DIE LINKE. Brandenburg in Aktion - Newsletter 30/2013

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. Aus dem Landesverband
  2. Aus den Kreisverbänden
  3. Aus dem Landtag
  4. Aus der Landesregierung
  5. Aus dem Bundestag
  6. Aus der Bundespartei
  7. Aus der Linken Medienakademie
  8. Termine

Newsletter Nr. 30/2013

 

 

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Genossinnen und Genossen,

 

der angekündigte Rücktritt des Ministerpräsidenten, wider das Schrönrechnen der Arbeitsmarkt-Statistik, Auszubildende für die Finanzämter, Einstellungsrekord für Brandenburger Schulen und die kinder- und jugendpolitischen Schwerpunkte der LINKEN sind einige der Themen in diesem Newsletter. Hinweise und Zuarbeiten bitte wie immer bis spätestens Donnerstag 10 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.   Viele Grüße von Andrea Johlige, Gerlinde Krahnert, Torsten Haselbauer und Steffen Pachali
 
 

Aus dem Landesverband

 

Den Koalitionsvertrag erfüllen, für linke Inhalte streiten

 

Stefan Ludwig, Landesvorsitzender DIE LINKE. Brandenburg: Die letzte Ferienwoche begann mit einem Paukenschlag. Matthias Platzeck wird dem Rat seiner Ärzte folgen und Ende August als Ministerpräsident zurücktreten. Respekt und Anerkennung. Aber auch Dank für die gemeinsame Arbeit in den vergangenen Jahren. Er hat deutliche Spuren im Land hinterlassen. Jetzt spekulieren Medien auf einen Koalitionswechsel. Ich sage ganz deutlich: Auch Dietmar Woidke steht zu unserem rot-roten Projekt, steht zum Koalitionsvertrag. Gemeinsam haben wir noch viel zu tun auf dem Weg zu einem solidarischen und gerechten Brandenburg. Dazu brauchen wir jede und jeden in der Partei. Lasst uns gemeinsam für unsere Themen streiten und um jede Stimme werben. Rot-Rot tut Brandenburg gut. Es liegt an uns, dies jeden Tag aufs Neue zu beweisen.
 

Tour der Spitzenkandidatin

 

Unter dem Motto: „Soziale Gerechtigkeit von Anfang an“ ist unsere Spitzenkandidatin Diana Golze vom 5. bis 23. August 2013 in allen zehn Brandenburger Bundestagswahlkreisen unterwegs. Die Tourdaten lauten:

5.8. Oberhavel - Havelland II
8.8. Elbe-Elster – Oberspreewald-Lausitz
9.8. Cottbus - Spree-Neiße
10.8. Dahme-Spreewald - Teltow-Fläming III - Oberspreewald-Lausitz I
12.8. Frankfurt (Oder) - Oder-Spree
14.8. Uckermark - Barnim I
17.8. Brandenburg/Havel - Potsdam-Mittelmark I - Havelland III - Teltow-Fläming I
20.8. Märkisch-Oderland - Barnim II
21.8. Potsdam - Potsdam-Mittelmark II - Teltow-Fläming II
22.8. Prignitz - Ostprignitz-Ruppin - Havelland I Genauere Informationen zur Tour gibt es hier.
 

Mitgliedermagazin MARK(S)

 

  Eine neue Ausgabe des bundesweiten Mitgliedermagazins der LINKEN ist erschienen, erneut mit dem Mitgliedermagazin MARK(S) als Einleger des Landesverbandes. Hauptthema der Brandenburg-Ausgabe ist natürlich der Wahlkampf, aber es gibt auch wieder viele Nachrichten aus dem Land und den Kreisverbänden. Außerdem im Heft: Portraits aktiver Parteimitglieder, ein Hochwasserschwerpunkt, eine Einschätzung zur Parteireform sowie Tipps und Infos.   Die Zeitschrift geht in diesen Tagen allen Mitgliedern per Post zu, kann aber auch hier nachgelesen werden: www.marks.dielinke-brandenburg.de
 

Web 2.0

 

  DIE LINKE. Brandenburg ist auch bei facebook.com/dielinke.brandenburg
und twitter.com/DieLinkeBrdburg zu finden.
 
