DIE LINKE. Brandenburg in Aktion - Newsletter 15/2013

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. Aus dem Landesverband
  2. Aus den Kreisverbänden
  3. Aus dem Landtag
  4. Aus der Landesregierung
  5. Aus dem Bundestag
  6. Aus der Bundespartei
  7. Aus der Linksjugend [`solid] Brandenburg
  8. Stellenausschreibungen
  9. Termine

Newsletter Nr. 15/2013

 

 

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Genossinnen und Genossen,

 

die Direktwahl von Landrätinnen und Landräten, die Energiewende sowie die Lebenssituation von Sexarbeiterinnen - das sind einige der Themen in diesem Newsletter. Wir wünschen ein stressfreies Frühlingswochenende. Hinweise und Zuarbeiten bitte wie immer bis spätestens Donnerstag 10 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden. Viele Grüße von Andrea Johlige, Gerlinde Krahnert, Torsten Haselbauer und Steffen Pachali
 
 

Aus dem Landesverband

 

Direkte Demokratie stärken

 

 

Stefan Ludwig, Landesvorsitzender DIE LINKE. Brandenburg: Ich möchte mich bei allen Genossinnen und Genossen unseres Landesverbandes für den engagierten Wahlkampf im Landkreis Teltow-Fläming bedanken. Herzlichen Glückwunsch Kornelia Wehlan, vielen Dank für dein Engagement. Der Einsatz hat sich gelohnt. Unsere Kandidatin hat die Stichwahlwahl zur Landrätin in Teltow-Fläming am letzten Sonntag deutlich mit zwei Dritteln gewonnen, 20154 Stimmen vereinte sie auf sich! Auch wenn sie die Mindeststimmenzahl, das Quorum, um 541 denkbar knapp verfehlte, ist doch deutlich, dass sie das Vertrauen vor Ort genießt. Unsere Position ist klar: Wir wollen die direkte Demokratie stärken und nicht schwächen! Wir setzen uns weiter für die direkte Wahl der Landrätinnen und Landräte in Brandenburg ein, vielleicht löst ein Verzicht auf das Quorum das Problem.

Foto: Felix Thier

 

Wir trauern um Bernd Grieger

 

Nach schwerer Krankheit ist am 18. April 2013 Bernd Grieger gestorben. Er hat in verschiedenen Funktionen, u.a. als Geschäftsführer der AOK, in verantwortlichen Positionen des Brandenburger Gesundheitswesens gearbeitet. Bernd Grieger hat uns über viele Jahre als kluger und verlässlicher Freund und Ratgeber in gesundheitspolitischen Fragen begleitet. Er hat verantwortungsvolle Aufgaben im Land Brandenburg, u.a. bis 1995 als Erster Geschäftsführer der AOK Brandenburg, wahrgenommen und sich dabei bleibende Verdienste erworben. Für Bernd Grieger war auch der Ruhestand kein Stillstand. mehr...
 

Mitgliedermagazin mit Brandenburg-Einleger

 

In der kommenden Woche beginnt die Bundespartei DIE LINKE mit der Verschickung der neuen Ausgabe des Mitgliedermagazins an alle Parteimitglieder. Mit dabei - zunächst in dieser und der nächsten Ausgabe - ist auch ein Einleger für DIE LINKE. Brandenburg, der von einem kleinen Redaktionsteam gestaltet wurde: MARK(S) lautet der Titel. Über Reaktionen eurerseits würden wir uns freuen.
 

Web 2.0

 

  DIE LINKE. Brandenburg ist auch bei facebook.com/dielinke.brandenburg
und twitter.com/DieLinkeBrdburg zu finden.
 
 

Aus den Kreisverbänden

 

Wir halten an Direktwahl fest

 

