DIE LINKE. Brandenburg – Newsletter 01/2018

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. AUS DEN KREISVERBÄNDEN
  2. AUS DEM LANDESVERBAND
  3. AUS DEM LANDTAG
  4. AUS DER LANDESREGIERUNG
  5. AUS DEM BUNDESVERBAND
  6. AUS DEM BUNDESTAG
  7. FRAUENPOLITIK
  8. ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG
  9. SONSTIGES
  10. STELLENAUSSCHREIBUNGEN
  11. TERMINE
Grafik mit Text: Auch 2018 braucht LINKE Bürgermeister*innen!
Liebe Genossinnen und Genossen, Liebe Leserinnen und Leser,   auch das Jahr 2018 braucht LINKE Bürgermeisterinnen und Bürgermeister! Los geht's mit Detlef Tabbert, der am Sonntag erneut in Templin zur Wahl steht. Am 18. Februar findet die Wahl in Erkner mit Silke Voges statt. Weiter geht's dann am 25. Februar mit Tobias Bank für Wustermark, Sven Kindervater für Neuenhagen, Daniel Golze für Rathenow, Stephan Schwabe in Petershagen und Jan van Lessen für Brandenburg. Den Abschluss, zumindest für das 1. Quartal 2018, macht dann am 4. März René Wilke für Frankfurt (Oder).   Viele Grüße aus Potsdam!
 
Hinweise und Zuarbeiten für den Newsletter bitte immer bis Donnerstag, 17 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.
 
 

AUS DEN KREISVERBÄNDEN

 

Barnim: Barrierefreie Bushaltestellen und Senkung der Straßenbaubeiträge

 

Die Linksfraktion in der SVV Bernau hat sich in gemeinsamen Presseerklärungen mit anderen Fraktionen dazu bekannt, zum einen das Konzept für barrierefreie Bushaltestellen in Bernau konsequent umzusetzen. Dafür spricht sich auch die Fraktion der SPD/Freie Fraktion aus. Zum anderen soll die Gestaltung der Straßenausbau- und Straßenerschließungsbeiträge in der Stadt auf den Prüfstand. Letzteres wird durch die Fraktion Bürger für Bernau unterstützt. weiterlesen
 

Potsdam-Mittelmark: Offener Brief: 2018 – Jahr des Friedens

 

Auf Grundlage des Kreisparteitagsbeschlusses vom Herbst 2017 hat der Kreisvorstand der LINKEN Potsdam-Mittelmark am 4. Januar 2018 einen offenen Brief beraten und verabschiedet. Dieser Brief wird an den Parteivorstand der LINKEN weitergeleitet und soll bundesweit verbreitet werden. Wichtig ist, dass wir alle gemeinsam den Inhalt dieses Briefes mit Leben erfüllen. Der Liedermacher Konstantin Wecker sagte 2017 auf einer Protestkundgebung vor dem Fliegerhorst Büchel: "Es geht nicht immer um den sofortigen Erfolg. Es geht darum, dass wir etwas tun und Zeichen setzen!" Der Friedenskampf muss dort beginnen, wo die Menschen leben. Zum Offenen Brief (Link)
 

Teltow-Fläming: Landkreis auf Spitzenplatz im Osten

 

Kornelia Wehlan am Schreibtisch
Mit Platz 45 im deutschlandweiten Vergleich der Landkreise und kreisfreien Städte belegt Teltow-Fläming im traditionellen Landkreis-Ranking von "Focus Money" seine bislang beste Position. Das Magazin hat 381 Landkreise und kreisfreie Städte verglichen und sieht Teltow-Fläming in den neuen Bundesländern zum wiederholten Mal auf Platz 1. Damit setzt sich die erfolgreiche Entwicklung der vergangenen Jahre fort, in denen Teltow-Fläming immer wieder vordere und erste Plätze erreicht und wiederholt die Rangliste in den neuen Bundesländern angeführt hat. "Focus Money" hat das aktuelle Ranking am 3. Januar 2018 veröffentlicht. Kornelia Wehlan, Landrätin des Landkreises Teltow-Fläming: "Das haben wir in erster Linie den Menschen zu verdanken, die hier leben und arbeiten. Sie sorgen dafür, dass Teltow-Fläming ein starker und erfolgreicher Landkreis ist, in dem es sich gut leben lässt." weiterlesen
 

Potsdam-Mittelmark: Socken und Süßes von Andreas Bernig

 

Weihnachtlich geschmückte Tafel mit Gästen
Geschenke voller Wärme übergab Andreas Bernig MdL am 22. Dezember 2017 in Werder (Havel) an Bedürftige in der Tee- und Wärmestube anlässlich der Weihnachtsfeier der örtlichen LINKEN. 22 Paar warme, bunte Socken für Groß und Klein, initiiert von dem Werderaner Volker Lüttge, gestrickt von der 89-jährigen Oma Rose Schmidt aus Niedernwöhren, Kreis Schaumburg in Niedersachsen, wurden mit Süßigkeiten gefüllt und an die Kinder und Erwachsenen durch Andreas Bernig und Ortsvorsitzende Renate Vehlow überreicht. Mit einem kleinen Weihnachtsprogramm, gestaltet durch die Betreuer- und Helferinnen der Tee- und Wärmestube, wurde eine sehr besinnliche, weihnachtliche und lustige Stimmung erzeugt. weiterlesen
 
 

AUS DEM LANDESVERBAND

 

Wahl der sorbischen/wendischen Delegierten für den Landesparteitag

 

Die Arbeitsgemeinschaft Ethnische Minderheiten der Partei DIE LINKE lädt die sorbischen/wendischen Mitglieder der Brandenburger LINKEN zur Wahlversammlung am 18. Januar 2018 um 18 Uhr die Kreisgeschäftsstelle der LINKEN Lausitz in der Straße der Jugend 114 in Cottbus ein. Zur Einladung (pdf-Download)
 

LAG LINKE Frauen: Gesamtmitgliederversammlung am 19.1.2018

 