 

Aus den Kreisverbänden

 

Helmuth Markov auf Oder-Spree-Tour

 

  Vergangene Woche kam Helmuth Markov, stellvertretender Ministerpräsident und Finanzminister Brandenburgs, in den Landkreis Oder-Spree. Gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Thomas Nord besuchte er von West nach Ost viele Stationen der Region. Start war in der Kita Storchennest in Schöneiche. Dann ging es zur Stadtbibliothek in Fürstenwalde, zum Wettermuseum nach Lindenberg, für einen kurzen Zwischenstopp nach Beeskow und zum Schluss zu einem Gespräch mit Bürgermeisterin Dagmar Püschel nach Eisenhüttenstadt. mehr...
 

Sprechstunde unter freiem Himmel

 

  Seit 2001 tourt Dagmar Enkelmann im Sommer durch ihren Wahlkreis, eine Tour mit Tradition, vielen Begegnungen und Gesprächen und wie jedes Jahr angereichert mit verschiedenen Veranstaltungen und Terminen vor Ort. In diesem Jahr stehen die Bundestagswahl und die erste Direktwahl des Landrates von Märkisch-Oderland im Mittelpunkt. Also gehen beide Kandidaten der LINKEN gemeinsam auf Tour, Dr. Dagmar Enkelmann mit dem Ziel der Verteidigung ihres Direktmandates im Deutschen Bundestag, Bernd Sachse will Landrat werden. Die Tour ist öffentlich, hier der Plan!
 
 

Aus dem Landtag

 

Gute Ausgangsbedingungen für das neue Schuljahr

 

DIE LINKE wünscht allen SchülerInnen, Lehrkräften, ErzieherInnen und Eltern einen guten Start in das neue Schuljahr. "Die rot-rote Landesregierung hat mit einer bisher beispiellosen Anzahl von 550 Neueinstellungen die Gelingensbedingungen für eine gute Schule stabilisiert", so die bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Gerrit Große. Das LehrerInnen-SchülerInnenverhältnis ist besser als im Bundesdurchschnitt. DIE LINKE hat sich in der Koalition dafür eingesetzt, die Arbeitsbelastung der Lehrkräfte an Grund- und Oberschulen zu reduzieren und weitere Erleichterungen für lebensältere Lehrkräfte vorzubereiten. Bedauerlich ist, dass es nicht zum späteren Einschulalter kommen wird. "Wir werden daher alles unterstützen, was die Rückstellungen für Eltern und Kinder erleichtert und weiter am Ziel Stichtagsregelung 30.6. arbeiten", so Große. mehr...
 

Arbeitslosigkeit: Statistik nicht schönrechnen

 

Dr. Andreas Bernig, Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Gewerkschaften der Landtagsfraktion, fordert, dass  die Arbeitsmarkt-Statistik nicht schöngerechnet wird, wie es der Prüfbericht des Bundesrechnungshofs vom letzten Monat belegt.

Die Bundesagentur für Arbeit "handelt zum Teil ihrem gesetzlichen Auftrag zuwider, geht mit unter diskriminierend vor und schönt bzw. manipuliert Statistiken. Oft kümmert sie sich vorrangig um leicht vermittelbare Arbeitslose, die auch ohne Hilfe schnell wieder in Arbeit kämen und verbucht dies als Erfolg. Die schwer vermittelbaren Arbeitslosen, die tatsächlich Unterstützung bräuchten, ignoriert sie möglichst", so Bernig.

DIE LINKE fordert von Bund und Bundesagentur, mehr für die schwer oder auch nicht mehr in den 1. Arbeitsmarkt vermittelbaren Menschen zu tun, denn Arbeit bedeutet über das Einkommen hinaus vor allem gesellschaftliche Teilhabe und soziale Integration. mehr...
 