"Der erneut vom Zaun gebrochene Streit um die Direktwahl der Landräte ist nicht nachvollziehbar. Jedes Plus an Demokratie und Mitbestimmung gilt es zu verteidigen und auszubauen, aber nicht zurückzudrehen. Die Direktwahl muss bleiben. Das Mindestquorum jedoch gehört abgeschafft", erklärte Bernd Sachse, LINKER Kreisvorsitzender in Märkisch-Oderland. Im Landkreis wird zeitgleich mit der Bundestagswahl die erste dortige Landrats-Direktwahl stattfinden, die LINKEN in MOL werden im Mai die Kandidatin oder den Kandidaten dafür bestimmen. mehr... Sascha Krämer und Sebastian Walter, die Kreisvorsitzenden der LINKEN in Potsdam und im Barnim, meinen: "Wieso wählen wir einen Oberbürgermeister in Potsdam - der ca.160.000 Menschen verwaltet - jedoch die Direktwahl der Landräte soll abgeschafft werden? Das ist unlogisch. Es handelt sich um eine Grundsatzfrage unserer kommunalen Verfasstheit, nämlich um einen Schritt zum Ausbau von Bürgerbeteiligung, um einen Schritt zu mehr Demokratie." mehr...
 

Erneuerbar - statt Atomar

 

Zum 27. Mal jährt sich der Super-Gau von Tschernobyl. DIE LINKE. Elbe-Elster lädt aus diesem Grund zu einer Podiumsdiskussion nach Doberlug-Kirchhain ein. Referent ist Chriss Kühnl, Mitglied in der Landesarbeitsgruppe Umwelt Brandenburg. Mehr... 24. April 2013 um 17 Uhr, Technisches Museum in Doberlug-Kirchhain Entlang der Oder wird es auch in diesem Jahr eine Ausstellung zu Tschernobyl geben. Näheres erfahrt ihr von den GenossInnen vor Ort.
 
 

Aus dem Landtag

 

Um Gaselan kämpfen!

 

Der Standort der Gaselan-Werke hat seit 1872 in Fürstenwalde eine lange Tradition. Dieser Industrie-Standort gehört zu Fürstenwalde, nicht nur als Arbeitgeber und Ausbilder, sondern auch als gesellschaftlich wichtiger Teil unserer Region. Daher wäre es ein herber Verlust, wenn die Pläne von Honeywell umgesetzt und das RMG-Werk geschlossen wird. mehr...
 

Livestream aus dem Landtag

 

Die Parlamentsdebatten im Landtag Brandenburg können beim rbb heruntergeladen und auf Internetseiten eingestellt werden, Im Parlament. Künftig wird es auch einen Livestream aus dem Parlament geben. Weitere Infos dazu gibt es bald.
 
 

Aus der Landesregierung

 

Besucherzentrum Gut Hobrechtsfelde eröffnet

 

  Am 14. April 2013 eröffneten Dr. Alfred Herberg (Bundesamt für Naturschutz), Anita Tack (Umweltministerin Brandenburg) und Michael Müller (Umweltsenator Berlin) das neue Besucherzentrum Gut Hobrechtsfelde im Naturpark Barnim. Gemeinsam mit den Initiatoren sowie Vertretern deutscher und europäischer Naturparke wurde der Probetrieb aufgenommen. Tack sprach allen Beteiligten großen Respekt aus für das in den letzten zwei Jahren Vollbrachte. mehr...
 

Schärfere Grenzwerte für elektrische und magnetische Felder

 

Umweltministerin Anita Tack fordert schärfere Grenzwerte für elektrische und magnetische Felder, denn diese Felder "müssen minimiert werden", so die Ministerin vor den Beratungen des Umweltausschusses des Bundesrates über Änderungsanträge zur Verordnung über elektromagnetische Felder. Dieser Aspekt der Vorsorge zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sollte stärker als bisher berücksichtigt werden. Brandenburg hat die notwendigen Anträge in das Bundesratsverfahren eingebracht, um dieses höhere Schutzziel zu erreichen. mehr...
 

Langjährige BlutspenderInnen geehrt

 

Gesundheitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt hat am 13. April 2013 in Lübbenau 59 langjährige Blutspenderinnen und Blutspender aus dem Süden Brandenburgs geehrt, die jeweils mehr als 100 mal Blut oder Plasma gespendet hatten. "Da kommen viele Liter zusammen, die Leben retten und erhalten und dafür können wir gar nicht dankbar genug sein", erklärte Hartwig-Tiedt. Die Geehrten erhielten Urkunden und Ehrenabzeichen. mehr...
 