Der Sprecherinnenrat der LAG LINKE Frauen Brandenburg lädt alle Mitglieder zur Gesamtmitgliederversammlung am 19. Januar 2018 um 16 Uhr in die Landesgeschäftsstelle der LINKEN Brandenburg im Lothar-Bisky-Haus in der Alleestr. 3 in Potsdam ein. Zur Einladung (pdf-Download)
 

kf-Tag am 20. Januer 2018

 

Logo des Kommunalpolitischen Forums
Der nächste kf-Tag findet am 20. Januar 2018 ab 10 Uhr im Mercure City Hotel Potsdam statt. Das Thema lautet "Mehr Mobilität bei weniger Verkehr – Ziel und Funktion der Mobilitätsstrategie Brandenburg 2030". Eingeladen sind u. a. Anita Tack MdL, Sprecherin für Stadtentwicklungs-, Bau-, Wohnungs- und Verkehrspolitik sowie Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Infrastruktur und Landesplanung im Brandenburger Landtag, Katalin Gennburg MdA, Sprecherin für Stadtentwicklung, Smart City und Tourismus, Fraktion Die Linke im Ageordnetenhaus Berlin, und Egbert Neumann, Leiter der Abteilung Verkehr im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung. Der Teilnahmebeitrag beträgt 10 bzw. ermäßgt 5 Euro. Zur Einladung (Link)
 

LAG Grundeinkommen: Gesamtmitgliederversammlung am 20.1.2018

 

Der SprecherInnenrat der LAG Grundeinkommen Brandenburg in und bei der Partei DIE LINKE lädt alle Mitglieder der LAG Grundeinkommen Brandenburg zur Gesamtmitgliederversammlung am 20. Januar 2018 um 15 Uhr in die Kreisgeschäftsstelle der LINKEN Lausitz in der Straße der Jugend 114 in Cottbus ein. Zur Einladung (pdf-Download)
 

Beginn der Reihe "Leseecke" am 20. Januar im Lothar-Bisky-Haus

 

Grafik: Leseecke Programm 2018
Der Landesverband DIE LINKE. Brandenburg veranstaltet im Jahr 2018 eine Reihe von Lesungen. Den Auftakt macht am Samstag, 20. Januar 2018, 15 Uhr der Politikwissenschaftler Erhard Crome, der sein Buch "Faktencheck: Trump und die Deutschen" vorstellt. Wir laden recht herzlich zur Lesung ein und freuen uns, wenn auch Freund*innen und Bekannte mitgebracht werden. Der Eintritt ist frei. Veranstaltungsort ist das Lothar-Bisky-Haus in Potsdam, Alleestr. 3. Info und weitere Veranstaltungen (Link)
 

Treffen der LAG Umwelt

 

Am Samstag, 27. Januar 2018, ab 10 Uhr findet das nächste Treffen der LAG Umwelt statt. Treffpunkt ist im Haus der Natur, Reimar-Gilsenbach-Saal 3. OG, Lindenstr. 34 in Potsdam. Es werden die turnusgemäße Neuwahl der LAG-Sprecher*innen durchgeführt. Weiterhin sollen auch die Vertreter*innen für den kommenden Landesparteitag gewählt werden. Zur Einladung (pdf-Download)
 
 

AUS DEM LANDTAG

 

Auswirkungen eines atomaren Unfalls am Beispiel Tschernobyl

 

Gesamtschule "Bruno H. Bürgel" in Rathenow
Unsere Landtagsabgeordnete Andrea Johlige bloggte am 3. Januar 2018: Heute stand ein besonderer Termin auf dem Programm: Vortrag in der Buno H. Bürgel-Gesamtschule in Rathenow zu den Auswirkungen eines atomaren Unfalls am Beispiel von Tschernobyl. Mitgebracht hatte ich Fotos, die ich in der Sperrzone von Tschernobyl im Oktober und November 2016 gemacht habe. 30 Jahre nach dem Super-Gau war ich dort, mittlerweile sind es fast 32 Jahre und dennoch stellt sich auch weiterhin eine wichtige Frage: Welches Risiko ist eine Gesellschaft bereit für die Stromerzeugung zu tragen?  weiterlesen
 

Besuch bei der Feuerwehr in Nauen

 

Löschfahrzeuge in einer Halle
Gemeinsam mit ihrem Kollegen aus der havelländischen Kreistagsfraktion Jörg Schönberg hat Andrea Johlige MdL am 2. Januar 2018 die Freiwillige Feuerwer in Nauen besucht. Der Stadtbrandmeister Jörg Meyer zeigte seinen Gästen Gebäude und Ausstattung und berichtete von den vielfältigen Aktivitäten der 144 aktiven Kameradinnen und Kameraden sowie der 80-köpfigen Jugendfeuerwehr. Damit ist die Stadt Nauen mit ihren Ortsteilen gut gerüstet für die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr. Probleme wurden natürlich auch angesprochen. So gab Meyer Johlige den Hinweis mit auf den Weg, dass die Anerkennung des Ehrenamts landesseitig verbessert werden muss. Auch fehlende und ausfallende Ausbildungs- und Fortbildungskurse an der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt wurden angesprochen. weiterlesen
 

Von drinnen nach draußen: Knastradio RUPPICH

 

Volkmar Schöneburg in einer Gruppe Männer, die mit dem Rücken zur Kamera stehen
Sechs Männer gestalten unter dem Gruppennamen RUPPICH ihre eigenen Audiobeiträge – in Eigenregie und stets unter dem Motto: "Von drinnen nach draußen". Die Podcast-Hörer*innen sollen einen Eindruck vom Leben hinter Gittern bekommen. Das Thema Strafvollzug ist keines mit dem sich die Politik oder die Gesellschaft gerne und offen beschäftigen. Viele Vorurteile, Unsicherheit und Unwissen stehen im Raum, wenn öffentlich über den Strafvollzug diskutiert wird. RUPPICH möchte dazu beitragen, Raum für offene Diskussionen zu schaffen. Volkmar Schöneburg MdL war bei der Premiere des Podcastprojektes RUPPICH dabei. Themen der Sendung sind die Reduktion und der Verlust der sozialen Beziehungen nach "draußen", die unterdrückte Sexualität oder das Verhältnis der Gefangenen zum Gefängnispersonal. Weiterlesen und Nachhören (Link)
 
