DIE LINKE. Brandenburg – Newsletter 03/2018

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. AUS DEN KREISVERBÄNDEN
  2. AUS DEM LANDESVERBAND
  3. AUS DEM LANDTAG
  4. AUS DER LANDESREGIERUNG
  5. AUS DEM BUNDESVERBAND
  6. AUS DEM BUNDESTAG
  7. FRAUENPOLITIK
  8. ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG
  9. SONSTIGES
  10. STELLENAUSSCHREIBUNGEN
  11. TERMINE
Liebe Genossinnen und Genossen, Liebe Leserinnen und Leser,   der Februar ist in vielen Städten und Gemeinden des Landes der Monat der politischen Satire. Politischer Aschermittwoch scheint auch in der LINKEN immer beliebter zu werden. Außerdem braucht das Land ehrenamtliche Richter, auch die LINKE ist gefordert sich an der Suche nach geeigneten Menschen zu beteiligen.   In diesem Newsletter findet Ihr wieder die wichtigsten Infos aus dem Landesverband, der Landtagsfraktion und natürlich den Kreisverbänden.   Viele Grüße aus Potsdam!
 
Hinweise und Zuarbeiten für den Newsletter bitte immer bis Donnerstag, 17 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.
 
 

AUS DEN KREISVERBÄNDEN

 

Potsdam-Mittelmark: Politischer Aschermittwoch in Teltow am 14. Februar

 

Einladungsflyer für den Politischen Aschermittwoch in Teltow
Zum politischen Aschermittwoch hat die Teltower LINKE in diesem Jahr den Kabarettisten Tom Ehrlich eingeladen. Tom Ehrlich erklärt unter anderem, warum die Reichen immer reicher werden, der Sparer keine Zinsen mehr bekommt und vielen die Altersarmut droht. Musikalisch umrahmt wird das Kabarettprogramm vom Berliner Liedermacher Arno Schmidt. Aktuelle Kurznachrichten aus der TKS-Region gibt’s außerdem! Die Partei freut sich, am 14. Februar 2018 ab 18 Uhr im Ernst-von-Stubenrauch-Saal in Teltow viele Besucher zu einem kurzweiligen Abend zu begrüßen! Der Eintritt ist frei, über Spenden freut sich der Veranstalter! Weitere Informationen (Link)
 

Barnim: Politischer Aschermittwoch der LINKEN in Bernau am 16. Februar

 

Auch in diesem Jahr laden die Bernauer LINKEN zum Politischen Aschermittwoch ein. Wie immer werden die wichtigen politischen Ereignisse in Stadt und Land satirisch auf's Korn genommen. Dabei, so die Ankündigung der Bernauer Fraktionsvorsitzenden Dagmar Enkelmann, bekämen alle Parteien ihr Fett weg. Auch die LINKE selbst wird dabei nicht ausgenommen. Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag von 2009 bis 2017, wird in seiner Rede die Bundes- und Weltpolitik satirisch beleuchten. Die Veranstaltung findet am Freitag, 16. Februar 2018, im Bernauer Ofenhaus, Weinbergstraße 3, statt. Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 18:15 Uhr. Beginn um 19:00 Uhr.
 

Dahme-Spreewald: Neue Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Wildau

 

Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Wildau
In Anwesenheit des Ersten Beigeordneten und Baudezernenten des Landkreises Dahme-Spreewald, Chris Halecker, wurde am 20. Januer 2018 in Wildau eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge eingeweiht. Wie alle Redner während der Eröffnungsveranstaltung hervorhuben, wurde diese Einrichtung in der sensationell kurzen Bauzeit von nur 10 Monaten errichtet. Entscheiden dafür waren eine sehr kooperative Zusammenarbeit von Landkreis, Stadtverwaltung von Wildau und der Wildauer Wohnungsbaugesellschaft als bauausführendes Unternehmen. In der schmucken Unterkunft gibt es 41 Einzelapartmente mit 3 Plätzen/Apartment und 5 Doppelapartments mit 6 Plätzen/Apartment. Mit dieser Gemeinschaftsunterkunft verbessern sich die Bedingungen für viele Asylbewerber, die sich in Wildau auf eine Studium vorbereiten. Detlef Edler
 

