Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
DIE LINKE. Brandenburg in Aktion | Newsletter 06/2018 | 16. Februar 2018

www.dielinke-brandenburg.de | newsletter@dielinke-brandenburg.de | FacebookTwitter | Youtube | Flickr


Foto: Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg

Liebe Genossinnen und Genossen,

Liebe Leserinnen und Leser,

 

am Donnerstag haben mehr als 1.000 Menschen mit der Teilnahme am jährlich am 15. Februar stattfindenen Sternmarsch in Cottbus ein Zeichen der Weltoffenheit und für ein friedliches Miteinander gegeben. Auch Landesvorsitzender und Finanzminister Christian Görke, Sozialministerin Diana Golze, Mitglieder des Landesvorstandes und unsere Abgeordneten der Linksfraktion im Landtag waren gegen Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz auf der Straße. In einem gemeinsamen Aufruf hatten DIE LINKE. Brandenburg, SPD Brandenburg, Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg, CDU Brandenburg und FDP Brandenburg Teilnahme am Sternmarsch aufgerufen, der vom Bündnis "Cottbus bekennt Farbe" organisiert wurde. Zum gemeinsamen Aufruf (Link)

 

In diesem Newsletter findet Ihr wie immer Neuigkeiten aus den Kreisverbänden, dem Landesverband und dem Bundesverband sowie die wichtigsten Termine der nächsten Zeit.

 

Viele Grüße aus Potsdam!

Hinweise und Zuarbeiten für den Newsletter bitte immer bis Donnerstag, 17 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.

AUS DEN KREISVERBÄNDEN

Brandenburg/Havel: Kreisverband positioniert sich

Menschengruppe mit Transparent: Brandenburger sagen NEIN zu nuklearer Aufrüstung

Foto: DIE LINKE. Brandenburg/Havel

Die Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN in Brandenburg an der Havel am 10. Februar 2018 hatte mehrere Wahlakte und eine erste Bilanz des neu gewählten Vorstandes zum Inhalt. Für den Kreisvorstand war eine Nachwahl nötig geworden, da Dr. Horst Maiwald sein Mandat aus persönlichen Gründen zurück gegeben hatte; für ihn wurde David Trautmann in den Vorstand gewählt. Außerdem wurden die Delegierten für den Landes- und den Bundesparteitag gewählt. Als Gäste sprachen die Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg, der Landtagsabgeordnete Dr. Andreas Bernig, Bürgermeisterkandidat Jan van Lessen und der stellv. Kreisvorsitzende der LINKEN in Potsdam-Mittelmark, Bernd Lachmann, der über die von der LINKEN in Potsdam-Mittelmark initiierte Friedensinitiative der Kommunen berichtete. weiterlesen

Oberhavel: Zwei interessante Wahlkreistage mit Anke Domscheit-Berg

Anke Domscheit-Berg und Viola Knerndel stehen vor einem blauen Transporter mit der Aufschrift "Oranienburger Tafel"

Anke Domscheit-Berg und Viola Knerndel, Leiterin des Arbeitslosenservice Oranienburg

Nachdem Anke Domscheit-Berg im Dezember eines ihrer Wahlkreisbüros in Oranienburg eröffnete, fanden nun die ersten Wahlkreistage in Oberhavel statt. Am 6. Februar 2018 stand ein Treffen mit dem Leiter des RegionalCenter Oberhavel der IHK, Philipp Gall, auf dem Plan. Danach besuchte sie ein Oberhaveler Unternehmen. Am zweiten Tag besuchte die 49jährige Abgeordnete den Arbeitslosenservice in Oranienburg und den Oberhaveler Landrat. "Das waren für mich zwei sehr interessante Tage in Oberhavel. Ich bin für meine Arbeit in Berlin auf die Erfahrungen von Vereinen und Verbände, von Unternehmerinnen und Unternehmern, sowie dem Wissen um die alltäglichen Probleme der Bürgerinnen und Bürger angewiesen." weiterlesen

AUS DEM LANDESVERBAND

Frist Arbeitsheft 2, Kandidat*innenheft zum Landesparteitag

Grafik: Landesparteitag 17./18. März 2018 in Potsdam

Liebe Genoss*innen,

Anträge, Änderungsanträge, aktuelle Informationen zum Landesparteitag und Kandidaturen werden auf der Landesparteitagsseite (Link) veröffentlicht.

Das Arbeitsheft 2 geht nächste Woche in die Produktion und wird den Delegierten mit dem aktuellen Kandidat*innenheft zugesandt. Änderungsanträge und kandidaturen, die bis Dienstag, 27.2. 12 Uhr unter anja.mayer@dielinke-brandenburg.de eingegangen sind, werden berücksichtigt. Das Arbeitsheft 3 sowie ein aktuelles Kandidat*innenheft wird zum Parteitag bereit liegen und nicht mehr versandt.

Bitte meldet euch bei Mareen Kelle unter sekretariat@dielinke-brandenburg.de für den Landesparteitag zurück, sofern ihr Delegierte seid. Wenn Ihr als Gäste beim Landesparteiag teilnehmen wollt und eine Übernachtung / Kinderbetreuung benötigt, meldet euch bitte ebenfalls bei Mareen. So lange das Kongresshotel über zusätzliche Zimmer verfügt, werden wir dies auf Selbstzahler*innenbasis möglich machen.

Für Rückfragen und Hinweise stehe ich euch jederzeit zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Anja Mayer

kf-Tag am 24. Februar 2018

Logo des Kommunalpolitischen Forums

Der nächste kf-Tag findet am 24. Februar 2018 ab 10 Uhr im Inselhotel Hermannswerder in Potsdam statt. Das Thema lautet "Wie weiter nach der gescheiterten Kreisgebietsreform?". Eingeladen sind u. a. Hans-Jürgen Scharfenberg MdL, Sprecher für Innenpolitik der LINKEN im Brandenburger Landtag, Katrin Lange, Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg, und Jens Graf, Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds Brandenburg. Der Teilnahmebeitrag beträgt 10 bzw. ermäßgt 5 Euro. Zur Einladung (PDF-Download)

Nächstes Treffen des Netzwerks Willkommenskultur


Das nächste Treffen des Netzwerks Willkommenskultur findet am 9. März 2018 von 17 bis 19 Uhr im Raum E.070a des Landtags in Potsdam statt. Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen. Es soll um die Situation und aktuelle Probleme in der Flüchtlingsarbeit vor Ort und die weitere Umsetzung des Landesaufnahmegesetzes gehen. Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, wird über die beabsichtigte Änderung der Durchführungsverordnung zum Landesaufnahmegesetz informieren, insbesondere über Änderungen im Bereich der Migrationssozialarbeit. Bitte teilt Eure Teilnahme vorab mit per Mail an veranstaltungen@linksfraktion-brandenburg.de.

