Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
DIE LINKE. Brandenburg in Aktion | Newsletter 16/2018 | 27. April 2018

www.dielinke-brandenburg.de | newsletter@dielinke-brandenburg.de | FacebookTwitter | Youtube | Flickr


Liebe Genossinnen und Genossen,

 

ob beim Brückenfest in Frankfurt (Oder), bei den Maifesten in Potsdam, Luckenwalde, Teltow oder Schwedt – um nur einige zu nennen: Es gibt am 1. Mai viele Gelegenheiten, für LINKE Ideen und LINKE Politik zu werben. Mehr Termine findet Ihr auf der Seite des Landesverbandes (Link).

 

Der Einsatz für Gute Arbeit mit existenzsichernden Löhnen und familienfreundlichen Arbeitsbedingungen hat nichts von seiner Wichtigkeit verloren – ganz im Gegenteil, muss man mit Blick auf die Pläne der Großen Koalition wohl sagen. Der 1. Mai ist traditionell die Gelegenheit, dieses Thema auf die Straßen und Plätze zu tragen und deutliche Zeichen zu setzen – gemeinsam mit Gewerkschaften und anderen progressiven Kräften.

 

In diesem Sinne: Bringt Euch ein bei Euch vor Ort und nutzt natürlich auch die Gelegenheit zu spannenden Begegnungen und interessanten Gesprächen bei unseren Maifesten!

 

Herzliche Grüße aus Potsdam,

Stefan Wollenberg, Landesgeschäftsführer

Hinweise und Zuarbeiten für den Newsletter bitte immer bis Donnerstag, 17 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.

AUS DEM LANDESVERBAND

Sitzung des Landesvorstands am 21. April 2018

Gruppenfoto des Landesvorstands der LINKEN Brandenburg

Aktuelles: Anja Mayer informierte die Mitglieder des Landesvorstandes über das am 9. April 2018 von der SPD veröffentlichte Papier "Engagement und Ideen für Brandenburg", in dem diese wesentliche Projekte für die nächsten zehn Jahre skizziert. Der Landesvorstand wird sich bei seiner Klausur am 4./5. Mai 2018 in Blossin vertieft damit befassen. Zukunftsdialoge: Die Teilnehmer*innen werteten den Auftakt des Zukunftsdialoges am 13./14. April 2018 in Eberswalde aus. Der Rohschnitt des dort entstandenen Films wurde vorgestellt. weiterlesen

Vom Übergang zur Integration – Fachgespräch im Rahmen des CSD

Vom Übergangswohnheim über die Integration hinein in eine offene und vielfältige Gesellschaft, in der Homosexuelle und Trans*Personen ihr Leben leben ist für LSBTIQ*-Geflüchtete ein langer Weg, der häufig mit großen Hindernissen verbunden ist. Das Land Brandenburg befördert die Sensibilisierung von Mitarbeitenden in Übergangswohnheimen und die Verwaltungen der Landkreise im Umgang mit LSBTIQ*-Geflüchteten. Beratungsstellen, die tagtäglich für Ratsuchende mit und ohne Fluchterfahrung oder Migrationshintergrund tätig sind wollen die Ziele des Landes mit den eigenen Erfahrungen abgleichen und neue Herausforderungen definieren. Die AG Flucht und Migration der Partei Die LINKE und die SPDqueer Brandenburg laden zu einem öffentlichen Fachgespräch u. a. mit Monika von der Lippe ein.

4. Mai 2018, 18 - 22 Uhr, Potsdam, Lothar-Bisky- Haus, Alleestraße 3

AUS DEN KREISVERBÄNDEN

Frankfurt (Oder): Brückenfest am 1. Mai

DIE LINKE. Frankfurt (Oder), der DGB und die Gewerkschaften, die Kindervereinigung "Mit Kindern für Kinder Frankfurt (Oder) e. V." und der Verein Depot 2004 e. V. laden zum 26. Brückenfest auf die nördliche Oderpromenade zwischen Stadtbrücke und Konzerthalle ein. Das Fest beginnt um 11 Uhr mit der Frankfurter Fanfarengarde und der Begrüßung auf der Hauptbühne. Auf vier Bühnen werden Bands spielen und Vereine und Initiativen werden ihre Angebote vorstellen. Auch Abgeordnete und Vertreter*innen der LINKEN werden Rede und Antwort stehen, u. a. René Wilke MdL, Thomas Nord MdB, Helmut Scholz MdEP, Andrea Johlige MdL, Landesvorsitzende Anja Mayer, Bettina Fortunato MdL, Wolfgang Neumann (Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung), Sandra Seifert und weitere Stadtverordnete. Ab 19:00 Uhr wird das Brückenfest mit Musik und DJs ausklingen.

Potsdam-Mittelmark: Mai-Fest in Teltow

Jugend-Blechorchester

DIE LINKE. Potsdam-Mittelmark lädt wieder zum traditionellen Volksfest am 1. Mai 2018, 10 bis 17 Uhr im August-Mattausch-Park in Teltow. Geboten werden u. a. Begrüßung durch die Kreisvorsitzende Astrit Rabinowitsch, Blasmusik mit der Kreismusikschule "Engelbert Humperdinck", eine Gesprächsrunde "Abrüstung statt Aufrüstung" mit Reiner Braun (Vorstand der Stiftung Friedensbildung) und Bernd Lachmann (stv. Kreisvorsitzender), ein Gespräch mit Norbert Müller MdB, BIG BEAT BOYS aus Potsdam mit rockiger Musik, eine Gesprächsrunde zum Thema Mieten mit Anita Tack MdL und die Showtanzgruppe Kurrat. Ganztags Kinderprogramm, Tombola, Speis und Trank, Buchbasar, Informationsstände verschiedener Parteien und Organisationen, Musik und Tanz. Der Eintritt ist frei. Info: www.dielinke-pm.de

Dahme-Spreewald: 1. Mai in Königs Wusterhausen, Luckau und Zeuthen

Traditionell beteiligt sich DIE LINKE. Dahme-Spreewald an den vom DGB organisierten Maifeierlichkeiten in Königs Wusterhausen und in Luckau. Die 1. Mai-Kundgebungen finden dieses Jahr unter dem Motto "Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit" statt. Im Aufruf des DGB wird auf die besondere Bedeutung der Europapolitik hingewiesen. Vor diesem Hintergrund ist es von besonderer Bedeutung, dass der Europa-Abgeordnete Helmut Scholz zu den Veranstaltungen in Königs Wusterhausen und Luckau anwesend sein wird.

