Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
DIE LINKE. Brandenburg in Aktion | Newsletter 34/2017 | 28. August 2017

www.dielinke-brandenburg.de | newsletter@dielinke-brandenburg.de | FacebookTwitter | Youtube | Flickr


Liebe Genossinnen und Genossen,

Liebe Leserinnen und Leser,

 

ausnahmsweise erscheint der Newsletter am Dienstag, da wir in der letzten Woche vollauf mit der Organisation des Wahlkampfauftakts des Landesverbands und Sommerfests der LINKEN Potsdam beschäftigt waren. Mehr als 4.000 Menschen haben mit uns den Tag genossen, diskutiert, bei der Tombola mitgefiebert und abends beim Konzert gefeiert. Zu Gast war u. a. auch unser Parteivorsitzender Bernd Riexinger, dessen Rede auf Facebook nachgehört werden kann. Gestärkt gehen wir in die letzten Wochen vor der Bundestagswahl und hoffen, Ihr freut Euch genau so auf die heiße Phase des Wahlkampfs wie wir!

 

Viele Grüße aus Potsdam!

Hinweise und Zuarbeiten für den nächsten Newsletter bitte bis zum kommenden Donnerstag, 17 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.

AUS DEM LANDESVERBAND

Kuba-Abend am 30. August 2017


Wir zeigen an unserem Kuba-Abend am Mittwoch, 30. August 2017, 19 Uhr im Hof des Lothar-Bisky-Hauses den Film "Transit Havanna". Der Film porträtiert Transsexuelle in Kuba, die teils jahrelang auf eine Möglichkeit zur Behandlung warten müssen, denn nur einmal im Jahr führen zwei Ärzte aus Belgien und den Niederlanden in Kuba geschlechtsangleichende Operationen durch. Das kubanische Programm für die kostenlose Behandlung Transsexueller wurde u. a. von Mariela Castro initiiert, der Nichte Fidel Castros, die sich seit Jahren für die Rechte von Homosexuellen und Trans*-Personen einsetzt. Nach dem Film wird Harald Petzold, Bundestagsabgeordneter und LINKER Direktkandidat für Oberhavel und das östliche Havelland, mit dem Regisseur Daniel Abma sprechen. Für karibisches Flair ist mit Cuba Libre und anderem gesorgt. Ebenfalls zu Gast ist Cuba Sí. Der Einlass beginnt um 18 Uhr.

Regionalkonferenz in Eberswalde


Am 31. August 2017 findet unsere nächste öffentliche Regionalkonferenz in Eberwalde mit den Kreisverbänden DIE LINKE. Barnim und DIE LINKE. Uckermark statt. Vor Ort werden die Minister Christian Görke und Stefan Ludwig sowie Mitglieder der Fraktionen der LINKEN im Deutschen Bundestag und im Landtag Brandenburg sein. In verschiedenen Gesprächsrunden möchten wir uns über Entwicklungsperspektiven im ländlichen Raum und die anstehende Bundestagswahl austauschen. Wann? 31. August 2017, 18.30 - 21 Uhr. Wo? Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio, Puschkinstr. 13, 16225 Eberswalde.

Vortrag: "Militär & Jugend in Deutschland"

Vortrag von Norbert Müller MdB am Freitag, 1. September 2017, 16 Uhr im Lothar-Bisky-Haus mit anschließender Diskussion: Die deutsche Bundeswehr befindet sich permanent im Krieg – oder, wie die Bundesregierung sagen würde, im bewaffneten Auslandseinsatz. Seit fast zwei Jahrzehnten ist der Einsatz von Soldaten trauriger Normalzustand deutscher Außenpolitik. Horst Köhler musste als Bundespräsident zurücktreten, als er die neue militärische Außenpolitik mit ökonomischen und geostrategischen Interessen der Bundesrepublik begründete. Die Bundespräsidenten Joachim Gauck und Frank-Walter Steinmeier vertraten und vertreten dagegen ganz offen und seit Jahren diese Position. Die permanenten Kriegseinsätze, das Aussetzen der Wehrpflicht und der Umbau der Bundeswehr zu einer Interventionsarmee haben unsere Gesellschaft und ihre Werte tiefgreifend verändert. Norbert Müller ist kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Linksfraktion und Vorsitzender Kinderkommission des Deutschen Bundestages. Er wird in seinem Vortrag berichten, wie die Bundesregierung Kriegseinsätze im Eilverfahren durch den Bundestag peitscht und wie sie ihre militärische Außenpolitik rechtfertigt. Norbert Müller wird insbesondere über die Rekrutierung Minderjähriger für die Bundeswehr und über Werbungsstrategien gegenüber Kindern und Jugendlichen berichten. Anschließende Fragen können dann in der Abschlussdiskussion erörtert werden.

Video: Landjugend befragt Kirsten Tackmann


Screenshot des Videos mit Kirsten Tackmann

Der Bund Badischer Landjugend e. V. stellte Kirsten Tackmann MdB die Frage: "Wie sieht die Weidetierhaltung in Zukunft aus, wenn es wieder mehr Wölfe und Luchse gibt?" Hier geht's zum Video (YouTube-Link)

Deutschland braucht einen zügigen, sozialverträglichen und planbaren Ausstieg aus der Braunkohleverstromung

Zur aktuellen Debatte um den Klimaschutz stellten die Vorsitzenden der LINKEN im Bund und in Brandenburg, Katja Kipping, Bernd Riexinger und Christian Görke am 24. August 2017 klar:

"Die LINKE engagiert sich seit Jahren für eine Energiepolitik, die Klima- und Verbraucherschutz beinhaltet. Mit der LINKEN gibt es kein Zurück beim Klimaschutz. Die im Brandenburger Koalitionsvertrag vereinbarten Zielstellungen bestimmen unser Handeln. Gleichzeitig betonen wir noch einmal: Weder Landesvorstand noch Landtagsfraktion haben davon abweichende Beschlüsse gefasst. Die Diskussion, wie die vereinbarten Ziele erreicht werden können, ist notwendig und sinnvoll und dafür werden wir uns die Zeit nehmen, die notwendig ist. Sie wird unter Einbeziehung aller Akteur*innen geführt.