 

AUS DER LANDESREGIERUNG

 

Brandenburg verstärkt Maßnahmen gegen Afrikanische Schweinepest

 

Aus Anlass der neu aufgetretenen Fälle von Afrikanischer Schweinepest in der Tschechischen Republik und der Republik Polen verstärkt das Land die Maßnahmen zur Früherkennung einer möglichen Einschleppung dieser gefährlichen Tierseuche. "Im Land Brandenburg werden bereits seit mehreren Jahren Vorkehrungen zur Vermeidung der Einschleppung, zur Früherkennung und zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest getroffen", so Verbraucherschutzminister Stefan Ludwig am 12. Januar 2018. Dabei kommt es für den Bekämpfungserfolg darauf an, frühestmöglich eine Infektion zu erkennen. Ein entsprechendes Monitoring-Programm zur Früherkennung der Afrikanischen Schweinepest wird in Brandenburg bereits seit 2014 durchgeführt. Zur Unterstützung dieses Programms wurden die Jäger in der Vergangenheit bereits mit entsprechenden Probennahme-Sets ausgestattet. weiterlesen
 

Kommunale Investitionen in Prenzlau und Templin

 

Christian Görke in einer Gesprächsrunde am Tisch
Im Dezember letzten Jahres hatte das Kabinett in Potsdam die Richtlinie des Landes zur Verteilung der Mittel aus dem Kommunalinvestitionsfördergesetz Kapitel 2, KInvFG 2 (Link) – insgesamt 102 Millionen Euro des Bundes für Brandenburg – beschlossen. Das Geld soll in die Sanierung der Schulinfrastruktur gerade in finanzschwachen Kommunen fließen. Dazu gehört auch die Stadt Prenzlau (Uckermark). Dort sprach Brandenburgs Finanzminister Christian Görke am 11. Januar 2018 mit Bürgermeister Hendrik Sommer über die Umsetzung der Arbeiten an der Prenzlauer "Carl Friedrich Grabow"-Schule. Auch die aktive Naturschule Prenzlau sowie die Städte Templin und Lychen werden unterstützt. Weiterlesen (Facebook-Link)
 

Länderübergreifender Gesundheitsbericht vorgestellt

 

Diana Golze an einem Tisch mit Mikro
Am 10. Januar 2018 stellte Gesundheitsministerin Diana Golze den länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg (Link) vor. Demnach ist im Jahr 2016 der Krankenstand in der Region wieder leicht gestiegen. Die häufigsten Erkrankungen waren Muskel-Skelett-Erkrankungen, psychische und Verhaltensstörungen sowie Atemwegserkrankungen. Dazu sagte Diana Golze: "Die Zunahme von psychischen Belastungen an nahezu allen Arbeitsplätzen ist ein ernstes Thema, dem wir uns widmen müssen. Moderne Informations- und Kommunikationstechniken machen das Arbeiten flexibler – sie führen aber auch zu mehr Arbeitsverdichtung, ständiger Erreichbarkeit und unvorhersehbar wechselnden Arbeitszeiten. Diese neue Freiheit darf nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Daher werden wir uns noch stärker als bisher um die Prävention kümmern und die moderne betriebliche Gesundheitsförderung stabilisieren. Gute Arbeit bleibt unser Leitmotiv: Auch in Zeiten fortschreitender Flexibilisierung und Individualisierung muss Gute Arbeit gewährleistet sein." weiterlesen
 

Krankenhaus Templin wird zum Gesundheitszentrum der Zukunft umgebaut

 

Mit einer Fördermittelzusage des Bundes und des Landes von 10,1 Millionen Euro im Gepäck besuchte Diana Golze am 4. Januar 2018 das SANA Krankenhaus Templin. Sie informierte sich über die konkreten Pläne zum Umbau des Krankenhauses zu einem ambulant-stationären Zentrum. Dabei geht es beispielsweise sowohl um den Aufbau von Arztpraxen als auch um den Umbau der Rettungsstelle zu einem sektorübergreifenden Aufbau- und Koordinierungszentrum. Diana Golze: "Medizinische Angebote müssen dem Bedarf angepasst werden. Das ist die große Herausforderung vor allem in den eher ländlich geprägten Regionen in Brandenburg. In Templin wird es uns gelingen, ein Krankenhaus der Grundversorgung zu einem ambulant-stationären Gesundheitszentrum der Zukunft weiterzuentwickeln, davon bin ich überzeugt." weiterlesen
 

124 Seen und Gewässer in kommunaler Hand

 

Christian Görke und ein Mann stehen an einem Gewässer und halten eine Urkunde in den Händen
124 Seen und Gewässer sind jetzt in kommunaler Hand. Das Land Brandenburg hat im Jahr 2017 weitere acht Gewässer oder Teilflächen von Gewässern vom Bund übernommen. Damit umfassen die sogenannten vier Gewässerpakete inzwischen insgesamt 194 Gewässer mit einer Gesamtfläche von rund 4.490 Hektar. Das ist die Bilanz des Finanzministeriums am Jahresende 2017. Um den öffentlichen Zugang für die Brandenburgerinnen und Brandenburger zu Gewässern zu erhalten, hatte sich das Land Brandenburg seit 2009 beim Bund gegen eine Privatisierung und zunächst für eine kostenlose Übertragung der Seen an das Land eingesetzt. Nachdem der Bund dies ablehnte, einigte man sich auf die vier Gewässerpakete. weiterlesen
 

Görke: Bund soll sich stärker an Flüchtlingskosten beteiligen

 