  • 1. Mai-Kundgebung des DGB, 10 - 13 Uhr in Königs Wusterhausen auf der Mühleninsel am Nottekanal mit Stefan Ludwig und Helmut Scholz
  • Gewerkschaftlicher Frühschoppen am 1. Mai 2018, 11 Uhr in Luckau, LINKER Laden, Am Markt 3 mit Helmut Scholz als Gastredner
  • "Sylvester zum 1. Mai" mit Regine Sylvester in Zeuthen, 10 Uhr im Mehrzweckraum des Sport- und Kulturzentrums, Schulstr. 4

Dahme-Spreewald: Buchvorstellung zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Cover des Buches "MRX Maschine" von Luise Meier

Foto: Matthes & Seitz Berlin

Von Luise Meier ist kürzlich ein Buch erschienen, das sich im Jubiläumsjahr mit der Thematik "200 Jahre Karl Marx" auseinandersetzt "MRX-Maschine" im Verlag Matthes & Seitz Berlin. Das Buch verspricht einen frischen Blick auf Marx und dürfte insbesondere für junge Leute von Interesse sein. "Dieser Text muss proklamiert werden. Denn er will anstiften, aufrühren, anzünden" schrieb Kristina Kaufmann in der Zeitschrift "SPEX" über das Buch. Luise Meier wird am 2. Mai 2018, 19 Uhr in Wildau in der Bibliothek der Technischen Hochschule aus ihrem Buch lesen. Die Buchvorstellung wird ergänzt durch eine 30-minütige Filmcollage "Marx200" mit Dokumentaraufnahmen zu den Marx-Ehrungen in der DDR 1968-98. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, bei einem kleinen Imbiss gemeinsam ins Gespräch zu kommen und Gedanken auszutauschen.

Barnim: Veranstaltung "Im Alter gut leben in Bernau"

Die Stadtverordneten der Fraktion DIE LINKE. in der SVV Bernau laden zu einer öffentlichen Sitzung der Fraktion am 2. Mai 2018, 18.00 Uhr im Treff 23 auf dem Bernauer Kulturhof, Breitscheidstr. 43a. Die Lebens- und Wohnbedingungen der Gruppe der Bevölkerung, die sich im Rentenalter befindet und an der Entwicklung unserer Stadt sehr großen Anteil nimmt, werden dabei im Mittelpunkt stehen. Viele aus dieser Gruppe der Bevölkerung engagieren sich in unterschiedlichsten Vereinen und in vielen Ehrenämtern und suchen die Geselligkeit in Begegnungsstätten unserer Stadt und deren Ortsteilen. Die Fraktion DIE LINKE ist neugierig darauf, welche Erwartungen und Wünsche an die Fraktion und die Verwaltung herangetragen werden – eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Bernaus. Info: www.dielinke-barnim.de

Oberhavel feiert den 200. Geburtstag von Karl Marx

Wand mit Karl-Marx-Karikaturen

Foto: Ralf Wunderlich

DIE LINKE. Oberhavel lädt am 5. Mai 2018 um 18 Uhr zu einer Lesung mit anschließender Feier anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx in die Geschäftsstelle in der Bernauer Straße 71 Oranienburg ein. Außerdem besteht die Möglichkeit, gemeinsam die Ausstellung "Karl Marx in Karikaturen" in der Geschäftsstelle anzuschauen. "Karl Marx war einer der bedeutendsten Philosophen und Ökonomen des 19. Jahrhunderts. Seine Thesen haben heute noch Bestand", so Ursel Degner, Organisatorin der Lesung vom Kreisvorstand der LINKEN. Info: www.dielinke-oberhavel.de

Dahme-Spreewald: Antifaschistisches Gedenken in Lieberose

Eine Gruppe mit Daniela Trochowski mit Gedenkkränzen in den Händen

Foto: DIE LINKE. Dahme-Spreewald

Bewegende Gedenkfeier am 24. April 2018 anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung KZ Sachsenhausen in Lieberose, dessen Außenstelle das Arbeitslager hier war. Auch der Landrat und die Landesregierung sowie Angehörige von ermordeten Lagerinsassen waren vertreten. Danke im Namen aller, die sich für den Erhalt der Gedenkstätte einsetzen. "Vernichtung durch Arbeit" war die Vorgabe für dieses Arbeitslager und "ganz nebenbei" wurde ein Truppenübungsplatz für die SS-Division "Kurmark" errichtet. Heute ist in der "Kurmark-Kaserne" in Storkow lt. Wikipedia das Informationstechnikbataillon 381 stationiert. Es leistet einen substanziellen Beitrag in den Auslandseinsätzen weltweit, indem es Personal dauerhaft abstellt und durch den Einsatz von Fernmeldetechnik die Führungsfähigkeit der deutschen und alliierten Truppen gewährleistet.

Oberhavel: 73. Jahrestag der Befreiung von Ravensbrück und Sachsenhausen

Ursel Degner und Enrico Rossius stehen vor Gedenkkränzen

Kreisvorstand der LINKEN Oberhavel, vertreten durch Ursel Degner und Enrico Rossius (Foto: DIE LINKE. Oberhavel)

Vor 73 Jahren befreiten am 22./23. April 1945 sowjetische und polnische Soldat*innen die Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück. Mit vielen Gedenkveranstaltungen wurde am Wochenende an das Leid im KZ und an die Schrecken des Nationalsozialismus erinnert. Das einstige KZ Ravensbrück bei Fürstenwalde war das größte Frauenlager auf deutschem Gebiet. Sozialministerin Diana Golze wies auf die Wichtigkeit der Zeitzeugenberichte hin. Zwischen 1939 und 1945 waren in Ravensbrück rund 132.000 Frauen, 20.000 Männer und 1.000 Jugendliche inhaftiert. Zehntausende aus mehr als 40 Nationen wurden ermordet oder starben an Hunger, Krankheiten oder bei medizinischen Experimenten. Doch allein anhand von Opferzahlen sei das Geschehene nicht zu begreifen, sagte die Ministerin. weiterlesen

AUS DEM LANDTAG

Landtagssitzung im April

In dieser Woche trat der Landtag zu seiner Sitzung im Monat April zusammen. Die Linksfraktion informiert auf ihrer Website (Link) über Aktuelle Stunden und Debatten, über wichtige Redebeiträge unserer Abgeordneten und über Anträge und Initiativen der Linksfraktion, die während der aktuellen Plenarsitzung verhandelt wurden. Das Aprilplenum des Brandenburgischen Landtages begann nicht wie üblich mit einer Aktuellen Stunde, sondern mit einem Festredner: Zu Gast war der Botschafter des Staates Israel Jeremy Issacharoff, den der Landtag anlässlich des 70. Jahrestages der israelischen Staatsgründung eingeladen hatte. Im Plenum ging es u. a. um die Sicherung kleiner Schulen auf dem Lande, um öffentlich geförderte Beschäftigung für Langzeiterwerbslose und um die Frage, wie Bodenspekalution durch internationale Konzerne in Brandenburg verhindert werden kann. Neu war auch ein von der LINKEN eingebrachter Gesetzentwurf, der das Wahlrecht erweitert: Auch psychisch Kranke, die unter Betreuung stehen, dürfen künftig wählen. Für rund 2.400 Menschen in Brandenburg bedeutet das neue demokratische Rechte. Außerdem hat sich René Wilke, bislang stellvertretender Fraktionsvorsitzender und haushaltspolitischer Sprecher, diese Woche verabschiedet, um sein neues Amt als Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder) anzutreten. Carsten Preuss wird ihm im Landtag nachfolgen. Der Linksdruck-Newsletter (Link) berichtet über die Plenarwoche.

