DIE LINKE. Brandenburg in Aktion - Newsletter 11/2013

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. Aus dem Landesverband
  2. Aus den Kreisverbänden
  3. Aus dem Landtag
  4. Aus der Landesregierung
  5. Aus dem Bundestag
  6. Aus der Bundespartei
  7. Aus der Linksjugend [`solid] Brandenburg
  8. Stellenausschreibungen
  9. Termine

Newsletter Nr. 11/2013

 

 

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Genossinnen und Genossen,

 

Konni Wehlan möchte am Sonntag zur Landrätin in Teltow-Fläming gewählt werden - wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg - leicher Lohn für gleiche Arbeit und das Original sind wir: Das sind einige der Themen in diesem Newsletter. Hinweise und Zuarbeiten bitte wie immer bis spätestens Donnerstag 10 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de   Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünschen
Andrea Johlige, Gerlinde Krahnert, Torsten Haselbauer und Steffen Pachali
 
 
 

Aus dem Landesverband

 

Bundesregierung verharmlost Neofaschismus

 


In dieser Woche haben wir gemeinsam mit der SPD an die Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Kabinett eindringlich appelliert, per Antrag ein Verbot der rechtsextremen NPD auf den Weg zu bringen. Die Bundesregierung muss sich ihrer Verantwortung im Kampf gegen den Rechtsextremismus stellen. Sie hat das abgelehnt und macht es nicht. Schlimmer noch: Wer wie Vizekanzler Rösler bei der NPD von einer "Dummheit" spricht, der verharmlost sogar die Rechtsextremisten. Der Bundesrat hatte sich bereits im Dezember 2012 darauf verständigt, einen entsprechenden Verbotsantrag beim Bundesverfassungsgericht einzureichen. Der Gang vor die Gerichte allein reicht natürlich nicht aus. Überall, wo sich in Brandenburg und anderswo Neofaschisten zeigen, werden wir uns ihnen deutlich und nachhaltig in den Weg stellen! Stefan Ludwig, Landesvorsitzender DIE LINKE. Brandenburg
 

Regierungsneubau Henning-von-Tresckow-Straße Potsdam

 

Am Mittwoch hat sich der Haushaltsausschuss des Landtages mit den Stimmen der rot-roten Koalition für die Fortführung des Neubaus eines Bürokomplexes am Regierungsstandort Henning-von-Tresckow-Straße in Potsdam im Rahmen eines Öffentlich-Private-Partnerschafts-Modells (ÖPP) ausgesprochen. Diese Entscheidung ist in der LINKEN nicht unumstritten. Hier gibt es eine ausführliche Argumentation zu den Gründen dieser Entscheidung von Stefan Ludwig, Gerlinde Krahnert, Andrea Johlige, Christian Görke und Thomas Domres mit der Bitte um Beachtung und Weitergabe. (PDF-Datei)
 

Brandenburg trägt Antrag auf Öffnung der Ehe mit – rot-rot-grüne Mehrheit im Bundesrat steht

 


Zur Abstimmung des Bundesrates über den Antrag zum Entwurf eines Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts sagte der Bundestagskandidat und Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft LINKE.Queer Berlin-Brandenburg, Harald Petzold: "Die Vertreter der Brandenburger Landesregierung haben im Bundesrat den Antrag der Länder Rheinland-Pfalz, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen mitgetragen. Damit steht die neue rot-rot-grüne Gestaltungsmehrheit im Bundesrat auch in dieser wichtigen Frage des Abbaus von Diskriminierung und Benachteiligung von Homosexuellen, ohne auf Leihstimmen aus anderen Bundesländern angewiesen zu sein. Mit der Öffnung der Ehe für Homosexuelle wird ein wichtiger Schritt zur rechtlichen Gleichstellung in allen Lebensbereichen gegangen. DIE LINKE. fordert sie seit langem und in aller Konsequenz auch für  alle Lebensweisen. Es wird höchste Zeit, dass verfassungsmäßige Grundrechte nicht nur auf dem Papier stehen, sondern zum Lebensalltag der Menschen werden. DIE LINKE.Queer Berlin-Brandenburg bedauert es sehr, dass die Berliner Landesregierung sich in dieser Frage der Stimme enthält. Gemeinsam mit VertreterInnen des Lesben- und Schwulenverbandes haben wir den Regierenden Bürgermeister auf einer Demonstration vor dem Bundesrat aufgefordert: „Zustimmen!“"
 