AUS DEM LANDTAG

Fraktionsklausur in Frankfurt (Oder)

Abgeordnete der Linksfraktion Brandenburg sitzen an Tischen in einem Besprechungsraum

Foto: Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg

Die LINKE Landtagsfraktion ist am 15. Februar 2018 zu ihrer jährlichen Frühjahrsklausur zusammengekommen. Bis Freitag wird in Frankfurt (Oder) drei Tage lang über die Lage in Brandenburg diskutiert und die politische Arbeit für das Jahr 2018 vorbereitet. Nach einer Debatte über die bundespolitische Situation am Mittwochvormittag ging es vor allem um Haushaltspolitik: Finanzminister Christian Görke stellte die laufende Planung für den Doppelhaushalt 2019/20 vor. Am Donnerstag waren die Abgeordneten der Fraktion in der Region unterwegs, besuchten u. a. das Jobcenter und die Polizei, das Studierendenwerk und die Abwasser-Gesellschaft. Am Nachmittag wurde die Klausur für einige Stunden unterbrochen: Abgeordnete und Mitarbeiter*innen fuhren nach Cottbus, um dort gemeinsam an der Demonstration "Cottbus bekennt Farbe" teilzunehmen. 

Verkehrte Welt in der Pflegedebatte

Bettina Fortunato am Mikrofon beim Landesparteitag

Die seit Jahren eingeforderte Bundesreform der Pflegeversicherung findet nicht statt. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen werden derzeit durch drastisch steigende Kosten in die Sozialhilfe getrieben. Ausgerechnet die Brandenburger CDU zeigt jetzt auf die Landesregierung und fordert eine finanzielle Beteiligung an den Kosten. Dazu erklärt die sozialpolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag, Bettina Fortunato, am 13. Februar 2018: "'Haltet den Dieb!', ruft der Dieb und stiehlt sich davon. So ist das auch mit der CDU. Es stimmt: Verbesserungen in der Pflege sind sofort möglich, man muss sie nur wollen. Und dieser Wille fehlt der CDU schon seit Jahren. Alle Vorschläge für eine faire Kostenverteilung beispielsweise durch Umwandlung der Pflegeteilkasko- in eine Vollversicherung scheitern immer wieder an der Union." weiterlesen

Einladung zum Frauentagsempfang

Einladungskarte Frauentagsempfang

Bild: Bettina Beyer

Die Fraktion DIE LINKE. Im Landtag Brandenburg lädt am 6. März 2018 um 18 Uhr zum traditionellen Empfang vor dem Internationalen Frauentag. Aus diesem besonderen Anlass soll neben Gesprächen auch die Kunst zu Wort kommen. Die frauenpolitische Sprecherin Diana Bader hat deshalb eine Künstlerin aus ihrer Heimat eingeladen: Die Schattentheater-Macherin Bettina Beyer mit dem Stück "Euphemia – Die letzte Askanierin". Beyer hat Sagen, Geschichten und wahre Begebenheiten bearbeitet und zur Grundlage für eigene Stücke gemacht, in denen die lange Geschichte des Puppenspiels der Elbe-Elster-Region eine Fortsetzung erfährt. Im Anschluss an das Theaterstück ist Zeit, bei einem Imbiss und einem Getränk mit den Abgeordneten und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Dienstag, 6. März 2018, 18 Uhr im Landtag Brandenburg in Potsdam, Raum 2.050 Weitere Informationen

AUS DER LANDESREGIERUNG

Zwischenbilanz Schulgesundheitsfachkraft vorgestellt

Diana Golze an einem Konferenztisch

Seit vergangenem Jahr sind im Rahmen eines Modellprojektes jeweils 10 Schulgesundheitsfachkräfte in Brandenburg und Hessen an insgesamt 30 Schulen im Einsatz. Sie sind vor allem bei Verletzungen oder Erkrankungen schnell zur Stelle und beraten in Gesundheitsfragen von der richtigen Ernährung bis zu ausreichender Bewegung. Diana Golze konnte am 15. Februar 2018 im Rahmen einer bundesweiten Fachtagung mit mehr als 150 Gästen gemeinsam mit der Bildungsministerin, der AWO und der AOK Zwischenergebnisse einer umfassenden Evaluation vorstellen. Diana Golze: "Die ersten Ergebnisse des Modellprojektes sind vielversprechend. Bereits nach kurzer Zeit sind die Schulgesundheitsfachkräfte in den Modellschulen zu einem wichtigen Bestandteil des Schulalltags geworden." weiterlesen

KAUSA hilft – 100 Ausbildungsstellen in drei Jahren

Almuth Hartwig-Tiedt an einem Rednerpult, im Hintergrund ein Roll-Up mit der Aufschrift "Ausbildung – jetzt!"

