15. Mai 2018 Pressemitteilung

DEHOGA sollte über seinen Schatten springen

In Bremen wurde der Tarifvertrag für das Hotel- und Gaststättengewerbe für allgemeinverbindlich erklärt. Damit hat jeder Beschäftigte in Bremen Anspruch auf die tariflich festgelegten Entgelte und Arbeitsbedingungen. Dazu erklärte Martin Günther, Mitglied des Landesvorstandes DIE LINKE. Brandenburg:

"Angesichts der Entwicklung im Hotel- und Gaststättengewerbe ist dies ein überfälliger und absolut zu begrüßender Schritt. Auch in Brandenburg sollte der zuständige Unternehmerverband DEHOGA über seinen Schatten springen und den Weg für ein allgemeinverbindlichen Tarifvertrag frei machen. DIE LINKE setzt sich für die Entwicklung des Tourismus in Brandenburg ein. Dazu gehören für uns aber auch flächendeckend gute Arbeitsbedingungen. Die Allgemeinverbindlichkeit des entsprechenden Branchentarifvertrages wäre hierzu ein wichtiger Schritt."