Christian Görke sitzt am Schreibtisch und schaut in ein Handy
"Die Integration von Flüchtlingen ist eine gesamtgesellschaftliche und damit eine gesamtdeutsche Aufgabe. Das muss sich auch bei der Finanzierung der Kosten widerspiegeln. Deshalb ist der Bund in der Pflicht, die Erstattung aller asylbedingter Kosten schnellstens zu verstetigen", sagte der brandenburgische Finanzminister Christian Görke am 29. Dezember 2017. Im zu Ende gegangenen Jahr 2017 betrugen die Kosten für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen im Land Brandenburg voraussichtlich rund 568 Millionen Euro. Vom Bund erstattet werden davon rund 128 Millionen Euro, also nur 28 Prozent. "Angesichts dieser Zahlen bekräftige ich die Forderung, dass sich der Bund mindestens zu 50 Prozent an den Flüchtlingskosten beteiligen muss, um die Länder und Kommunen finanziell zu entlasten", sagte Minister Görke weiter. weiterlesen
 

Brandenburg baut für die Bildung

 

Moderne Hochschulen, funktionale Polizeidienststellen und sichere Gerichte sind ein wesentlicher Bestandteil einer leistungsfähigen Verwaltung. "Wir werden daher im kommenden Jahr rund 110 Millionen Euro in die Sanierung sowie den Neubau von Behördengebäuden des Landes Brandenburg investieren", kündigte Finanzminister Christian Görke am 27. Dezember 2017 an. Von 2018 bis 2020 werden vier große landesbedeutende Hochschulbauvorhaben an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg sowie an der Universität Potsdam in Rehbrücke und am Campus Golm umgesetzt werden. Das Gesamtbauvolumen beläuft sich auf insgesamt 55 Millionen Euro allein für diese vier Vorhaben. 22 Millionen Euro werden davon vom Land Brandenburg finanziert, 33 Millionen Euro über EU-Mittel. Zentraler Partner für die Landesverwaltung Brandenburg bei den Themen Liegenschafts-, Gebäude- und Baumanagement ist der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB). weiterlesen
 

Wachsendes Interesse an Ausbildungsmöglichkeiten in Finanzverwaltung

 

Modernes Seminargebäude
Mit über 1.300 Bewerbungen für ein Studium an der Fachhochschule für Finanzen oder eine Ausbildung an der Landesfinanzschule konnte Brandenburgs Finanzverwaltung im Jahr 2017 gut 15 Prozent mehr Bewerbungen als im Vorjahr verzeichnen. "Wir freuen uns, dass wir trotz vielfältiger Studienplatz- und Ausbildungsangebote im Land die Anzahl an Bewerbungen bei uns im Vergleich zum Vorjahr toppen konnten", betonte Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski am 22. Dezember 2017. Die Fachhochschule für Finanzen und die Landesfinanzschule sind gemeinsam auf einem modernen Campus in Königs Wusterhausen angesiedelt, die berufspraktische Ausbildung der Studierenden und Auszubildenden findet parallel in einem der 14 Finanzämter im Land statt. Weitere Informationen unter www.steuer-deine-zukunft.de.
 

Kabinett bringt Nachtragshaushalt für 2018 auf den Weg

 

Christin Görke und Dietmar Woidke sitzen an einem Tisch mit Mikrofonen
Die Landesregierung stellt die Weichen für zusätzliche Investitionen in die Zukunft des Landes. Das Kabinett beschloss dazu vor Weihnachten den Gesetzentwurf für den Nachtragshaushalt 2018, den Finanzminister Christian Görke eingebracht hatte. Der Nachtragshaushalt im Umfang von 482 Millionen Euro wird ermöglicht vor allem durch Steuermehreinnahmen und zum Teil durch freiwerdende Mittel aus der abgesagten Verwaltungsstrukturreform. Christian Görke erläuterte am 19. Dezember 2017, dass sich der Nachtragshaushalt auf Projekte konzentriere, die sehr schnell umsetzbar seien: "Der Nachtragshaushalt soll Mittel für solche Vorhaben bereitstellen, die ganz konkret die Lebenssituation vor Ort verbessern helfen. Das reicht von Einnahmeverbesserungen der Kommunen über Investitionen in Krankenhäuser, zusätzliche Mittel für den Breitbandausbau, die Einrichtung von kostenlosen WLAN-Punkten bis hin zum elternbeitragsfreien Kita-Jahr. Mir ist wichtig, dass wir mit diesen Zukunftsinvestitionen nicht erst bis zur Aufstellung des Haushaltes für die Jahre 2019/20 warten, sondern dafür schon heute den Weg frei machen." weiterlesen
 

Diskussion um Grunderwerbsteuer

 

Sharepic mit Zitat
Zu einem Antrag zur Senkung der Grunderwerbsteuer im Landtag hat sich am 15. Dezember 2017 auch Brandenburgs Finanzminister Christian Görke geäußert. Er sagte: "In der Tat befindet sich der Wohnungsmarkt vor allem im Speckgürtel in einer angespannten Situation. Für junge Familien wird es immer schwerer bezahlbaren Wohnraum zu finden. Schuld daran ist aber nicht die Grunderwerbsteuer der öffentlichen Hand, sondern schuld daran ist das Profitinteresse einiger Weniger! Dennoch ist der Trend zum Kauf von Grundstücken und zum Bau von Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern bei uns ungebrochen. Brandenburg ist ein Top-Standort, um Wohneigentum zu erwerben, ein Haus zu bauen oder sich als Unternehmen niederzulassen. Darüber sind wir froh. Und auch für Unternehmen dürfte es bei der Standortwahl keine Rolle spielen, ob der Steuersatz 6 Prozent (in Berlin) oder 6,5 Prozent (in Brandenburg) beträgt. Denn: Mit diesen – für das Gemeinwesen unverzichtbaren – Steuereinnahmen können wir Familien helfen und ihnen die dringend benötigte Infrastruktur zur Verfügung stellen. Denn wer Häuser baut, braucht auch Straßen, Kindergärten, Schulen und öffentlichen Nahverkehr."
 