Vorreiter bei regionalen Energiekonzepten

 

Mehr als 60 Gäste haben sich am Montag im Brandenburgsaal der Staatskanzlei versammelt, um dabei zu sein, als ein bundesweit einzigartiges Vorhaben der Öffentlichkeit vorgestellt wurde: die fünf Energiekonzepte der regionalen Planungsgemeinschaften in Brandenburg. Mit dabei waren Umweltministerin Anita Tack und Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger. Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers, der mit Unterstützung seiner Mitarbeiter das Vorhaben nicht nur initiiert und begleitet hatte, sondern auch finanziell unterstützte, hob hervor, dass die Umsetzung der brandenburgischen Energiestrategie nur in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort gelingen könne. Mehr… "Die Erarbeitung Regionaler Energiekonzepte steht ganz im Zeichen der Energiewende. Der Umstieg auf eine weitgehend CO2-arme Energieversorgung ist unverzichtbar für den Erfolg unserer Bemühungen zum Klimaschutz“, so Umweltministerin Anita Tack.  mehr...
 

Innovation im Tourismus

 

Innovation ist ein Begriff, der meist mit Produkten in Verbindung gebracht wird, die uns das Leben erleichtern, oder mit der Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, die oftmals dazu führt, dass ein neues, bislang völlig unbekanntes - innovatives - Produkt entsteht. Mit dem Tourismus wird Innovation seltener in Verbindung gebracht. Dies wird sich in Brandenburg mit der Gründung des Clusters Tourismus nun ändern. Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers verwies in seiner Rede zum Auftakt der ersten Clusterkonferenz Tourismus auf Energieeffizienzkonzepte, die das Produkt "Naturtourismus" stärken könnten. Mehr...
 

Wirtschaft wird immer internationaler

 

Windradflügel, medizinische Produkte, Flugzeugturbinen und Lebensmittel – die Liste der Waren, die brandenburgische Unternehmen exportieren, ist lang. Im vergangenen Jahr ist der märkische Außenhandel um fünf Prozent gegenüber 2011 gewachsen. Gleichwohl ist es vor allem für kleine und mittlere Firmen oft nicht leicht, auf dem Weltmarkt Kontakte und Geschäftsverbindungen aufzubauen. Mit Unterstützung der ZukunftsAgentur Brandenburg reist Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers regelmäßig ins Ausland, um in Gesprächen mit den Handelskammern und Unternehmen vor Ort die heimische Wirtschaft zu präsentieren. Begleitet wird er dabei immer von Unternehmern aus Brandenburg. In diesem Jahr stehen Reisen in drei Länder auf dem Programm. Mehr…
 

EU-Mittel ausgezahlt und freigegeben

 

Nachdem die EU-Kommission in der vergangenen Woche rund 47 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) an Brandenburg ausgezahlt hatte, hat sie nun auch rund 139 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für Brandenburg freigegeben. Das teilte die EU-Kommission mit Schreiben vom 17. April 2013 der Bundesrepublik Deutschland offiziell mit. Damit hob die Kommission die Aussetzung von Zahlungen für das Landestraßenbauprogramm auf, das mit EU-Mitteln von der Kommission kofinanziert wird. Finanzminister Helmuth Markov und Europaminister Ralf Christoffers begrüßten die Entscheidung. Zuvor war die Auszahlung im Dezember 2012 wegen zu klärender Fragen unterbrochen worden. mehr...
 

Arbeitgeber nutzen elektronischen Lohnsteuerabzug

 

Zu Jahresbeginn hat bundesweit ein elektronisches Verfahren zur Übermittlung der Daten für den Lohnsteuerabzug die Lohnsteuerkarte nach über 85 Jahren abgelöst. Wie das Finanzministerium in dieser Woche mitteilte, ist in Brandenburg dieses papierlose Verfahren erfolgreich gestartet. Im ersten Quartal sind im Land bereits rund 20.000 Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber mit circa 230.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in das elektronische Verfahren eingestiegen. Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski wertete dies als Erfolg: "Damit beteiligen sich knapp 30 Prozent der rund 71.000 Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber im Land Brandenburg am elektronischen Verfahren. Da wir die Belastungen für die Arbeitgeber und die Finanzämter bei der Umstellung möglichst gering halten wollten, hatten wir frühzeitig begonnen, über das neue elektronische Verfahren zu informieren. Das zahlt sich nun aus." mehr...
 

