Willkommenskultur in Brandenburg

In den vergangenen Monaten haben vermehrt Flüchtlinge Brandenburg erreicht. Zahlreiche Landkreise richten neue Unterkünfte ein. Dabei kommt es vor Ort oft zu Debatten, die von Ängsten und Unsicherheiten geprägt sind. Neonazis machen zudem gezielt Stimmung, schüren rassistische Ressentiments.

Für eine "Willkommenskultur in Brandenburg" ist eine Initiative der Brandenburger LINKEN, der LINKEN Landtagsfraktion und der Landesgruppe Brandenburg der LINKEN Bundestagsfraktion zur Vernetzung der in der Flüchtlingspolitik engagierten Menschen und Institutionen.

5. Januar 2015

Netzwerk Willkommenskultur trifft sich im Landtag

DIE LINKE. Brandenburg lädt gemeinsam mit der Brandenburger Landtagsfraktion der LINKEN auch im neuen Jahr 2015 wieder alle Interessierten zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Willkommenskultur in Brandenburg“ ein. Der Erfahrungsaustausch findet am Freitag, 23. Januar 2015, ab 17 bis ca. 19:30 Uhr im Landtag Brandenburg, Alter Markt 1, Potsdam, Raum 2.050, statt. Teilnehmen werden u.a. die Ministerin des Landes Brandenburg für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen, Diana Golze, die Fraktionsvorsitzende der LINKEN Im Landtag Margitta Mächtig, die asyl- und flüchtlingspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Andrea Johlige, der stellvertretende Landesvorsitzende Sebastian Walter und der Bundestagsabgeordnete Norbert Müller. Die TeilnehmerInnen werden genügend Zeit haben, ihre/die Situation vor Ort vorzustellen und sich darüber auszutauschen. Um Anmeldung wird per E-Mail gebeten: sekretariat@dielinke-brandenburg.de Einladung (PDF-Datei) Mehr...

 
27. Februar 2014

Zweites Vernetzungstreffen zur Willkommenskultur in Brandenburg

„Strategien gegen Nazis und Rechtsradikale in der Flüchtlingspolitik vor Ort“ war das Thema des zweiten Vernetzungstreffens „Willkommenskultur in Brandenburg“. Es fand am Dienstag in Potsdamer Landtag statt. Eingeladen hatten die Landtagsfraktion der LINKEN und DIE LINKE Brandenburg. Der Politologe und Mitarbeiter des Moses Mendelssohn Zentrums in Potsdam, Christoph Kopke, hielt zunächst ein Impulsreferat: "Rostock ist überall - Hintergründe und Funktionen extrem rechter Mobilisierung gegen Flüchtlinge in Brandenburg". Anschließend tauschten sich die rund zwanzig Interessierten über ihre unterschiedlichen Erfahrungen mit Nazis vor Ort und in den sozialen Netzwerken aus. "Ich rate eigentlich davor ab, überhaupt mit Nazi-Kadern zu diskutieren. Das geht nämlich gar nicht", erklärte Kopke. Man sollte aber mit Argumenten und Fakten immer gut vorbereitet sein, wenn es auf Veranstaltungen geht, wo Nazis anwesend sind. DIE LINKE versprach eine Informationsoffensive zur... Mehr...

 
16. Januar 2014

Erfolgreiches Vernetzungstreffen zur Flüchtlingspolitik

Rund 50 engagierte Menschen trafen sich am 10. Januar 2014 in der Landesgeschäftsstelle der LINKEN in Potsdam zum Vernetzungstreffen "Willkommen in Brandenburg". Eingeladen hatte der Landesvorstand gemeinsam mit der Landtagsfraktion und der Landesgruppe Brandenburg der Bundestagsfraktion. In den vergangenen Monaten haben vermehrt Flüchtlinge Brandenburg erreicht. Zahlreiche Landkreise richten neue Unterkünfte ein. Dabei kommt es vor Ort oft zu Debatten, die von Ängsten und Unsicherheiten geprägt sind. Neonazis machen zudem gezielt Stimmung, schüren rassistische Ressentiments. Den Erfahrungsaustausch zu starten, Strategien für die Zukunft im Umgang mit dieser Situation zu entwickeln und konkrete Hilfestellungen für die Arbeit vor Ort zu erarbeiten - darum ging es vor allem bei diesem ersten Treffen. "Es war höchste Zeit für eine Vernetzung. Die Asylpolitik ist und bleibt ein wichtiges Thema in Brandenburg", sagte die Landesgeschäftsführerin der LINKEN Brandenburg,... Mehr...

 

Treffer 13 bis 15 von 15

Newsletter Willkommenskultur

Um den Informationsaustausch zu verbessern, erscheint unregelmäßig der thematische Newsletter "Willkommenskultur in Brandenburg". Hier die bisherigen Ausgaben: