Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
Newsletter Willkommen in Brandenburg | Nr. 6 | 27. September 2016

www.dielinke-brandenburg.de | info@dielinke-brandenburg.de | facebook: dielinke.brandenburg | twitter: DieLinkeBrdburg

Liebe Leserinnen und Leser,

 

im neuen Newsletter zur Willkommenskultur in Brandenburg gibt es viele Tipps, Infos und Veranstaltungshinweise.

 

Viele Grüße aus Potsdam!

MELDUNGEN

Netzwerktreffen Willkommenskultur


Das nächste Treffen des Netzwerkes Willkommenskultur findet am 30. September 2016 im Potsdamer Landtag statt. Schwerpunkt dieses Treffens wird die Arbeitsmarktintegration sein. DIE LINKE. Brandenburg und die LINKE Landtagsfraktion laden gemeinsam ein. Einladung (PDF-Datei)

Neue Nachbarn in Dallgow-Döberitz:


Fluchtursachen am Beispiel syrischer Geflüchteter: Einige unserer neuen Nachbar*innen haben Mut und ergreifen die Gelegenheit, sich vor Publikum zu artikulieren. Sie erzählen individuell von ihrer Flucht und den Beweggründen hierzu. Die politische Einbettung in geschichtliche sowie aktuelle Ereignisse in Syrien wird von Dr. Frank Renken (Mitarbeiter der LINKEN Bundestagsfraktion) vorgetragen. Er ist ein ausgewiesener Kenner der politischen Situation im Nahen Osten. Was bewirkte der arabische Frühling in der Region? Welche Mächte wirken wie auf verschiedene syrische Bevölkerungsgruppen? Welche Rolle spielt religiöse und ethnische Zugehörigkeit? Im Anschluss ist dem Publikum die Möglichkeit gegeben, in die Diskussion einzusteigen. Wir freuen uns auf eine wissbegierige Zuhörerschaft! Gemeinsam können wir verstehen, statt nur interpretieren.

 

6. Oktober 2016, 19:30 Uhr, Dallgow-Döberitz, Tanzschule Allround, Wilmsstraße 43

Burka, Niqab, Kopftuch …


Bekleidungsvorschriften im Spannungsfeld von Religion, Emanzipation und Islamophobie: Die Landesarbeitsgemeinschaft LINKE Frauen und die erst vor kurzem gegründete Facharbeitsgemeinschaft Flucht und Migration der LINKEN Brandenburg laden alle Interessierten ganz herzlich zur Diskussionsveranstaltung „Burka, Niqab, Kopftuch… - Bekleidungsvorschriften im Spannungsfeld von Religion, Emanzipation und Islamophobie“ am 7. Oktober von 17.00 Uhr - 20.00 Uhr in den Michael-Schumann-Saal des Lothar-Bisky-Hauses (Alleestraße 3) in Potsdam ein.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Leila Tekin vom Projekt „jung muslimisch aktiv“ (juma) und Frau Gülhanim Karaduman-Cerkes, Koordinatorin der Flüchtlingshilfe des Vereins „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“ (DITIB) als Referentinnen gewinnen konnten. Durch die Veranstaltung führt Andrea Johlige, flüchtlingspolitische Sprecherin der LINKEN Landtagsfraktion. Das deutsch-syrische Quartett „Yalanjee“ wird die Gäste unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen. Für das leibliche Wohl stehen kleine Snacks bereit. Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion und einen regen Austausch.

Zweites Dialog-Forum: "Integration und Ehrenamt"

Viele Brandenburger*innen haben in den vergangenen zwei Jahren mit Herz und Tatkraft bei der Aufnahme der vielen Flüchtlinge ehrenamtlich angepackt. Inzwischen ist die Integration der Angekommenen zur Hauptaufgabe in der Flüchtlingsarbeit geworden. Wohnungssuche, Spracherwerb, Bildung und Schule, Ausbildung, Qualifizierung oder Zugang zum Arbeitsmarkt erfordern und fordern eine starke und aktive Zivilgesellschaft. Nach dem ersten Dialogforum am 30. Juni in Wittstock/Dosse soll im zweiten Dialogforum über Erfahrungen und Herausforderungen bei der Integration diskutiert werden. Tagesordnung (PDF-Datei)

 

Wer teilnehmen möchte, melde sich bitte bis zum 5. Oktober 2016 an, buendnis@stk.brandenburg.de oder 0331 - 8661162. Am Veranstaltungsort ist die Beantragung der Erstattung der Fahrkosten möglich, das Parkhaus gegenüber der Kreisverwaltung steht kostenfrei zur Verfügung. Es besteht auch die Möglichkeit, seine Arbeit mit einem Stand am Rande der Veranstaltung zu präsentieren.