Potsdam-Mittelmark: Installation gegen das Vergessen in Kleinmachnow

 

Installation auf dem OdF-Platz in Kleinmachnow
Am 19. Januar 2018 wurden auf dem OdF-Platz in Kleinmachnow durch die Kreativwerkstatt "protoLAB" drei zwei Meter hohe, weiße Buchstaben aufgestellt, die mit beginnender Dunkelheit in verschiedenen Farben von innen heraus leuchten. Die Installation wird bis zum 27. Januar 2018 zu sehen sein und soll auf den Namen des Platzes aufmerksam machen, denn inzwischen wissen viele Kleinmachnower*innen nicht mehr, was die drei Buchstaben bedeuten: Platz der Opfer des Faschismus. Alle Fraktionen der Gemeindevertretung sind nun im Gespräch, im Februar einen fraktionsübergreifenden Antrag für eine dauerhafte Veränderung auf dem OdF-Platz einzubringen. weiterlesen
 

LINKE liest aus den Flugblättern der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“

 

Zu einer Lesung aus den Flugblättern der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ hatte DIE LINKE Oberhavel am 25. Januar eingeladen. „Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den Ihr um Euer Herz gelegt. Entscheidet Euch, eh es zu spät ist!“ So steht es im 5. Flugblatt von Januar 1943. Anlässlich des internationalen Tages zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus wird in den Räumen der LINKEN Oberhavel eine Wanderausstellung der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ gezeigt. Die von der Stiftung „Weiße Rose e.V.“ erarbeitete Ausstellung erinnert an den Freundeskreis um die Studenten Hans Scholl und Alexander Schmorell, die ab dem Sommer 1942 mit Flugblättern gegen die NS-Diktatur und zur Beendigung des Krieges aufriefen. Vom Widerstandskreis der Weißen Rose werden sieben Personen von der NS-Justiz ab Februar 1943 mit dem Tode bestraft und hingerichtet. Rund 60 Mitstreiter werden in mehreren Prozessen angeklagt und zum Teil zu langen Haftstrafen verurteilt. Die Landtagsabgeordnete Gerrit Große, die ebenfalls aus den Flugblättern las, wies auf die Wichtigkeit von Zivilgesellschaft hin, die auch heute in Zeiten verstärkter Fremdenfeindlichkeit eine zentrale Rolle spiele. Kreisgeschäftsführer Ralf Wunderlich betonte in diesem Zusammenhang, dass das Mahnen immer Bestandteil von Gedenken sein sollte, damit sich Geschichte nie wiederholt.Die Ausstellung kann noch bis zum 2. Februar während der Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle angesehen werden: Mo 17-19 Uhr, Di und Do 10-17 Uhr, Mi 9-16 Uhr. Die Weiße Rose ist heute eine der bekanntesten deutschen Widerstandsgruppen. In der Zeit des nationalsozialistischen Terrors appellierten sie aus humanistischen Motiven an die Verantwortung jedes Einzelnen für Freiheit und Gerechtigkeit.Weitere Informationen zur Widerstandsgruppe und zur Arbeit der Weiße Rose Stiftung gibt es unter www.weisse-rose-stiftung.de.
 
 

AUS DEM LANDESVERBAND

 

Antragsschluss für den Landesparteitag und weitere Informationen

 

