9. Juli 2008

Ausbau statt Schließung ist Gebot der Stunde!

Zur heutigen Demonstration von KunstpädagogikstudentInnen der Universität Potsdam vor dem Landtag erklärt die  bildungsspolitische Sprecherin Gerrit Große:

Die Studierenden, die heute für den Erhalt ihres Studiengangs demonstriert haben, können sich der Unterstützung der LINKEN sicher sein. Im Falle einer Schließung wäre Brandenburg das einzige Bundesland ohne eigene KunstlehrerInnen-Ausbildung. Eine angedachte Verlagerung der Ausbildung an die Universität der Künste ( UdK ) in Berlin stellt schon deshalb keine Lösung dar, weil die UdK bisher nicht einmal den Berliner Bedarf an AbsolventInnen decken kann.

Stattdessen sollte der Studiengang in Potsdam mit mindestens einer weiteren Professur aufgewertet und auf eine sichere und stabile Grundlage gestellt werden. Der verhängte vorläufige Immatrikulationsstopp für das kommende Wintersemester muss umgehend aufgehoben werden, um die Existenz des Studiengangs nicht zusätzlich zu gefährden.

Sollte die Universität Potsdam dennoch eine Schließung des Studiengangs beantragen, fordern wir Ministerin Frau Prof. Wanka auf, die Genehmigung dafür im Interesse des Landes zu versagen