 

8. Oktober 2016,  10 bis 15 Uhr, Kreishaus Teltow-Fläming, Am Nuthefließ 2, Luckenwalde

Facharbeitsgemeinschaft Flucht und Migration gegründet


Mit der Gründung der Facharbeitsgemeinschaft Flucht und Migration (FAG FluMi) am 9. Juli 2016 wollen wir die Kompetenzen unserer Mitglieder und Sympathisant*innen bündeln, einen fachlichen Austausch ermöglichen, die in der Flüchtlingspolitik aktiven Genoss*innen zusammenbringen und gemeinsam Positionen und Konzeptionen in der Asyl- und Flüchtlings-, in der Migrations- und Integrationspolitik entwickeln und diese in die Politik der LINKEN und in die Öffentlichkeit bringen. Vorstellungstext (PDF-Datei)

FAG FluMi: Pro und Contra Wohnsitzauflage (PDF im Anhang)

Beim Treffen der Facharbeitsgemeinschaft Flucht und Migration kam es zu einer sehr kontroversen Diskussion zur landesrechtlichen Ausgestaltung der im Integrationsgesetz des Bundes festgeschriebenen Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge und Personen mit subsidiärem Schutz. Zur Meinungsbildung in der Partei hat die FAG deshalb die Argumente, die dafür und dagegen sprechen zusammengetragen. Dieses Papier stellen wir hier zur Verfügung (PDF-Datei) und hoffen auf eine angeregte Diskussion.

Calais – “Urlaubsfotos” von einem Brennpunkt der Flüchtlingskrise


Von Andrea Johlige: Nein, ich war nicht in Calais. Aber mir wurden Fotos einer Urlauberin zur Verfügung gestellt, die deutlich machen, welche Auswirkungen die europäische Flüchtlingspolitik in der Realität hat. Die Urlauberin war auf dem Weg nach Großbritannien und hat diese Fotos aus dem Reisebus beim Warten auf die Fähre von Calais gemacht. Bei Calais befindet sich ein Flüchtlingslager, in dem derzeit ca. 10.000 Migrantinnen und Migranten unter unwürdigen Zuständen leben. Nahezu alle sind hierher gekommen, weil sie die Hoffnung haben, nach Großbritannien weiter reisen zu können. Die französische Regierung hat angekündigt, den “Dschungel” von Calais nach und nach zu räumen und die hier lebenden Geflüchteten in andere Flüchtlingslager umzusiedeln. mehr...

Viola Weinert zu ihrem Aufenthalt in Flüchtlingscamps auf Lesbos


Diejenigen fragen, die etwas besonderes erlebt haben oder Expertinnen und Experten auf einem bestimmten Gebiet sind, finde ich wichtig. Um auch die Leserinnen und Leser dieses Blogs daran teilhaben zu lassen, gibt es die Kategorie “Johlige fragt…”

Liebe Viola, deinen Sommerurlaub hast du genutzt, um auf Lesbos im Flüchtlingscamp Moria und dem Familiencamp Kara Tepe auf der Insel Lesbos zu arbeiten. Ich finde das toll. Dennoch werden sich viele fragen, warum macht man das? Also, was war deine Motivation?

Als Lehrerin für Politische Bildung, aber auch vor allem als Schulberaterin der RAA hatte ich in den vergangenen fast zwei Jahren sehr viel mit dem Thema „Flucht und Asyl“ zu tun. Vieles, was ich vermittle, habe ich aus den Medien. Ich wollte 1. mir selbst ein Bild von der Situation machen, um authentisch zu sein (ist bisschen egoistisch) 2. und natürlich, um zu helfen. mehr...

LINKS

TERMINE

30. September 2016, 17 Uhr

Netzwerktreffen Willkommenskutur

Potsdam, Landtag

6. Oktober 2016, 19.30 Uhr

Neue Nachbarn in Dallgow Döberitz: Fluchtursachen am Beispiel syrischer Flüchtlinge

Dallgow-Döberitz, Tanzschule Allround, Wilmsstraße 43

7. Oktober 2016, 17 Uhr

Burka, Niqab, Kopftuch … - Bekleidungsvorschriften im Spannungsfeld von Religion, Emanzipation und Islamophobie

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestraße 3

 

8. Oktober 2016, 10 bis 15 Uhr

Zweites Dialog-Forum: "Integration und Ehrenamt"

Luckenwalde, Kreishaus Teltow-Fläming, Am Nuthefließ 2

5. November 2016, 10 Uhr

Treffen der Facharbeitsgemeinschaft Flucht und Migration (FAG FluMi)

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestraße 3

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Deine Adresse im Verteiler des Netzwerkes Willkommenskultur eingetragen wurde. Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler wende Dich bitte an wib-newsletter@dielinke-brandenburg.de.

 

Herausgeber:
DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Christian Görke

 

Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000910

E-Mail: info@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de