Ausstellungseröffnung: "HASS BRINGT DIR NIX!" am 8. Mai

Grafik: Hass bringt Dir nix!

Die Ausstellung rückt die Landesverfassung und seinen Artikel 12 zum Thema Gleichheit in den Fokus seiner Aufmerksamkeit. Gestaltet wurde das Projekt vom 23-jährigen Künstler Dan Henrikas und Bundesfreiwilligendienstleistenden. Der Künstler und die Jugendgruppe möchten zeigen, dass jeder Mensch einen ganz eigenen Charakter besitzt und für alle die gleichen Rechte herrschen, unabhängig davon, ob jemand schwul, lesbisch oder hetero ist. Das Projekt "Hass bringt dir nix" wurde organisiert von Katte e. V. Grußworte sprechen Sozialministerin Diana Golze, der Potsdamer Bürgermeister Burghard Exner und Diana Bader MdL, gleichstellungspolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag. Info: Facebook-Veranstaltung (Link)

Ausstellungseröffnung am 8. Mai 2018, 18.30 - 21.30 Uhr in Potsdam, Landtag, Flur der Linksfraktion (2. OG)

Verkauf von Landwirtschaftsunternehmen an Fremdinvestoren regulieren

Anke Schwarzenberg am Mikro

Die Koalitionsfraktionen im Brandenburger Landtag brachten am 26. April 2018 den Antrag "Landwirtschaftliche Produktionsfläche für ortsansässige Unternehmen sichern" (Drucksache 6/8574, PDF-Download) in den Landtag ein. Dazu erklärte die agrarpolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag, Anke Schwarzenberg: "Ackerflächen und Weideland sind wichtige Grundlagen für die heimische Landwirtschaft. Der landwirtschaftlich genutzte Boden wird jedoch zunehmend zum Spekulationsobjekt. In Märkisch-Oderland haben überregionale Investoren bereits so viele Agrarbetriebe übernommen, dass sie 40 Prozent der Fläche kontrollieren. Vielen von ihnen geht es um den schnellen Profit, der auf nachhaltige, regional verbundene Landwirtschaft keine Rücksicht nimmt." weiterlesen

Mieterschutz stärken: Frist für Eigenbedarfskündigungen erhöhen

Zum verabschiedeten Entschließungsantrag der Fraktionen von SPD, Grünen und LINKEN im Landtag Brandenburg zum Mieterschutz (Drucksache 6/8630, PDF-Download) äußerte sich die wohnungspolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag, Anita Tack, am 26. April 2018: DIE LINKE unterstützt die Forderung, die Frist für Eigenbedarfskündigungen zu verlängern. "Das ist ein mögliches Mittel, Mieterinnen und Mieter besser zu schützen. Wir brauchen mehr wirkungsvolle Instrumente gegen Spekulation mit Wohnraum, gegen Entmietungen und gegen Verdrängung aus angestammten Kiezen. Hier haben wir als Land Regelungsmöglichkeit", so Anita Tack. Deshalb haben die Koalitionsfraktionen von SPD und Linke sowie die Fraktion Bündnis 90/Grüne die Landesregierung beauftragt, auf der Grundlage von aktuellen Daten eine Verordnung zur Kündigungssperrfrist für Orte mit einem angespannten Wohnungsmarkt zu erlassen. weiterlesen

Schüler*innen zu Gast in der Landtagsfraktion

Kathrin Dannenberg mit einer Gruppe Schülerinnen und Schüler vor einem Roll-Up mit der Aufschrift: Herzlich willkommen

Foto: Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg

Zehn Schülerinnen und Schüler aus Brandenburgs Schulen hatten sich zum Zukunftstag am 26. April 2018 angemeldet und waren gespannt auf die Arbeit der Linksfraktion im Brandenburger Landtag. Die bildungspolitische Sprecherin Kathrin Dannenberg begrüßte sie und kam schnell ins Gespräch mit den Jugendlichen. Viele Fragen gab es, z. B. wozu braucht man später eigentlich noch Chemie und wie können wir unseren Unterricht mehr mitbestimmen, warum ist das Abitur verkürzt worden und warum gibt es eigentlich noch Zensuren? ... Die Zeit ging schnell vorbei, zu schnell, so dass verabredet wurde, weitere Fragen per Mail zu stellen. Wir sind gespannt... weiterlesen

Israels Botschafter Jeremy Issacharoff spricht im Landtag

Israels Botschafter Jeremy Issacharoff trägt sich in das Gästebuch des Parlaments ein

Foto: MdF / Livestream

Unmittelbar vor der 59. Sitzung des Brandenburger Landtags sprach am 25. April 2018 Israels Botschafter Jeremy Issacharoff anlässlich des 70. Jahrestages der Unabhängigkeit Israels zu den Abgeordneten und trug sich anschließend in das Gästebuch des Parlaments ein. Verbunden mit seinem Dank für die Einladung verwies er auch auf die vielen Gemeinsamkeiten und Kooperationen zwischen Brandenburg und Israel im Bereich Bildung, Universitäten, Politik, Kunst und Sport. Mit den Worten: "Wir können die Geschichte nicht mehr verändern, aber die Geschichte kann uns ändern", warb Issacharoff für ein friedliches und tolerantes Miteinander hierzulande und in der Welt. weiterlesen (Facebook-Link)

Dank an Günter Morsch für 25 Jahre Gedenkstätten-Arbeit

Gerrit Große am Rednerpult

Der scheidende Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Prof. Günter Morsch, hat am 18. April 2018 vor Journalist*innen Bilanz gezogen. Dazu erklärt die kulturpolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag, Gerrit Große: "Prof. Morsch hat ein Vierteljahrhundert lang die Erinnerungskultur in Brandenburg geprägt. Ich danke ihm für sein leidenschaftliches Engagement als Wissenschaftler und Leiter der Gedenkstätte Sachsenhausen. Auch persönlich möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Prof. Morschs enge Kooperation mit Zeitzeugen und Häftlingsverbänden hat Sachsenhausen zu einem europaweit anerkannten Gedenkort für die Opfer des NS-Regimes gemacht. Seine Forderungen nach einer besseren personellen und finanziellen Ausstattung der Brandenburgischen Gedenkorte halte ich für berechtigt."