 

AUS DEM BUNDESVERBAND

 

LINKE-Newsletter vom 10. Januar 2018

 

Sharepic: Arbeitszeit verkürzen
Genügend Arbeit ist da, sie muss nur gerecht verteilt werden. Das nimmt den Dauerstress von den Vollzeitbeschäftigten, die Millionen von Überstunden leisten. Das gibt denjenigen Chancen, die in unfreiwilliger Teilzeit mit dem Lohn nicht über die Runden kommen. Darum ist die Verkürzung der Vollzeit auf etwa 30 Stunden ein zentraler Punkt im neuen Normalarbeitsverhältnis, das unser Parteivorsitzender Bernd Riexinger vorschlägt. An dieser Stelle ist der aktuelle Newsletter (Link) des Bundesverbandes der Partei DIE LINKE zu finden, in dem Niema Movassat und Martina Michels die Proteste im Iran kommentieren, Evrim Sommer die Strategie der Nachwuchsgewinnung der Bundeswehr kritisiert, die sich gezielt an Kinder und Jugendliche richtet, und der Parteivorstand und die Historische Kommission der LINKEN zur Konferenz "Epochenbruch 1914-1923. Krieg, Frieden, soziale Revolution" am 24. Februar 2018 in Berlin einladen.
 

Solidaritätsaktionen und Unterstützung der Warnstreiks der IG Metall

 

Demonstration mit Fahnen der IG-Metall
DIE LINKE unterstützt die Warnstreiks der IG Metall in der Metall- und Elektroindustrie. Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Lohn und die Möglichkeit die Wochenarbeitszeit zeitweise auf 28 Stunden zu senken. Derzeit finden in mehreren Bundesländern, u. a. auch in Brandenburg, Warnstreiks statt. Die Arbeitgeber bieten bislang lediglich zwei Prozent Lohnerhöhung und fordern statt einer Arbeitszeitverkürzung die Möglichkeit, mehr Beschäftigte länger als 35 Stunden arbeiten zu lassen. Bernd Riexinger besuchte heute den Warnstreik beim Schienenfahrzeugbauer Stadler in Berlin Wilhemsruh, ein Video kann hier angeschaut werden (Facebook-Link). Bitte schaut bei Euch vor Ort, ob Ihr bei den Warnstreiks Solidaritätsaktionen machen könnt. Zur Unterstützung hat der Bundesverband eine Handreichung mit Aktionsideen (pdf-Download) und ein Flugblatt zum Verteilen (pdf-Download) erstellt. Wir freuen uns, wenn Ihr Fotos von Unterstützungsaktionen an socialmedia@dielinke-brandenburg.de schickt!
 

Sozialistische Klassenpolitik

 

Bernd Riexinger
Parteivorsitzender Bernd Riexinger fragt in einem Beitrag für die Zeitschrift "Luxemburg" vom Januar 2018, was sozialistische Klassenpolitik heute bedeutet und wie DIE LINKE unterschiedliche Milieus der Lohnabhängigen erreichen kann: "Es ist keinesfalls selbstverständlich, dass die verschiedenen Beschäftigtengruppen gemeinsame Interessen überhaupt erkennen, zusammen Forderungen aufstellen und sich miteinander verbinden. Oft ist das Gegenteil der Fall und dies wird vom Kapital und seinen Repräsentanten auch befördert. (...) Dass Menschen Teil der Arbeiterklasse und gleichzeitig weiblich, Migranten*innen oder Geflüchtete sind – das ist kein Gegensatz, sondern die Form der konkreten Klassenzusammensetzung. Inhaltlich und praktisch muss DIE LINKE also zwischen Identitäten und Milieus Verbindungen herstellen, sodass eine gemeinsame Klassenpolitik möglich wird." Zum Artikel (Link)
 
 

AUS DEM BUNDESTAG

 

Behörden müssen entscheiden, was strafrechtlich relevant ist

 

Anke Domscheit-Berg
Das NetzDG (Netzwerkdurchsetzungsgesetz), das Hasskommentaren im Internet einen Riegel vorschieben soll, ist seit Anfang des Jahes in Kraft und sorgt schon für viel Wirbel. Twitter sperrte beispielsweise leichtfertig den Account des Satiremagazins Titanic. Anke Domscheit-Berg, Netzexpertin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, sagte im Interview mit NDR Info am 9. Januar 2018, dass eine "Privatisierung der Rechtsdurchsetzung" nicht hinnehmbar sei und aus dem Gesetz entfernt werden müsse. Behörden müssten entscheiden, was strafrechtlich relevant ist. "Das gehört nicht in die Hände eines amerikanischen Unternehmens. Das hat nicht zu entscheiden, was deutsches Recht ist und was nicht", stellte die Abgeordnete klar. Zum Interview (Link)
 

Anke Domscheit-Berg spendet für digitale Bildung in Brandenburg

 

Anke Domscheit-Berg und zwei weitere Personen im Gespräch
Am 18. Dezember 2017 übergab die Brandenburger Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg der Jugendeinrichtung "Club am Trauerberg" (CaT) als erstem Standort in Brandenburg an der Havel einen Klassensatz innovativer, neuer Technik. Der "Calliope Mini" ist ein sogenannter Microcontroller, der sich hervorragend für digitale Bildung eignet. Das sternförmige Design, eine breite Ausstattung mit Sensoren, 25 programmierfähige LED Lämpchen, viele weitere Anschlussmöglichkeiten und das ständig wachsende Angebot frei verfügbarer Lehrmaterialien für einen fächerübergreifenden Einsatz machen aus dem kleinen, 35 Euro teuren Gerät ein ideales Werkzeug zum Erlernen der Grundlagen des Programmierens schon ab der dritten Klasse. Die Bundestagsabgeordnete möchte alle Nebeneinkünfte für die Förderung digitaler Bildung in ihrem Wahlkreis spenden. Schulen, deren Schulleitungen und Lehrkräfte den Einsatz unterstützen und sich für einen Klassensatz interessieren, lädt die Bundestagsabgeordnete dazu ein, sich an ihr Wahlkreisbüro in Brandenburg an der Havel zu wenden. Auch ortsansässige Unternehmen oder Verbände, die diese Initiative unterstützen wollen, können sich gern dort melden. weiterlesen
 
 

FRAUENPOLITIK

 

Newsletter Frauen- und Genderpolitik, Ausgabe Januar 2018

 