Landtagsneubau erhält künstlerische „Zugabe“

 

In dieser Woche hat der Künstler Florian Dombois, Gewinner des Wettbewerbes "Kunst am Bau", im Innenhof des Landtagsneubaus ein 1:1 Modell seines Kunstwerkes "Zugabe" aufgestellt. Hierfür errichtete er ein mit Planen bespanntes Holzgerüst, um die Proportionen und den exakten Standort des Kunstwerkes bestimmen zu können. Der Wettbewerb "Kunst am Bau", den Dombois gewonnen hatte, war mit 480.000 Euro Gesamtvolumen der größte seiner Art in dieser Legislaturperiode bei einer Landesbaustelle. Der Siegerentwurf "Zugabe" thematisiert künstlerisch das Für und Wider des Nachbaus historischer Fassaden, in dem er zweidimensional das Zentraloval des Schlosses Sanssouci zeigt. mehr...
 
 

Aus dem Bundestag

 

Gespräch über Lebenssituation von Sexarbeiterinnen

 

  Am Dienstag trafen sich die Bundestagsabgeordneten Kirsten Tackmann und Cornelia Möhring (stellv. Fraktionsvorsitzende) mit Stephanie Klee, der Gründerin des Bundesverbandes Sexuelle Dienstleistungen. Tackmann hatte bereits in der vorangegangenen Wahlperiode als frauenpolitische Sprecherin intensiv mit ihr zusammengearbeitet, um die Rechte von Sexarbeiterinnen zu stärken. Stephanie Klee berichtete über den Stand der Diskussionen in den Interessensvertretungen, zu den Bundesratsinitiativen aus Bayern und Baden-Württemberg zur Abschaffung des Prostitutionsgesetzes und die Diskriminierung der Betroffenen, z. B. durch Registrierungspflicht und polizeiliche Repressionen. Insbesondere die häufige mediale Gleichsetzung von Prostitution mit Kriminalität und Menschenhandel diskriminiert die legalen und selbstbestimmten Sexarbeiterinnen. Vor allem Altersarmut ist gerade in diesem Gewerbe eine tickende Zeitbombe. Deshalb wird DIE LINKE diese spezielle Lebenssituation in die aktuell laufenden Diskussionen zur sozialen Sicherung Selbstständiger einbeziehen. Foto: Bianca Bodau
 

Marsch des Lebens - Nie wieder Faschismus

 

Zur Gedenkfeier in der Todesmarschgedenkstätte Belower Wald am heutigen Freitag, die an den Todesmarsch der Häftlinge des KZ Sachsenhausen im April 1945 erinnert, redeten Lucienne Gouffault, Witwe des Präsidenten der Amicale Internationale de Sachsenhausen Pierre Gouffault, Carmen Lange, Leiterin der Todesmarschgedenkstätte Belower Wald und Dr. Kirsten Tackmann, MdB. Tackmann in Ihrer Rede: „Ich bin heute nicht zum ersten Mal hier in der Todesmarschgedenkstätte Belower Wald… Und dennoch ist es für mich immer wieder tief bewegend,…, mir die Situation im April 1945 im historischen Wald vorzustellen. Hier bekommen die faschistischen Verbrechen eine reale Dimension menschlichen Leids, die nüchterne Fakten allein kaum beschreiben kann.“ Und weiter: „Der Schwur von Buchenwald erfüllt sich nicht von selbst, sondern muss Tag für Tag aufs Neue im Alltagsbewusstsein verankert werden. Denn der Schoß ist fruchtbar noch.“ Die Bundestagsabgeordnete trat am Freitag dem "Freundeskreis der Gedenkstätte Todesmarsch" bei.
 
 

In jeder Sitzungswoche veröffentlicht die Brandenburger Landesgruppe einen Bundestagsreport mit aktuellen Beiträgen, Anfragen, Initiativen und Gesetzentwürfen.

Er wird in der Regel am Freitagabend einer Sitzungswoche aktualisiert. Die neueste Ausgabe gibt es hier.