 

Aus der Landesregierung

 

Kampf gegen Geldwäsche

 

  Justizminister Volkmar Schöneburg besuchte vergangenen Freitag in Eberswalde die landesweit für die Geldwäsche-Bekämpfung zuständige Zweigstelle der Staatsanwaltschaft. "In ihrem Kampf gegen Geldwäsche kommt der Zweigstelle in Eberswalde eine wichtige kriminalistische und gesellschaftspolitische Aufgabe zu. Geld aus kriminellen Geschäften darf nicht wieder in den legalen Finanzkreislauf fließen. Das ist auch ein Gebot der sozialen Gerechtigkeit. Ich bin froh, dass diese gut funktionierende Staatsanwaltschaft erhalten werden konnte. Im Zuge der Neuordnung der Landgerichtsgrenzen gab es außerhalb der Justiz durchaus Kräfte, die auf eine Schließung drängten“, so Markov. mehr... Foto: MdJ Presse
 

Neues Justizzentrum in Cottbus nimmt Gestalt an

 

Das künftige Justizzentrum in Cottbus, in das bis Ende 2014 die gesamte Staatsanwaltschaft sowie große Teile des Amtsgerichtes einziehen sollen, nimmt Gestalt an. Justizminister Volkmar Schöneburg überzeugte sich davon letzten Donnerstag bei einem Besuch des etwa 14.000 qm großen ehemaligen Knappschaftsgebäudes in der Thiemstraße. Umgezogen in den sechsgeschossigen Bau sind bereits die Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft sowie die Straf- und Vormundschaftsabteilungen des Amtsgerichts. In den vergangenen 17 Jahren waren diese zwei Gerichtsbereiche in einem Dauerprovisorium im Südeck untergebracht. mehr...
 

Besoldung von Beamten steigt

 

Brandenburgs Beamtinnen und Beamte erhalten in diesem und im kommenden Jahr mehr Geld. Einen entsprechenden Gesetzentwurf von Finanzminister Helmuth Markov beschloss das Kabinett. Die Besoldung sowie die Altersversorgung steigen rückwirkend zum 1. Juli 2013 und nochmals zum 1. Juli 2014 - wenn der Landtag zustimmt. Damit erhöhen sich die Bezüge für die Beamten und Richter sowie für die Versorgungsempfänger, nachdem bereits die Entgelte der Tarifbeschäftigten gestiegen sind. Finanzminister Markov erklärte dazu: "Ich halte diese Erhöhungen für einen sozial gerechten und fairen Schritt, mit dem die Landesregierung den berechtigten Interessen der Beamtinnen und Beamten trotz der enormen finanziellen Herausforderungen für alle öffentlichen Haushalte im Land entgegen kommt. Stimmt der Landtag dem Gesetzentwurf zu, werden sich die Besoldung und die Versorgungsbezüge für alle Betroffenen in den Jahren 2013 und 2014 verbessern. Das ist, wie ein Blick über die Landesgrenzen zeigt, nicht selbstverständlich." mehr...
 

Arbeitgeber wechseln zum ELStAM-Verfahren

 

Bereits rund 34.000 Arbeitgeber und Unternehmen mit circa 400.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Brandenburg sind bis Ende Juli in das neue elektronische Verfahren zur Übermittlung der Daten für den Lohnsteuerabzug eingestiegen. Dieses Verfahren (ELStAM) löst seit Jahresanfang die Lohnsteuerkarte nach über 85 Jahren bundesweit ab. Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski rief trotz der positiven Beteiligung vor allem der großen Arbeitgeber auch die verbliebenden dazu auf, zügig in das ELStAM-Verfahren einzusteigen. "Es liegt im Interesse der Arbeitgeber, zügig zum elektronischen Verfahren zu wechseln. Daher haben wir uns entschlossen, nun alle 37.000 Arbeitgeber im Land Brandenburg, die das neue elektronische Verfahren bisher nicht nutzen, anzuschreiben und an die gesetzliche Verpflichtung zum Einstieg in das ELStAM-Verfahren zu erinnern." mehr...
 

Markov setzt Sommertour fort

 

Um die Situation nach dem Hochwasser im Juni ging es u.a. in dieser Woche bei der Sommertour von Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov. Am Montag suchte er Mühlberg/Elbe auf, um unter anderem mit der Bürgermeisterin Hannelore Brendel über das Thema zu sprechen. Anschließend ging es zum Ruderverein der Stadt, dessen Heimstätte beim Hochwasser in Mitleidenschaft gezogen wurde. Anderer Tag, andere Region, gleiches Thema: Bei seinen Gesprächen am Mittwoch in der Prignitz lag der Fokus ebenfalls auf der Situation nach dem Hochwasser. Dagegen standen in Märkisch-Oderland am Freitag u.a. Besuche bei der Strausberger Straßenbahn, dem Sommerfest der dortigen Mühlenwegvereine und dem Kita-Rohbau in Fredersdorf/Vogelsdorf auf dem Programm.
 

