sorgenkind der Landesregierung. Trotz der schmerzhaften Insolvenzen im Solarbereich, auf die das Land mit verschiedenen Maßnahmen reagiert hat, wird die Stadt weiter ihren Weg gehen und ihre Chancen nutzen.“

Brandenburgs Rolle im Bundesrat

Zu einem Streitgespräch traf Finanzminister Helmuth Markov am vergangenen Montag mit dem Landtagsabgeordneten Andreas Büttner (FDP) an der Europauniversität Viadrina in Frankfurt (Oder) zusammen. Debattiert wurde die Rolle Brandenburgs im Bundesrat. Der Minister verwies in diesem Zusammenhang auf zahlreiche Initiativen des Landes. So habe sich Brandenburg dafür stark gemacht, dass beispielsweise Kinderlärm kein Klagegrund mehr sein dürfe. Auch die Forderung nach Anhebung des Spitzensteuersatzes gehe auf eine Initiative der rot-roten Landesregierung zurück. Während der FDP-Abgeordnete kritisierte, der Bundesrat werde vor allem in Vorwahlkampfzeiten für parteipolitische Blockaden genutzt, verwies der Minister drauf, dass der Bundesrat ein wichtiges Instrumentarium zur Wahrung der Länderinteressen sei.

Wer sich selbst ein Bild machen will, kann dies seit kurzem übrigens per Livestream

Bauminister a.D. Hartmut Meyer stellt im MdF aus


Noch bis Frühsommer 2014 stellt der frühere brandenburgische Bau- und Verkehrsminister Hartmut Meyer seine künstlerischen Arbeiten im Finanzministerium aus. Finanzminister Markov eröffnete am Mittwoch seine Ausstellung von Bildern in Öl, Acryl und Pastell, auf welchen insbesondere märkische Alleen, Seen und Landschaften zu sehen sind.

Vor Ort in Templin

Im Vorfeld der auswärtigen Kabinettsitzung am Dienstag, die im Landkreis Uckermark stattfand, besuchte Finanzminister Helmuth Markov gemeinsam mit den Bürgermeistern von Templin und der Gemeinde Boitzenburger Land die Holzindustrie Templin GmbH und sprach mit Kommunalvertretern über verschiedene finanzpolitische Themen.

Online-Konsultation zur Nachhaltigkeitsstrategie


Die Landesregierung wird ihre Politik am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung ausrichten. Umweltministerin Anita Tack hat am Montag in Potsdam den Startschuss zur Online-Konsultation des vorliegenden Entwurfs der Nachhaltigkeitsstrategie gegeben. „Ich lade alle Brandenburgerinnen und Brandenburger wie auch alle anderen Interessierten ein, ihre Ideen in den Strategieentwurf einzubringen. Denn nur wenn sich viele mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen beteiligen, wird die Strategie lebendig und zukunftsfähig“, sagte Tack.

Unter Federführung des Brandenburger Umweltministeriums hat die Landesregierung in den vergangenen Monaten den Entwurf für eine Landesnachhaltigkeitsstrategie erstellt. In dem nun folgenden Schritt soll diese Fassung mit verschiedenen Interessengruppen sowie mit Bürgerinnen und Bürgern intensiv diskutiert werden. Dazu wird es neben der Online-Konsultation eine Dialogveranstaltung am 6. Dezember 2013 in Potsdam sowie einen Fachworkshop geben.

„Die Nachhaltigkeitsstrategie hilft uns, Chancen und Risiken in der Entwicklung unseres Landes besser zu erkennen“, so die Ministerin. „Nur wenn Politik, Gesellschaft und Wirtschaft gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir die künftigen Herausforderungen bestehen.“

Der Entwurf der Nachhaltigkeitsstrategie steht im Internet. Alle Bürgerinnen und Bürger können über einen Zeitraum von vier Wochen den aktuellen Entwurf der Landesnachhaltigkeitsstrategie kommentieren und mit ihren Anmerkungen bereichern. Die Online-Konsultation ist ab sofort über: https://nachhaltig.brandenburg.de zu erreichen.


Zur Presseerklärung

Brandenburg engagiert sich für außerschulische Verbraucherbildung

Die zukünftige Arbeit auf dem Gebiet der außerschulischen Verbraucherbildung stand am Dienstag im Mittelpunkt einer Fachtagung. „Jugendliche und junge Erwachsene sind ernst zu nehmende Konsumenten. Sie haben ausgeprägte Interessen und werden von Industrie und Handel massiv beworben“, so Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, im Eröffnungsbeitrag. „Junge Leute brauchen über die schulische Bildung hinaus Hilfe und Unterstützung, um den Herausforderungen mit Beginn ihrer Selbständigkeit gewachsen zu sein.“ heißt es in der Presseerklärung.