Ausgangspunkt und Grundlage für die Diskussion ist unsere Überzeugung, dass Deutschland einen zügigen, sozialverträglichen und planbaren Ausstieg aus der Braunkohleverstromung braucht, um seine Klimaschutzziele zu erreichen und damit auch Vorbild bei den weltweiten Klimaverhandlungen sein zu können. Das heißt, dass Deutschland bei der Neufestlegung der EU-Klimaschutz- und -Energieziele für 2030 nur dann im Interesse des Klimaschutzes wirksam werden kann, wenn es selbst eine Minderung der Treibhausgasemissionen gegenüber dem Jahr 1990 um 60 Prozent erreicht, wie wir es in unserem Wahlprogramm fordern. Leider wird die Bundesregierung – anders als Brandenburg, das zusätzlich führend im Bereich der erneuerbaren Energien ist – schon die diesbezügliche Zielsetzung für 2020 verfehlen und es ist nicht absehbar, dass sich dies bei einer Fortsetzung der Kanzlerschaft Angela Merkels, gleich in welcher Konstellation, ändern wird.

Zugleich haben wir in unserem Wahlprogramm deutlich gemacht, dass der entsprechende Übergang gerecht gestaltet werden muss, so dass es in den von dem notwendigen Strukturwandel betroffenen Regionen zu keinen sozialen Verwerfungen kommt und Perspektiven für Arbeitsplätze und Wertschöpfung entwickelt werden. Dafür fordern wir einen Strukturwandelfonds, der vom Bund jährlich mit 250 Millionen Euro ausgestattet wird, weil die betroffenen Länder dies nicht allein schultern können. Auch damit dies erreicht werden kann, braucht es einen Politikwechsel, der ökologischen Umbau, wirtschaftliche Entwicklung und soziale Gerechtigkeit verbindet und zum grundlegenden Entwicklungspfad der Gesellschaft macht."

Hintergrund-Info: Pressemitteilung vom 22. August 2017 vom Landesvorsitzenden Christian Görke zur aktuellen Diskussion zur Klimapolitik

Frauenpower-Lesung in Potsdam


Im Rahmen des Kultur­sommers im Lothar-Bisky-Haus lasen am 24. August 2017 vier Abgeord­nete der Brandenburger Landtagsfraktion aus ihren Lieb­lings­büchern: Diana Bader, Kathrin Dannen­berg, Margitta Mächtig und Anke Schwar­zen­berg. Eigentlich sollte auch Bettina Fortu­nato mit von der Partie sein, sie musste wegen einer dringenden Termins im Wahl­kreis jedoch kurzfristig absagen (beim nächsten Mal werde sie dabei sein, versprach sie). Mit der Auswahl der Texte zeigten die vier Frauen, dass es auch für Politikerinnen mehr gibt als Politik. Jede von ihnen wählte Leseproben aus Büchern aus, die ihnen wichtig sind. Und zwar wichtig, weil sie zum Nachdenken oder zum Lachen anregen. Einen sehr lesenswerten Bericht über den Abend hat Margitta Mächtig verfasst, der auf ihrer Website nachgelesen werden kann.

AUS DEN KREISVERBÄNDEN

Veranstaltung mit Harald Petzold und Bernd Riexinger


Am 23.08.2017 luden Harald Petzold MdB, Kreistagsmitglied im Havelland Jörg Schönberg und unser Parteivorsitzender Bernd Riexinger in Falkensee zu einer Diskussionsrunde "Gute Arbeit. Gute Löhne. Gute Renten." ein. Betriebsräte, Angestellte und Gewerkschafter*innen der Polizei, der Havellandkliniken, von Zalando und TelQuest waren vor Ort und berichteten von arbeitsrechtlichen Herausforderungen und Schieflagen. Die Polizei und deren Gewerkschaften fordern gleichen Lohn entsprechend dem anderer Bundesländer, bessere Ausstattung und Personal sowie Schluss mit den Einsparungen und tarifrechtlichen Einschränkungen. Auch die Havellandkliniken seien nicht mehr tarifgebunden, was ein großes Problem sei. Ebenso die ungerechte Lohn-Schere Ost/West. weiterlesen

Oder-Spree: Ost-West-Gefälle bleibt Thema


V.l.n.r. M. Patzelt (CDU), Th. Nord (DIE LINKE), R. Bazyli (Volkssolidarität) und Dr. F. H. Berger (SPD)

Drei der Direktkandidaten im Wahlkreis Frankfurt/Oder-Spree stellten sich am 22. August 2017 in Eisenhüttenstatt vor. Der Einladung der Volkssolidarität (Verbandsbereich Oderland) waren neben Thomas Nord MdB nur die Kandidaten von CDU und SPD gefolgt. Vor vollbesetztem Haus stellten sie sich den zahlreichen Fragen des Publikums. Neben den Schwächen des Gesundheitssystems (Zuzahlungen bei Arzneimitteln und Zwei-Klassen-Medizin statt Bürgerversicherung) war auch hier das Ost-West-Gefälle das beherrschende Thema. Verwunderlich ist das nicht, da die Unterschiede zwischen Ost und West, zwischen strukturschwachen und Wachstumsregionen in Deutschland insgesamt größer statt kleiner werden. Auch im dritten Jahrzehnt nach der deutschen Einheit sind die Menschen in Ostdeutschland in vielen Bereichen nicht gleichgestellt: Der Rentenwert und die Standardrente sind niedriger, die Löhne und Gehälter sind durchschnittlich niedriger, auch die Wirtschaftsleistung liegt immer noch über ein Viertel unter der der westlichen Bundesländer.

Grillabend in Müllrose


Am 21. August 2017 lud Thomas Nord MdB zu einem Grillabend in den Innenhof des Rathauses in Müllrose ein. Es war beileibe nicht der erste Grillabend in diesem Sommer, aber der bestbesuchte. 50 Personen folgten der Einladung, einige kamen extra aus Mixdorf, Schernsdorf, Trebatsch und Eisenhüttenstadt angereist, um mit dem Abgeordneten bei Bier und Bratwurst einen gemütlichen Abend zu verbringen und über die politischen Dinge zu reden, die sie bewegen. Die Themenbreite an diesem Abend war groß. So brachten die Mixdorfer ihren Protest gegen die geplanten Windkraft-Anlagen zum Ausdruck, während die Gäste aus Trebatsch beklagten, dass durch den Verkauf der Flächen an der Spree keine freie Uferbegehung mehr möglich ist. Angesichts der immer noch bestehenden Unterschiede bei Entlohnung und Rente kam aber auch das Ost-West-Gefälle immer wieder zur Sprache. Unter den Gästen waren ebenfalls zwei von Abschiebung bedrohte Asylbewerber (aus Afghanistan und Tschetschenien), die von Eisenhüttenstadt nach Müllrose kamen. Beide wollten sich bei Thomas Nord persönlich dafür bedanken, dass er sich beim Bundesinnenminister Thomas de Maizière für ihr Bleiberecht eingesetzt hat. Die Märkische Oderzeitung berichtet ebenfalls über den Termin: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1598815