Aufnahmeprogramm für Yezidinnen in Brandenburg

Andrea Johlige und weitere Menschen sitzen an einem Tisch mit Tischmikrofonen

Foto: Andrea Johlige

Unsere Landtagsabgeordnete Andrea Johlige bloggte am 19. März 2018:

Heute fand eine gut besuchte Landespressekonferenz zur Situation in Afrin und zum Brandenburger Aufnahmeprogramm für Yezidinnen statt. Bei der Landespressekonferenz setzen die Journalisten selbst ein Thema und laden sich dazu Gesprächspartner ein. Ich finde es sehr wichtig, dass sich die Brandenburger Landespressekonferenz dieses Themas angenommen hat. Melav Bari, eine yezidische Ärztin, die selbst 1992 aus Syrien nach Deutschland geflohen ist, schilderte die furchtbare Lage in Afrin. Holger Geisler, Herausgeber der Zeitschrift Laliş-Dialog (Link), ergänzte. Sie haben klar gemacht, dass sie von der Bundesregierung fordern, dass dem Versprechen, dass nie wieder ein Genozid an Yeziden wie 2014 im Shingal zu gelassen wird, endlich Taten folgen. weiterlesen

AUS DER LANDESREGIERUNG

Finanzpolitisches Gespräch in der Landesvertretung

Foto mit Text: Finanzpolitische Gespräche

Foto: MdF

Steuervermeidung, Steuerhinterziehung, Steuerflucht sind keine Kavaliersdelikte. Sie sind ein ernsthaftes Problem für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Beim nächsten Finanzpolitischen Gespräch des Brandenburgischen Finanzministeriums am 7. Juni 2018 in der Landesvertretung in Berlin werden u. a. Norbert Walter-Borjans, ehemaliger Finanzminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Fabio De Masi, Mitglied des Finanzausschusses im Deutschen Bundestag, und Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski erwartet. Zur Facebook-Veranstaltung (Link)

"Steueroasen – Paradiese für Superreiche. Sind wir wirklich wehrlos?" am 7. Juni 2018 um 18 Uhr in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin, In den Ministergärten 3

Arbeitgeber Land Brandenburg: Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten

Grafik: Werbung für den Hochschul- und Ausbildungsinformationstag in Königs Wusterhausen

Foto: FHF / Christin Steffen

Am 9. Juni 2018 wird auf dem Campus der Fachhochschule der Finanzen in Königs Wusterhausen wieder der Hochschul- und Ausbildungsinformationstag stattfinden. Dabei werden duale Studienangebote und Ausbildungen beim Land Brandenburg vorgestellt. Und zwar nicht nur in der Finanzverwaltung, sondern beispielsweise auch der Verwaltungsinformatik, der Justiz oder der Polizei. Dazu gibt es Campus-Touren, Kinderprogramm und viele weitere Attraktionen. weiterlesen

Ausbildungs- und Hochschulinformationstag am 9. Juni 2018, 10 - 15 Uhr in Königs Wusterhausen, Fachhochschule für Finanzen, Schillerstr. 6

Schüler*innen lernen Finanzministerium kennen

Christian Görke und eine Gruppe Schülerinnen und Schüler

Foto: MdF/ Jana Kuste

Was macht eigentlich dieser Finanzminister den ganzen Tag? Was passiert mit den Steuern und wer arbeitet hier noch so? Auf diese Fragen haben Christian Görke und andere Kolleg*innen aus dem Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg am 26. April 2018 ausführlich geantwortet. Die Schüler*innen, die zum "Zukunftstag 2018 – Steuer Deine Zukunft!" im Finanzministerium waren, erhielten so einen kleinen Einblick in die Arbeit des Hauses. Bei einem Quiz und einer Führung durch das Ministerium gab es Gelegenheit, das Land auch als attraktiven Arbeitgeber kennenzulernen. Abschließend besuchten die Schüler*innen auch noch das Potsdamer Finanzamt. Mehr (Facebook)

Almuth Hartwig-Tiedt beim Zukunftstag 2018

Almuth Hartwig-Tiedt, Monika von der Lippe und eine Gruppe Schülerinnen

Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt beteiligte sich am 26. April 2018 am Zukunftstag 2018 für Mädchen und Jungen. Gemeinsam mit drei Schülerinnen besuchte sie das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik sowie die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf in Potsdam. Die Mädchen lernten die Berufsbilder Physikerin und Mathematikerin kennen und nahmen an einem Workshop zum Thema "Kamerafrau" teil. Hartwig-Tiedt sagte: "Genau das macht den Zukunftstag aus. Heraus aus traditionell vermittelten Rollenbildern, hin zu spannenden und herausfordernden Berufen – abseits von Klischees." Im Jahr 2017 nutzten knapp 6.000 Jugendliche den Zukunftstag zur beruflichen Orientierung, rund 640 Betriebe und Einrichtungen beteiligten sich.

Cottbus – eine friedliche und offene Stadt voller Vielfalt

Diana Golze spricht im Landtag

Screenshot des Videos

Am 25. April 2018 stand die Stadt Cottbus auf der Agenda des Landtags. Unter der Überschrift "Cottbus/Chóśebuz – eine friedliche und offene Stadt voller Vielfalt" (Drucksache 6/8588, PDF-Download) wurde ein gemeinsamer Antrag von LINKEN, SPD, Grünen und CDU beraten. Sozialministerin Diana Golze stellte in ihrer Rede heraus, dass Cottbus in den letzten Monaten sehr viel geleistet hat. Aber jede neue Bürgerin, jeder neue Bürger verursacht Verwaltungsaufwand in den Behörden. Sie oder er nimmt die örtlichen Versorgungsstrukturen in Anspruch, braucht Kita- und Schulplätze für die Kinder. Diana Golze hob hervor, dass dafür die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden müssen. Die Landesregierung unterstütze Cottbus und alle anderen betroffenen Kommunen mit einem Bündel an Maßnahmen, betonte Golze in ihrer Rede. Zum Video der Rede (Link)