Finanzministerium sucht erneut Auszubildende

 

Brandenburgs Finanzministerium sucht erneut Auszubildende für die Finanzämter. Ausgeschrieben sind 25 Plätze für die zweijährige Ausbildung zur Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt und weitere 35 Plätze für das dreijährige duale Studium zur Diplom-Finanzwirtin bzw. Finanzwirt. Wie das Ministerium mitteilte, beginnen beide Ausbildungsgänge im Herbst 2014. Online bewerben für diese insgesamt 60 Ausbildungs- und Studienplätze können sich junge Frauen und Männer, die im Herbst 2014 höchstens 32 Jahre alt sind, ab jetzt bis zum 18. November 2013. Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski erinnerte daran, dass zwischen den Jahren 2004 und 2009 in Brandenburgs Finanzämtern keine neuen Auszubildenden eingestellt wurden. "Im Jahr 2010 hat sich das nach dem Regierungsantritt der rot-roten-Landesregierung geändert. Das war wichtig, weil wir, wissen dass in einigen Jahren zahlreiche Beschäftigte in der Steuerverwaltung altersbedingt ausscheiden werden." mehr...
 

Gemeinsames Finanzamt Frankfurt (Oder) und Fürstenwalde

 

Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski hat diese Woche vor Ort die Beschäftigten der Finanzämter Frankfurt (Oder) und Fürstenwalde darüber informiert, dass vorgesehen ist, die beiden Behörden ab der zweiten Jahreshälfte 2015 im Landesbehördenzentrum in der Müllroser Chaussee in Frankfurt (Oder) zusammenzuführen. "Das gemeinsame Finanzamt wird für die steuerlichen Angelegenheiten der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Frankfurt (Oder) und des Landkreises Oder-Spree zuständig sein", so Trochowski. Für Fürstenwalde sicherte sie zu, dass vor Ort eine mit Finanzbeamtinnen und -beamten besetzte Service- und Informationsstelle eingerichtet wird, die für alle Steuerpflichtigen zu ihren steuerlichen Angelegenheiten ansprechbar ist. Damit ist gesichert, dass sich für die Bürgerinnen und Bürger die Wege zu ihrer Behörde trotz der Zusammenlegung nicht verlängern. Zugleich sicherte sie zu, dass niemand durch die Zusammenlegung seinen Arbeitsplatz verlieren wird. Seit Jahren sind aufgrund des Einwohnerrückgangs die zu bearbeitenden Einkommenssteuerfälle in beiden Finanzämtern rückläufig.
 

Geld für den Tierschutzverein Rathenow und Umgebung

 

Der Tierschutzverein Rathenow und Umgebung hat sich unter anderem die Betreuung älterer und an Krankheit leidender Hunde zur Aufgabe gemacht. Der Ausbau des Hundezwingers mit einer Wärmedämmung und Anschluss an das Heizungssystem wird durch das Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz mit 7.578 Euro aus Lotto-Mitteln unterstützt. mehr...
 

Beauftragter für den Wasser- und Bodenverband Stöbber-Erpe

 

Am Donnerstag hat das Umweltministerium in seiner Funktion als Rechtsaufsicht einen Beauftragten für den Wasser- und Bodenverband Stöbber-Erpe bestellt. Der Beauftragte übernimmt ab sofort alle Geschäfte des Verbandsvorstandes. Die Aufgabe des Beauftragten ist es, die Handlungsfähigkeit des Verbandes schnellstmöglich wiederherzustellen. mehr...
 

Erdöl ist ein Rohstoff mit Potenzial in Brandenburg

 

"Zwar ist Brandenburg nicht das typische Erdöl- und Erdgasland. Aber es gibt Potenziale: Derzeit sind vier Firmen auf dem Gebiet der Exploration tätig oder bereiten diese vor. Damit könnten sich Erdöl und Erdgas zu einem ernst zu nehmenden Faktor bei der energetischen Nutzung heimischer Rohstoffe entwickeln – auf die wir in unserer Energiestrategie 2030 setzen. Die Erschließung von Erdöl- und Erdgaslagerstätten ist aus industriepolitischer Sicht von Bedeutung für das Land Brandenburg. Wichtige Faktoren wären auch die daraus resultierenden Steuereinnahmen und neu entstehende Arbeitsplätze.“ Das erklärte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers in Potsdam. Anlass war die Vorstellung der Pläne der CEP Central European Petroleum GmbH (CEP). mehr...
 