Petzold aktiv beim Sommerfest der Lebenshilfe


Am 19. August 2017 erwachte der Garten der Roten Villa in Velten mit Hilfe der Lebenshilfe e. V. Oberhavel Süd erneut zum Leben. Das jährliche Campingwochenende, organisiert von Andreas "Saffy" Saffert und seinem Team, fand wieder statt. An zahlreichen Spielestationen, wie zum Beispiel dem Malstand, der Kegelbahn, den Riesenseifenblasen und der Fotostation konnten die Camper*innen sich für die große Tombola mit zahlreichen tollen Preisen qualifizieren. Je mehr Stationen absolviert wurden, desto höher war die Chance einen der gefragten Kinogutscheine und vieles mehr zu ergattern. Die rund 60 Gäste hatten sichtlich Spaß und genossen alle Angebote in vollen Zügen. Dank der tatkräftigen Unterstützung durch den Bundestagswahlkandidaten Harald Petzold (DIE LINKE) und sein Team gab es leckeres Popcorn und bunte Luftballons.

Bundestagkandidatin Kerstin Kühn besuchte HUMANA


"Die Wiederverwendung gebrauchter Kleidung schafft Arbeitsplätze, fördert Entwicklungshilfeprojekte und schont die Umwelt." Das unterstrich Geschäftsführer Kâre Dahne bei einem Besuch der Bundestagskandidatin der LINKEN Kerstin Kühn bei der HUMANA Kleidersammlung GmbH in Hoppegarten Mitte August. Vor Ort informierte sie sich, wie die in Hunderten Containern zusammengetragenen Kleidungsstücke sortiert und für den Versand vorbereitet werden zu Abnehmern in Deutschland, Osteuropa, Afrika und Asien. Ein Sack Altkleider schaffe mehr Klimaschutz als ein Baum, weil Umweltbelastungen für die Herstellung neuer Kleidung entfielen, erklärte Dahne. Die Einnahmen werden in armen Ländern verwendet wie Mosambik, Angola und Simbabwe für Entwicklungsprojekte: Kinderhilfen, Schulen, Lehrerausbildung, Unterstützung von Kleinbauern, Arbeit gegen HIV/AIDS zum Beispiel. Das Unternehmen, das seit 1988 bundesweit gebrauchte Kleider und Schuhe sammelt, ist in Hoppegarten seit 2009 ansässig und beschäftigt 50 Mitarbeiter. Allein in der Gemeinde finden sich 25 Container. Kerstin Kühn verwies auf die Bedeutung der Verbraucher dazu beizutragen, Ressourcen zu schonen und Kleidungsstücken ein zweites Leben zu geben. Der Bundestagskandidatin gab Kâre Dahne mit auf den Weg, dass das vorhandene Kreislaufwirtschaftsgesetz von unnötiger Bürokratie und nicht eindeutigen Formulierungen befreit werden müsse.

Lausitzer LINKE auf Wahlkampftour in Jänschwalde und Drachhausen


Birgit Kaufhold, LINKE Direktkandidatin im Wahlkreis 64, und Heiko Kosel von der Bundesarbeitsgemeinschaft Ethnische Minderheiten der LINKEN waren am 23. August 2017 unterwegs, um den gemeinsamen sorbischen/wendischen Bundestagswahlkampf der beiden Landesverbände Sachsen und Brandenburg zu starten. Bei dieser Gelegenheit wurden gemeinsam erstellte sorbische/wendische Plakate und Flyer in der Region vorgestellt. Deren Botschaft lautet übersetzt: "Bildung – Sprache ist Zukunft". Diesen Anlass nutzten Birgit Kaufhold und Heiko Kosel, um das Jänschwalder Museum zu besuchen und sich über die sorbische/wendische Sprache und diesbezügliche Probleme in der staatlichen Bildungspolitik zu informieren. Ein weiterer Besuch beim Drachhausener Bürgermeister, Fritz Woitow, stand auf der Tagesordnung. Herzlich wurden die Teilnehmer der Tour im Haus des parteilosen Bürgermeisters empfangen. In lockerer Runde erzählte Fritz Woitow von seiner vierundzwanzigjährigen Tätigkeit als Bürgermeister und einmaligen Erlebnissen. Natürlich waren die sorbische/wendische Traditionspflege und kommunalpolitische Probleme im Dorf Teil des interessanten Gesprächs.

Carsten Preuß im RBB: Risiko Bodenversieglung


Screenshot des Beitrags mit Carsten Preuß

Am 22. August 2017 lief im rbb in der Sendung ZIBB ein Beitrag zum Thema "Risiko Bodenversieglung", für den auch Carsten Preuß, LINKER Direktkandidat im Wahlkreis 62, interviewt wurde. Als Folge des Klimawandels werden Starkregenereignisse häufiger. Wie gut Städte und Gemeinden daran angepasst sind, hängt vor allem auch mit dem Anteil an versiegelten Flächen zusammen. Viele der Auswirkungen der starken Regenfälle wären vermeidbar. Wenn auf Brachflächen und Wiesen Wohnungen, Gewerbegebiete, Straßen oder Supermärkte entstehen, bleibt das bei Regen nicht ohne Folgen. Dort, wo der Boden durch Bebauung, Straßenbelag oder wasserundurchlässige Pflasterung versiegelt ist, kann das Niederschlagswasser nicht mehr ungehindert in den Untergrund versickern, sondern muss abgeleitet werden. Vor allem im 'Speckgürtel' um Berlin ist das ein zunehmendes Problem. Im Rahmen der brandenburgischen Nachhaltigkeitsstrategie muss ein Zielwert für den maximalen Flächenverbrauch pro Tag festgelegt werden. Die ungebremste Flächenversiegelung muss beendet werden. Zum Beitrag in der rbb-Mediathek

Frieden in (Ost-)Europa? Zustand, Gefahren, Auswege.