Regionalkonferenz-Endspurt

 

  Die Wetterverhältnisse waren am Dienstag sehr schlecht. Deshalb mussten wir die für Beeskow geplante Regionalkonferenz leider sehr kurzfristig abgsagen. Wir werden in Absprache mit den beteiligten Kreisverbänden versuchen, diese Regionalkonferenz in geeigneter Weise nachzuholen.   Nach Neuruppin und Brandenburg an der Havel freuen wir uns heute auf die Regionalkonferenz in Lauchhammer. Mit dabei sind u.a. Umwelt-, Gesundheits- und Verbraucherschutzministerin Anita Tack und Justizminister Volkmar Schöneburg.
 

DIE LINKE. Brandenburg in den sozialen Netzwerken

 

  DIE LINKE. Brandenburg ist auch bei facebook.com/dielinke.brandenburg
und twitter.com/DieLinkeBrdburg zu finden.
 
 

Aus den Kreisverbänden

 

Wehlan wählen!

 

  Konni Wehlan kommt gut an. Immer wieder ist sie im Landkreis Teltow-Fläming unterwegs, informiert sich, hört zu und gewinnt in zahllosen Bürgergesprächen neue Erkenntnisse. Am Sonntag, 24. März 2013, wird in Teltow-Fläming ein neuer Landrat - oder besser eine Landrätin - direkt gewählt. Konni Wehlan ist die einzige Frau, die sich dieser Wahl stellt.   "Ich bin seit 23 Jahren in der Kommunalarbeit in den Bereichen Gesundheit und Soziales und Finanzen tätig. Dieses Wissen möchte ich als Landrätin einbringen", so die gebürtige Luckenwalderin. Wehlan fühlt sich der Region Teltow-Fläming und besonders den Problemen der hier lebenden Menschen eng verbunden. Und die spüren das. Sie will endlich den Haushalt des Landkreises in Ordnung bringen, aber mit sozialem Augenmaß. "Eine Streichorgie bei den freiwilligen Leistungen wird es mit mir nicht geben", verspricht Wehlan. Ein Grund mehr, am Sonntag Konni Wehlan zu wählen.
 

Aktionen gegen "Pro Deutschland"

 


Die rechts-populistische Partei „Pro Deutschland“ will sich bis einschließlich 3. April an jedem Mittwoch auf der Brandenburger Straße in Potsdam präsentieren. Wie schon vor einer Woche haben zahlreiche Potsdamer laut und bunt die Veranstaltung gestört und die Passanten über Pro Deutschland informiert. Der Kreisvorsitzende der LINKEN, Sascha Krämer, sagte dazu: "Ich bedanke mich bei „Potsdam bekennt Farbe“ für die schnelle und gute Koordination. Es ist hier in Potsdam ein Glücksfall, dass es ein Bündnis gibt, was in die Strukturen der Stadtverwaltung eingebettet ist."
 

DIE LINKE trifft...Rosa Luxemburg

 

Am kommenden Dienstag findet die nächste Veranstaltung der Reihe "DIE LINKE trifft..." in Potsdam statt. Rosa Luxemburg wird noch heute jedes Jahr geehrt, während viele ihrer Schriften in der politischen Linken heute nicht mehr so präsent sind. Sie hat sowohl die marxistische Kapitalismustheorie erweitert als auch um den Kurs der SPD gerungen. Gerade die Frage von Reform, Transformation und Revolution hat sie aufgeworfen und Antworten gegeben, welche noch heute sehr bedenkenswert sind. 26. März 2013, 17:30 Uhr, Kreisgeschäftsstelle DIE LINKE. Potsdam, Dortustraße 53
 

Politischer Spätschoppen in Rathenow

 