Liebe Genoss*innen, bitte beachtet, dass am Freitag, den 2. Februar um Mitternacht Antragschluss für den Landesparteitag ist. Wir werden Mitte nächster Woche die Einladung und das Antragsheft 1 an die Delegierten versenden und auf der Internetseite publizieren. Hier findet ihr zukünftig aktuelle Informationen zum Landesparteitag, Anträge und Kandidaturen. Für die Kreisverbände, die ihre Delegierten noch nicht gewählt haben, werden wir die Unterlagen an die jeweiligen Kreisverbände senden, diese werden den Delegierten dann mit ihrer Wahl übergeben. In diesem Zusammenhang haben wir noch eine Bitte: sobald ihr gewählt habt, oder falls noch nicht geschehen, meldet bitte eure Delegierte an Mareen Kelle unter sekretariat@dielinke-brandenburg.de Bitte meldet euch auch bei Mareen, wenn ihr als Gäste beim Landesparteiag teilnehmen wollt und eine Übernachtung benötigt. So lange das Kongresshotel über zusätzliche Zimmer verfügt, werden wir dies auf Selbstzahler*innenbasis möglich machen. Anträge, die mit dem Antragsheft 1 versandt werden sollen, müssen bis Dienstag, den 30. Januar in der Landesgeschäftsstelle sein. Die Mailadresse hierfür lautet: anja.mayer@dielinke-brandenburg.de Für Rückfragen und Hinweise stehe ich euch jederzeit zur Verfügung. Herzliche Grüße, Anja Mayer
 

#SaveAfrin: Solidarität mit den Menschen in Nordsyrien

 

Der Landesvorstand der LINKEN Brandenburg hat in seiner Sitzung am 23. Januar 2018 beschlossen, sich der Erklärung der Vorsitzenden der Partei, Katja Kipping und Bernd Riexinger, und der Vorsitzenden der Fraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, zur Situation in Nordsyrien anzuschließen. Der neue Krieg des Erdoğan-Regimes gegen die Kurdinnen und Kurden in Syrien ist ein Verbrechen. Erheben wir unsere Stimme für die Menschen in Afrin in Nordsyrien! Syrien braucht Frieden und Demokratie. Die Kurdinnen und Kurden in Syrien brauchen heute unsere Anerkennung und Solidarität. Wir rufen alle Mitglieder der LINKEN auf, sich an Friedenkundgebungen für Afrin zu beteiligen oder ein eigenes Zeichen der Solidarität zu setzen. Zur Erklärung (Link)
 

Treffen der LAG Umwelt

 

Am Samstag, 27. Januar 2018, ab 10 Uhr findet das nächste Treffen der LAG Umwelt statt. Treffpunkt ist im Haus der Natur, Reimar-Gilsenbach-Saal 3. OG, Lindenstr. 34 in Potsdam. Es werden die turnusgemäße Neuwahl der LAG-Sprecher*innen durchgeführt. Weiterhin sollen auch die Vertreter*innen für den kommenden Landesparteitag gewählt werden. Zur Einladung (pdf-Download)
 

Buchpremiere: Wolfram Adolphi liest aus "Im Zwielicht der Spuren"

 

Flyer zur Lesung
Am 10. Februar 2018 stellt Wolfram Adolphi erstmalig den zweiten Band der Hartenstein-Trilogie "Im Zwielicht der Spuren" im Lothar-Bisky-Haus in Potsdam, Alleestr. 3 vor. Im Band 1 der Hartenstein-Trilogie hat sich das Leben des Hermann Hartenstein – des Balten vom Werk – entfaltet; nun begibt stellt Enkel Jakob sein Fragen und Forschen ins Spannungsfeld der ost- und westdeutschen Geschichtsbilder. Band 1 "Der Balte vom Werk" ist Anfang 2016 erschienen. Dies nun ist für Band 2 die Buchpremiere, die allererste Lesung! Die Lesung im Rahmen der Leseecke beginnt um 15 Uhr. Eintritt frei. Wir laden recht herzlich zur Lesung ein und freuen uns, wenn auch Freund*innen und Bekannte mitgebracht werden. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen (Link)
 
 

AUS DEM LANDTAG

 

Endlich neues Dach für Keramikwerkstatt in Altglietzen

 