Foto: Felix Thier

Am 19. August 2017 lud der Stadtverband Bernau bei Berlin der Partei DIE LINKE die Bundestagskandidatin Kerstin Kühn und den Europaabgeordneten Helmut Scholz zur Diskussion mit oben genanntem Titel. Vor Beginn gedachten die Anwesenden in einer Schweigeminute der Opfer des Anschlages in der spanischen Stadt Barcelona. Kerstin Kühn eröffnete dann das Gespräch, indem sie an Helmut Scholz die Frage stellte, wie denn nun die aktuelle Situation in der Ukraine einzuschätzen sei. Darauf antwortend machte der Europaabgeordnete klar, dass auch der Ukrainekonflikt im Kontext des Weltgeschehens, dem Wettrüsten und der allgemein weiter zunehmenden Konfrontation einzuordnen sei. Mit Blick in die Geschichte machte Scholz deutlich, das Ursachen für das heutige Problem auch in innerstaatlichen Konflikten in der Ukraine zu finden sind. Viele Fragen sind ungeklärt, nach der Wende mit dem Zerfall der Sowjetunion ist bis heute dieser Transformationsprozess in der Ukraine nicht abgeschlossen. Oligarchen haben die Macht und diktieren in der Politik. Die Frage sei daher, wie man als Deutschland und auch als Partei der Linken mit der Situation umgehe. weiterlesen

AUS DEM LANDTAG

Ausstellung: Auf den Spuren des Krieges in Kurdistan


Vernissage der Ausstellung "Auf den Spuren des Krieges – Zerstörtes und Erhaltenes in der Autonomen Region Kurdistan" am 5. September 2017, 13 Uhr im 2. OG des Brandenburgischen Landtages. Eine Foto-Reportage der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige. Krieg. Für Menschen, die im Frieden aufgewachsen sind, ist kaum fassbar, was es bedeutet, nicht in Frieden leben zu können. Andrea Johlige ist in diesem Jahr zwei Mal in die Autonome Region Kurdistan im Irak gereist. Sie hat Orte besucht, die durch die Terrormiliz Islamischer Staat besetzt wurden und konnte sehen, welche Zerstörungen Häuserkampf und Bombardierungen hinterlassen. In dieser Jahrtausende alten Kulturlandschaft sind wichtige religiöse Stätten unwiederbringlich verloren, an anderen ging der Krieg vorbei und sie sind weiterhin zu bestaunen. Wer an der Eröffnung der Ausstellung in den Räumen der Landtagsfraktion teilnehmen möchte, meldet sich bitte via Telefon (0331) 966 15 03 oder per E-Mail an: veranstaltungen@linksfraktion-brandenburg.de, Betreff: "Kurdistan". Einladungskarte (Download-Link)

Arbeitskreis Sozialpolitik tourt durch Brandenburg

Eine Woche lang wird der Arbeitskreis für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie der Landtagsfraktion mit den Abgeordneten Bettina Fortunato, Diana Bader, Dr. Andreas Bernig und Andrea Johlige unterwegs sein, um Gespräche zu führen. Zum Tour-Auftakt am 28. August ist der Arbeitskreis im Landkreis Elbe-Elster. Am Vormittag informieren sich die Abgeordneten über die Erfahrungen des MEDIS-Ärztenetzes medizinischer Versorgung, in dem Ärzte verschiedener Fachrichtungen und regionale Gesundheits-Dienstleister zusammenarbeiten. Am Nachmittag besuchen die Abgeordneten den Elsterpark in Herzberg. Die Stiftung Elsterwerk betreut über 1000 Menschen mit Behinderung. 2014 wurde der Elsterpark als erste barrierefreie Bildungs- und Begegnungsstätte in der Region Südbrandenburg mit dem Inklusionspreis des Landes ausgezeichnet. Am 28. August 2017 ab 17 Uhr findet im Bürgerbüro von Diana Bader (Hainsche Straße 16, Bad Liebenwerda) der linke Frauenstammtisch statt.

Privatisierung von Infrastruktur muss aufhören

Zur bevorstehenden Insolvenz des privaten Konsortiums auf der Autobahn A1 erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Landtag, Anita Tack, am 25. August 2017: "DIE LINKE hat den privatisierten Ausbau der A1 stets kritisiert – jetzt ist eingetreten, wovor wir gewarnt haben. Privatisierung bringt nichts, außer hohen Kosten", sagte Tack. "Am Ende geht das zu Lasten der öffentlichen Hand, also der BürgerInnen." Schieße der Bund kein Geld nach, drohe dem Projekt das Aus. Das für den Ausbau verantwortliche Konsortium hat Klage über 640 Mio. Euro gegen den Bund eingereicht. Tack: "Das ist ein Skandal und ein Desaster für Verkehrsminister Dobrindt, der die Privatisierung stets vorangetrieben hat." Infrastruktur muss öffentliches Eigentum bleiben – das ist eine zentrale Forderung der LINKEN. "Die Erfahrung mit Privatisierungs- und ÖPP-Projekten zeigt, dass die Steuerzahler – und damit auch die Länder und Kommunen – draufzahlen. Das gilt es zu verhindern."

Leben und Gesundheit vor Schnelligkeit!

Auf Brandenburgs Straßen starben im vergang­enen Jahr 121 Menschen, es gab deutlich mehr Unfälle. Zu diesen Zahlen erklärte die ver­kehrs­poli­tische Sprecherin der LINKEN im Land­tag, Anita Tack, am 22. August 2017: "Haupt­ur­sache für die Unfall­zahlen ist immer noch die Raserei vieler Auto­fahrer­Innen. Aber was bedeutet schon Schnellig­keit, wenn dabei Gesundheit und im schlimmsten Falle das Leben auf der Strecke bleiben? Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Fahren bei Rot und ohne Gurt sind keine Kavaliersdelikte", so Tack. Verantwortung im Straßenverkehr müsse offenbar immer wieder neu gelernt werden. "Leben und Gesundheit aller Menschen im Straßenverkehr müssen an erster Stelle stehen, gegenseitige Achtung und Aufmerksamkeit wieder gelebte Normalität werden." Tack forderte mehr Verkehrserziehung in den Bildungseinrichtungen, angefangen in der Kita, aber auch regelmäßige Auffrischungs-Angebote für alle VerkehrsteilnehmerInnen. Egoismus und Aggressivität dürften nicht das vorherrschende Modell im Straßenverkehr sein. §1 der Straßenverkehrsordnung, der zu Vorsicht und Rücksicht auffordere, gelte für alle.

Zwei Tage Praktikum bei der DIAKONIE

Die parlamentarische Sommerpause gibt den Landtagsabgeordneten Möglichkeiten, die im "normalen" Politikbetrieb kaum noch zu finden: So nutzte Bettina Fortunato die Zeit, um sich bei Einrichtungen, die mit der Pflege und Betreuung älterer Menschen befasst sind, intensiver umzuschauen. Sie war Mitte August für zwei Tage Praktikantin beim Diakonischen Werk Oderland-Spree e. V. Ihre Erfahrungen schildert die Landtagsabgeordnete in einem Interview, das auf ihrer Website nachgelesen werden kann.