Kein Verzicht auf Förderabgaben

 

„Im Oktober vergangenen Jahres hatten wir in unserer Antwort auf eine kleine Anfrage der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zum Ausdruck gebracht, dass es dem Land Brandenburg aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist, auf die Förderung von Erdöl in Kietz Abgaben zu erheben. Im Einigungsvertrag wurde festgelegt, dass das Bergrecht der DDR in Kietz zur Anwendung kommt, Abgaben sind darin nicht vorgesehen. Nun aber beginnt das Unternehmen CEP aller Voraussicht nach 2017 mit der Förderung von Erdöl, auf Basis einer entsprechenden Verordnung wird dann auch eine Abgabe festgesetzt. Die Höhe richtet sich nach dem Marktwert des geförderten Öls. Da außer in Kietz weder Erdöl noch Erdgas in Brandenburg gefördert werden, halte ich es für nachvollziehbar, dass derzeit keine Abgaben nach geltendem Bergrecht erhoben werden“, so Wirtschaftsminister Ralf Christoffers. mehr...
 
 

Aus dem Bundestag

 

Kitas und Betreuungsgeld: Chaos kurz vorm Stichtag

 

  Diana Golze fragt sich, ob die Bundesfamilienministerin verstanden hat, dass es vor allem ihr Versagen ist, wenn Kinder künftig trotz des Rechtsanspruchs keinen Kitaplatz haben. "Reden und Handeln der Bundesfamilienministerin deuten jedenfalls nicht darauf hin, dass sie die Lage überblickt, geschweige denn sie im Griff hat", so die Brandenburger Spitzenkandidatin der LINKEN. mehr...
 
 

Aus der Bundespartei

 

Kinder- und jugendpolitische Schwerpunkte vorgestellt

 

Katja Kipping und Diana Golze haben im Karl-Liebknecht-Haus die kinder- und jugendpolitischen Schwerpunkte der LINKEN für die kommende Wahlperiode vorgestellt. Dabei geht es um den qualitativen Ausbau der Kinderbetreuung, die Bekämpfung der Kinderarmut, die Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik, die deutsche Staatsbürgerschaft für hier geborene Kinder, die Aufnahme von Kinderrechten im Grundgesetz und die Evaluation des Kinderschutzgesetzes. Video der Pressekonferenz
 

Von der Sitzung des Geschäftsführendes Parteivorstandes

 

Auf seiner Sitzung am Montag wies der Geschäftsführende Parteivorstand anlässlich der jüngsten Ablehnung eines rot-rot-grünem Bündnis durch den SPD-Kanzlerkandidaten Steinbrück und den durchschaubaren Versuchen des SPD-Vorsitzendem Gabriel, die LINKE in Ost und West zu differenzieren, darauf hin, dass drei mögliche Koalitionen auf Landesebene im Osten der Republik jeweils an der SPD scheiterten. Zudem möge Gabriel das Verhältnis seiner Partei zu Leuten wie Herrn Buschkowsky und Herrn Sarrazin einmal klären, die mit rassistischen und biologistischen Parolen auf Stimmenfang gehen, bevor die SPD konkurrierenden Parteien Ratschläge erteile. Weitere Themen waren: Kinderbetreuung und Betreuungsgeld, Abhörskandal, Siemens und natürlich der Bundestagswahlkampf. Hier die Sofortinformationen des Bundesgeschäftsführers Matthias Höhn (PDF-Datei).
 