Marco Büchel und ein weiterer Mann stehen in einem Fachwerkhaus vor einer Schautafel
„Das Geld ist endlich genehmigt!“ Hans-Hermann Nürnberg, Vorsitzender des Fördervereins Hoffmannscher Ringofen in Altglietzen (Landkreis MOL) freut sich: Der Verein hatte Fördergelder für die Erneuerung des maroden Dachs der Keramikwerkstatt beantragt. Die Zusage von der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Oderland lag endlich vor – mehr passierte über Monate hinweg aber nicht. Hans-Hermann Nürnberg suchte Rat bei Marco Büchel MdL, der beim zuständigen Landesamt in Fürstenwalde nachhakte. Gegen Ende 2017 kam schließlich die Genehmigung von 10-tausend Euro aus dem LEADER-Förderprogramm der Europäischen Union. Die Werkstatt ist dem Technischen Denkmal Hoffmannscher Ringofen angeschlossen. Dort treffen sich Schüler aus Bad Freienwalde und Neuenhagen, um aus Ton Gegenstände zu formen und zu brennen. Außerdem gibt es eine sehr lebendige Kooperation mit der Kita in Altglietzen.
 
 

AUS DER LANDESREGIERUNG

 

10. Integrationspreis durch Diana Golze verliehen

 

Diana Golze steht in einer Gruppe mit vier weiteren Menschen
Am 24. Januar 2018 wurde der 10. Integrationspreis des Landes Brandenburg übergeben. Der diesjährige Preis stand unter dem Motto "Integration in Ausbildung und Arbeit". Mit dem Preis zeichnet das Land engagierte Unternehmen, Einzelpersonen, Vereine und Initiativen aus, die sich in besonderer Weise für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Brandenburg einsetzen. Preisträger in diesem Jahr waren die Firma Trippen und die Gesellschaft für Arbeit und Soziales e. V. Die Firma Trippen hat in Zehdenick junge Männer und Familienväter aus Afghanistan eingestellt und ihnen trotz der unsicheren Bleibeperspektive einen festen Job geboten. Die Gesellschaft für Arbeit und Soziales e. V. (GefAS) aus Erkner hat sich ebenfalls besonders um die Qualifizierung von Geflüchteten verdient gemacht. weiterlesen
 

Diana Golze zeichnet Projekte "Gemeinsam Essen im Alter" aus

 

Diana Golze mit drei weiteren Menschen vor einem Roll-Up mit der Aufschrift "Gesund Älter werden"
Mehr Lebensqualität durch gemeinsame Mahlzeiten. Unter diesem Leitgedanken hat Diana Golze am 24. Januar 2018 in Potsdam zehn herausragende Angebote für Senior*innen ausgezeichnet. Die Angebote können auf der Internetseite des Bündnisses unter www.bgäw.de abgerufen werden. Golze: "Ich rufe alle Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürger auf, sich zu informieren und weitere Angebote entstehen zu lassen. Brandenburg ist besonders stark vom demografischen Wandel betroffen. Deshalb müssen wir nach neuen Wegen für die Versorgung der Menschen suchen – und uns auch auf alte Traditionen des nachbarschaftlichen Miteinanders zurückbesinnen. Wir haben in Brandenburg viele Initiativen. Solche Nachbarschaftsangebote tragen dazu bei, die Lebensqualität im Land weiter zu erhöhen. Dafür braucht es Unterstützung durch die Politik, etwa indem Gemeinderäume zur Verfügung gestellt werden." weiterlesen
 

Trochowski diskutiert mit Graeme Maxton über Wachstum und Nachhaltigkeit

 

Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski ist am 23. Januar 2018 gern der Einladung an die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde gefolgt: "Ich freue mich sehr, mit Graeme Maxton einen der Autoren des Berichts des Club of Rome 'Ein Prozent ist genug' kennen zu lernen und hier gemeinsam diskutieren zu können“, sagte sie. Und ergänzte: "Dieses Treffen findet im Umfeld einer besonderen Hochschule mit einzigartigem grünem Profil statt. Wo, wenn nicht hier, sollte Raum sein zur Erörterung aktueller Fragen der nachhaltigen Entwicklung?“ Auch Studierende und Lehrkräfte der Hochschule haben sich an der Diskussion beteiligt und die Ergebnisse der seit Monaten laufenden Veranstaltungsreihe "Eine Uni – ein Buch" diskutiert. weiterlesen (Facebook-Link)
 

Eröffnung des zweiten Familienhauses in Eisenhüttenstadt

 