AUS DER LANDESREGIERUNG

Starkregen im Juni bringt Finanzamt Oranienburg Bauverzögerung


Foto: MdF / G. Siebert

Jetzt ist die Schadensaufnahme am Ergänzungsneubau in Oranienburg abgeschlossen. Durch die heftigen Regenfälle am 29. Juni 2017 wurde der Erweiterungsbau des Finanzamtes stark in Mitleidenschaft gezogen. "Im gesamten Keller befanden sich rund 200 Kubikmeter Wasser und Schlamm", sagte Norbert John, technischer Geschäftsführer des Brandenburgischen Landesbetriebes für Liegenschaften und Bauen (BLB), am 24. August 2017. Die Maßnahmen zur Beseitigung der Schäden sind in vollem Gange und teilweise bereits abgeschlossen. "Das eingedrungene Wasser aus dem Untergeschoss ist vollständig abgepumpt. Der Schlamm ist aus fast allen Räumen entfernt", beschrieb John den aktuellen Stand der Dinge. Weiterhin muss der Estrich getrocknet werden, der Innenputz muss bis zu einer Höhe von ca. einem Meter entfernt und erneuert werden. Ebenso sind die Türflügel der Feuerschutzabschlusstüren, Brandschutzklappen, Anschlüsse und Schalter im Aufzugsschacht und einiges mehr nicht mehr gebrauchsfähig und müssen ausgetauscht werden. "Die Fertigstellung des Neubaus verzögert sich daher leider auf Ende Mai 2018. Die Mehrkosten können aktuell noch nicht beziffert werden", resümierte der BLB-Geschäftsführer. weiterlesen

Bilanz der Suche nach Erben von Bodenreformland in Brandenburg


Foto: MdF

Finanzminister Christian Görke hat am Dienstag, 22. August 2017, eine neue Bilanz zu den im Jahr 2010 gestarteten Maßnahmen vorgelegt, mit denen rechtmäßige Erben von Bodenreformland auf Initiative des Finanzministeriums gesucht werden. "Die neue Bilanz zeigt, dass sich die Aufrufe und die Ermittlungen von Eigentümern und Erben von Bodenreformgrundstücken ausgezahlt haben. In 3.753 Fällen konnten Bodenreformflächen mit einer Gesamtfläche von rund 6.700 Hektar an die Eigentümer oder Erben bzw. die für sie bestellten Pfleger oder gesetzlichen Vertreter zurückgegeben werden", sagte Görke in Potsdam. Zu diesem Ergebnis hätten im Wesentlichen die seit November 2010 erfolgten Erbenaufrufe in der regionalen Presse, im Bundesanzeiger und in den Amtsblättern der Kommunen sowie die im Oktober 2012 begonnenen gezielten flächendeckenden Erbenrecherchen durch die vom Finanzministerium beauftragte Brandenburgische Boden Gesellschaft beigetragen. weiterlesen

E-Mobilität – Alltagstest beginnt


Foto: MdF / J. Kuste

Finanzminister Christian Görke hat am Montag, 21. August 2017, zwei neue Fahrzeuge mit alternativen Antrieben für Dienstfahrten der Beschäftigten im Ministerium der Finanzen in Empfang genommen. Der technische Geschäftsführer des Brandenburgischen Landesbetriebes für Liegenschaften und Bauen (BLB), Norbert John, überreichte ihm symbolisch die Fahrzeugpapiere für ein reines E-Auto sowie einen Plug-In-Hybrid, der mit Strom und Benzin fährt. Die beiden Fahrzeuge stehen nun an zwei Ladesäulen am Ministerium für Dienstfahrten bereit. Damit startet der BLB, der den Fuhrpark der allgemeinen Landesverwaltung Brandenburgs organisiert, ein zweijähriges Pilotprojekt. "Wir wollen verschiedene Fahrzeuge mit alternativem Antrieb auf ihre Alltagstauglichkeit testen", erläuterte Norbert John das Ziel des Projektes. weiterlesen

Almuth Hartwig-Tiedt besucht Zirkus der Kinder in Hennigsdorf


In zwei Ferienwochen haben Kinder aus Hennigsdorf eine Zirkusvorstellung mit vielen tänzerischen und artistischen Nummern eingeübt. Unter der Leitung von Zirkusdirektor Steffen Leber von der PuR gGmbH erhielten die jungen Stars viel Beifall vom zahlreichen Publikum. Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt konnte sich die Vorstellung am 18. August 2017 anschauen. Von den ca. 2000 Euro Lottomitteln aus dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie waren neue Einradräder, Balancier-Walzen und viele andere Geräte angeschafft worden. Diese Ferienangebote – zweimal zwei Wochen jedes Jahr – bietet der Träger PuR seit vielen Jahren an. Es ist erstaunlich, was die Kinder und ihre vielen erwachsenen Betreuer*innen in so kurzer Zeit auf die Beine oder anders gesagt, in die Manege stellen. Da die 14 Tage einschl. Verpflegung nur 10 Euro kosten, haben Kinder aus jeder Familie die Möglichkeit teilnehmen, auch Flüchtlingskinder.

Beratung für geflüchtete Frauen


Bei "pro familia" werden Multiplikatorinnen für die Beratung geflüchteter Frauen ausgebildet. Themen sind unter anderem: (ungewollte) Schwangerschaft, Verhütung, Sexualität, sozialrechtliche Ansprüche, gesundheitliche und Hebammenversorgung oder Genitalverstümmelung. Zielgruppe der Workshops sind Fachkräfte in der Flüchtlingshilfe wie Sozialarbeitende oder auch Hebammen, aber auch ehrenamtliche Willkommensinitiativen. Monika von der Lippe besuchte die Mitarbeiterinnen und die Geschäftsführerin in Potsdam. Die Landesgleichstellungsbeauftragte fördert das Projekt seit Juli 2016 mit Mitteln aus dem Bündnis für Brandenburg.

AUS DEM BUNDESVERBAND

Newsletter vom 23. August 2017

An dieser Stelle ist der aktuelle Newsletter des Bundesverbandes der Partei DIE LINKE zu finden.