 
 

Aus der Bundespartei

 

Bundestagswahlprogramm-Leitantrag

 

  Einmütig, ohne Gegenstimmen und mit nur fünf Enthaltungen hat der Parteivorstand den Entwurf für das
Bundestagswahlprogramm „100 Prozent sozial“ als Leitantrag an den Dresdner Parteitag beschlossen.
Zahlreiche Hinweise aus vielen hundert Online-Beiträgen, Debattenmeldungen auf den Regionalkonferenzen sowie Gesprächen mit Gewerkschaften, Verbänden und sozialen Bewegungen sind in die weitere Bearbeitung eingeflossen. Hier findet ihr den Entwurf des Bundestagswahlprogramms der LINKEN, der gleichzeitig der Leitantrag für den Bundesparteitag vom 14. bis 16. Juni 2013 in Dresden ist, sowie ein Anschreiben von Katja Kipping, Bernd Riexinger und Matthias Höhn, in dem u.a. beschrieben wird, wie und bis wann Änderungsanträge gestellt werden können. Anschreiben (PDF-Datei) Entwurf Bundestagswahlprogramm (PDF-Datei)
 

Fest der Linken 2013

 

  Nach fünf Jahren in der Berliner Kulturbrauerei begibt sich das 6. Fest der Linken nunmehr nach Berlin-Mitte auf den Rosa-Luxemburg-Platz - zwischen Volksbühne, Karl-Liebknecht-Haus und Filmtheater Babylon. Flyer mit Kurzinformationen (PDF-Datei)
 

Der Druck muss raus!

 

Krankenhäuser stehen unter Druck, die medizinische Versorgung wird rationiert, die Beschäftigten sind von Burn-Out gefährdet: Die Pflegekräfte müssen immer mehr Patientinnen und Patienten in kürzerer Zeit für weniger Geld versorgen. Insgesamt fehlen in den Krankenhäusern 162.000 Stellen, davon 70.000 Pflegekräfte (ver.di Pflegecheck). Es passieren mehr Unfälle, Hygienebestimmungen werden unter Zeitdruck nur unzureichend befolgt. Dass es nicht mehr dramatische Zwischenfälle gibt, liegt allein am Einsatz der Beschäftigten. Auf den Punkt gebracht, 17. April 2013 (PDF-Datei)
 

Pfingsten mit der LINKEN

 

Das 21. Pfingsten mit der Partei DIE LINKE - das Wochenende für alte und neue Mitglieder, Allwissende und Neugierige, für Klein- und Großfamilien - findet vom 17. Mai bis 20. Mai 2013 in der Europäischen Jugenderholungs- und Begegnungsstätte Werbellinsee in Altenhof statt. Weitere Infos und das Anmeldeformular gibt es hier (PDF-Datei).
 

Sitzung des Parteivorstandes

 

Der Parteivorstand befasste bei seiner Beratung am 13. und 14. April 2013 mit den Aktionen des umFIARteilen-Bündnisses und unterbrach die Sitzung, um an der Berliner Menschenkette teilnehmen zu können. Weitere Themen waren die Krise in Zypern, die Situation in Syrien und die Zuspitzung in Nordkorea, die Ostermärschen die Kampagne gegen Drohnen, die europäische Konzessionsrichtlinie, die Rekommunalisierung eines regionalen Stromversorgers in Thüringen, das gute Ergebnis von Kornelia Wehlan bei der Landratswahl in Teltow-Fläming, die kommunalpolitische Konferenz in Neumünster und der Bundesparteitag in Dresden. Im Zentrum der Beratung stand die Vorbereitung des Wahlkampfes, die Kommunikationsstrategie, die Wahlkampagne und der Entwurf des Wahlprogramms, welches ohne Gegenstimmen als Leitantrag beschlossen wurde. Sofortinformationen (PDF-Datei)
 
 

Aus der Linksjugend [`solid] Brandenburg

 

Resümee des Wahlkampfes für Konni Wehlan

 

  Auch die Linksjugend [`solid] Brandenburg unterstützte mit einigen Aktionen den Wahlkampf für Konni Wehlan – wir führten ein Interview mit ihr, regten eine Veranstaltung im Jugendklub der Falken "KLAB" Luckenwalde an und vor allem postierten wir uns in der Woche vor der Wahl für Konni vor den Schulen Ludwigsfeldes, Luckenwaldes und Zossens, um auch bei den ab 16-jährigen Schülerinnen und Schülern für die Teilnahme an der Wahl und natürlich für die Wahl Konnis zu werben. mehr...
 