Gedenken an KZ-Nebenlager Lieberose

Daniela Trochowski legt Blumen nieder

Foto: MdF / Peter Kotzan

"Lassen Sie uns alle gemeinsam gegen das Treiben der Rechten Gesicht zeigen", sagte Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski am 24. April 2018 auf der Gedenkveranstaltung anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung des KZ Sachsenhausen und des 45. Jahrestages der Einweihung des Mahnmals gegen Faschismus und Krieg im KZ-Nebenlager Lieberose. Sie mahnte dabei vor allem vor den aktuellen, rechten Tendenzen, die inzwischen bis in die Mitte der Gesellschaft reichen. Dabei verwies sie auch auf die jüngste Echo-Musikpreisverleihung: "Beschämend ist, dass der Echo an zwei Vertreter der Musikszene verliehen wurde, deren Texte deutlich antisemitische Aussagen beinhalten. Schlimmer noch, dass es einer der am meisten verkauften Tonträger ist und somit von einer großen Mehrheit toleriert wird." weiterlesen (Facebook-Link)

Rathenower Grundschule wird saniert

Christian Görke und drei weitere Menschen vor der Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow

Foto: MdF

1,2 Millionen Euro sollen in die Sanierung der Otto-Seeger-Grundschule in Rathenow fließen. Darüber informierte sich Finanzminister Christian Görke am 20. April 2018 beim Ersten Beigeordneten der Stadt Rathenow, Dr. Hans-Jürgen Lemle. Bei einem Rundgang durch die Schule sprachen sie darüber, wie das Geld aus dem Programm für finanzschwache Kommunen, dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz des Bundes (KInvFG II), eingesetzt werden kann. Diskutiert wurde auch die Idee, die Schule zu einem Stadtteilzentrum mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten aufzuwerten.

Führung des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg im Finanzministerium


V. l. n. r.: Chr. Görke, S. Staack, Chr. Hpßbach, D. Trochowski (Foto: MdF/ Jana Kuste)

Zum Antrittsbesuch kam am 23. April 2018 die neu gewählte Führungsspitze des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg ins Ministerium der Finanzen. Der geschäftsführende Bezirksvorstand Christian Hoßbach und seine Stellvertreterin Sonja Staack trafen sich mit Finanzminister Christian Görke und Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski. In dem Gespräch ging es um gemeinsame Schwerpunkte und insbesondere auch um den öffentlichen Dienst.

AUS DEM BUNDESVERBAND

LINKE-Newsletter vom 25. April 2018

Grafik mit Text: 1. Mai/es ist mai-ne Zeit

Der aktuelle Newsletter des Bundesverbandes der Partei DIE LINKE berichtet von einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags, das den Angriff der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Syrien als völkerrechtswidrig einstuft. Die Parteivorsitzenden Katja Kipping fragt, ob der Slogan "SPD erneuern" der neuen SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles mehr ist als nur ein PR-Gag und der Parteivorsitzende Bernd Riexinger kritisiert die Auszeichnung von Amazon-Boss Jeff Bezos durch den Springer-Verlag. Außerdem kann die ausführliche Dokumentation der Kreisvorsitzenden und Aktionskonferenz am 14./15. April 2018 in Heidelberg heruntergeladen werden und die Historische Kommission der LINKEN hat eine Erklärung zum 200. Geburtstag von Karl Marx veröffentlicht. Zum Online-Archiv (Link)

AUS DEM BUNDESTAG

Bundestagsreport April (2)

Grafik mit Text: Bundestagsreport April

Der aktuelle Bundestagsreport der Landesgruppe Brandenburg ist erschienen, dieses Mal mit folgenden Themen.

  • Kanonenbootpolitik im 21. Jahrhundert (Thomas Nord)
  • Die Rote Karte für Faschisten (Norbert Müller)
  • Die Macht von Internetriesen beschränken (Anke Domscheit-Berg)
  • Baum des Jahres 2018 (Dr. Kirsten Tackmann)

Zur Online-Version (Link)

Lesen gegen das Vergessen am 10. Mai auf dem Berliner Bebelplatz

Rose vor einer Bühne auf dem Berliner Bebelplatz

Foto: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Ein Rechtsruck hat unser Land, Europa und die Welt verändert. Kann das Lesen von Texten dagegen etwas ausrichten? Ja, davon sind wir überzeugt. Vor allem müssen viele Menschen öffentlich zeigen, dass sie eine solidarische und friedliche Gesellschaft wollen. Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag will an Schriftsteller*innen erinnern, deren Bücher am 10. Mai 1933 in 22 deutschen Universitätsstädten – beginnend auf dem heutigen Bebelplatz in Berlin – öffentlich verbrannt wurden. Das werden wir nicht vergessen! U. a. mit Ben Becker, Volker Braun, Andrej und David Hermlin, Beate Klarsfeld, Gesine Lötzsch, Petra Pau und Ernst-Georg Schwill. weiterlesen

Gedenkveranstaltung am 10. Mai 2018, 15 - 17 Uhr in Berlin, Bebelplatz

Gemeinsame Agrarpolitik stärker an sozial-ökologische Effekte binden

Kirsten Tackmann am Rednerpult

"Die Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 muss stärker an sozial-ökologische Effekte gebunden werden. Dazu sind andere Verteilmechanismen notwendig", erklärte Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, zur Agrarministerkonferenz am 25. - 27. April in Münster. Tackmann weiter: "Die Unterstützung für ökologische Maßnahmen muss praktikabler und zielgerichteter sein. Soziale Effekte wie der Erhalt und die Schaffung von sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen müssen endlich auch anerkannt werden, wie von der LINKEN schon für die jetzt laufende Agrarförderperiode gefordert." weiterlesen

Kirsten Tackmann beim Parlamentarischen Frühstück der Milchviehhalter

Am 18. April 2018 hat der Bund Deutscher Milchviehhalter den Agrar-Ausschuss des Bundestags zum Parlamentarischen Frühstück eingeladen, um aktuelle Fragen der Milchpolitik zu diskutieren. Dr. Kirsten Tackmann MdB war selbstverständlich auch dabei. Die Schulden der bislang letzten Krise sind noch gar nicht abgezahlt, ein Milchpulverberg liegt noch in den staatlichen Aufkauflagern und schon ziehen erneut dunkle Wolken am Horizont auf, weil die strukturellen Ursachen der zyklischen Milchpreiskrisen nicht behoben sind. Aus LINKER Sicht gehört eine nachfrageorientierte Milchmengesteuerung genauso zu den notwendigen Instrumentarien wie ein Kartellrecht, dass die erpresserische Marktübermacht von Handels- und Molkereikonzernen verhindert.

