LAG Betrieb & Gewerkschaft

Hintergrund

Die LAG Betrieb und Gewerkschaft ist ein landesweiter Zusammenschluss von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern, die Mitglied oder Sympathisant der LINKEN sind. Sie bildet zusammen mit der Bundesarbeitsgemeinschaft sowie den Arbeitsgemeinschaften bei anderen Landesverbänden eine Struktur für gewerkschaftspolitische Arbeit in der LINKEN.

Meldungen
8. Oktober 2015 Betrieb & Gewerkschaft

Aufruf zur Demonstration gegen TTIP und CETA

Die LAG Betrieb & Gewerkschaft Brandenburg ruft zur Teilnahme an der Demonstration gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA am 10. Oktober 2015 in Berlin auf. Mehr...

 
2. Dezember 2014

Regelaltersgrenze von 67 Jahren bleibt

Die Bundesregierung hält auch weiterhin an der umstrittenen Erhöhung der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre fest. In dem zweiten Bericht der Bundesregierung zur Anhebung der Regelaltersgrenze auf 67 heißt es, die schrittweise Anhebung sei weiterhin notwendig und vertretbar. Die SPD hat sich offensichtlich von ihrer Forderung, den Einstieg in die Rente mit 67 auszusetzen, bis mindestens die Hälfte der 60- bis 64-jährigen Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind (z.Z. in Deutschland ein Drittel), verabschiedet. In Brandenburg liegt die Beschäftigungsquote bei 7,1 Prozent (Stand: März 2014). Mehr...

 
2. Dezember 2014

Diskriminierungsfreies Brandenburg

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember 2014 betont die LAG Betrieb&Gewerkschaft in der LINKEN Brandenburg, dass alle Menschen gleich sind in Rechten und Würde. Dies bildet die Grundlage und den Ausgangspunkt für den menschenrechtlichen Diskriminierungsschutz (Artikel 1 Absatz 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte). Menschenrechte sind Freiheits- und Gleichheitsrechte verbunden mit dem Anspruch auf Nichtdiskriminierung und gleichberechtigte Teilhabe (Inklusion). Darauf basieren auch die europäischen Antidiskriminierungsrechte, welche mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz nur teilweise und nur für die Zuständigkeitsbereiche des Bundes umgesetzt wurden.  Mehr...

 
26. November 2014

Öffentlicher Dienst: Das Land Brandenburg muss gute Arbeit und Vereinbarkeit fördern

Am 25. und 26. November 2014 trafen sich in Berlin rund 500 Beschäftigte aus Bund, Ländern und Gemeinden, Personalvertreter/innen, Führungskräfte und politisch Verantwortliche. Sie forderten für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst (Lehrer, Feuerwehrleute, Polizisten u.a.) gute Arbeitsbedingungen. Um einem Kollaps des öffentlichen Dienstes in den nächsten Jahren vorzubeugen, gilt es die Weichen jetzt richtig zu stellen. Auch das Land Brandenburg muss qualifizierte Beschäftigte halten und Anwärtern und Auszubildenden eine berufliche Perspektive bieten - sonst droht ein Personalnotstand im öffentlichen Dienst. Für einen leistungsfähigen und bürgernahen öffentlichen Dienst braucht es auch künftig ausreichend und qualifiziertes Personal.  Mehr...

 
26. November 2014

Aufschwung geht an Schwerbehinderten vorbei

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit „Behinderungen“ am 3. Dezember 2014 weist die LAG Betrieb&Gewerkschaft auf eine Sonderauswertung der Bundesagentur für Arbeit hin, wonach Schwerbehinderte deutlich länger ohne Job als nicht-behinderte Arbeitslose sind. Das geht aus einer Antwort der Bundesagentur für Arbeit auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann (Die Linke) hervor. Dabei sind schwerbehinderte Erwerbslose in der Regel besser qualifiziert als nicht-schwerbehinderte. Im Oktober hatten 53 Prozent der erwerbslosen Schwerbehinderten eine abgeschlossene betriebliche bzw. schulische Ausbildung. Bei den nicht-schwerbehinderten Erwerbslosen waren es nur 45 Prozent. Trotzdem gelingt es schwerbehinderten Erwerbslosen seltener eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt aufzunehmen. Mehr...

 

Treffer 1 bis 5 von 11

Kontakt

Sprecher der LAG sind Günter Foss guenter.foss@gmx.de und Ralf Kaiser (stellv.)