 

Stellenausschreibungen

 

Jugendwahlkampfkoordinator/in

 

Der Landessprecher_innenrat der Linksjugend ['solid] Brandenburg sucht zum 1. Juni 2013 eine_n Mitarbeiter_in für die Koordinierung des Jugendwahlkampfes des Verbandes zu den Bundestagswahlen am 22. September 2013. Bewerbungsschluss ist der 7. Mai 2013. Ausschreibung (PDF-Datei)
 

Referent/in für Sozialpolitik

 

Die Fraktion DIE LINKE im Landtag Brandenburg sucht eine Referentin oder einen Referenten für Sozial-, Gesundheits-, Familien-, Kinder- und Jugend- sowie Gleichstellungspolitik. Bewerbungsschluss ist der 3. Mai 2013. Ausschreibung (PDF-Datei)
 
 

Termine

 
19. April 2013, 18 Uhr: Zur Wasserproblematik in Palästina und Israel, RLS Brandenburg, Dortustr. 53, Potsdam   19./20. April 2013: Klausur des Landesvorstandes, Erkner

 

20. April 2013, 10 Uhr: Aktionstag Teilen mach Spaß, Weberplatz Potsdam-Babelsberg

 

20. April 2013, 16 Uhr: Mitgliederversammlung LAG Grundeinkommen Brandenburg, Bürgerbüro DIE LINKE, Neuenhagen bei Berlin

 

23. April 2013, 20 Uhr: Zeitlebenswiderspruch - Stefan Heym-Lesung, Deutsches Theater, Berlin

 

24. April 2013, 17 Uhr: Erneuerbar - statt Atomar, Technisches Museum, Doberlug-Kirchhain  

24. April 2013, 18 Uhr: Regionale Antworten auf globalen Klimawandel!?, Bürgerhaus Teltow, Ritterstraße 10

 

1. Mai 2013: Erster Mai - Nazifrei!, S-Bahnhof Berlin-Schöneweide

 

2. Mai 2013, 18 Uhr: Filmabend „Das Märchen der Deutschen - vom Leben nach Suppenkasperkriterien, mit Diana Golze, Katrin Senger-Schäfer und Ralph T. Niemeyer, Fontane Klub, Ritterstraße 69, Brandenburg a. d. Havel

 

2. Mai 2013, 18 Uhr: Einer, der nie schwieg, Stefan-Heym-Lesung mit Sabine Stüber, Restaurant Wilder Eber, Eberswalde

 

17. bis 20. Mai 2013: Pfingsten mit der LINKEN, Werbellinsee

 

24./25. Mai 2013: Gewerkschaftspolitische Konferenz der LINKEN, Bürgerhaus Wilhelmsburg, Hamburg

 

25. Mai 2013, 10 Uhr: Landesvorstandssitzung, Landesgeschäftsstelle Potsdam

 

1. Juni 2013, 10 Uhr: Betriebs- und Personalrätekonferenz der Landtagsfraktion der LINKEN, Landtag Brandenburg, Potsdam

  Weitere Termine sind hier zu finden: www.dielinke-brandenburg.de
 

Und zum guten Schluss...

 

  …mal wieder ein echter Deutscher Meister aus der Mark. Diesmal ist es die "Niedersorbische Festtracht". Die nämlich hat der Deutsche Trachtenverband am letzten Wochenende auf seinem Trachtentag in Lübbenau zur "Tracht des Jahres" gekürt. Die "Niedersorbische Festtracht" steht stellvertretend für die sorbische/wendische Trachtengemeinschaft. Der Deutsche Trachtenverband vertritt nach eigenen Angaben bundesweit rund 2,5 Millionen Mitglieder. Er erfreut sich immer größerer Beliebtheit vor allem bei jüngeren Menschen.
 
Diesen Newsletter erhalten Sie entweder als Mitglied der Partei DIE LINKE, oder weil Ihre E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Um das Abonnement zu ändern oder zu löschen, klicken Sie bitte hier.

Die Redaktion erreichen Sie unter: newsletter@dielinke-brandenburg.de

V.i.S.d.P: Andrea Johlige, Alleestraße 3, 14469 Potsdam, Telefon: (0331) 2000-930, Telefax: (0331) 2000-910,
eMail:newsletter@dielinke-brandenburg.de
 
 

Impressum

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg
Alleestraße 3
14469 Potsdam
0331-20009-0
0331-20009-10
info@dielinke-brandenburg.de