Was ist KAUSA? Es ist ein Beratungsservice, der Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung helfen soll, einen Ausbildungsplatz zu finden. Am 15. Februar 2018 fand die Auftaktveranstaltung im Stadthaus Cottbus statt und wurde von Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt eröffnet. Die Beratungsstellen sind im Land Brandenburg in Cottbus und Oranienburg angesiedelt, stehen jedoch allen Ausbildungswilligen und allen Betrieben des Landes zur Verfügung. Getragen von den Sozialpartnern uvb und DGB, grundfinanziert vom Bundesbildungsministerium, kofinanziert vom MASGF Brandenburg, hat das Projekt ein Ziel: 100 Auszubildende mit Migrations- und Fluchterfahrung in drei Jahren. KAUSA Servicestelle Brandenburg, Inselstr. 24, 03046 Cottbus, Tel. 0355/4945057, kausa@berlin.arbeitundleben.de. weiterlesen

Finanzminister Görke erläutert Fördermöglichkeiten

Christian Görke vor einem Feuerwehrauto

Foto: MdF / Frank Hübner

Am 12. Februar 2018 wurde Finanzminister Christian Görke vom Stadtfeuerwehrverband Frankfurt (Oder) eingeladen und informierte sich vor Ort über die Tätigkeiten der Berufsfeuerwehr und die unterstützenden Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr. Das Gespräch drehte sich unter anderem um notwendige bauliche Vorhaben in zwei Feuerwehrdepots in den Ortsteilen der Stadt. Dabei erläuterte Minister Görke die Möglichkeiten des Kommunalen Infrastrukturprogramms (KIP), das im Rahmen des Nachtragshaushaltes 2018 um 20 Millionen Euro aufgestockt werden soll. Im Rahmen des KIP stehen bis 2019 insgesamt 130 Millionen Euro zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur bereit. Gefördert werden die vier Infrastrukturbereiche Bildung, Verkehr sowie Freizeit und Sport und natürlich die Feuerwehren. Hierfür standen bisher 15 Millionen Euro zur Verfügung. Mit der Verabschiedung des Nachtragshaushalts werden es 35 Millionen Euro sein.

Finanzminister Görke besichtigt Sportschule in Frankfurt (Oder)

Christian Görke im Gespräch mit einigen Jugendlichen

Foto: MdF / Frank Hübner

Zu Beginn der zweiten Schuljahreshälfte informierte sich Brandenburgs Finanzminister Christian Görke in der Sportschule Frankfurt (Oder) am 12. Februar 2018 über die geplanten Investitionen aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP) im Bereich Sportstätten. In der Sportschule soll unter anderem die Schiesshalle durch einen Neubau ersetzt werden. Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern sowie dem Schulleiter Jens Herrmann erfuhr der Minister außerdem mehr über die Trainingsbedingungen an dieser Eliteschule des Sports.

Minister Görke besucht ISAF Drahtwerk in Wiesenburg

Christian Görke steht mit zwei Männern in einer Fertigungshalle mit großen Drahttrommeln auf dem Boden

v. l. n. r.: A. Schmidbauer, Chr. Görke, Wiesenburgs Bürgermeister Mario Beckendorf (Foto: MdF / Frank Hübner)

Während seines Arbeitsbesuches in Wiesenburg am 8. Februar 2018 besichtigte Finanzminister Christian Görke auch das ISAF Drahtwerk. Betriebsleiter Axel Schmidbauer stellte das Portfolio des Unternehmens mit 42 Mitarbeiter*innen vor. Die Firma mit Standorten in Brielow (Gemeinde Beetzsee) und Wiesenburg produziert Schweißdrähte für den hochprofessionellen Einsatz auf dem internationalen Markt. Fotos (Facebook-Link)

Ausschreibung: Band für Mut und Verständigung

Logo Band für Mut und Verständigung

Die gewalttätigen Übergriffe auf Migrant*innen in Hoyerswerda im Jahr 1991 haben die gesellschaftlichen Kräfte in Berlin und Brandenburg auf Initiative des DGB, Landesbezirk Berlin-Brandenburg, dazu bewogen, ein gemeinsames Bündnis für Mut und Verständigung zu gründen. Set 1993 zeichnet das Bündnis beispielhafte Aktionen in Berlin und Brandenburg mit dem "Band für Mut und Verständigung" aus. Der Preis würdigt beispielhaftes Handeln gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt und den Einsatz für ein friedliches, respektvolles Miteinander. Er wird im Sommer 2018 vom Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg vergeben. Wer kennt Menschen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise gegen Diskriminierung einsetzen, die hinsehen und sich einmischen, sich engagieren und Verantwortung übernehmen, Zivilcourage zeigen? Das Bündnis bittet darum, Vorschläge bis zum 1. März 2018 an vorschlag@band-mut-verständigung.de mit den Namen der Person oder Gruppe und einer kurzen Begründung zu schicken. Weitere Informationen (Link)

AUS DEM BUNDESVERBAND

LINKE-Sondernewsletter zur Groko

Sharepic: Foto des Kanzleramts und Schriftzug "Da hilft nur: DIE LINKE. Opposition"

Reichlich eine Woche liegen die 177 Seiten des künftigen Koalitionsvertrages von CDU, CSU und SPD jetzt vor. Zeit genug, sich näher mit den Kernaussagen zu befassen. Der Bereich Strategie und Grundsatzfragen der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN hat das getan und fast das Ergebnis in einem Satz zusammen: "Der Koalitionsvertrag enttäuscht." Zum Online-Archiv (Link)

LINKE-Newsletter vom 14. Februar 2018

Protestaktion mit Transparent "Menschen vor Profite" und Krankenhausbetten

Im aktuellen Newsletter des Bundesverbandes der Partei DIE LINKE stellt Bernd Riexinger fest, dass die angekündigte Besetzung der Ministerien auf Bundesebene nicht für eine Erneuerung der SPD steht; die Europaabgeordneten Gabi Zimmer und Martina Michels sowie der Berliner Abgeordnete Hakan Taş und die Vorsitzende der Hamburger Linksfraktion Cansu Özdemir berichten von ihrer Teilnahme am dritten Kongress der HDP in Ankara und Katja Kipping und Bernd Riexinger äußern ihre Solidarität mit dem Journalisten Deniz Yücel, der in dieser Woche bereits seit einem Jahr unrechtmäßig in Haft ist. Zum Online-Archiv (Link)

Betriebsratswahlen 2018: Aufkleber bestellbar

Aufkleber Betriebsratswahlen mit Text: Wir lassen uns nicht spalten. Rassisten und rechten Listen die rote Karte zeigen

Aufkleber zu den Betriebsratswahlen 2018

Zwischen März und Mai finden die Betriebsratswahlen statt. Bei den diesjährigen Wahlen sollen verstärkt rechte und rassistische Listen oder Einzelpersonen aus dem Umfeld der AfD aufgestellt werden. Dem müssen wir entschlossen entgegentreten! Bereits im letzten Newsletter hatten wir Euch eine Kopiervorlage für einen Handzettel (PDF-Download) zum Verteilen vor und in den Betrieben zur Verfügung gestellt. Ergänzend dazu gibt es Aufkleber zu den Betriebsratswahlen (siehe Bild) zum Verkleben und Verteilen, die über die Landesgeschäftsstelle bei Reinhard Frank bestellbar sind: reinhard.frank@dielinke-brandenburg.de.

Konferenz: Epochenbruch 1914-1923. Krieg, Frieden, soziale Revolution

Grafik mit Text: Epochenbruch 1914-1923

Wissenschaftliche Konferenz des Parteivorstandes und der Historischen Kommission der LINKEN

Der Erste Weltkrieg, die russischen Revolutionen des Jahres 1917, die deutsche Novemberrevolution 1918, ihre Ausläufer in der revolutionären Nachkriegskrise bis zum Herbst 1923, die revolutionären Eruptionen in Ost- und Mitteleuropa, in Asien, Afrika und Lateinamerika – welche Erkenntnisse und Lehren können uns diese historischen Ereignisse heute noch vermitteln? Dieser Frage wollen der Parteivorstand und die Historische Kommission der LINKEN nachgehen und laden daher zu der wissenschaftlichen Konferenz "Epochenbruch1914-1923" am 24. Februar 2018, 9 - 18 Uhr nach Berlin ein. Die Konferenz findet im Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin statt. Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Mittagessen, ein Abendimbiss und Getränke werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Reisekosten werden nicht übernommen. Weitere Informationen (Link)

BAG Antifaschismus tagt am 3. März 2018 in Berlin

Die BAG Antifaschismus lädt ein zu einer Beratung am Samstag, 3. März 2018, von 11 bis ca. 15 Uhr im Berliner Karl-Liebknecht-Haus (Kleine Alexanderstr. 28). Die Genoss*innen wollen sich in diesen bewegenden und beunruhigenden Zeiten austauschen über Ursachen, Zusammenhänge und die weitere strategische Ausrichtung unseres Kampfes gegen rechts. Sie freuen sich über jede/n, der/die an der Beratung teilnehmen möchte, ob BAG-Mitglied, (Noch-)Nichtmitglied oder Neumitglied. Neben den inhaltlich-strategischen Fragen zur aktuellen Lage wird auch darum gehen, wie es zukünftig mit der BAG weitergehen kann. Für einen besseren Überblick über die zu erwartende Teilnehmerzahl bitte vorher bei julia.wiedemann@die-linke.de anmelden. Auf dem Treffen wird es einen Imbiss gegen Spende geben. Fahrtkosten können erstattet werden.

AUS DEM BUNDESTAG

Bundesregierung ignoriert Rechte von Kindern

Norbert Müller am Delegiertentisch beim Landesparteitag

"Die 4. World Vision-Kinderstudie zeigt, was unter der Regierung von Union und SPD Realität geworden ist: die Rechte von Kindern werden durch die Politik ignoriert", kommentiert Norbert Müller, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, die Ergebnisse der aktuellen Studie am 15. Februar 2018. Müller weiter: "Die Zahlen zeigen: Etwa jedes fünfte Kind in Deutschland erlebt sich oder seine Familie als arm. Kinder können die aus Armut resultierende Ausgrenzung deutlich spüren. Das beginnt bei Ausgrenzungserfahrungen in der Schule und geht damit weiter, dass häufig kein Geld für Freizeitaktivitäten oder einen Urlaub da ist. Die Bundesregierung hat es in den letzten vier Jahren massiv versäumt, etwas gegen Kinderarmut zu unternehmen." weiterlesen

Anke Domscheit-Berg in Brandenburg an der Havel

Anke Domscheit-Berg und eine Gruppe Frauen vor zwei Roll-Ups mit der Aufschrift "Zentrum für Unternehmerinnen"

Am 12. Februar 2018 war Anke Domscheit-Berg für zwei Termine in Brandenburg an der Havel. Zuerst traf die Netzaktivistin eine Gruppe Gründerinnen im Zentrum für Unternehmerinnen im Technologie- und Gründerzentrum Brandenburg an der Havel, die Vertreterin der Wirtschaftsförderung der Stadt Brandenburg an der Havel und die Gleichstellungsbeauftragte Kornelia Köppe. Anke Domscheit-Berg sprach mit den Frauen über Erfahrungen, Erfolge und Herausforderungen in ihrem Berufsleben und während der Gründungsphase. Am Abend diskutierte Anke Domscheit-Berg im Fontane-Klub zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE), bevor dort der Film "Free Lunch Society" gezeigt wurde. Anke Domscheit-Berg erklärte, warum sie eine breite gesellschaftliche Debatte zum BGE für unverzichtbar hält. weiterlesen

Der Bund muss beim Herdenschutz helfen


Screenshot des Videos

Seit 2005 kämpft Kirsten Tackmann im Bundestag darum, dass die Existenznot in der Schafhaltung ernst genommen wird – Jahre bevor der Wolf zum zusätzlichen Problem wurde. Mit unzähligen Anträgen und Anfragen hat DIE LINKE die berechtigten Anliegen der Schäfer*innen vorgetragen, leider alles ohne Erfolg. Wo waren eigentlich all die Jahre die selbsternannten Schafsrächer, die jetzt zum großen Halali auf den Wolf blasen? Kirsten Tackmann fordert in ihrer Rede am 2. Februar im Bundestag: Es muss nicht gegen den Wolf, sondern für unsere Schafe gehandelt werden! Zum Video (YouTube-Link)

Wahlen in Italien – Bollwerk gegen Populismus: Silvio Berlusconi

Thomas Nord am Rednerpult

In einem Beitrag gibt Thomas Nord einen Ausblick auf die bevorstehende Wahl in Italien:

Auf dem Höhepunkt der Euro-Krise schien es nur noch eine Frage, ob zuerst Spanien oder Italien als nächstes Mitgliedsland unter den Euro-Rettungsschirm muss. In Spanien wurde die Bindung von Bankenrettung und Staatshaftung aufgebrochen. Das heißt, Spanien war zu groß, um es wie Griechenland, Portugal oder Irland zu behandeln. Die faulen Banken wurden gerettet, aber Spanien wurde nicht als Staat unter die Aufsicht der Troika aus EZB, IWF, und EU-Kommission gezwungen. In Italien stieg die Staatsverschuldung auf 120%, die Zinsen für die Refinanzierung der Staatskredite stiegen wie zuvor in Griechenland, Portugal, Irland und Zypern. weiterlesen