BUNDESTAG

Koalitionsvertrag bedeutet agrarpolitischen Stillstand

„Schwarz-Rot hat sich im Koalitionsvertrag auf wenig Konkretes einigen können und konserviert den Status quo. Statt Lösung drängender Zukunftsfragen droht agrarpolitischer Stillstand“, so Dr. Kirsten Tackmann.
„Aus Sicht der Linksfraktion ist der Koalitionsvertrag ideenlos. Schwarz-Rot bietet keine Lösungen der sozialen und ökologischen Konflikte in der Landwirtschaft und in den ländlichen Räumen an. Die Koalition knüpft nahtlos an die Schwarz-Gelbe Politik der Vorgängerregierung an. Dieser Vertrag nimmt die Probleme bei Themen wie Einkommenssicherung, lebendige Dörfer, Klimaschutz, Welternährung, Sicherung der Nahrungsmittelversorgung und Erhalt der Biodiversität nicht ernst, geschweige denn übernimmt er Verantwortung. In welche Richtung die zukünftige Bundesregierung auf die EU-Agrarpolitik Einfluss nehmen wird, bleibt völlig unklar. Jeden Versuch einer sozialdemokratischen Handschrift hat die Union erfolgreich verhindert. Lesen Sie hier weiter

Schallende Ohrfeige für ländliche Raum-Politik muss Konsequenzen haben

„Der Europäische Rechnungshof legt mit seinem Sonderbericht den Finger in eine bekannte Wunde. Die Linksfraktion kritisiert schon lange mangelnde Transparenz der Entscheidungsfindungen, fehlende parlamentarische Mitsprache bei der  Programmentwicklung und Defizite bei Berücksichtigung der regionalen Interessen und Vernetzung zwischen den EU-Fonds. Das muss sich endlich ändern“, so Dr. Kirsten Tackmann. Die Agrarexpertin der Linksfraktion kommentiert damit den kürzlich vom Europäischen Rechnungshof vorgelegten Bericht. Der Hof untersuchte, ob die der Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums zugewiesenen Haushaltsmittel der EU sinnvoll eingesetzt werden. weiter

EUROPA

Gut handeln. Mehr als 50 NGOs stellen in Brüssel alternatives Modell für den Welthandel vor


"Die Nichtregierungsorganisationen haben heute erneut bewiesen, dass eine andere Handelspolitik möglich ist. Mit ihrem Dokument "Handel: Zeit für eine neue Vision" haben sie in uns als Linke einen verlässlichen Verbündeten. Ich werde die Forderungen nach einer sozialen und verantwortungsvollen Handelspolitik auch künftig im Europäischen Parlament vertreten und an deren Umsetzung arbeiten." erklärte Helmut Scholz, handelspolitischer Sprecher der Linksfraktion GUE/NGL.

Scholz weiter: Das Alternative Handelsmandat der Zivilgesellschaft fordert Transparenz und Demokratisierung für Verhandlungen der EU–Kommission über Handelsabkommen. Verlangt wird ein Parameterwechsel in der europäischen Handelspolitik. Menschenrechte, Rechte der Frauen, Arbeitnehmerrechte, Rechte der indigenen Bevölkerung und der Schutz unserer Umwelt sollen künftig Priorität vor den Interessen von Konzernen und der Privatwirtschaft erhalten.

Das alternative Handelsmodell "Handel: Zeit für eine neue Vision" finden Sie unter folgenden Links:

http://www.alternativetrademandate.org/

http://www.alternativetrademandate.org/wp-content/uploads/2013/11/Trade-time_for_a_new_vision-PRINT.pdf

BUNDESVERBAND

Tarifauseinandersetzungen im Einzelhandel unterstützen

Die Tarifauseinandersetzungen im Einzelhandel dauern bereits seit Monaten an. Die Arbeitgeber wollen unverändert neue Niedriglohngruppen einführen, Zuschläge für Nacht und Mehrarbeit kürzen und die Arbeitszeit weiter flexibilisieren. Die Beschäftigten und ihre Gewerkschaft ver.di wehren sich dabei weiter mit öffentlichen Protest- und Streikaktionen.
DIE LINKE unterstützt diese Aktionen vielerorts aktiv. Jetzt da die Auseinandersetzung in  die entscheidende Phase geht, ruft der Geschäftsführende Parteivorstand jetzt dazu auf, im anstehenden Weihnachtsgeschäft noch einmal an möglichst vielen Orten Unterstützungsaktionen (Kopiervorlage) für die Beschäftigten im Einzelhandel durchzuführen. Weitere Informationen findet Ihr online hier: http://www.linksfraktion.de/einzelhandel

Sofortinformation von der Beratung des Parteivorstands

Am 23. und 24. November fand die Sitzung des Parteivorstandes statt, die sich vor allem mit dem Entwurf des Europawahlprogrammes beschäftigte. Hier geht es zur Sofortinformation.