Eingerüsteter Rohbau eines mehrstöckigen Hauses, daneben ein Turmkran mit Richtkrone
Im Erstaufnahmezentrum in Eisenhüttenstadt wurde am 22. Januar das zweite Familienhaus offiziell in Betrieb genommen. Der für Bauen und Liegenschaften zuständige Finanzminister Christian Görke sagte anlässlich der Eröffnung: "Mit diesem Neubau wurde erneut ein funktionales und auf die spezifischen Bedürfnisse seiner Bewohner ausgerichtetes Gebäude errichtet, das mit den Erfahrungen aus der bisherigen Nutzung des ersten Familienhauses noch besser auf die künftigen Bewohner zugeschnitten werden konnte. Dafür danke ich vor allem dem Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen und allen an dem Projekt beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Den künftigen Bewohnern ermöglichen wir auf diese Weise einen sicheren und menschenwürdigen Start in eine neue Zukunft." Bericht in der MOZ (Link)
 

Schöffenwahl 2018: Rechtsstaat braucht ehrenamtliche Richter

 

In Brandenburg werden in diesem Jahr mehr als 2.200 Schöffinnen und Schöffen neu gewählt. Die Schöffenwahl findet alle fünf Jahre statt und ist für die Rechtsprechung in Brandenburg von grundlegender Bedeutung. Justizminister Stefan Ludwig und Innenminister Karl-Heinz Schröter rufen die Bürgerinnen und Bürger des Landes deshalb zu einer engagierten Mitarbeit und die Kommunen zur zeitigen Vorbereitung der Wahlen auf. "Ohne Schöffen gibt es keine funktionierende Rechtsprechung und ohne eine intakte unabhängige Justiz keinen Rechtsstaat. Für diesen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag verdienen alle Schöffinnen und Schöffen großen Dank und hohe Anerkennung", betonten die beiden Verfassungsminister am 23. Januar 2018 in Potsdam. Die Wahlen finden zwischen August und Oktober 2018 statt. Ab sofort beginnt die Aufstellung der Vorschlagslisten. weiterlesen
 

Geld für Cottbus und Calau: Investitionen in Schule und Krankenhaus

 

Marietta Tzschoppe und Christian Görke sitzen an einem Tisch mit Getränken
Das Geld für Sanierung, Umbau und Erweiterung von Schulgebäuden in finanzschwachen Kommunen Brandenburgs aus dem Kommunalinvestitionsfördergesetz Kapitel 2 (KInvFG 2) des Bundes wird auch im Süden des Landes zu weiteren Verbesserungen führen. Davon konnte sich Christian Görke persönlich am 19. Januar 2018 überzeugen. In Cottbus profitiert das Grundschulzentrum an der Hallenser Straße, die "Spreeschule" und das Oberstufenzentrum. Zuvor gab es in Calau ein Gespräch mit Bürgermeister Werner Suchner und weiteren Vertretern der Stadtverwaltung, denn auch hier stehen 534.000 Euro zur Verbesserung der Schulinfrastruktur zur Verfügung. Wird dem vom Kabinett vorgeschlagenen Nachtragshaushalt 2018 im Landtag zugestimmt, steht zusätzlich Geld für die Krankenhausfinanzierung zur Verfügung. Die Aufstockung der im Haushalt 2018 bereits vorgesehenen Pauschale von 80 Millionen Euro um 20 Millionen Euro im Rahmen des Nachtragshaushaltes dient der Umsetzung weiterer Modernisierungen. Wie etwa im Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum, das voraussichtlich mit 1,2 Millionen Euro planen kann. weiterlesen (Facebook-Link)
 

Beratung stärkt Geflüchtete gegen Abzocker

 