Spende für mehr Kultur im ländlichen Raum


Anke Domscheit-Berg und Vereinschef Michale Wittke vor dem Kino des Vereins Brückenschlag e. V. in Fürstenberg

Einen Spendenscheck in Höhe von 250 Euro konnte die Anke Domscheit-Berg MdB am 2. April 2018 an "Brückenschlag Fürstenberg - Verein für Kultur und Verständigung e. V." überreichen. Das Geld stammt aus einem Fond des Fraktionsvereins der LINKEN im Bundestag. In diesen spenden die Abgeordneten monatlichen einen festen Satz von 230 Euro und ihre Diätenerhöhungen für soziale Zwecke. "Die Abgeordneten der LINKEN haben im Bundestag gegen die Diätenerhöhung gestimmt, da ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir dieses Geld dann auch nicht einfach nehmen", erklärte die Bundestagsabgeordnete bei der Scheckübergabe. Mit dem Geld konnte der Verein die Filmreihe "Bruderkuss" ins Kino nach Fürstenberg in die Alte Reederei holen. weiterlesen

AUS DEM BUNDESRAT

BaföG-Reform bleibt dringend notwendig

Brandenburg und andere rot/rot/grün regierte Länder hatten für die Bundesratssitzung am 27. April 2018 zwei Initiativen zur Verbesserung der finanziellen Förderung von Studierenden eingebracht, die aber beide abgelehnt wurden. Dazu erklärte die hochschulpolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag, Isabelle Vandre: "DIE LINKE in Brandenburg fordert seit Jahren eine grundlegende BaföG-Reform. Nachhaltige Verbesserung der Lern- und Lebensbedingungen von Studierenden sind dringend notwendig. Angesichts der Preis- und Einkommensentwicklung der vergangenen Jahre müssen die Bedarfssätze um mindestens zehn Prozent erhöht werden. Das betrifft auch Pauschalbeträge, wie die Wohnungspauschale." weiterlesen 

Beitragsfeies Mittagessen, BAföG, §219a StGB im Bundesrat

Heike Werner spricht im Bundesrat

Beitragsfreies Mittagessen

Die Linke lässt niemanden hungrig daneben sitzen. Deswegen hat die rot-rote Landesregierung zusammen mit Berlin, Thüringen und anderen Bundesländern im Bundesrat beantragt, den Kostenbeitrag für Hartz IV-Beziehende für das Mittagessen in Kitas und Schulen abzuschaffen. Die SPD in der Großen Koalition auf Bundesebene hat es damit leider überhaupt nicht nicht eilig. So kam es heute, am 27. April 2018, mit viel Trickserei nicht zur Abstimmung im Bundesrat.

 

BAföG

Zeit lassen will sich die Große Koalition auch beim BAföG. Hier stellte sich eine Mehrheit der Länder gegen eine Anhebung der Bedarfssätze und Wohnungspauschalen. "Gerade Studierende gehören zu den Ersten, die dem Verdrängungsprozess in Ballungsgebieten mit steigenden Mieten und zu wenig sozialem Wohnungsbau zum Opfer fallen", erklärte die stellvertretende Landesvorsitzende Isabelle Vandre. Die Bundesregierung hatte für eine Ablehnung geworben, da sie selbst dazu noch einen Entwurf vorlegen werde. "Das ist unverantwortlich", kritisierte Vandre, "so viel Zeit haben Studierende nicht, sie müssen jetzt ihre Miete zahlen."

 

Gleiches Recht für Alle

Asylsuchende Kläger*innen haben viel weniger Möglichkeiten als im "normalen" Verwaltungsgerichtsprozess. DIE LINKE will keine Sonderjustiz. Ein Schritt dahin: Die Bundesratsinitiative Brandenburgs und anderer Länder für einen erleichterten Zugang zur 2. Instanz. Weil noch nicht genug Länder überzeugt werden konnten, kam es hierzu noch nicht zur Abstimmung am Freitag. Wir bleiben weiter dran.

 

Information über Schwangerschaftsabbruch entkriminalisieren

Den Antrag auf Abschaffung von §219a StGB von Brandenburg, Thüringen, Berlin und anderen Ländern überwies der Bundesrat zurück in die Ausschüsse. Zuvor hatte Ministerin Heike Werner (DIE LINKE. Thüringen) in ihrer Rede für die Regierungslinke der drei Länder gegen die Kriminalisierung von Ärzt*innen und für die Souveränität von Frauen Stellung bezogen.

 

Gegen grenzenlose Überwachung

Beim Thema Überwachung war heute ein weiterer Akt der Salamitaktik zu bestaunen. Erst wurden EU-Datenbanken zu Reiseinformationen, Visa, Asyl, Europol & Co. angeblich "begrenzt auf einen engen Zweck" eingeführt – nun soll allen Sicherheitsbehörden die Suche quer durch diese erlaubt werden. Dafür gab es heute keine Stimmen im Bundesrat aus dem rot-roten Brandenburg und r2g-Thüringen.

 

Sicher unterwegs

Die Technik ist da, um LKW-Auffahr- und Abbiege-Unfälle zu vermeiden. Damit weniger Menschen im Verkehr sterben oder verletzt werden, brachte Brandenburg gemeinsam mit anderen Ländern heute zwei Initiativen in den Bundesrat ein. Abbiegeassistenzsysteme und automatische Notbremsassistenten in LKW sollen Pflicht werden!

 

Klimaziele für den Verkehr

Im Bundesrat setzt sich Brandenburg außerdem auf Drängen der LINKEN gegen eine Aufweichung der Klimaziele für Autos und leichte Nutzfahrzeuge ein. Die EU-Kommission hatte hierzu einen Verordnungsvorschlag mit neuen Grenzwerten vorgelegt.

FRAUENPOLITIK

Gedenken an lesbische Häftlinge in Ravensbrück

Gedenkkränze mit Schleifen und eine beschriftete Gedenkkugel

Seit fast 30 Jahren wird am Tag des Zentralen Gedenkens an die Befreiung des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück auch der lesbischen Häftlinge gedacht. Seit einigen Jahren legt eine internationale Initiative feministischer Frauen und Lesben eine Gedenkkugel nieder. In diesem Jahr war Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe am 22. April 2018 eingeladen, die Gedenkworte zu sprechen. Ihre Rede zum Nachlesen (Link)

Digitalisierung weiterdenken! Frauen in der Medienbranche

Diana Golze, Monika von der Lippe und zwei weitere Frauen präsentieren die Broschüre "Digitalisierung weiterdenken!"