LINKE Politik konkret – fünf Tage bei der Linksfraktion

Flyer "Linke Politik konkret"

Das jährliche Veranstaltungsangebot "LINKE Politik konkret" gibt vom 11. bis 15. Juni 2018 einen Einblick in die praktische Entstehung parlamentarischer Initiativen, stellt linke Politik im Bundestag vor und zeigt Einflussmöglichkeiten von Gewerkschaften auf. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an jüngere haupt- und ehrenamtliche Gewerkschaftsfunktionär*innen des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften. Alle Teilnehmenden erhalten eine*n feste*n Ansprechpartner*in der Linksfraktion für die Dauer der Veranstaltung und für Fragen darüber hinaus. Die Fraktion übernimmt die Übernachtungs- und Reisekosten (DB, 2.Klasse). Anmeldeschluss ist der 3. April 2018. Die Veranstaltung ist als Bildungsurlaub nach dem Bildungsurlaubsgesetz von Berlin, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen anerkannt, für weitere Bundesländer ist Bildungsurlaub beantragt. Anmeldung und weitere Informationen (Link)

FRAUENPOLITIK

Finissage der Ausstellung "rosaROT" im Ministerium der Finanzen

Monika von der Lippe, Daniela Trochowski und zwei weitere Frauen, die Blumen in den Händen halten

Foto: MdF / Johanna Puchta

Mit einer eindrucksvollen und sehr aufschlussreichen Gesprächsrunde fand am 15. Februar 2018 im Ministerium der Finanzen (MdF) die Ausstellung "rosaROT – eine Kampagne gegen häusliche Gewalt" ihren Abschluss. Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski begrüßte die Gäste und diskutierte im Anschluss gemeinsam mit Catrin Seeger vom Beratungs- und Krisenzentrum für Frauen in Rathenow und Vorstandsmitglied im Netzwerk der brandenburgischen Frauenhäuser e. V. sowie der Initiatorin der Wanderausstellung und der Leiterin der Frauenhäuser Ludwigsfelde und Luckenwalde, Katrin Buschmann. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Landesgleichstellungsbeauftragten Monika von der Lippe. Fotos (Facebook-Link)

One Billion Rising: Tanzen gegen Gewalt an Frauen

Martina Trauth und Monika von der Lippe in einer Gruppe Frauen mit erhobenen Armen

Am 14. Februar wird weltweit unter dem Motto "One Billion Rising" öffentlich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen getanzt, u. a. auch an mehreren Orten in Brandenburg. In Potsdam begrüßten die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Potsdam und des Landes Brandenburg, Martina Trauth und Monika von der Lippe, die Teilnehmerinnen, unter denen viele geflüchtete Frauen und erstmalig auch Frauen aus Werkstätten für Menschen mit Behinderungen waren. Frauen mit Behinderungen sind noch weit häufiger von Gewalt betroffen als andere, deshalb stand ihre Situation in diesem Jahr im Fokus der Veranstaltungen in Brandenburg. Grußwort der Landesgleichstellungsbeauftragten in Leichter Sprache (Link)weiterlesen

Material für Frauentagsaktionen

Grafik mit Text: Jeder Tag ein Frauentag: Gleichberechtigung endlich umsetzen!

Handzettel (Kopiervorlage)

Der Parteivorstand der LINKEN produziert A5-Flyer (als Verteilmaterial) sowie Blumen-Banderolen (Aufkleber zum Wickeln) für Blumen-Verteilaktionen am Internationalen Frauentag. Thematisch wird eine bessere Bewertung der Pflegearbeit, die insbesondere von Frauen und unter oft schlechten Bedingungen geleistet wird, im Vordergrund stehen. Wer eine Verteilaktion organisieren möchte, kann jeweils 300 Flyer und Banderolen bestellen, die per Post zugeschickt werden. Dazu füllt bitte bis zum 19. Februar 2018 das Online-Formular zur Materialbestellung (Link) aus. Des Weiteren gibt es einen Handzettel "365 Tage – Jeder Tag ein Frauentag: Gleichberechtigung endlich umsetzen!" (Download-Link) auf der Website der LINKEN zum Download und Verteilen.

Workshop von linksjugend ['solid]: "Feminismus – Ja? Nein? Vielleicht?"

Titelbild der Einladung: Zerknittertes kariertes Blatt, auf dem Feminismus: Ja, Nein, Vielleicht steht

Feminismus – was genau ist das eigentlich und warum ist er wichtig? Weshalb sind in meiner Politgruppe nur so wenig Frauen*? Was hat es mit diesem Frauen*tag auf sich? Wie erkenne ich Sexismus und wie kann ich ihm endlich den Kampf ansagen? Diesen Fragen wollen wir am 25. Februar 2018, 11 - 16 Uhr im Potsdamer Lothar-Bisky-Haus nachgehen und mit einer Referentin gemeinsam nach Antworten suchen. Wir wollen herausfinden, welche Stellung feministische Kämpfe in einem linken Jugendverband einnehmen. Der Workshop ist offen für alle Mitglieder, Sympathisant_innen und auch sonst alle Menschen, die sich in emanzipatorischen Jugendverbänden engagieren oder einfach mal ['solid] kennen lernen wollen. Für Mittagessen und Getränke ist gesorgt. Bitte anmelden unter info@linksjugend-solid-brandenburg.de. Link zur Facebook-Veranstaltung

2. Gender Award – Kommune mit Zukunft

Monika von der Lippe

Ab sofort können sich Kommunen aus ganz Deutschland für den "Gender Award 2018" bewerben. Einzige Voraussetzung: Sie müssen besonders innovative Projekte, Maßnahmen und Aktivitäten in Sachen Gleichstellung für Frauen und Männer initiiert und dauerhaft umgesetzt haben. Dazu kommt in diesem Jahr der Schwerpunkt "Gesundheit für Frauen und Männer". Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Der "Gender Award" wird alle zwei Jahre verliehen. Mit dieser Auszeichnung ehrt die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen mit Unterstützung des BMFSFJ kreative und erfolgreiche Frauen- und Gleichstellungspolitik. Das besondere Engagement von Kommunen wird so in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. weiterlesen