JUGENDVERBAND

Linksjugend ['solid] Brandenburg verurteilt rassistische Hetze gegen Flüchtlinge

Am vergangenen Sonntag ist die dreitägige Landesmitgliederversammlung der Linksjugend ['solid] Brandenburg in Potsdam zu Ende gegangen. In einem ihrer zentralen inhaltlichen Anträge erklärt sich die Linksjugend solidarisch mit allen Flüchtlingen. Isabelle Vandré vom Landessprecher_innenrat der Linksjugend ['solid] Brandenburg erklärt dazu: "Wir verurteilen die staatliche und alltägliche Diskriminierung von Asylsuchenden und machen die Auseinandersetzung mit Flüchtlingspolitik auf Landes- und Kommunalebene, sowie den Kampf und die Aufklärung gegen Rassisten und Nazis, die gegen Flüchtlingsunterkünfte protestieren wollen, zu einem unserer Schwerpunkte." Der Antrag wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen.

Jugendkandidatin und Jugendkandidaten gewählt

Die Mitglieder des Jugendverbandes der Partei DIE LINKE wählten am vergangenen Wochenende außerdem Isabelle Vandré und Norbert Müller zu ihrer Jugendkandidatin und ihrem Jugendkandidaten für die Aufstellung der Liste der LINKEN zu den Landtagswahlen 2014. Vandré hierzu: "Als Jugendkandidatin sehe ich meine Aufgabe besonders darin, daraufhinzuwirken, dass Jugendliche die Möglichkeiten ihrer gesellschaftlichen Mitgestaltung wahrnehmen und vor allem auch von der Politik wahrgenommen werden. Von besonderer Relevanz wird dabei im kommenden Jahr das Wahlalter ab 16 bei den Kommunal- und Landtagswahlen sein, für welches wir uns auch als Linksjugend ['solid] Brandenburg eingesetzt haben."

Kann Prostitution in einer patriarchalen Gesellschaft ein normaler Job sein?

Im Zuge der Koalitionsverhandlung um die große Koalition kam eine öffentliche Debatte um Prostitution auf. Besonders wurde die Diskussion durch die aus der Emma-Redaktion initiierten „Appelle gegen Prostitution“ angeheizt, der eine Rücknahme des Prostitutionsgesetzes von 2002 fordert, das die Prostitution weitestgehend legalisiert hat. Sie bezeichnen Prostitution als modernen Sklavenhandel und fordern eine Bestrafung der Freier nach dem sogenannten „Schwedischen Modell“. Doch vor allem die Prostituierten selbst wehren sich gegen diese Forderung und weisen auf die verheerenden Folgen einer Illegalisierung hin. Sie fordern, dass Prostitution in der Gesellschaft endlich als normaler Beruf anerkannt wird. Doch kann Prostitution in einer patriarchalen Gesellschaft wirklich ein normaler Job sein? Darüber wolle wir in unserer Dezember-Monatskultur der Monatskultur der linksjugend ['solid] Brandenburg diskutieren.
Termin: Mittwoch, 4. Dezember 2013, 18.30 Uhr im Haus der LINKEN, Potsdam Alleestraße 3
Referentin: Juliane Pfeiffer (Bildungswerk für Politik und Kultur)

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG

Einladung

Wir möchten Sie herzlich zu unseren beiden letzten Veranstaltungen in Potsdam im Jahr 2013 einladen. Insbesondere an Außenpolitik Interessierte sollten sich in besonderer Weise eingeladen fühlen.

Russlands neue Ostpolitik, Meinungen, Potentiale, Perspektiven.
04.12.2013 | 15:00 bis 19:00 Uhr, RLS-Brandenburg, Dortustr. 53, 14467 Potsdam
Mit Workshop mit Wladimir Jewsejew (Sekretär, Russische Akademie der Wissenschaften, Moskau), Peter Linke (Publizist, langjähriger Büroleiter der RLS in Moskau, Berlin), Aleksandr Lukin (Prorektor, Diplomatenakademie des Russischen Außenministeriums, Moskau). Übersetzung: Helmut Ettinger (Berlin). Die Veranstaltung findet in russischer und deutscher Sprache statt. Die konsekutive Übersetzung der Vorträge übernimmt Helmut Ettinger.