10 Punkte für eine digitale Agenda der LINKEN


Am 21. August 2017 hat die Parteivorsitzende Katja Kipping zusammen mit Anke Domscheit-Berg, Martin Delius und Julia Schramm 10 Punkte für eine digitale Agenda der LINKEN aufgestellt: #digitallinks. Darin setzen sich die Autor*innen, zu denen auch die netzpolitische Sprecherin der linken Bundestagsfraktion Petra Sitte gehört, damit auseinander, wie die Digitalisierung für eine demokratische wie solidarische Gestaltung von Produktion und Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums genutzt werden kann. Ausgehend davon, dass gerade DIE LINKE die Digitalisierung der Arbeits- und Lebenswelten als Möglichkeit für mehr gesellschaftliche Gerechtigkeit begreifen sollte. Mehr Infos: www.digitallinks.de

"Allianz für Ostdeutschland“ für gleichwertige Lebensverhältnisse


Dietmar Bartsch und Gregor Gysi kritisieren in einem Papier den stetigen Rückgang der Aufmerksamkeit für die spezifischen Probleme der östlichen Bundesländer. Laut der elf Punkte umfassenden Liste sollen u. a. ab 2019 zehn Jahre lang wirtschafts- und strukturschwache Regionen in Deutschland gezielt gefördert werden. Die Infrastruktur im ländlichen Raum soll durch bessere öffentliche Verkehrsverbindungen und einen vom Bund finanzierten Breitbandausbau aufgewertet werden. Mindestens 1500 Landärzte zusätzlich sollen in den neuen Ländern arbeiten, die positiven ostdeutschen Erfahrungen mit Polikliniken sollen genutzt werden. Die Rentenwerte im Osten sollen bis spätestens 2020 an das Westniveau angeglichen werden, weitere Punkte sind altersgerechtes Wohnen besonders auf dem Land, ebenso wie Erhalt und Ausbau von Schulen, Begegnungsstätten und Sportanlagen. In den Braunkohleregionen in Ost und West soll es Programme für den "sozial-ökologischen Umbau" geben. Das Papier kann auf der Website der LINKEN gelesen werden: www.die-linke.de

DIE LINKE Spendenkampagne


DIE LINKE ist die einzige im Bundestag vertretene Partei, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyist*innen erhält. Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig vom Einfluss Dritter. Wir sind nicht käuflich. Für Spenden von Genoss*innen und Sympathisant*innen sind wir aber dankbar. Durch diese Spenden ist es möglich, unsere Wahlkampagnen zu finanzieren, die wir uns sonst nicht oder nicht in diesem Maße leisten könnten. Wir haben noch viel zu tun und jede Menge gute Ideen, die wir mit zusätzlichen Spenden verwirklichen können. Uns hilft jeder Euro.


Bitte Spenden an:

DIE LINKE. Parteivorstand

IBAN: DE38 1009 0000 5000 6000 00

BIC: BEVODEBB

 

Berliner Volksbank eG

Kennwort: Spende

 

Bitte gib bei allen Spenden jeweils Deinen Namen, Vornamen und die Anschrift an. Deine Daten behandeln wir vertraulich. Auf Wunsch stellen wir gern Spendenbescheinigungen aus.

 

Weitere Möglichkeiten findet Ihr hier: www.die-linke.de/mitmachen/spenden

AUS DEM BUNDESTAG

Ernteausfälle und Fipronil-Skandal – LINKE und GRÜNE lassen nicht locker

"Die Bundestagsfraktion DIE LINKE und BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN sehen dringenden Diskussionsbedarf angesichts der Fipronil-Rückstände in Eiern und der in einigen Regionen massiven witterungsbedingten Ernteausfälle. Deshalb haben wir eine Sondersitzung des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft beantragt", so Dr. Kirsten Tackmann, Obfrau für die Linksfraktion, und Harald Ebner, Obmann für die Grünen im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, am 23. August 2017 zu der gemeinsam beantragten Ausschuss-Sondersitzung für den 4. bzw. 5. September 2017. Dr. Kirsten Tackmann: "Wir wollen von der Bundesregierung Aufklärung über Ursachen und Schäden des Fipronil-Eier-Skandals sowie ihre Schlussfolgerungen aus diesen Erkenntnissen. Außerdem wollen wir wissen, welche Kenntnisse die Bundesregierung hat zu den Folgen der diesjährigen Witterungskapriolen (Spätfröste, mehrfachen Starkregenereignisse) in Landwirtschaft und Gartenbau und den Möglichkeiten, Bundesmittel für Betriebe bereit zu stellen für die unverschuldeten Verluste." weiterlesen

Praktikum im Senior*innen-Heim


Am 18. August 2017 absolvierte Harald Petzold, MdB der LINKEN aus dem Wahlkreis Oberhavel und Havelland, ein Praktikum im Seniorenwohnheim Oranienburg "Luise Henriette von Oranien". Mit Altenpflegehelfer Stephan verbrachte er einen ganzen Arbeitstag in der Pflege und war bei allen wichtigen Abläufen involviert: Körperpflege, Essen servieren, Gespräche mit den BewohnerInnen. So konnte er ein differenziertes Bild von der Situation im Pflegebereich gewinnen. Sein Fazit: "Es ist ganz klar, dass eine bessere Vergütung und eine bessere Personalausstattung nötig sind, um für die Pfleger*innen und BewohnerInnen ein würdevolles Arbeiten und Altern zu gewährleisten. DIE LINKE kämpft deshalb für mindestens 100.000 zusätzliche Pflegekräfte und für eine bessere Bezahlung des Pflegepersonals. Das muss drin sein!"

Scheckübergabe durch Norbert Müller


Foto: Allgemeiner Behindertenverband Land Brandenburg e. V.

Am 16. August 2017 besuchte Norbert Müller MdB den Allgemeinen Behindertenverband Brandenburg Land Brandenburg e. V. Anlass war die Scheckübergabe der Spende des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e. V. für Erlebnisfreizeiten 2017 in Höhe von 400 Euro.

EUROPA

Martin Schulz' Ruf nach Atomwaffenabzug – nur Wahlkampfgeplänkel?