EUROPA

Stefan Ludwig fordert erweiterte Rechte für das Europäische Parlament

Stefan Ludwig

Foto: MdJEV

Europaminister Stefan Ludwig betonte auf der 76. Europaministerkonferenz am 15. Februar 2018 in Berlin, dass in der aktuellen Debatte über die Zukunft der EU auch die europäischen Institutionen gehört werden müssen. Vor allem das Europäische Parlament hat sinnvolle Vorschläge unterbreitet, damit der EU-Ministerrat schneller und effizienter arbeiten und das Europäische Parlament die Interessen der Bürgerinnen und Bürger noch besser vertreten kann. Beide Vorschläge können vergleichsweise unkompliziert – ohne ein aufwändiges Vertragsänderungsverfahren unter Beteiligung aller EU-Mitgliedstaaten – umgesetzt werden. So können die Staats- und Regierungschefs nach den sog. Brückenklauseln der europäischen Verträge anordnen, dass der Ministerrat europäische Rechtsakte regelmäßig mit Mehrheit erlässt, und dass er das Europäische Parlament gleichberechtigt an der Rechtsetzung beteiligt. weiterlesen

Nach dem Brexit: Britische Parlamentssitze einsparen, aufteilen oder was?

Fraktionssaal der GUE/NGL

Sitzung der Fraktion GUE/NGL (Foto: Felix Thier)

von Felix Thier

Wie weiter im Europäischen Parlament (EP) nach dem Ausscheiden der britischen Abgeordneten im Zuge des Brexits? Die 73 Sitze der britischen Parlamentarier einsparen, auf die anderen Mitgliedsstaaten für mehr Gleichgewicht untereinander aufteilen? So oder so kann man sich vorstellen, dass das Thema sehr kompliziert und konfliktträchtig ist – in allen Fraktionen des EP und das länderübergreifend. Geht es doch schließlich jeweils um eigene, nationale Interessen und Macht. Mit der ganzen Materie beschäftigt sich Helmut Scholz schon seit Jahren im zuständigen Fachausschuss des EP, dem Ausschuss für Konstitutionelle Fragen (AFCO). Als Berichterstatter seiner Fraktion, der GUE/NGL, stand er am 31. Januar 2018 in der Fraktionssitzung seinen Kolleg*innen Rede und Antwort. weiterlesen

"Afrin ist nicht allein" – Petition von über hundert Europaabgeordneten

Helmut Scholz und eine Gruppe Menschen mit Schildern in den Händen mit der Aufschrift "Hands off Afrin"

Foto: GUE/NGL

Am 6. Februar 2018 wurde auf einer parteiübergreifenden Pressekonferenz in Strasbourg eine von über hundert Europaabgeordneten unterzeichnete Petition vorgestellt, die die Beendigung der Türkischen Militärinvasion auf Afrin fordert. Sie wurde an die Außenbeauftragte der EU-Kommission Federica Mogherini, den Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und den Parlamentspräsidenten Antonio Tajani übergeben. Unterschrieben hat auch Helmut Scholz, LINKER Europaabgeordneter aus Brandenburg.

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG

Aktuelle Veranstaltungen der RLS Brandenburg

Konsens-Workshop

In diesem Workshops geht es um die Methoden, die Haltung und die Werte, auf die es ankommt, um in Gruppen Entscheidungen im Konsens zu fällen. Beispiel ist dabei das Hausprojekt Zelle79.

Samstag, 17. Februar 2018, 14 Uhr

03046 Cottbus/Chóśebuz, Parzellenstr. 79, Zelle 79

Anmeldung erbeten an: info@zelle79.org

 

Musik für unpolitische Neonazis?

Vortrag über die seit 2004 in unterschiedlichen Besetzungen aktiven "Prolligans"

Samstag, 17. Februar 2018, 20 Uhr

03046 Cottbus/Chóśebuz, Stromstr. 14, Chekov

Info: www.brandenburg.rosalux.de

 

Entsorgt und ausgeblendet. Elitenwechsel und Meinungsführerschaft in Ostdeutschland

Buchvorstellung und Diskusison mit Prof. Dr. Jürgen Angelow (Historiker, Potsdam)

Montag, 19. Februar 2018, 14 - 16 Uhr

Oranienburg, Bernauer Str. 71

Info: www.brandenburg.rosalux.de

 

Das "Elend der Aufarbeitung" – Ein endloser deutscher Vorgang, der in erster Linie Wahrheiten unterdrückt?

Donnerstag, 22. Februar 2018, 17 - 19 Uhr

Brandenburg/Havel, Bahnhofspassage 4, Lighthouse

Info: www.brandenburg.rosalux.de

Neuerscheinung: Die Linke und die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik

Cover des Buches "Die Linke und die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik" von Raimund Krämer

Foto: WeltTrends Verlag

Am 18. November 2017 fand der Potsdamer außen- und sicherheitspolitische Dialog im geschichtsträchtigen Museum für Brandenburgisch-Preußische Geschichte statt. Auch diese außenpolitische Tagung um die künftige deutsche Außenpolitik knüpfte an eine Geschichte an, jene der 20 Kolloquien zur Außen- und Sicherheitspolitik, die die Brandenburger Stiftung bereits mit Erfolg durchgeführt hatte. Zugleich war dieser Außenpolitische Dialog ein Neustart, der in dieser Broschüre dokumentiert wird. Raimund Krämer (Hrsg.): "Die Linke und die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik. Texte vom Potsdamer Außenpolitischen Dialog 2017" (Verlag WeltTrends Potsdam 2017, 64 Seiten) Mehr Infos

SONSTIGES

Autofreie Innenstadt?!