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Geschlechterverhältnisse in der Medienbranche war Thema eines Projekts des Vereins ProQuote Film, der sich sich für eine Stärkung von Frauen in Film und Fernsehen einsetzt. Frauenministerin Diana Golze und Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe stellten die Ergebnisse am 20. April 2018 der Öffentlichkeit vor. Zehn Brandenburgerinnen aus der Medienbranche berichten von ihrer Tätigkeit, u. a. auch Anke Domscheit-Berg, Bundestagsabgeordnete der LINKEN. Inhaltlich geht es um die Steuerung von Arbeitsverhältnissen, der Besetzung von Entscheidungspositionen und der Vergabe von Fördermitteln, wie um die Darstellung von Geschlechterrollen in den Medien selbst. Zum kompletten Booklet: www.proquote-film.de

Nordtagung für Frauen im Sport

Monika von der Lippe und drei weitere Frauen stehen vor einem RollUp, auf dem Landessportbund steht

Die reguläre Tagung der nördlichen Landessportbünde fand diesmal am 20. April 2018 in Potsdam statt und wurde von der Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbunds Dr. Petra Tzschoppe eröffnet. Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe stellte die brandenburgische Zusammenarbeit in Gleichstellungsfragen vor. So fördert die Landesregierung über das Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm den jährlichen Frauensporttag und Projekte gegen Gewalt im Sport. Frauensportgruppen erhalten eine Anschubfinanzierung und bei der Gewinnung weiblicher Führungskräfte gibt es einen intensiven Austausch. Das Interesse der Teilnehmenden war groß, zumal nur wenige Bundesländer über eine Landesbeauftragte für die Gleichstellung von Frauen und Männern verfügen.

Thema Gleichstellung im Landesjugendring

Monika von der Lippe und eine Gruppe Frauen

Ende vergangener Woche war Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe in den Hauptausschuss des Landesjugendrings eingeladen. Sie berichtete über die Gleichstellungspolitik im Land und warb um Mitarbeit. Auf besonderes Interesse trafen die Auswirkungen von Rollenbildern auf Jungen und Männer und die geschlechtersensible Kinderliteratur. Außerdem ging es um Möglichkeiten der gleichberechtigten Mitbestimmung von Mädchen und Frauen.

EUROPA

Streikwelle in Frankreich: Die Muskelspiele des Emmanuel Macron

Thomas Nord am Rednerpult

Der Text von Thomas Nord MdB vom 18. April 2018 für den Bundestagsreport der Landesgruppe Brandenburg beschäftigt sich mit der aktuellen Streikwelle gegen "Hartz-Gesetze" in Frankreich:

Die schnellen präsidialen Dekrete von Emmanuel Macron zur Arbeitsmarktreform und zur Verschärfung der Sozialpolitik gegenüber Arbeitslosen haben am Beginn seiner Amtszeit vergleichbar geringen Protest hervorgerufen. Die Opposition hatte sich noch nicht wieder von den Wahlergebnissen erholt. Durch die Umgehung der parlamentarischen Verfahren blieb den Gewerkschaften und Sozialverbänden kaum Zeit, um real wirksamen Protest zu organisieren. Mit seiner Initiative zur Reform der EU hat er auch internationale Aufmerksamkeit bekommen. Die ersten Erfolge haben Präsident und Regierung ermutigt, nun gleichzeitig eine Bahnreform, eine Deregulierung des öffentlichen Dienstes und eine Novellierung der Studienbedingungen anzugehen. weiterlesen

26. Europacamp vom 10. bis 13. Mai 2018 in Brandenburg

Drei Kinder stehen vor einer Flagge mit der Aufschrift "Mir / Frieden"

Seit 1993 treffen sich jährlich zu Himmelfahrt Linke Europas und ihre Familien an wechselnden Orten, um an drei Tagen europäische Themen zu diskutieren, zu feiern, das entsprechende Gastland kennenzulernen und schöne Tage mit netten und interessanten Menschen zu verbringen. Das diesjährige Europacamp findet in Störitzland bei Berlin statt. Aus dem Programm:

  • 10.05.2018 Anreise und Abendprogramm
  • 11.05.2018 Gesprächsrunden zu verschiedenen Themen u. a. mit Stefan Ludwig, Minister der Justiz und für Europaangelegenheiten Brandenburg, Helmut Scholz MdEP, Jaromír Kohlíček MdEP, Sören Pellmann MdB und Marco Büchel MdL
  • 12.05.2018 Kranzniederlegung am Sowjetischen Ehrenmal Treptow, Schifffahrt mit der "Weißen Flotte", Tanzabend mit der Band "Grenzgänger"

Anmeldungen und weitere Informationen:europacamp@sfel-r.de bzw. www.sfel-r.de.

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG

Bildungsprogramm Mai

Grafik mit Text: Bildungsprogramm Rosa-Luxemburg-Stiftung Mai 2018

Wir möchten auf das Bildungsprogramm (pdf-Download) für den Mai 2018 hinweisen. Ausführlichere Informationen zu einzelnen Veranstaltungen gibt es auf der Website der RLS Brandenburg.

Seminar: Zukunftswerkstätten moderieren

Zukunftswerkstätten sind ein soziales Problemlösungsverfahren, das in beinahe alle gesellschaftlichen Bereichen eingesetzt werden kann. Dabei werden alle Akteure gleichberechtigt an der Lösung eines Problems beteiligt. Das Seminar richtet sich an alle, die mehr über diese Methode erfahren wollen, sie in ihren Zusammenhängen und Arbeitsfeldern ausprobieren möchten oder damit schon gemachte Erfahrungen vertiefen wollen. Zielgruppe: Menschen aus verschiedenen Kontexten, die mit großen Gruppen arbeiten (Politik, Kinder- und Jugendarbeit, professionelle Kontexte). Kosten: Normalpreis: 90,00 € / Ermäßigter Preis: 60,00 € / ermöglichend: 30,00 € / für Institutionen: 200,00 €. Anmeldung unter: weiterbildung@rosalux.org.

25. - 27. Mai 2018 in Berlin, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mehringplatz 1

Info: www.rosalux.de

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Mitarbeiter*in für Öffentlichkeitsarbeit, Linksfraktion in der BVV Köpenick

Die Fraktion DIE LINKE. in der BVV Treptow-Köpenick sucht eine*n Mitarbeiter*in zur Unterstützung der Arbeiten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Neue Medien. Die ausgeschriebene halbe Stelle (19 Stunden/Woche) ist bis zum Ende der Wahlperiode befristet. Geboten wird eine Einstellung mit einem Lohn von brutto 13 Euro/h. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2018. Zur Ausschreibung (PDF-Download)

Ausbildung Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Finanzministerium

Das Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg sucht eine*n Auszubildende*n zur Kauffrau/zum Kaufmann für Büromanagement am Dienstort Potsdam. Die Ausbildung beginnt am 20. August 2018 und dauert 3 Jahre. Bewerbungsschluss ist der 4. Mai 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Referent*in NSU-Untersuchungsausschuss, Linksfraktion M-V

Die Fraktion DIE LINKE. im Landtag Mecklenburg-Vorpommern sucht zum nächstmöglichen Zeitraum eine*n Referent*in zur Betreuung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Aufklärung der NSU-Aktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern gemäß Artikel 34 der Verfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Verbindung mit § 1 Abs. 2 Untersuchungsausschussgesetz Mecklenburg-Vorpommern. Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle bis zum Abschluss der Tätigkeit des Untersuchungsausschusses. Bewerbungsschluss ist der 8. Mai 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Referent*in Studienwerk, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 1. Juli 2018 eine*n Referent*in (Vollzeit, unbefristet) im Studienwerk. Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2018. Zur Ausschreibung (PDF-Download)

TERMINE

bis 18. Mai 2018

"Alltäglich plakatiert – Arbeitsschutzplakate aus der DDR"

Zum Flyer (PDF-Download)

Falkensee, Kulturhaus Johannes R. Becher, Havelländer Weg 67

 

bis 1. Juni 2018, 8 - 17 Uhr

"Frauenbilder in Printmedien der DDR"

Info: www.dielinke-brandenburg.de

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

bis 30. Juni 2018, Mi - So 11 - 16 Uhr

"Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern"

Info: www.bad-freienwalde.de

Bad Freienwalde, Schloss Freienwalde, Rathenaustr.