Martin Schulz hat angekündigt, bei einem Wahlsieg der SPD mit dem Abzug der in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen zu beginnen. Helmut Scholz, Europaabgeordneter der LINKEN, Mitglied der UN-Arbeitsgruppe des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments (AFET) und Mitglied des Internationalen Netzwerkes Global Zero, kommentiert am 23. August 2017: "Der Abzug der US-amerikanischen Atomwaffen aus Deutschland ist überfällig. Zumal die in der Bundesrepublik stationierten Massenvernichtungswaffen militärisch keinerlei Sinn machen. Im Gegenteil: Die Atombomben in Büchel behindern nicht nur die - auch von der LINKEN - immer wieder geforderte weltweite nukleare Abrüstung, bei der die Großmächte eine Vorreiterrolle spielen müssen sondern auch die überfällige Absage an die nuklearen Einsatzplanungen der NATO. Die Kernwaffen in Büchel sollen sogar noch modernisiert werden – was kaum für die Bereitschaft Washingtons spricht, diese Waffen endlich abzuziehen. Der Kanzlerkandidat der SPD und seine Partei müssen sich im Zusammenhang mit den jüngsten, zu begrüßenden Aussagen allerdings fragen lassen: Warum haben sie sich bislang nicht nachdrücklich dafür eingesetzt, dass die Bundesrepublik atomwaffenfrei wird? Warum kündigte die Bundesregierung, an der auch die SPD beteiligt ist, nicht die anachronistische nukleare Teilhabe auf? Und warum verweigerte die deutsche Regierung die Teilnahme an dem Treffen von weit über 100 UNO-Mitgliedstaaten im Juli in New York, bei dem nach intensiven Verhandlungen ein völkerrechtlich verbindlicher Vertrag zum Verbot von Atomwaffen verabschiedet wurde?" weiterlesen

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG

Kommunalpolitik mit Links – Ein Qualifizierungsangebot für Teamende


In den nächsten drei Jahren stehen in zwölf Bundesländern Kommunalwahlen bevor. Allein im "Super-Kommunalwahl-Jahr" 2019 wird in neun Bundesländern gewählt. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung will individuelles kommunalpolitisches Engagement entwickeln helfen und potentielle Mandatsträger*innen bzw. Menschen, die sich eine Kandidatur vorstellen können, im Prozess bis zur möglichen Kandidatur, Wahl und Mandatsausübung mit Bildungsangeboten begleiten und das notwendige Wissen und "Handwerkszeug" vermitteln. Für Teamer*innen in der politischen Bildung eröffnet sich hier ein vielfältiges Betätigungsfeld. In der Zeit vom 26. November - 02. Dezember 2017 führt die Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Ausbildung für Teamer*innen durch. Mit diesem Kompaktseminar sollen ehrenamtliche wie hauptberufliche politische Bildner*innen zu eigenständig arbeitsfähigen Teamer*innen im Bereich der Mandatsträger*innenvorbereitung und Weiterbildung im linken Spektrum qualifiziert werden, die zielgruppenspezifische Lernangebote für Aktive in der Kommunalpolitik konzipieren und durchführen können. Hierbei werden den angehenden Teamer*innen anhand sachpolitischer Fallbeispiele aus der Kommunalpolitik vor allem Vermittlungskompetenzen und Kompetenzen in Prozessgestaltung vermittelt. Teilnehmer*innen-Beitrag 150,00 EUR / 90,00 EUR ermäßigt (inkl. Seminarunterlagen sowie Übernachtung im Doppelzimmer und Vollverpflegung.) Die Fahrtkosten sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen. Anmeldung bis zum 16. Oktober 2017 an salvador.oberhaus@rosalux.org.

 

Bildungsprogramm September

Wir möchten auf das Bildungsprogramm für den September 2017 hinweisen. Ausführlichere Informationen zu einzelnen Veranstaltungen gibt es auf der Website der RLS Brandenburg.

Einstieg: Theorie und Praxis linker Politik (Anmeldefrist verlängert)


Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg führt ab Oktober den einjährigen Kurs „Theorie und Praxis linker Politik“ durch. Der Kurs richtet sich an jüngere, in Parteien, Initiativen, Politgruppen, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen aktive Menschen. Er bietet die Gelegenheit, gemeinsam mit anderen politisch aktiven jungen Menschen theoretisches Wissen und praktische Handwerkszeuge anzueignen, um erfolgreich an einer grundlegenden Änderung der gesellschaftlichen Machtverhältnisse mitzugestalten.

 

Der Kurs findet an sechs Wochenenden im Jugendbildungszentrum Blossin statt. Die genauen Inhalte und Termine der Seminare können dem Flyer (Download-Link) entnommen werden. Bewerbungsschluss ist der 1. September 2017. Über die Bewerbungen entscheidet der Vorstand der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg. Die Teilnahmegebühr für den gesamten Kurs beträgt 75 Euro. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie bzw. Ihr die Information auch an mögliche Interessierte weitergeben würdet.

Wissenschaftlich-publizistischer Förderpreis 2017


Auch in diesem Jahr schreibt die RLS Brandenburg wieder einen Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler*innen und -publizist*innen aus. Der Preis besteht aus einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro sowie der Übernahme der Druckkosten für eine Publikation mit bis zu 250 Seiten. Bewerben können sich alle, die nicht älter als 35 Jahre sind und ein wissenschaftliches oder publizistisches Werk verfasst haben, das sich kritisch mit aktuellen Fragen unserer Zeit auseinandersetzt. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2017. Details zur Bewerbung finden sich auf der Website der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg sowie in diesem Faltblatt.

TERMINE

seit 7. August 2017

Ausstellung: Plakate der LINKEN im Bundestagswahlkampf 2017

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

30. August 2017, 18.30 Uhr

Reicher Speckgürtel und armes Brandenburg? Diskussion mit Daniela Trochowski und Carsten Preuß

Zeuthen, Paul-Dessau-Gesamtschule, Schulstr. 4

 

30. August, 19 Uhr

Kuba-Abend: Film "Transit Havanna" und Gespräch mit dem Regisseur Daniel Abma

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

31. August 2017, 18.30 - 21 Uhr

Regionalkonferenz Barnim und Uckermark

Info: www.dielinke-brandenburg.de

Eberswalde, Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio, Puschkinstr. 13

 

31. August 2017, 19 Uhr

Talk mit Thomas Nord

Info: www.thomas-nord.de

Woltersdorf, Alte Schule, Rudolf-Breitscheid-Str. 27

 

1. September 2017, 14 - 20 Uhr

FamilienFriedensFest der LINKEN Am Mellensee

Sperenberg, Dorfbackofen, Seestr. 11

 

1. September 2017, 16 Uhr

Lesen gegen Krieg mit Thomas Nord MdB

Fürstenwalde, Rote Bank, Mühlenstr. 15

 

1. September 2017, 16 - 19 Uhr

Vortrag mit Norbert Müller MdB: "Militär & Jugend in Deutschland"

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

1. September 2017, 18 Uhr

Gedenkveranstaltung zum Weltfriedenstag

Info: www.friedenskoordination-potsdam.org

Potsdam, Platz der Einheit

 

1. September 2017, 19 Uhr

"Immer schön auf Augenhöhe" – Lesung mit Gesine Lötzsch MdB

Info: www.buecherstadt.com

Zossen, Bücherstall, Gutenbergstr. 5

Eintritt: 5 Euro

 