Die Rathenower LINKE setzt ihre Veranstaltungsreihe Politischer Spätschoppen fort. Das Thema der Veranstaltung am kommenden Dienstag lautet "Energiewende – ökologische und soziale Herausforderung unserer Zeit". Zu Gast ist Bernd Brouns, energiepolitischer Referent der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Alle Mitglieder, Sympathisanten und interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Bei Bier, Wein und natürlich auch alkoholfreien Getränken gibt es Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. 26. März 2013, 18 Uhr, Bürgerbüro, Märkischer Platz 2 in Rathenow
 

FrühLINKSempfang und Stefan Heym-Lesung

 

DIE LINKE. Märkisch-Oderland, die Bundestagsabgeordnete Dr. Dagmar Enkelmann, die Landtagsabgeordneten Bettina Fortunato, Kerstin Kaiser, Marco Büchel, der 1. Beigeordnete des Landrates Lutz Amsel, die Bürgermeisterin Dr. Uta Barkusky, die Bürgermeister Dr. Uwe Klett und Karsten Knobbe sowie die Abgeordneten der LINKEN im Kreistag und in den Gemeindevertretungen laden herzlich ein zum traditionellen FrühLINKSempfang und zur Lesung zum 100. Geburtstag von Stefan Heym.   Unter dem Titel "Stefan Heym – Einer, der nie schwieg" würdigen wir mit einer szenischen Lesung den Schriftsteller und ehemaligen Abgeordneten der Bundestagsfraktion der PDS. Es lesen: Dr. Dagmar Enkelmann (MdB), Peter Sodann (Schauspieler und Schriftsteller), Franz Sodann (Schauspieler, Regisseur), Bettina Ogrodowski (Lehrerin), Lydia Laarz (Schülerin - Gymnasium), Dolores Swiderek (Bibliothekarin), Karola Kollath (Bibliothekarin) und Steffen Göttman (Journalist). 27. März 2013, 17:30 Uhr, Aula der Erna-und-Kurt-Kretschmann-Oberschule, Waldstraße 20a, Bad Freienwalde
 
 

Aus dem Landtag

 

Kriminalitätsbekämpfung ohne Panik und Hysterie

 

Die Kriminalität sinkt, die Aufklärungsquote steigt. Es ist mehr als berechtigt, dafür den 8500 Bediensteten der brandenburgischen Polizei herzlichen Dank auszusprechen. Das sagte der innenpolitische Sprecher Hans-Jürgen Scharfenberg am Donnerstag in der Aktuellen Stunde des Landtages. Es besteht kein Grund für Panik und Hysterie, wie sie insbesondere von der CDU verbreitet wird. Die aktuellen Zahlen spiegeln wider, dass das Land Brandenburg nicht schlecht aufgestellt ist bei der Kriminalitätsbekämpfung. Dabei ist zu bedenken, dass die Polizei erst seit 2011 in den neuen Strukturen arbeitet. Es ist ganz normal, dass diese strukturellen Veränderungen auch mit Umstellungsprozessen und entsprechenden Einschränkungen verbunden waren und sicher noch sind. mehr... (PDF-Datei)
 

Keine Ehrung für Teilnahme am Krieg

 

Am Widerstand der LINKEN ist das Vorhaben des Brandenburger Landtagspräsidenten gescheitert, alle aus Afghanistan zurückkehrenden Soldaten mit einer Ehrenmedaille auszuzeichnen. Thomas Dormes, parlamentarischer Geschäftsführer der LINKEN Fraktion im Landtag, sagte dazu: "DIE LINKE ist grundsätzlich gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr. Darin stimmt sie mit vielen Menschen überein. 77% der Deutschen fordern den Abzug aus Afghanistan, rund zwei Drittel sind gegen Waffenexporte.

Wir lehnen die pauschale Ehrung von Soldaten für Kriegseinsätze ab. Wenn ein Soldat aber herausgehobene Leistungen für das Gemeinwohl erbringt, indem er zum Beispiel Menschenleben rettet oder Kulturgüter bewahrt, verdient er Ehrung und Respekt wie jeder andere Bürger, wie jede andere Bürgerin auch. Das sieht der Präsidiumsbeschluss auch vor. Aber die Teilnahme am Krieg an sich zu ehren, würde zu einer Ehrenbezeugung gegenüber dem Krieg führen. Und das ist in der Welt von heute der falsche Weg."