Der feministisch-sozialistischen Newsletter Frauen- und Genderpolitik der Partei DIE LINKE informiert unter anderem über ein Hintergrundpapier des Deutschen Juristinnenbundes (djb) zu Strafanzeigen gegen Ärztinnen und Ärzte wegen des Vorwurfs der "Werbung für den Schwangerschaftsabbruch" (§ 219a StGB), der Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe in Deutschland (bff) hat ein FAQ zu Fragen um das Thema Gewaltschutz geflüchteter Frauen und Mädchen veröffentlicht und in Berlin hat die rot-rot-grüne Landesregierung den Doppelhaushalt für die Jahre 2018/2019 beschlossen, in dem wichtige frauenpolitische Vereinbarungen des Koalitionsvertrages umgesetzt werden. Außerdem im Newsletter: Frauenpolitischen Informationen aus der Partei und aktuelle Termine. Zur Online-Version (Link)
 

Ausstellung in Teltow zeigt Lebenswege geflüchteter Frauen

 

Daniela Trochowski neben mehreren Frauen, die jeweils eine Rose in den Händen halten
Sie haben einen langen Weg hinter sich, auf dem sie fast alles verloren haben und der sie bis nach Teltow führte. Ihre Herkunftsländer: Afghanistan, Syrien, Tschetschenien und Georgien. Junge Frauen im Alter von 15 bis 21 Jahren treffen sich seit März 2017 in der MädchenZukunftsWerkstatt Teltow, um gemeinsam mit deutschen Gleichaltrigen unter Anleitung der Künstlerinnengruppe "blutorangen" ihren Lebensweg künstlerisch zu gestalten. Eine Ausstellung zeigt nun diese Arbeiten unter dem Titel "(Lebens)WEGE" in der AOK Nordost in Teltow. Die Ausstellung wurde von Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski am 18. Dezember 2017 eröffnet und ist bis zum 31. Januar 2018 werktags von 9 bis 18 Uhr in der AOK Nordost (Foyer / Haus 1), Potsdamer Straße 20, 14513 Teltow zu sehen. weiterlesen (Facebook-Link)
 

3. Potsdamer Frauentalk am 25. Januar 2018

 

Titelbild der Einladung: Frau mit Megafon
Die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Potsdam, Martina Trauth, lädt zum 3. Potsdamer Frauentalk ein mit dem Thema: "Die 32 Stunden Woche: mehr Möglichkeiten für Alle?" mit Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. 25. Januar 2018, 17 Uhr, Bildungsforum, Raum Schwarzschild 5-01, Am Kanal 47, 14471 Potsdam. Um Anmeldung wird gebeten: gleichstellung@rathaus.potsdam.de. Weitere Informationen (Link)
 

Clara-Zetkin-Frauenpreis 2018

 

Grafik Clara-Zetkin-Frauenpreis mit Bild der Statuette
DIE LINKE lobt anlässlich des Frauentages 2018 zum achten Mal einen Preis aus, mit dem herausragende Leistungen von Frauen in Gesellschaft und Politik gewürdigt werden. Im Sinne Clara Zetkins würdigt DIE LINKE mit dem nach ihr benannten Preis jährlich ein Projekt, das die Lebensbedingungen von Frauen verbessert, die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft befördert oder anderen Frauen auf ihrem Lebensweg ein Vorbild, eine Anregung geworden ist. Gleichzeitig geht es mit dem Clara-Zetkin-Preis auch darum, den Internationalen Frauentag, der immer mehr als politischer Tag in Vergessenheit gerät, ins öffentliche Bewusstsein zurückzuholen. Mit dem Clara-Zetkin-Preis ist ein Preisgeld von 1.500 Euro verbunden. Einsendeschluss ist der 11. Februar 2018. Zur Ausschreibung
 
 

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG

 

Bildungsprogramm Januar

 

Grafik mit Text: Bildungsprogramm Rosa-Luxemburg-Stiftung Januar 2018
Wir möchten auf das Bildungsprogramm (pdf-Download) für den Januar 2018 hinweisen. Ausführlichere Informationen zu einzelnen Veranstaltungen gibt es auf der Website der RLS Brandenburg.
 

23. Dienstagsgespräch zur Rolle von EU und NGOs im Mittelmeer

 

Flüchtlinge in einem Rettungsboot
Das Schicksal der Bootsflüchtlinge im Mittelmeer ist aus den Schlagzeilen weitgehend verschwunden, doch die Lage ist unverändert dramatisch: Allein in den ersten zehn Monaten des Jahres 2017 ertranken fast 3.000 Menschen bei dem Versuch, Europa im Schlauchboot zu erreichen. Eine dauerhafte Entspannung der Lage ist kaum in Sicht. Anlass genug, einen genauen Blick auf die Situation vor der Nordküste Afrikas zu werfen, die Rolle der Europäischen Union darin zu analysieren und zu fragen, wo die Verantwortung des Landes Brandenburg liegt. Es diskutieren Hans-Peter Buschheuer (Sprecher von Sea Eye, ehem. Chefredakteur des Berliner Kuriers), Andreas Steinert (Mitglied einer Sea Eye-Rettungscrew), Andrea Johlige MdL, Uwe Prüfer (Verbund Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburg e. V. – VENROB) und Khalid Al Aboud (syrischer Flüchtling); Moderation: Sven Rosig; Einführung: Marco Büchel MdL. Anmeldung bitte per Mail an veranstaltungen@linksfraktion-brandenburg.de, Betreff "Bootsflüchtlinge" oder per Telefon unter 0331/966 15 03. Weitere Informationen (Link)   • "Retter oder Schlepper? Die Rolle von EU und NGOs im Mittelmeer", Dienstag, 16. Januar 2018, 18 - 20 Uhr, Landtag Brandenburg, Potsdam, Alter Markt 1, Saal 2.050 • 17 Uhr Eröffnung der Fotodokumentation über die Arbeit der Seenotretter-Organisation "Sea Eye"
 

Diskussion: Hinter der Maske?