1. September 2017, 20 Uhr

Sommerfilmtage der LINKEN Forst: "Das Schicksal der Kinder von Aleppo"

Forst, Max-Seydewitz-Platz

 

2. September 2017, 10 - 12 Uhr

Rotes Frühstück in Falkensee

DIE LINKE. Falkensee, Bahnhofstr. 74

 

3. September 2017, 10.30 - 12.30 Uhr

Offene Worte: Gespräch mit Dagmar Enkelmann und Kerstin Kühn

Bernau, AWO-Treff, An der Stadtmauer 12

 

3. September 2017, 15 - 16 Uhr

Grillen mit der LINKEN Wustermark

Bürgerbegegnungsstätte Elstal, Karl-Liebknecht-Platz 2e

 

4. September 2017, 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)

Montagskino: "Geh und sieh"

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

4. September 2017, 19.30 Uhr

Statt Altersarmut - Renten rauf! Vortrag mit Matthias W. Birkwald

Königs Wusterhausen, Event-Center, Bahnhofstr. 16

 

5. September 2017, 13 Uhr

Vernissage der Ausstellunng "Auf den Spuren des Krieges – Zerstörtes und Erhaltenes in der Autonomen Region Kurdistan"

Potsdam, Landtag, Räume der Linksfraktion (2. OG)

 

5. September 2017, 15 - 17.30 Uhr

Bernd Riexinger in Brandenburg/Havel

Brandenburg a. d. Havel, Altstädtischer Markt

 

5. September 2017, 19 Uhr

"Nein zum Krieg!" – Diskussion mit Jan van Aken MdB und Thomas Nord MdB

Schöneiche bei Berlin, Kulturgießerei, An der Reihe 5

 

5. September 2017, 19.30 Uhr

Geleakt! Eine szenische Lesung zum Innenleben der AfD

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

6. September 2017, 18 - 21 Uhr

"Das wilde Kurdistan" – Ein Reisebericht mit Bildern von Andrea Johlige MdL und Andreas Büttner

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

6. September 2017, 19 Uhr

"Wo drückt der Schuh in Erkner?" – Podiumsdiskussion mit Thomas Nord MdB und Silke Voges

Erkner, Gerhart-Hauptmann-Museum

 

7. September 2017, 17 - 20 Uhr

Bernd Riexinger in Eberwalde

Eberswalde, Marktplatz

 

7. September 2017, 19 Uhr

Wahlforum Bundestagswahl

Info & Anmeldung (Download-Link)

Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin, In den Ministergärten 3

 

7. September 2017, 19 - 23 Uhr

Wikileaks – Film und Diskussion mit Anke und Daniel Domscheit-Berg

Brandenburg an der Havel, Haus der Offiziere, Magdeburger Str. 15

 

8. September 2017, 10 - 16 Uhr

Bücher suchen Bücher – Buchbasar

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

8. September 2017, 18 - 21 Uhr

Debatte mit Anke Domscheit-Berg und Kerstin Kühn zur Zukunft der Arbeit

Müncheberg, ZALF-Konferenzsaal, Eberswalder Str. 84

 

9. September 2017

Stadtteilfest Am Stern

Potsdam, Keplerplatz

 

9. September 2017, ab 14 Uhr

27. Strausberger Friedensfest

Strausberg, Alter Gutshof, Gielsdorfer Chaussee 6

 

10. September 2017, 11.30 - 13.30 Uhr

"Wer flüchtet schon freiwillig?" – Matinée mit Katja Kipping und Thomas Nord MdB

Frankfurt (Oder), Theater des Lachens, Ziegelstr. 31

 

10. September 2017, 17 - 20 Uhr

Debatte mit Katja Kipping und Anke Domscheit-Berg zum bedingungslosen Grundeinkommen

Brandenburg an der Havel, Ort steht noch nicht fest

 

11. September 2017, 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)

Montagskino: "Der junge Karl Marx"

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

14. September 2017, 18 - 20 Uhr

Verkehrspolitische Gesprächsrunde mit den MdL Anita Tack und Dr. Andreas Bernig

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

15. September 2017, 16 - 22 Uhr

LINKES Sommerfest in Schöneiche, u. a. mit Bodo Ramelow und Thomas Nord MdB

Schöneiche bei Berlin, Kulturgießerei, An der Reihe 5

 

16. September 2017, 10 Uhr

Rotes Wahl-Frühstück

Falkensee

 

16. September 2017, 14 - 18 Uhr

LINKES Sommerfest in Lübbenau

Ort steht noch nicht fest

 

16. September 2017, 15 - 17 Uhr

"Stille Lider für die Welt" mit Harald Petzold MdB und der Gruppe "Manifest"

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

17. September 2017, 10 - 15 Uhr

Sommergarten der LAG Senior*innen mit Lesungen und Musik

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

20. September 2017, 15 Uhr

Gregor Gysi in Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder), Marktplatz

 

20. September 2017, 17.30 - 21.30 Uhr

Wikileaks – Film und Diskussion

Oranienburg, Filmpalast, Berliner Str. 40

 

20. September 2017, 17.30 Uhr

Gregor Gysi in Potsdam

Potsdam, Keplerplatz

 

20. September 2017, 19 - 21 Uhr

Diskussion zur Wohnungspolitik mit Andrej Holm und Anita Tack MdL

Schöneiche bei Berlin, Raufutterspeicher, An der Reihe 1

 

21. September 2017, 11 - 13 Uhr

Wahlkampftruck der LINKEN in Cottbus mit Dietmar Bartsch, Matthias Höhn und Birgit Kaufhold

Cottbus, Altmarkt

 

21. September 2017, 16 - 18 Uhr

Wahlkampftruck der LINKEN in Finsterwalde mit Matthias Höhn und Diana Tietze

Finsterwalde, Markt

 

22. September 2017

Wahlkampftruck der LINKEN in Bernau mit Bernd Riexinger

Ort steht noch nicht fest

 

22. September 2017, 18 - 22 Uhr

Kampa-Abschluss-Open-Air der Linksjugend ['solid] Brandenburg

Potsdam, Bassinplatz

 

23. September 2017, 11 - 13 Uhr

Wahlkampfabschluss der LINKEN Brandenburg

Potsdam, Luisenplatz

 

24. September 2017, 17 - 24 Uhr

Wahlparty der LINKEN Brandenburg

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

REDAKTION

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe:

Anja Mayer, Roland Scharp, Christiane Graf

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.

 

Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter

 

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Lothar-Bisky-Haus

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Anja Mayer

 

Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910

E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de