Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: DiG | Thomas Kläber
Sebastian Walter
Sebastian Walter

Pressemitteilung

Integrationsmittel nicht kürzen!

Foto: DiG | Thomas Kläber
Sebastian Walter
Sebastian Walter

Finanzminister Olaf Scholz will die Mittel des Bundes für die Integration von Geflüchteten deutlich reduzieren. Die von ihm vorgeschlagene Pauschale führt zu einer Kürzung um bis zu zwei Drittel. Dazu erklärt der Spitzenkandidat der Brandenburger LINKEN für die Landtagswahl 2019, Sebastian Walter:

"Das von Finanzminister Scholz vorgeschlagene Modell ist ein Offenbarungseid und die Absage an gelingende Integration. Sollte es umgesetzt werden, werden die Länder ihre Strukturen und Projekte in der Integrationsarbeit nicht aufrechterhalten können. Mit den realen Bedarfen in Brandenburg hat der Vorschlag von Scholz nichts zu tun. Er spaltet, statt zu integrieren.

Ich erwarte von der Landesregierung, dass sie sich gegenüber der Bundesregierung für eine sachgerechte Fortführung der Integrationsmittel stark macht. Wir wollen die erfolgreiche Integrationsarbeit in Brandenburg fortsetzen, damit Geflüchtete hier ein Zuhause, Arbeit und eine dauerhafte Perspektive finden können."

 

Verwandte Nachrichten

  1. 6. August 2019 Gemeinsames Lernen ist die beste Integration!
  2. 27. März 2018 Integration geht nur, wenn alle ihre Hausaufgaben machen