 

Noch immer kein gleicher Lohn für gleiche Arbeit

 

"Angekommen im 21. Jahrhundert ist es empörend, dass Frauen immer noch weniger verdienen als Männer für eine vergleichbare Arbeit". Das erklärten die gleichstellungspolitische Sprecherin Helga Böhnisch und die europapolitische Sprecherin Kerstin Kaiser zum Equal Pay Day am Donnerstag. "Obwohl dieser Lohnunterschied im Land Brandenburg mit ca. 7% weniger deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von über 20% liegt, ist die Forderung nach Equal Pay auch für die Brandenburger Frauen nach wie vor brennend aktuell." mehr...
 

Landtagsdebatten im rbb

 

  Die Reden der Landtagsabgeordneten in den Parlamentsdebatten können beim rbb heruntergeladen und auf Internetseiten eingestellt werden: Im Parlament
 
 

Aus der Landesregierung

 

Brandenburg startet Bundesratsinitiative zur Anhebung des Spitzensteuersatzes

 

Brandenburg hat eine Gesetzesinitiative zur Anhebung des Spitzensatzes bei der Einkommensteuer in den Bundesrat eingebracht. „Wir brauchen dringend eine sozial gerechte Steuerreform in Deutschland“, begründete Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov den Vorstoß. „Die rot-rot-grüne Mehrheit im Bundesrat kann dafür ein deutliches Signal setzen.“ Brandenburg beteiligte sich bereits im vergangenen Jahr an einer Bundesratsinitiative zur Anhebung des Spitzensteuersatzes, die aufgrund der damaligen Mehrheitsverhältnisse in der Länderkammer abgelehnt wurde. Der aktuelle Gesetzesentwurf Brandenburgs sieht die Anhebung des Spitzensteuersatzes von bislang 42 auf 49 Prozent ab einem zu versteuernden Einkommen von 100.000 Euro vor und basiert auf einem mit den Ländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bremen und Nordrhein-Westfalen vor einem Jahr bereits im Bundesrat eingebrachten Antrag. Nach der Beratung am heutigen Freitag verwies die Länderkammer den Antrag Brandenburgs in den Finanzausschuss des Bundesrates.
 

Brandenburg sagt dem Eichenprozessionsspinner den Kampf an

 

Dies kündigte der zuständige Minister Jörg Vogelsänger (SPD) am Dienstag im Kabinett an. Sobald die Notfallzulassung für den Einsatz der entsprechenden Mittel durch die Bundesministerien vorliege, würde es losgehen. Die Schädlingslarven müssen spätestens Ende April/Anfang Mai vernichtet werden, damit uns in diesem Jahr kahlgefressene Alleebäume, Parks und Wälder und im Übrigen auch Erkrankungen erspart bleiben.
 

Präventionsgesetz-Entwurf ist völlig unzureichend

 

Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack hat den vom Bundeskabinett beschlossenen Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Prävention als völlig unzureichend bezeichnet. „Der Entwurf der Bundesregierung für ein Präventionsgesetz ist nicht das, was der Name verspricht“, erklärte Tack. „Der Gesetzentwurf beschränkt sich im Wesentlichen auf eine Erhöhung der Präventionsausgaben der Krankenkassen. Gesundheitsvorsorge ist aber eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft. Deshalb müssen neben den Kassen auch die anderen großen Sozialversicherungsträger zur Prävention beitragen. Arbeitslosen- und Rentenversicherung sind aber im Entwurf immer noch ausgespart“, kritisiert Tack. mehr...
 

