Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Landesarbeitsgemeinschaft Umwelt


LAG Umwelt

Erna Kretschmann zum 100. Geburtstag

Mutige Streiterin für eine Frieden und Umweltschutz wurde heute vor 100 Jahren geboren

Heute vor 100 Jahren wurde Erna Kretschmann in Bollinken (Bałdynko) bei Stettin geboren. Seit ihrer Hochzeit mit Kurt Kretschmann 1942 ist ihr Name untrennbar mit dem Wirken ihres Ehemannes verbunden. Unerschrocken unterstützte sie Kurt, als dieser von der Wehrmacht desertierte und sich wochenlang in einem Erdloch auf dem Gelände des Schaugartens am Haus der Naturpflege in Bad Freienwalde versteckte. Nach dem Krieg gehörten beide zu denen, die das Land wiederaufbauten.

Spätestens mit der Berufung von Kurt Kretschmann zum ersten Kreisnaturschutzbeauftragten für den Landkreis Oberbarnim im Jahr 1949 wurde auch Erna im Bereich des Naturschutzes aktiv, wurde seine Sekretärin, die hunderte Zeitungsartikel schrieb, wurde seine Beraterin und Unterstützerin. Man kann sich vorstellen, wie schwer es gewesen sein muss in einer Zeit, in der es in erster Linie um das Überleben ging, sich für den praktischen Naturschutz einzusetzen.

Beide, Erna und Kurt, wurden Mitglieder der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und blieben unserer Partei bis zu ihrem Tode treu (Erna starb im Januar 2001, Kurt im Januar 2007). Erna wurde 1946 als gelernte Erzieherin Kreisrätin für Volksbildung in Bad Freienwalde und war ab 1951 Referentin für Naturschutz der dortigen Kreisleitung. Im Jahr 1954 begleitete sie Kurt an die Müritz, um dort gemeinsam die erste Landeslehrstätte für Naturschutz, den Müritzhof, zu begründen, aufzubauen und zu leiten. Wer jemals an einem Lehrgang dort teilgenommen hat, wird die sachlich-fundierte Ausbildung nie vergessen.

Nach ihrer Rückkehr nach Bad Freienwalde im Jahr 1960 wurde Erna Bezirkssekretärin für Natur und Heimat des Kulturbundes in Frankfurt/Oder, ab 1968 arbeitete sie mit Kurt im Haus der Naturpflege in Bad Freienwalde. Hier lebten beide, schufen den Lehrgarten, der auf der Totalmulchlehre basierte, entwickelten ihre Ausstellungen und verfassten weiterhin viele Zeitungsartikel. Geld gab es dafür nie viel, dafür aber ein Leben in Harmonie, wie Kurt später stolz berichtete. Beide gelten zu Recht als Mitbegründer des Naturschutzes in der DDR nach dem Krieg, beide haben für ihr Lebenswerk viele Auszeichnungen bekommen, so den Vaterländischen Verdienstorden in Bronze, den Europäischen Umweltpreis 1993, beide wurden 1999 Ehrenbürger ihrer Heimatstadt Bad Freienwalde.

Am letzten Freitag, dem 9. November 2012, trafen sich die Mitglieder der LAG Umwelt der Partei DIE LINKE. Brandenburg, um über die künftigen Aufgaben zu sprechen und sich auf den Landesparteitag am 1. Dezember 2016 vorzubereiten. Das Treffen war aber auch Gelegenheit, das Leben und Wirken von Erna Kretschmann zu würdigen. Erna und ihr Mann Kurt haben gemeinsam unser Tun in den zwanzig Jahren des Bestehens unserer LAG freundlich und voller Anteilnahme begleitet. Nicht ohne Grund ziert das Logo unserer Arbeitsgemeinschaft die von beiden als Symbol des Naturschutzes entworfene Eule. Sie lebten für ihre Ideale, den Naturschutz, den Pazifismus und den Vegetarismus. In ihrer unverwechselbaren Einmaligkeit sind sie uns Vorbild. Wir werden das uns Mögliche tun, damit das von ihnen Geschaffene trotz knapper Kassen bewahrt wird. Das sind wir Erna und natürlich auch Kurt schuldig.

Norbert Wilke, Sprecher der LAG Umwelt

 


Termine
Keine Nachrichten verfügbar.
Kontakt

LAG Umwelt
DIE LINKE. Brandenburg
Alleestraße 3
14469 Potsdam

Tel.: 0331-20009-0
Fax: 0331-20009-10

E-Mail: lag-umwelt@dielinke-brandenburg.de