 

Diskussionsveranstaltung aus Anlass der aktuellen Ausstellung im Museum Barberini "Hinter der Maske. Künstler in der DDR" mit Dr. Gerlinde Förster (Kunstwissenschaftlerin, GEDOK Brandenburg e. V.), Prof. Ronald Paris (Maler und Grafiker), Prof. Dr. Marieluise Schaum (Kunstwissenschaftlerin), Prof. Bernd Frank (Grafiker), Dr. Wolfgang Girnus (Wissenschaftshistoriker, RLS). Weitere Informationen (Link)   Mittwoch, 17. Januar 2018, 16 Uhr, Potsdam, Dortustr. 53, Landesgeschäftsstelle (Atrium)
 

Friedenskonferenz 2018: Trumps Weltunordnung und linke Alternativen

 

Grafik mit Text: Friedenskonferenz 2018
Internationale Tagung zu Frieden und Gerechtigkeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung am 26./27. Januar 2018 in Berlin. Referent*innen: Adam Hanieh, Angela Joya, Christine Buchholz MdB, Tobias Pflüger MdB, Heike Hänsel MdB, Stephen Gill (angefragt), Beverly Judith Silver (angefragt). Kulturprogramm am Samstagabend u. a. mit Kathrin Röggla, Michael Wildenhain, Kai Degenhardt, Konstantin Wecker (angefragt). Wann & wo: 26. und 27. Januar 2018, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin. Weitere Informationen (Link)
 
 

SONSTIGES

 

Kunst und Kooperation an der Fachhochschule der Finanzen in KW

 

Zwei Bilder der Ausstellung
Einblicke in die künstlerischen Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums gibt es an der Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen. Die Hochschule und das Gymnasium sind bereits seit geraumer Zeit eng miteinander verbunden und unterstützen sich etwa bei der Studien- und Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler. Angeregt wurde diese Kooperation von Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski, um frühzeitig Nachwuchs für die Finanzverwaltung des Landes zu interessieren. Im Rahmen der Ausstellung werden die Ergebnisse des Kunstunterrichts am Gymnasium präsentiert. Die Ausstellungseröffnung findet am 16. Januar 2018, 14 Uhr im Foyer des Lothar-Kreyssig-Hauses (Seminargebäude) auf dem Campus der Fachhochschule statt, Schillerstr. 6, 15711 Königs Wusterhausen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen (Facebook-Link)
 

Projektvorstellung "HASS BRINGT DIR NIX!" am 24. Januar 2018 in Potsdam

 

Grafik: Hass bringt dir nix!
Die Initiative CSD Potsdam stellt am 24. Januar 2018, 18 Uhr ihr aktuelles Aufklärungsprojekt HASS BRINGT DIR NIX! mit einer kurzen Präsentation vor. Das Projekt rückt die Landesverfassung und seinen Artikel 12 zum Thema Gleichheit in den Fokus seiner Aufmerksamkeit. Gestaltet wurde das Projekt vom 23-jährigen Künstler Dan Henrikas und Bundesfreiwilligendienstleistenden. Das Projekt umfasst eine Ausstellung, eine Plakatserie und verschiedene Sticker. Jetzt schon heiß begehrt ist das Memoryspiel, welches an Multiplikator*innen in der Bildungs- und Jugend- und Geflüchtetenarbeit abgegeben wird. Ort: RAT+TAT Potsdam (Katte e. V.), Jägerallee 29, 14469 Potsdam. Eine Anmeldung unter 0331 - 237 009 70 oder mail@katte.eu ist für die Organisation hilfreich, um nicht zu viel oder zu wenig Schnittchen zuzubereiten. Weitere Informationen (Link)
 
 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

 

Michael Brandt: Mitarbeiter*in im Bundestag

 

Zur Unterstützung seiner parlamentarischen Arbeit sucht Michael Brandt MdB, Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, baldmöglichst eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in im Bereich Menschenrechte. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Hauptarbeitsort ist Berlin. Die Stelle ist befristet bis zum Ende der 19. Wahlperiode. Die Bewerbungsfrist endet am 22. Januar 2018 um 16 Uhr. Zur Ausschreibung (Link)
 

Praktikum: Veranstaltungsmanagement / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Linke Medienakademie (LiMa), Berlin

 

Ab Mitte Februar/Anfang März 2018 sucht die Linke Medienakademie eine*n engagierte*n Praktikant*in für den Bereich Veranstaltungsmanagement / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Das Praktikum richtet sich an Studierende in medialen, publizistischen, kommunikationswissenschaftlichen oder verwandten Studiengängen. Die Praktikumsdauer soll 8 Wochen betragen, bei Pflichtpraktika richtet sich die Dauer nach Absprache in Abhängigkeit der vorgesehenen Praktikumsdauer laut Studienordnung. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Referent*in Onlineredaktion englische Website, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 1. März 2018 eine*n Referent*in für die Onlineredaktion im Bereich Politische Kommunikation zur Konzeption und Entwicklung der englischen Website der RLS. Es handelt sich um eine zunächst auf drei Jahre befristete Projektstelle. Arbeitsort ist Berlin. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (39 Wochenstunden), der Arbeitsplatz kann auch in Teilzeit besetzt werden. Bewerbungsschluss ist der 1. Februar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Ausbildung: Kaufmann/-frau für Büromanagement, LINKE im Bundestag

 

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag sucht zum 1. September 2018 zwei Auszubildende zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement (KfBM) – einmal mit der Kombination der Wahlqualifikationen "Assistenz und Sekretariat" und "Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement" sowie einmal mit der Kombination der Wahlqualifikationen "Assistenz und Sekretariat" und "Personalwirtschaft". Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Ausbildung: Fachinformatiker*in für Systemintegration, LINKE im Bundestag

 

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag sucht zum 1. September 2018 eine*n Auszubildende*n für den Beruf Fachinformatikerin/Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration. Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Rosa-Luxemburg-Stiftung: Graduiertenkolleg zu Rechtspopulismus