 

28. April 2018, 11 - 17 Uhr

Partei in Bewegung: Regionalforum in Berlin

Info: www.die-linke.de

Berlin, Sharehaus Refugio, Lenaustr. 3-4 (Neukölln)

 

30. April 2018, 19 Uhr

Vorabendfeier anlässlich des 1. Mai u. a. mit Helmut Scholz MdEP

Info: www.dielinke-falkensee.de

Falkensee, Ort steht noch nicht fest

 

1. Mai 2018, 10 Uhr

"Sylvester zum 1. Mai" mit Regine Sylvester

Einladung (PDF-Download)

Zeuthen, Mehrzweckraum des Sport- und Kulturzentrums, Schulstr. 4

 

1. Mai 2018, 10 - 17 Uhr

Mai-Fest der LINKEN Potsdam-Mittelmark

Info: www.dielinke-pm.de

Teltow, August-Mattausch-Park

 

1. Mai 2018, 10 - 18 Uhr

Brückenfest der LINKEN Frankfurt (Oder)

Info: www.dielinke-ffo.de

Frankfurt (Oder), Oderpromenade

 

1. Mai 2018, 10 - 13 Uhr

1. Mai-Kundgebung u. a. mit Stefan Ludwig und Helmut Scholz MdEP

Königs Wusterhausen auf der Mühleninsel am Nottekanal

 

1. Mai 2018, 11 Uhr

Gewerkschaftlicher Frühschoppen u. a. mit Helmut Scholz MdEP

Luckau, LINKER Laden Luckau, Am Markt 3

 

2. Mai 2018, 18 - 20 Uhr

"Im Alter gut leben in Bernau": Öffentliche Sitzung der Fraktion DIE LINKE. in der SVV Bernau

Info: www.dielinke-barnim.de

Bernau, Treff 23 auf dem Kulturhof, Breitscheidstr. 43a

 

2. Mai 2018, 19 Uhr

"200 Jahre Karl Marx": Lesung aus dem Buch "MRX Maschine" mit Luise Meier und Film-Collage "Marx-Gedenken 1968-1989 in der DDR"

Wildau, Bibliothek der Technischen Hochschule, Hochschulring 1

 

4. Mai 2018, 18 - 22 Uhr

Vom Übergang zur Integration – Fachgespräch im Rahmen des CSD u. a. mit Monika von der Lippe

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

4./5. Mai 2018

Klausur des Landesvorstands

Blossin

 

5. Mai 2018

DIE LINKE. Oberhavel feiert den 200. Geburtstag von Karl Marx

11 Uhr Spaziergang zum Gedenkstein im Stolper Wald, Treffpunkt: Hohen-Neuendorf, Dorfkirche Stolpe, Dorfstr./Ecke Adolf-Hermannstr.

20 Uhr Lesung von Marx-Texten mit Ursel Degner, Oranienburg, Geschäftsstelle der LINKEN Oberhavel, Bernauer Str. 71

Info: www.dielinke-oberhavel.de

 

7. Mai 2018, 19 - 21 Uhr

"Russland hat gewählt" – Vortrag und Diskussion mit Stefan Liebich MdB

Info: www.dielinke-oberhavel.de

Mühlenbecker Land, Historische Mönchmühle, Mönchmühlenallee 3

 

8. Mai 2018

Jahrestag der Befreiung mit der LINKEN Lausitz

10 Uhr Gedenken in Cottbus, Sowjetisches Ehrenmal auf dem Nordfriedhof

17 Uhr "GEDENKEN" mit der Journalistin Gabriele Senft in Cottbus, Synagoge, Schloßkirchplatz

 

8. Mai 2018, 18.30 - 21.30 Uhr

Ausstellungseröffnung: "HASS BRINGT DIR NIX!"

Info: Facebook-Veranstaltung (Link)

Potsdam, Landtag, Flur der Linksfraktion (2. OG)

 

10. Mai 2018, 15 - 17 Uhr

"Lesen gegen das Vergessen"

Info: www.linksfraktion.de

Berlin, Bebelplatz

 

10. - 13. Mai 2018

26. Europacamp

Info & Anmeldung: www.sfel-r.de

Grünheide, Störitzland, Am Störitzsee

 

18. - 21. Mai 2018

DAS linke Pfingstcamp von Linksjugend [’solid] Brandenburg, Linksjugend [’solid] Berlin und Falken Brandenburg

Info: www.linkespfingstcamp.de

Berlin, Zeltplatz Saatwinkel, Maienwerderweg im Jagen 61 (Tegel)

 

22. Mai 2018, 18 Uhr

"Entsorgt und ausgeblendet – Elitenwechsel in Ostdeutschland" mit Prof. Jürgen Angelow

Strausberg, Kreisgeschäftsstelle der LINKEN, Große Str. 45

 

24. Mai 2018, 19 - 21 Uhr

"Es muss Liebe sein" – Lesung mit Julia Schramm und Johannes Finke

Info: Facebook-Veranstaltung (Link)

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Allestr. 3

 

26. Mai 2018, 10 - 13 Uhr

Der 200. Geburtstag von Karl Marx mit Prof. Anton Latzo, Prof. Herbert Meißner, Michael Brix und Horst Jäkel

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

26. Mai 2018, 10 - 14.30 Uhr

kf-Tag: Der Brexit und seine Auswirkungen auf Brandenburger Kommunen

Einladung (PDF-Download), TN-Gebühr: 10/5 Euro

Potsdam, Hotel Mercure, Lange Brücke

 

26. Mai 2018, 15 - 17 Uhr

Leseecke mit Bernd Brückner: "An Honeckers Seite: Der Leibwächter des Ersten Mannes"

Info: www.dielinke-brandenburg.de

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

REDAKTION

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe:

Stefan Wollenberg, Christiane Graf

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.

 

Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter

 

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Lothar-Bisky-Haus

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Stefan Wollenberg

 

Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910

E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de