LAG LINKE Frauen

Frauen, die sich links verstehen, arbeiten seit Juni 2012 in der Landesarbeitsgemeinschaft LINKE Frauen im Landesverband DIE LINKE. Brandenburg. Mit dabei sind Frauen, die sich seit Jahren auch bei LISA engagieren, so u. a. in Senftenberg im LISA-Cafe. Ein fünfköpfiger Sprecherinnenrat koordiniert die Arbeit. Workshops zur Gleichstellungspolitik, Treffen mit europäischen Gleichgesinnten, Europapolitik, eine Landesfrauenkonferenz, Veranstaltungen im Rahmen der brandenburgischen Frauenwoche und bundespolitischer Erfahrungsaustausch im Rahmen verschiedener Gremien der LINKEN sind Bestandteil unserer Arbeit.

Aktuelles
2. Dezember 2015

Frauenrechte sind Menschenrechte!

Für den Slogan "Frauenrechte sind Menschenrechte!" auf unserem zukünftigen Roll Up entschieden sich die Frauen bei einer Mitgliederbefragung mehrheitlich. Das war die erste Entscheidung auf unserer diesjährigen Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN Frauen Brandenburg. Mit Freude begrüßten wir die neue Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe, welche sich und Ihren Werdegang in unserer Partei sowie die Schwerpunkte Ihrer bisherigen und zukünftigen Arbeit vorstellte. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihr. Mehr...

 
24. September 2015

Linke Frauen fordern Streichung des § 218

Das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper war eine der zentrale Forderungen der Frauenbewegung der 70er Jahre. Es war die Forderung nach Streichung des § 218 aus dem Strafgesetzbuch, damit die Frau alleine darüber entscheiden kann, ob und wann sie Kinder haben will – oder eben nicht. 1972 verabschiedete die DDR-Volkskammer das „Gesetz zur Unterbrechung der Schwangerschaft“. In diesem Gesetz ist die Fristenlösung verankert, d.h.  eine Abtreibung ist innerhalb der ersten 12 Schwangerschaftswochen nicht rechtswidrig und somit grundsätzlich straffrei. Es bestand keine Beratungspflicht. Erst 1992, mit der Reform des § 218, die nach dem Beitritt der DDR zur BRD vom Bundestag gegen den erbitterten Widerstand der Kirchen beschlossen wurde, gilt die Fristenlösung allerdings mit Beratungspflicht, für Gesamtdeutschland. Der Schwangerschaftsabbruch ist immer noch illegal und nur unter bestimmten Voraussetzungen straffrei. Unterstützt von den Kirchen findet seit... Mehr...

 
18. September 2015

"Marsch für das Leben": Aufruf zur Gegendemonstration

Am 19. September 2015 findet vor dem Bundeskanzler*innenamt erneut der sogenannte „Marsch für das Leben“ statt. Extremistisch-religiöse Gegner*innen fordern wieder das vollständige Verbot und eine Bestrafung aller Schwangerschaftsabbrüche – sowohl in Deutschland, als auch für Europa. Dabei soll den Mädchen und Frauen das Recht, über den eigenen Körper zu bestimmen, genommen werden. Der Marsch ist ebenso Anlaufpunkt für Mitglieder und Sympathisant*innen der AfD und Menschen mit einer rechtspopulistischen, rechtskonservativen und in Teilen auch rechtsextremen Weltsicht, sowie den sogenannten „besorgten Eltern“. Wir sagen klar: Das Recht auf Selbstbestimmung über den eigen Körper ist ein Menschenrecht. Dass sich Frauen in Deutschland noch immer nicht ohne Beratungszwang für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden können, ist beschämend. Der Paragraph 218 muss endlich vollständig aus dem Strafgesetzbuch gestrichen werden. Wir rufen unsere Mitglieder und Sympathisant*innen... Mehr...

 
8. Mai 2015

Einladung zur Gesamtmitgliederversammlung

Die LAG LINKE Frauen lädt zur Gesamtmitgliederversammlung am 30. Mai 2015 um 10 Uhr in die Landesgeschäftsstelle nach Potsdam ein. Themen sind u.a. Frauen bei den Rechten, 25 Jahre Gleichstellung in Brandenburg, Mehr Frauen in die Parlamente, Gerechte Bezahlung und der "Marsch fürs Leben". Mehr...

 
23. Januar 2015

Bildungsangebot für 2015

Gemeinsam mit der Kommission politische Bildung bietet die LAG Linke Frauen auch in diesem Jahr wieder Seminare und Vorträge an. Herta Venter, die Sprecherin der Linken Frauen, bietet folgende Vorträge zum Thema „Frauen im Recht“ an, die nicht nur zur Frauenwoche, von den Kreisverbänden bestellt werden und dann in den Kreisen stattfinden können. Gleichstellung auch beim Wahlrecht– mit Parität mehr Frauen in die ParlamenteMütter als Aschenputtel im ErwerbslebenWie wirkt sich der Mindestlohn auf Minijobber aus?„Mein Bauch gehört mir“ - oder wem sonst? Nähere Informationen zu den einzelnen Themen finden sich hier. Nachfragen und Terminabstimmungen per Mail an Herta Venter. Mehr...

 

Treffer 11 bis 15 von 25

Kontakt

Sprecherinnen der Arbeitsgemeinschaft

Diana Bader, Elbe-Elster diana.bader@dielinke-brandenburg.de

Gabriele Brandt, Uckermark gabriele.brandt@dielinke-brandenburg.de

Rosemarie Kaersten, Potsdam-Mittelmark rosemarie.kaersten@dielinke-brandenburg.de

Ute Miething, Elbe-Elster ute.miething@dielinke-brandenburg.de

Claudia Sprengel, Havelland claudia.sprengel@dielinke-brandenburg.de