17. Februar 2017

Kinder dürfen keine Soldaten sein!

Unsere Bundestagsabgeordneten beteiligten sich am „Red Hand Day“, denn wir unterstützen die Forderungen des Deutschen Bündnis Kindersoldaten: Mindestalter für Bundeswehrsoldaten 18 Jahre, Stopp der Bundeswehrwerbung gezielt an Minderjährige, Friedenserziehung im Lehrplan und bei Lehrer*innenfortbildungen, Asyl für Kindersoldaten und Kinder, die vor Rekrutierung fliehen, Stopp deutscher Rüstungsexporte, insbesondere in Krisengebiete, in denen Kindersoldaten eingesetzt werden und mehr Geld für Kindersoldaten-Hilfsprogramme.

Leider durften die Vertreter*innen des Bündnisses Kindersoldaten zum diesjährigen Red-Hand-Day dabei nicht reden. Ein Skandal!