Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
Newsletter Willkommen in Brandenburg | Newsletter Nr. 1 | 11. Februar 2014

www.dielinke-brandenburg.de | info@dielinke-brandenburg.de | facebook: dielinke.brandenburg | twitter: DieLinkeBrdburg

Liebe Leserinnen und Leser,
das ist der erste Newsletter des Netzwerkes „Willkommen in Brandenburg“. In Zukunft werden wir Euch und Ihnen in unregelmäßigen Abständen über Aktivitäten des Netzwerkes informieren. Nach dem erfolgreichen ersten Treffen am 10. Januar planen wir weitere Veranstaltungen rund um das Thema „Flüchtlinge in Brandenburg“. Das nächste Treffen dazu soll am 25. Februar um 18 Uhr in Potsdam stattfinden (Landtag Brandenburg, Fraktionsaal DIE LINKE). Das Thema steht bereits fest: „Strategien gegen Nazis in der Flüchtlingspolitik vor Ort“.

Über Hinweise und Anregungen, Berichte von vor Ort und weiteren Informationen, die für die flüchtlingspolitisch Aktiven in und bei der LINKEN Brandenburg interessant sind, freuen wir uns sehr.


Andrea Johlige, Norbert Müller, Sebastian Walter und Torsten Haselbauer

Erfolgreiches erstes Vernetzungstreffen zur Flüchtlingspolitik

Fast 50 engagierte Menschen trafen sich am 10. Januar in der Landesgeschäftsstelle der LINKEN in Potsdam zu dem Vernetzungstreffen "Willkommen in Brandenburg". Eingeladen hatte der Landesvorstand gemeinsam  mit der Landtagsfraktion und der Landesgruppe Brandenburg in der Bundestagsfraktion. Den Erfahrungsaustausch zu starten, Strategien für die Zukunft im Umgang mit der Situation in Brandenburg zu entwickeln und konkrete Hilfestellungen für die Arbeit vor Ort zu erarbeiten - darum ging es vor allem bei diesem ersten Treffen. Hier der Bericht.

Praktische Tipps für die Veranstaltungsorganisation

In einer neuen Handreichung informiert die „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin“ über die Möglichkeiten der Gestaltung einer Informationsveranstaltung anlässlich der Einrichtung einer Flüchtlingsunterkunft. In dem sechs-seitigen Faltblatt finden Sie praktische Tipps, wie eine rassistische Mobilisierung und Instrumentalisierung der Veranstaltung verhindert werden kann.

Nicht nur in Marzahn-Hellersdorf hat sich gezeigt, wie wichtig eine gründliche Vorbereitung solcher Veranstaltungen ist, um Rechtsextremen nicht die Möglichkeit zu geben, sich bei diesem Thema als “Kümmerer” zu inszenieren. Das Grundrecht auf Asyl ist nicht verhandelbar; Flüchtlingen muss Schutz geboten werden. Interessant nicht nur für jede/n, der/die eine solche Veranstaltung plant!

RAA-Hilfen für Einwohnerversammlungen

Über Erfahrungen bei der Beratung für Kommunen bei der Vorbereitung von Einwohnerversammlungen – Neueinrichtungen von Gemeinschaftsunterkünften von Asylbewerbern verfügt auch die Regionalen Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA). Die RAA-Cottbus hat eine gleichermaßen informative wie praktische Handreichung zur Organisation von Einwohnerversammlungen erarbeitet. Hier die Handreichung (pdf)

Der Filmtipp: Land in Sicht

Das neue Werk der Dokumentarfilmerinnen Judith Keil und Antje Kruska ist zwar schon seit einem Jahr abgedreht. Doch der Kinostart von "Land in Sicht" fällt nun passenderweise mitten in die aktuelle Diskussion um die sozialen Probleme von Flüchtlingen in Deutschland. "Im besten Fall trägt der Film dazu bei, dass man sich anhand der geschilderten Einzelschicksale differenzierter mit der Problematik auseinandersetzt und sie mit anderen Augen sieht", sagt Judith Keil. Tatsächlich ist es den Regisseurinnen wieder einmal gelungen, über ein heikles und schweres Thema - in diesem Fall das Leben als Asylsuchender in Brandenburg - einen kurzweiligen und unterhaltsamen und nachdenklichen Film zu inszenieren. Land in Sicht feierte im Januar in Bad Belzig Premiere.

TERMINE

Potsdam, Blossin und Regionalkonferenzen

Wir planen weitere Veranstaltungen für das Netzwerk „Willkommen in Brandenburg“. Der nächste Termin ist am Dienstag, 25. Februar um 18 Uhr in Potsdam im Landtag Brandenburg, Fraktionssaal DIE LINKE. Eine gesonderte Einladung folgt auch noch. Wir wollen uns in der beginnenden Veranstaltungsreihe jeweils thematisch auf ein Thema konzentrieren. Am 25. Februar ist es: „Strategien gegen Nazis und Rechtsradikale in der Flüchtlingspolitik vor Ort“.


Vom 14. bis 16. März führt DIE LINKE. Brandenburg in Blossin die „Wahlprogramm-Werkstatt“ durch. Am Freitag, 14. März, wird am Abend ein Austausch für alle Interessierten und Engagierten in der Flüchtlingspolitik organisert. Auch dazu folgen noch nähere Infos.


Auf den vier Regionalkonferenzen der LINKEN. Brandenburg im März (26./28./31.) und am 4.April wird jeweils einen Thementisch zur „Willkommenskultur“ angeboten. Hier können sich die lokalen Akteure vernetzen und austauschen.

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Deine Adresse im Verteiler "Willkommen in Brandenburg" eingetragen wurde. Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler wende Dich bitte an wib-newsletter@dielinke-brandenburg.de.

 

Herausgeber:
DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Andrea Johlige

 

Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000910

E-Mail: info@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de