Gedanken von Anita Tack und Sascha Krämer:

"Autos bedeuten mehr Platz, der anderweitig genutzt werden kann. Das macht die Innenstadt erlebbarer für Einwohner*innen sowie Gäste, attraktiver für die Einzelhändler und ist absolut gut für die Umwelt. Ein Traum – oder? Stellen sie sich vor, wie attraktiv und lebenswert Potsdams Innenstadt wäre, wenn zwischen Altem Markt und Nauener Tor sowie Brandenburger Tor und Bassinplatz überall Fußgänger- und Grünbereiche statt Parkplätze und Straßen sein würden. Das klingt heute noch schwer vorstellbar. Aber noch vor ein paar Jahren war es auch völlig unvorstellbar, mit einem Telefon mehr tun zu können, als nur zu telefonieren." weiterlesen

Ausstellung mit DDR-Arbeitsschutzplakaten in Falkensee

Einladungsflyer zur Ausstellung "Arbeitsschutzplakte in der DDR"

Vom 21. Februar bis zum 18. Mai 2018 zeigt die Ausstellung "Alltäglich plakatiert – Arbeitsschutzplakate aus der DDR" originale Arbeitsschutzplakate im Kulturhaus "Johannes R. Becher" in Falkensee. Die Plakate stammen aus der Sammlung von Tobas Bank, der die meisten vor dem Wegwerfen bewahrte oder auf Trödelmärkten erwarb. Viele der Plakate wurden von bekannten DDR-Grafiker*innen gestaltet. Die unpolitischen Plakate sind in ihrer Farbgebung und Gestaltung so vielseitig, dass sie sowohl historisch als auch künstlerisch Interessierte ansprechen. Die Ausstellung kann wochentags besichtigt werden. Interessierte werden um telefonische Voranmeldung gebeten unter 03322/3287. Zum Flyer (PDF-Download)

Vernissage mit Tobias Bank am 21. Februar 2018, 18 Uhr im Kulturhaus Johannes R. Becher, Havelländer Weg 67, 14612 Falkensee

Gründungstreffen "Aufstehen gegen Rassismus" in Dallgow-Döberitz

Logo der Kampagne "Aufstehen gegen Rassismus"

Mach mit bei der Kampagne "Aufstehen gegen Rassismus"! Das bundesweite Bündnis hat sich vor zwei Jahren zum Ziel gesetzt, die AfD argumentativ zu bekämpfen und gesellschaftlich zu isolieren. Auch in Dallgow-Döberitz hat die AfD ein zweistelliges Ergebnis zu verzeichnen – zudem wurden Scheiben bei Aktiven in der Flüchtlingsinitiative eingeschlagen und Anfeindungen gegenüber anders Aussehende nehmen zu. Eine Infoveranstaltung findet am Dienstag, 27. Februar 2018 um 19 Uhr in der Tanzschule Allround, Kleiner Saal, Wilmsstr. 43, 14624 Dallgow-Döberitz statt. Alle Interessierten sind herzlich zu dem Treffen eingeladen. An diesem Tag geh es nicht nur um Aufklärung, sondern auch darum, Menschen zu vernetzen, die aktiv werden wollen. Auf der Website www.aufstehen-gegen-rassismus.de kann man sich über die Kampagne informieren und den Aufruf unterstützen.

OWUS: 3. KMU-Konferenz am 17. März 2018 in Berlin

OWUS-Logo

Die 3. KMU-Konferenz von OWUS (Offener Wirtschaftsverband von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Freiberuflern und Selbstständigen e. V.) und der Rosa Luxemburg-Stiftung am 17. März 2018 soll ein weiterer Schritt sein, die Bedeutung des Kleinunternehmertums in der heutigen Zeit herauszuarbeiten und gleichzeitig aufzeigen, worin die neuen gesellschaftlichen Erfordernisse für eine Verbesserung der sozialen Absicherung der Solo-Selbständigen und Kleinunternehmer liegen. U. a. mit Dietmar Bartsch, Elke Breitenbach (Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Berlin) und Prof. Hans J. Pongratz (LMU München). Anmeldung bis zum 10. März 2018 an berlin-brandenburg@owus.de. Unkostenbeitrag: 10 Euro.

3. KMU-Konferenz: "Kleinunternehmer und Solo-Selbständige – ihr Platz in einer sich ständig verändernden Arbeitswelt", 17. März 2018, 10 - 16.10 Uhr, Berlin, ND-Gebäude, Franz-Mehring-PLatz 1 Zur Einladung (pdf-Download)

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Wissenschaftliche Arbeit zu Integrationsmaßnahmen, RLS

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS) schreibt die Erarbeitung einer Arbeit zur wissenschaftlichen Begleitung des "Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter in Berlin" der Senatsverwaltung Integration, Arbeit und Soziales des Landes Berlin in Höhe von 8.000 Euro aus. Der Auftrag wird als Werkvertrag (ohne Mehrwertsteuer) erteilt. Die Vergabe erfolgt voraussichtlich zum 23. Februar 2018. Der Auftrag soll eine Laufzeit von maximal 4 Monaten haben. Bewerbungsschluss ist der 19. Februar 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Referenten*in Asien mit Schwerpunkt Zentralasien und Türkei, RLS

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum nächstmöglichen Termin eine*n Referent*in Asien mit Schwerpunkt Zentralasien und Türkei (30 Wochenstunden und befristet bis zum 31. August 2021. Bewerbungsschluss ist der 26. Februar 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Politische*r Mitarbeiter*in, DIE LINKE. Berlin

DIE LINKE. Berlin sucht zum 15. April 2018 eine*n politische*n Mitarbeiter*in vorwiegend für den Einsatz im Bezirksverband Lichtenberg (30 Wochenstunden). Bewerbungsschluss ist der 9. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Projektmanager*in Postsowjetische Länder, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 1. April 2018 oder zum schnellstmöglichen Termin eine Elternzeitvertretung für die Stelle der Projektmanager*in Postsowjetische Länder und die Ukraine im Zentrum für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit der RLS in Vollzeit (39 Wochenstunden) zunächst befristet auf ein Jahr. Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsschluss ist der 7. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Projektmanager*in für Zentralasien, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 1. April 2018 eine*n Projektmanager*in für Zentralasien im Zentrum für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit der RLS unbefristet in Teilzeit (19,5 Wochenstunden, 50 Prozent). Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsschluss ist der 8. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Mitarbeiter*in für Politische Bildung, DIE LINKE. Berlin