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung schreibt ein Graduiertenkolleg zum Thema "Rechtspopulismus im europäischen und transatlantischen Kontext. Komparative Analysen und gesellschaftspolitische Gegenstrategien" aus. Ausgeschrieben werden zu diesen Schwerpunkten fünf Promotionsstipendien und ein Habilitationsstipendium. Promotionen können auch auf Englisch verfasst werden, die Bewerber*innen müssen jedoch Deutschkenntnisse auf B2-Niveau nachweisen. Eine Präsenz an den Universitäten Leipzig bzw. Köln wird erwartet. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2018, das Kolleg startet zum 1. Oktober 2018. Zur Ausschreibung (pdf-Download)
 
 

TERMINE

 
9. Januar - 5. April 2018

"Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern"

Ausstellung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Assoziation "Kinder des Holocaust" (Polen) Info: www.landtag.brandenburg.de, Eintritt frei Potsdam, Landtag, Foyer   16. Januar - 28. Februar 2018

Fotodokumentation über die Arbeit der Seenotretter-Organisation "Sea Eye"

Potsdam, Landtag, Räume der Linksfraktion (2. Stock)   12. Januar 2018, 18 Uhr

Eröffnung der Ausstellung "Deutsche Blätter" mit Grafiken von Roland Berger

Veranstaltung mit Tobias Bank Elstal, Bürgerbegegnungsstätte, Karl-Liebknecht-Platz 2e   13. Januar 2018, 10 Uhr

Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE. Potsdam

Potsdam, Humboldt-Gymnasium, Heinrich-Mann-Allee 103   13. Januar 2018, 10 Uhr

Politischer Jahresauftakt DIE LINKE

Reden der Parteivorsitzenden live auf www.die-linke.de/livestream   14. Januar 2018

Luxemburg-Liebknecht-Ehrung

Berlin   14. Januar 2018, 14 - 16 Uhr

Jahresauftakt der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Info: www.linksfraktion.de Berlin, KOSMOS, Karl-Marx-Allee 131A   16. Januar 2018, 18 - 20 Uhr

23. Dienstagsgespräch: "Retter oder Schlepper? Zur Rolle der NGOs im Mittelmeer"

17 Uhr Eröffnung der Fotodokumentation über die Arbeit der Seenotretter-Organisation "Sea Eye" Info: www.linksfraktion-brandenburg.de Potsdam, Landtag   17. Januar 2018, 16 Uhr

Diskussion: "Hinter der Maske?"

Info: www.brandenburg.rosalux.de Potsdam, Landesgeschäftsstelle der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Dortustr. 53   18. Januar 2018, 18 Uhr

Wahlversammlung der sorbischen/wendischen Delegierten für den Landesparteitag

Cottbus, Kreisgeschäftsstelle DIE LINKE. Lausitz, Str. der Jugend 114   19. Januar 2018, 16 Uhr

Gesamtmitgliederversammlung LAG LINKE Frauen

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   20. Januar 2018, 9.30 Uhr

Kreisparteitag DIE LINKE. Märkisch-Oderland

Rehfelde, Gasthaus "Zur alten Linde", Bahnhofstr. 23   20. Januar 2018, 10 - 14 Uhr

kf-Tag: mehr Mobilität bei weniger Verkehr – Ziel und Funktion der Mobilitätsstrategie Brandenburg 2030

Info: www.kf-land-brandenburg.de, TN-Beitrag: 10 bzw. 5 Euro Potsdam, Mercure Hotel, Lange Brücke   20. Januar, 11 Uhr

Demonstration "Wir haben es satt", u. a. mit Kirsten Tackmann

Info: www.wir-haben-es-satt.de Berlin, ab Hauptbahnhof   20. Januar 2018, 15 Uhr

Gesamtmitgliederversammlung LAG Grundeinkommen

Cottbus, Kreisgeschäftsstelle DIE LINKE. Lausitz, Str. der Jugend 114   20. Januar 2018, 15 Uhr

Lesung mit Erhard Crome: "Trump und die Deutschen"

Info: www.dielinke-brandenburg.de, Eintritt frei Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   23. Januar 2018, 18 Uhr

Sitzung des Landesvorstands

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   24. Januar 2018, 19 Uhr

Film: "Pre-Crime" (D 2017), anschließend Gespräch mit Dr. Volkmar Schöneburg MdL und dem Regisseur Matthias Heeder

Info: www.brandenburg.rosalux.de, Eintritt frei Erkner, Kino Movieland, Friedrichstr. 58   25. Januar 2018, 17 Uhr

Neujahrsempfang DIE LINKE. Ostprignitz-Ruppin, u. a. mit Diana Golze

Wusterhausen/Dosse, Trattoria Casa Nostra, Uferweg 1   25. Januar 2018, 18 Uhr

"Gottlose Type: Meine unfrisierten Erinnerungen", Lesung mit Petra Pau

Veranstaltung mit Tobias Bank, Eintritt frei Wustermark, Bürgerbegegnungsstätte, Mühlenweg 7   27. Januar 2018, 10 - 13 Uhr

Treffen der LAG Umwelt

Potsdam, Haus der Natur, Lindenstr. 34   3. Februar 2018, 16 Uhr

Mitmachwerkstatt zum Thema Mobilität, u. a. mit Anita Tack und Tobias Bank

Wustermark, Bürgerbegegnungsstätte Hoppenrade, Potsdamer Str. 14b   4. Februar 2018, 15 Uhr

Neujahrsempfang der Partei und Fraktion DIE LINKE. Wustermark

Elstal, Bürgerbegegnungsstätte, Karl-Liebknecht-Platz 2e   10. Februar 2018, 15 Uhr

Lesung mit Wolfram Adolphi: "Hartenstein"

Eintritt frei Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3
 

REDAKTION

 

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe: Anja Mayer, Christiane Graf
 

IMPRESSUM

 

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.   Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter   DIE LINKE. Landesverband Brandenburg Lothar-Bisky-Haus Alleestraße 3 | 14469 Potsdam V.i.S.d.P: Anja Mayer   Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910 E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de Webseite: www.dielinke-brandenburg.de
 
 

Impressum

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg
Alleestraße 3
14469 Potsdam
0331-20009-0
0331-20009-10
info@dielinke-brandenburg.de