Die Kommunalfinanzen mal kinderleicht

 

Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski und die Direktorin der Fachhochschule für Finanzen Jutta Oppermann haben am Dienstag den Projekttag „Studierende für Schüler“ in Königs Wusterhausen eröffnet. Statt für die spätere Tätigkeit im Finanzamt zu lernen, haben die angehenden Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirte dabei Schülern einer Schulklasse der Grundschule „Friedrich Eberhard von Rochow“ aus Golzow und einer Schulklasse des Theodor-Fontane-Gymnasiums aus Strausberg Wissenswertes rund um das Thema Kommunalfinanzen spielerisch vorgestellt. Die Schüler hatten den Tag in Königs Wusterhausen bei einem landesweiten Wissenstest gewonnen, den das Finanzministerium zu der Broschüre der Kinderleicht-Reihe „Kommunalfinanzen? Was ist das denn?“ im Jahr 2012 durchgeführt hatte.
 

Typische Frauenberufe bei Bezahlung oft benachteiligt

 

Frauen müssen häufiger in Teilzeit und häufiger für Niedriglöhne arbeiten, als Männer. Soziale Gerechtigkeit setze aber gleiche Einkommenschancen für Frauen und Männer voraus. Das sagte Frauenminister Günter Baaske anlässlich des Equal Pay Day, dem bundesweiten Aktionstag für faire Entlohnung der Arbeit von Frauen. Das diesjährige Schwerpunktthema ist "Lohnfindung im Gesundheitswesen". Gesundheitsministerin Anita Tack dazu: "Medizinische Fachangestellte, Altenpflegerinnen und Hebammen arbeiten viel, verdienen im Vergleich zu typischen Männerberufen wie Kraftfahrer oder Bauarbeiter aber weniger." mehr...
 

Der unbekannte Campus

 

In einem Portrait hat die Ausgabe „Dahme-Kurier“ der Märkischen Allgemeinen in dieser Woche die Fachhochschule für Finanzen und die Landesfinanzschule in Königs Wusterhausen vorgestellt. An beiden Einrichtungen bildet das Finanzministerium die Nachwuchskräfte für Brandenburgs Finanzämter aus. Und nicht nur das: Dank Verwaltungsvereinbarung werden auch die künftigen Beschäftigten der Finanzämter in Berlin und Sachsen-Anhalt und des Bundeszentralamtes für Steuern in Königs Wusterhausen ausgebildet. „So sind die Bildungseinrichtungen an der Schillerstraße zu einem Finanzzentrum mitten in Königs Wusterhausen geworden, die Hochschule etwa ist nur eine von elf Einrichtungen ihrer Art in der Bundesrepublik“, erläutert Lukas Zdrzalek von der Märkischen Allgemeinen. Fast 1.100 Auszubildende und Studenten kämen regelmäßig an die Hochschule und die Landesfinanzschule. Ein Umstand, den nur Wenige in Brandenburg und selbst in Königs Wusterhausen wissen, weshalb der Artikel mit „Der unbekannte Campus“ überschrieben ist.
 

Tack gratuliert "Lümmeltüte"-Preisträgerinnen

 

Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack hat ihre Glückwünsche an die Preisträgerinnen des Kreativwettbewerbs "Lümmeltüte" Patricia Zemke, Iman Kühn und Laura Terborg im Oberstufenzentrum Havelland in Nauen übermittelt. Die Brandenburger Aktion zur Aids-Prävention "Lümmeltüte", deren Schirmfrau die Ministerin ist, gibt es nunmehr seit 4 Jahren. Jetzt wurde für die Aktion ein neues Motiv gesucht und gefunden. Die "Lümmeltüte" wird jedes Jahr im Rahmen der Schulabgangsuntersuchungen an alle Schulabgänger der Klassenstufe 10 im Land Brandenburg verteilt. Die Tüten sind bestückt mit einem Kondom, Infobroschüren und einer Postkarte mit allen landkreisspezifischen Beratungsangeboten zur sexuellen Gesundheit. mehr...
 