 

Aus der Linken Medienakademie

 

LiMAWorkshop: Aufbaukurs Photoshop

 

  Medien kompetent nutzen, gestalten & diskutieren: Adobe Photoshop CS6 ist eine Software, um Bilder zu bearbeiten, zu verbessern und zu erstellen. Im zweitägigen Photoshop-Aufbaukurs werden erweiterte Funktionen der Bildbearbeitung und spezielle Arbeitstechniken vermittelt. Ziel des Kurses ist es, die aktuelle Version von Photoshop und deren Möglichkeiten für Bildlösungen verschiedener Themen kennen zu lernen. Weitere Infos hier 22. und 23. August 2013, Helle Panke Berlin
 
 

Termine

 

3. August 2013, 10 Uhr: kf-Tag Seniorenfreundliche Kommunen, Landtag Brandenburg

 

4. August 2013, 11 Uhr: Brunch-Talk, u.a. mit Gregor Gysi, Theater tiefste Provinz, Kremmen (Theaterveranstaltung, 15 Euro Eintritt)  

4. August 2013, 15 Uhr: Wem gehört die Stadt? Rede von Gregor Gysi, Schlossplatz Oranienburg

 

6. August 2013, 16 Uhr: Fachgespräch zu geschlossener Unterbringung, Landtag Brandenburg

 

10. August 2013, 10 Uhr: Landesvorstandssitzung, Landesgeschäftsstelle, Potsdam

 

11. August 2013, 10 Uhr: 20 Jahre Rathausreport, Talk und Diskussion, Hotel Mercure, Potsdam

 

17. August 2013: Finowfurt Nazifrei - Den Nazis den Stecker ziehen!, Finowfurt

 

17. August 2013, 14 Uhr: Familienfest am Lehnitzsee, u.a. mit Thomas Nord und Nicole Gohlke, Oranienburg

 

17. August 2013, 15 Uhr: Sommerfest DIE LINKE. Cottbus, u.a. mit Gregor Gysi, Freizeitoase am Amtsteich, Cottbus

 

22. und 23. August 2013: LiMAWorkshop Aufbaukurs Photoshop, Helle Panke, Berlin

 

24. August 2013, 10 Uhr: Landesausschusssitzung, Landesgeschäftsstelle, Potsdam

 

24. August 2013, 11 Uhr: LINKES Sommerfest und Wahlkampfauftakt, u.a. mit Katja Kipping und Diana Golze, Neuer Lustgarten, Potsdam

 

24. August 2013, 18 Uhr: Rock für den Wald, u.a. mit Katja Kipping, Fürstenwalde

 

31. August 2013, 10 Uhr: Friedensfest und Pressefest, u.a. mit Gregor Gysi, Diana Golze, Jan van Aken und Tom Strohschneider, Alter Gutshof, Strausberg

 

31. August 2013, 10 Uhr: Landesvorstandssitzung, Strausberg

 

7. September 2013, 10 Uhr: kf-Tag Brand- und Katastrophenschutz, Landtag Brandenburg

  7. September 2013, 11 Uhr: Stadt- und wohnungspolitische Ideenwerkstatt, Aula des Humboldt-Gymnasiums, Potsdam   21. September 2013, 15 Uhr: Wahlkampfabschluss, u.a. mit Gregor Gysi und Diana Golze, Neustädtischer Markt, Brandenburg a. d. Havel   Weitere Termine sind hier zu finden: www.dielinke-brandenburg.de
 

Und zum guten Schluss...

 

 
… erleichtert die rot-rote Landesregierung auch noch das Heiraten. Das Kabinett stimmte in dieser Woche einer Digitalisierung der Personenstandsregister zu. Brandenburger Standesämter können damit in Zukunft ihre Daten online untereinander einsehen und schneller arbeiten. Aber auch die Brautpaare haben etwas davon. Für sie entfällt dank dieser Reform so manch zeitintensiver Behördengang kurz vor der Trauung. Zum Beispiel immer dann, wenn nicht am Wohnort geheiratet wird. Rot wirkt, jetzt sogar in den märkischen Standesämtern.
 
Diesen Newsletter erhalten Sie entweder als Mitglied der Partei DIE LINKE, oder weil Ihre E-Mailadresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Um das Abonnement zu ändern oder zu löschen, klicken Sie bitte hier.

Die Redaktion erreichen Sie unter: newsletter@dielinke-brandenburg.de

V.i.S.d.P: Andrea Johlige, Alleestraße 3, 14469 Potsdam, Telefon: (0331) 2000-930, Telefax: (0331) 2000-910,
eMail:newsletter@dielinke-brandenburg.de
 
 

Impressum

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg
Alleestraße 3
14469 Potsdam
0331-20009-0
0331-20009-10
info@dielinke-brandenburg.de