Die Lage in der Westsahara und die Politik der Europäischen Union
12.12.2013 | 18:00 bis 20:00 Uhr, RLS-Brandenburg, Dortustr. 53, 14467 Potsdam
Mit Jamal Zakari (Vertreter der Frente POLISARIO in Deutschland). Moderation: Dr. Detlef Nakath (Geschäftsführer der RLS Brandenburg).
 
Im Januar 2014 werden wir wieder mit unserem traditionellen Neujahrsempfang am 14. Januar 2014 die Veranstaltungstätigkeit eröffnen. Dazu verschicken wir noch im Dezember 2013 gesonderte Einladungen.
 

TERMINE

30. November 2013, 9:00 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Prignitz

 

30. November 2013, 9:30 Uhr

Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE. Teltow-Fläming

Luckenwalde, Kreishaus

 

30. November 2013, 8:30 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Potsdam-Mittelmark

Kloster Lehnin, Klosterhof, Friedensstr. 21

 

30. November 2013, 10:00 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Ostprignitz Ruppin

Autohof Fretzdorf

 

30. November 2013, 10:00 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen, Neu Diepensee

 

30. November 2013, 11 Uhr

Vernetzungstreffen "DIE LINKE hilft" 

Einladung (PDF-Datei)
Erfurt, Haus Dacheröden, Anger 37

 

2. Dezember 2013, 10 Uhr

Konferenz "Die Linke und die Nation"

Einladung (PDF-Datei)

Potsdam,  Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

 

3. Dezember 2013, 13:30 Uhr

Fachgespräch über Alternativen zur Geschlossenen Unterbringung

Potsdam, Landtag Brandenburg (Raum 306), Am Havelblick 8

 

7. Dezember 2013, 9 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Oberspreewald Lausitz

Schützenhaus Altdöbern

 

7. Dezember 2013, 9 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Märkisch Oderland

Strausberg - Gründerhaus Stick - Garzhauer Chaussee 1

 

7. Dezember 2013, 9 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Frankfurt (Oder)

Lennéschule, Richtstraße, Frankfurt (Oder)

 

7. Dezember 2013, 10 Uhr

Beratung des Landesvorstands

Potsdam, Landesgeschäftsstelle

 

12. Dezember 2013, 11 Uhr

Workshop Wahlanalysen - Was kann DIE LINKE über ihre WählerInnen wissen?

Einladung (PDF-Datei)
Berlin, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

14. Dezember 2013, 9 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Havelland

Kulturhaus Rathenow

 

14. Dezember 2013, 10 Uhr

Kreisparteitag der LINKEN Potsdam

Potsdam, Humboldtgymnasium

 

14. Dezember 2013, 10 Uhr

LAG LINKE Frauen

Potsdam, Landesgeschäftsstelle, Alleestraße 3

 

17. Januar 2014, 18 Uhr

Mitgliederversammlung LAG Betrieb & Gewerkschaften

Potsdam, Landesgeschäftsstelle DIE LINKE. Brandenburg

 

23. Februar 2014

Workshop der Roten Reporter und Kleinen Zeitungen

Einladung (PDF-Datei)
Potsdam, Landesgeschäftsstelle DIE LINKE. Brandenburg

 

Weitere Termine sind hier zu finden: www.dielinke-brandenburg.de

UND ZUM GUTEN SCHLUSS...

…gibt es Neugkeiten vom märkischen Weihnachtsbaum. In der Hauptstadtregion Berlin/Brandenburg besteht jetzt angeblich ein Bedarf von bis zu zwei Millionen Weihnachtsbäumen. Rund 25.000 Bäume sollen in diesem Jahr allein aus den märkischen Oberförstereien kommen. 56 Termine sind angesetzt, zu denen Interessierte sich entweder geschlagene Bäume holen oder selbst Hand anlegen können. Der laufende Meter soll zwischen 11 und 15 Euro kosten. In der Regel bringt es ein gängiger Weihnachtsbaum auf rund zwei Meter.

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist. Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Verteiler eingetragen wurde. Zum Ein- und Austragen aus dem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter

 

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Andrea Johlige

 

Tel: 0331 2000-930 | Fax: 0331 2000-910

E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de