 

Aus dem Bundestag

 

Merkel und Schäuble sind eine Gefahr für Europas Sparguthaben

 

  "Was die Bundesregierung in Bezug auf Zypern angerichtet hat, ist nicht nur eine finanzpolitische, sondern eine allgemeine politische Katastrophe. Sie haben das Vertrauen der Europäerinnen und Europäer, auch der Deutschen hinsichtlich der Sparguthaben schwer zerstört", so Gregor Gysi in der von der LINKEN beantragten Aktuellen Stunde zur Lage in Zypern. Die Rede von ihm gibt es im Youtube-Kanal der Linksfraktion.   Der Arbeitskreis Internationale Politik der Bundestagsfraktion hat zur Problematik ein Positionspapier beschlossen, in dem es u.a. heißt: "Eine Beteiligung Privater an den Kosten der Krise ist grundsätzlich zu befürworten. Allerdings sollte bei den Gläubigern der Staaten bzw. den Anteilseignern maroder Banken angesetzt werden. Eine pauschale Abgabe auf Bankeinlagen, wie sie auf dem Euro-Gipfel beschlossen wurde, ist ökonomisch desaströs. Insbesondere eine Beteiligung von Kleinsparern ist vollkommen inakzeptabel." 
 

Equal Pay Day: "Viel Dienst – wenig Verdienst"

 

 

"Frauen müssen auch im Jahr 2013 immer noch 58 Tage länger arbeiten, um das zu verdienen, was ein Mann in einem Kalenderjahr an Gehalt bekommt", erklärt die Spitzenkandidatin der LINKEN Brandenburg zu den Bundestagswahlen, Diana Golze, anlässlich des diesjährigen "Equal Pay Day" unter dem Motto "Viel Dienst - wenig Verdienst", Lohnfindung in Gesundheitsberufen. Das Festhalten am überholten Ehegattensplitting und die Einführung des Betreuungsgeldes als zusätzliche Erwerbstätigkeitsbremsen vorrangig für Frauen machen deutlich, dass diese Bundesregierung die Rollenbilder des vergangenen Jahrtausends nicht überwinden kann und nicht überwinden will. DIE LINKE fordert eine Politik für Frauen und für Familien, die diese bremsenden Strukturen abschafft. mehr...

 

Aigner scheitert mit Blockade der EU-Agrarreform

 

"Die Blockadehaltung der Bundesregierung gegen eine sozial-ökologische Ausrichtung der EU-Agrarpolitik ging zum Glück nicht auf. Nach der EU-Kommission und dem Europäischen Parlament hat sich vergangene Nacht auch der Agrarrat für zaghafte Schritte einer stärker gemeinwohlorientierten Agrarförderung entschieden. Das macht den Weg frei für eine ökologischere Landbewirtschaftung. Die Linksfraktion sieht die Einigung zu den ökologischen Vorrangflächen als Schritt in die richtige Richtung, wobei soziale Aspekte allerdings auch beim Agrarrat unterbelichtet bleiben“, erklärt Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion. mehr...
 
 

In jeder Sitzungswoche veröffentlicht die Brandenburger Landesgruppe einen Bundestagsreport mit aktuellen Beiträgen, Anfragen, Initiativen und Gesetzentwürfen.

Er wird in der Regel am Freitagabend einer Sitzungswoche aktualisiert. Die neueste Ausgabe gibt es hier.

 
 

Aus der Bundespartei

 

Das Original sind wir

 

  Auf einer Pressekonferenz am Montag berichtete der Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter Matthias Höhn über die Ergebnisse der Klausur des Spitzenteams der Partei. Im Mittelpunkt der Beratung standen die Art des Wahlkampfes, die Rolle der LINKEN und weitere zentrale Themen.   Matthias Höhn machte deutlich, dass DIE LINKE die Partei der sozialen Gerechtigkeit und des Friedens ist und ihre Rolle als Original im Wahlkampf herausstellen wird. Ein weiteres Thema war das Zypern-Paket der EU. Das Video der Pressekonferenz gibt es im LINKEN Youtube-Kanal.
 

"Auf den Punkt gebracht" - Merkels Euro-Politik

 

Auch in dieser Woche gibt es ein neues "Auf den Punkt gebracht". Das Thema diesmal: "Merkels Euro-Politik". 
 

Caren Lay bei Stefan Raab

 

Caren Lay wird für DIE LINKE bei Stefan Raabs Live-Sendung "Absolute Meinung - Meinung muss sich wieder lohnen" dabei sein, am kommenden Sonntag, 24. März 2013 ab 22:50 Uhr auf Pro7. Sie tritt gegen Heinz Buschkowsky (SPD), Jens Spahn (CDU) und Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen) sowie den Musiker Sido an. Das Konzept der Sendung setzt auf starke Zuschauerbeteiligung, die per SMS und Telefon über die Kandidaten abstimmen werden. Nach jeder der drei Diskussionsrunden findet ein Votum der Zuschauer statt.
 