DIE LINKE. Berlin sucht zum 1. April 2018 eine*n Mitarbeiter*in für Politische Bildung (19h/Woche). Bewerbungsschluss ist der 9. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Mitarbeiter*in für Mitgliederarbeit und -kommunikation, DIE LINKE. Berlin

DIE LINKE. Berlin sucht zum 1. April 2018 eine*n Mitarbeiter*in für Mitgliederarbeit und -kommunikation. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 38 Stunden. Bewerbungsschluss ist der 9. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Ausbildung: Kaufmann/-frau für Büromanagement, LINKE im Bundestag

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag sucht zum 1. September 2018 zwei Auszubildende zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement (KfBM) – einmal mit der Kombination der Wahlqualifikationen "Assistenz und Sekretariat" und "Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement" sowie einmal mit der Kombination der Wahlqualifikationen "Assistenz und Sekretariat" und "Personalwirtschaft". Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Ausbildung: Fachinformatiker*in für Systemintegration, LINKE im Bundestag

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag sucht zum 1. September 2018 eine*n Auszubildende*n für den Beruf Fachinformatikerin/Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration. Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Büroleiter*in im Regionalbüro in Ekuador/Quito, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung plant die Neubesetzung der Stelle Büroleiter*in im Regionalbüro für die Andenregion, für Kolumbien, Venezuela und Bolivien mit Sitz in Quito/Ekuador (Vollzeit). Die Einstellung ist zum 1. September 2018 vorgesehen. Die Büroleitung ist bis zum 28. Februar 2022 befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich. Dem Auslandseinsatz geht eine sechsmonatige Vorbereitung in der Stiftungszentrale in Berlin voraus. Der Auslandseinsatz beginnt im März 2019. Bewerbungsschluss ist der 18. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Büroleiter*in im Regionalbüro Vietnam/Hanoi, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung plant die Neubesetzung der Stelle Büroleiter*in im Regionalbüro für Vietnam, Kambodscha, Laos und Myanmar mit Sitz in Hanoi (Vollzeit). Die Einstellung ist zum 1. September 2018 vorgesehen und ist bis zum 28. Februar 2022 befristet, eine Verlängerung ist möglich. Dem Auslandseinsatz geht eine mehrmonatige Vorbereitung in der Stiftungszentrale in Berlin voraus. Die Arbeitsaufnahme in Hanoi ist zum 1. März 2019 vorgesehen. Bewerbungsschluss ist der 19. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Rosa-Luxemburg-Stiftung: Graduiertenkolleg zu Rechtspopulismus

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung schreibt ein Graduiertenkolleg zum Thema "Rechtspopulismus im europäischen und transatlantischen Kontext. Komparative Analysen und gesellschaftspolitische Gegenstrategien" aus. Ausgeschrieben werden zu diesen Schwerpunkten fünf Promotionsstipendien und ein Habilitationsstipendium. Promotionen können auch auf Englisch verfasst werden, die Bewerber*innen müssen jedoch Deutschkenntnisse auf B2-Niveau nachweisen. Eine Präsenz an den Universitäten Leipzig bzw. Köln wird erwartet. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2018, das Kolleg startet zum 1. Oktober 2018. Zur Ausschreibung (Link)

TERMINE

bis 28. Februar 2018

Fotodokumentation über die Arbeit der Seenotretter-Organisation "Sea Eye"

Potsdam, Landtag, Räume der Linksfraktion (2. Stock)

 

bis 5. April 2018

"Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern"

Ausstellung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Assoziation "Kinder des Holocaust" (Polen)

Info: www.landtag.brandenburg.de, Eintritt frei

Potsdam, Landtag, Foyer

 

21. Februar 2018, 18 Uhr

Ausstellungseröffnung: "Arbeitsschutzplakate in der DDR" mit Kurator Tobias Bank

Falkensee, Kulturhaus "Johannes R. Becher", Havelländer Weg 47

 

24. Februar 2018, 9 - 18 Uhr

Konferenz: Epochenbruch 1914-1923. Krieg, Frieden, soziale Revolution

Info: www.die-linke.de

Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Münzenbergsaal

 

24. Februar 2018, 10 - 14.30 Uh

kf-Tag: "Wie weiter nach der gescheiterten Kreisgebietsreform?"

Info: www.kf-land-brandenburg.de, TN-Beitrag: 10 bzw. 5 Euro

Potsdam-Hermannswerder, Inselhotel

 

24. Februar 2018, 10 - 17 Uhr

Landesvorstand

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

25. Februar 2018, 10 - 16 Uhr

Workshop von linksjugend ['solid]: "Feminismus – Ja? Nein? Vielleicht?"

Info: Facebook-Veranstaltung (Link)

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

25. Februar 2018, 18 Uhr

Wahlparty DIE LINKE. Neuenhagen mit Bürgermeisterkandidat Sven Kindervater

Neuenhagen bei Berlin, Morstein's im Bürgerhaus, Hauptstr. 2

 

1. März 2018, 17 - 18 Uhr

Ausstellungseröffnung: Frauenbilder

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

2. März 2018, 19 Uhr

Verleihung Clara-Zetkin-Frauenpreis

Berlin, Südblock, Admiralstr. 1-2

 

3. März 2018, 11 - 15 Uhr

BAG Antifaschismus

Berlin, Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstr. 28

 

3. März 2018, 15 - 18 Uhr

Lesung mit Christine Anlauff: "Die schönsten Sagen und Legenden aus Potsdam"

Info: www.dielinke-brandenburg.de, Eintritt frei

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

6. März 2018, 18 Uhr

Frauentagsempfang der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg

Info: www.linksfraktion-brandenburg.de

Potsdam, Landtag, Raum 2.050

 

6. März 2018, 18 - 21 Uhr

Gemeinsame Sitzung von Landesfinanzrat, Kreisvorsitzenden und Kreisgeschäftsführer*innen

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

9. März 2018, 17 - 19 Uhr

Netzwerktreffen Willkommenskultur

Info: www.dielinke-brandenburg.de

Potsdam, Landtag, Raum E.070a

REDAKTION

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe:

Anja Mayer, Christiane Graf

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.

 

Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter

 

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Lothar-Bisky-Haus

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Anja Mayer

 

Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910

E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de