 

Aus der Linksjugend [`solid] Brandenburg

 

Kein Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam

 

"Der Tag von Potsdam symbolisiert den Schulterschluss des nationalkonservativen, militaristischen Preußens, für den die Garnisonkirche in Potsdam steht, mit dem Nationalsozialismus. Aus diesem Grund muss der Wiederaufbau der Garnisonkirche verhindert werden". Das erklärte Isabelle Vandré, Mitglied des Landessprecher_innenrates der Linksjugend ['solid]. mehr...
 
 

Stellenausschreibungen

 

Referent/in für Sozialpolitik in Brandenburg

 

Die Fraktion DIE LINKE im Landtag Brandenburg sucht zum 1. Mai eine/n Referentin/en für Sozial-, Gesundheits-, Familien-, Kinder- und Jugend- sowie Gleichstellungspolitik. Bewerbungsschluss ist der 25. März 2013. Ausschreibung (PDF-Datei)
 
 

Termine

 
22. März 2013, 18 Uhr: Regionalkonferenz Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster, Landkreis Dahme-Spreewald und Lausitz, Friedensgedächtniskirche, Am Werk 8, Lauchhammer   23. März 2013, 10 Uhr: Landesvorstandssitzung, Geschäftsstelle DIE LINKE. Brandenburg, Potsdam   23. März 2013, 10 Uhr: Treffen des Sprecherinnenrates der LINKEN Frauen, Senftenberg   24. März 2013: Landratswahl in Teltow-Fläming, Kornelia Wehlan ist die Kandidatin der LINKEN   26. März 2013, 17:30 Uhr: DIE LINKE trifft...Rosa Luxemburg, Kreisgeschäftsstelle Potsdam   26. März 2013, 18 Uhr: Politischer Spätschoppen zur Energiewende, Bürgerbüro DIE LINKE, Rathenow   27. März 2013, 17:30 Uhr: FrühLINKSempfang und Stefan Heym-Lesung, Aula der Erna-und-Kurt-Kretschmann-Oberschule, Bad Freienwalde   6. April 2013, 13 Uhr: LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik, Haus der Begegnung Potsdam, Zum Teufelssee 30  

12. April und 13. April 2013: Warum Europa? Eine Wahlkampagne von Unten, Karl Liebknecht-Haus, Berlin, www.facebook.com/events/430480107039108

  Weitere Termine sind hier zu finden: www.dielinke-brandenburg.de
 

Und zum guten Schluss...

 

 

... nicht nur die Kirche im Dorf lassen, sondern sie auch noch mit viel Leben füllen. Wie geht das? Darüber macht sich aktuell die Evangelische Kirche in der Mark eine ganze Menge Gedanken. Ungewöhnliche, aber ebenso praktikable Wege sollen jetzt beschritten werden, um die christliche Gemeinschaft in den Brandenburger Dörfern zu erhalten und zu stärken. Die neueste Idee: Gottesdienste ohne Pfarrer in Eigenregie. Das klappt sogar. "Vier zusätzliche Gottesdienste gab es dadurch in einem Dorf", resümierte stolz ein Pfarrer.

 
Diesen Newsletter erhalten Sie entweder als Mitglied der Partei DIE LINKE, oder weil Ihre E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Um das Abonnement zu ändern oder zu löschen, klicken Sie bitte hier.

Die Redaktion erreichen Sie unter: newsletter@dielinke-brandenburg.de

V.i.S.d.P: Andrea Johlige, Alleestraße 3, 14469 Potsdam, Telefon: (0331) 2000-930, Telefax: (0331) 2000-910,
eMail:newsletter@dielinke-brandenburg.de
 
 

Impressum

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg
Alleestraße 3
14469 Potsdam
0331-20009-0
0331-20009-10
info@dielinke-brandenburg.de