Dr. Roland Pienkny und zwei weitere Menschen halten die Förderurkunde in den Händen
Verbraucherschutz hilft Geflüchteten, schwarze Schafe frühzeitig zu erkennen und trägt zu einer guten Integration bei. Darüber sprachen Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und Wohlfahrtsverbänden bei der aktuellen Themenstunde "Verbraucherschutz für Geflüchtete" der Verbraucherzentrale am 17. Januar 2018 in Potsdam. Im Rahmen des Projektes "Verbraucherberatung für Geflüchtete" bietet sie zum Beispiel persönliche Beratung mit Telefondolmetscher*innen in mehreren Sprachen, außerdem Schulungen und Vorträge sowie zahlreiche Infomaterialien als Hilfe zur Selbsthilfe an. Gute Nachrichten überbrachte der Staatssekretär der Justiz Dr. Ronald Pienkny: Das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz fördert das Projekt für ein weiteres Jahr, so dass die Arbeit der Verbraucherzentrale für den Verbraucherschutz von Geflüchteten bis Februar 2019 gesichert ist. weiterlesen
 
 

AUS DEM BUNDESVERBAND

 

LINKE-Newsletter vom 24. Januar 2018

 

Am 20. Januar 2018 begann die türkische Militäroffensive auf die kurdische Stadt Afrin. Afrin ist eins der Verwaltungszentren der kurdischen Region Rojava in Nordsyrien. Wir fordern den sofortigen Rückzug der türkischen Armee und aller islamistischen Söldnermilizen. Wir fordern den sofortigen Stopp aller deutschen Rüstungsexporte in die Türkei. Wir fordern einen Stopp aller Pläne, türkische Panzer mit Hilfe des Rüstungskonzerns Rheinmetall zu modernisieren. Wir fordern, dass die Bundesregierung klar und unmissverständlich diesen Krieg verurteilt und jegliche Beihilfe über NATO-Strukturen einstellt. Syrien braucht Frieden und Demokratie. Die Kurdinnen und Kurden in Syrien brauchen unsere Anerkennung und Solidarität. An dieser Stelle ist der aktuelle Newsletter (Link) des Bundesverbandes der Partei DIE LINKE zu finden,
 
 

AUS DEM BUNDESTAG

 

Bundesregierung ignoriert wachsende Fachkräftelücke in der Schafhaltung

 

"Die Bundesregierung ignoriert die wachsende Fachkräftelücke in der Schafhaltung. Dabei ist sie offensichtlich. Wenn nach Angaben der Bundesregierung nur 70 Lehrlinge in der Ausbildung zum Tierwirt/ Schäferei sind, werden bei einer dreijährigen Ausbildungszeit zwischen 20 und 30 ihre Ausbildung abschließen. Aber allein auf dem selbstorganisierten online "Stellenmarkt für Schäfer" sind für 2016 100 und für 2017 101 Stellenanzeigen dokumentiert. Und das ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Dass die Bundesregierung dennoch keinen Handlungsbedarf sieht, ist unverantwortlich und ein erschreckender Realitätsverlust auf Kosten der Schäferinnen und Schäfer", kommentiert am 19. Januar 2018 die Agrarpolitikerin der Bundestagsfraktion DIE LINKE Dr. Kirsten Tackmann die Antwort der Bundesregierung auf ihre schriftliche Frage (schriftliche Frage Nr. 1/56, Link zum Dokument).
 
 

FRAUENPOLITIK

 

Workshop von linksjugend ['solid]: "Feminismus – Ja? Nein? Vielleicht?"

 

Titelbild der Einladung: Zerknittertes kariertes Blatt, auf dem Feminismus: Ja, Nein, Vielleicht steht
Feminismus – was genau ist das eigentlich und warum ist er wichtig? Weshalb sind in meiner Politgruppe nur so wenig Frauen*? Was hat es mit diesem Frauen*tag auf sich? Wie erkenne ich Sexismus und wie kann ich ihm endlich den Kampf ansagen? Diesen Fragen wollen wir am 25. Februar 2018, 11 - 16 Uhr im Potsdamer Lothar-Bisky-Haus nachgehen und mit einer Referentin gemeinsam nach Antworten suchen. Wir wollen herausfinden, welche Stellung feministische Kämpfe in einem linken Jugendverband einnehmen. Der Workshop ist offen für alle Mitglieder, Sympathisant_innen und auch sonst alle Menschen, die sich in emanzipatorischen Jugendverbänden engagieren oder einfach mal ['solid] kennen lernen wollen. Für Mittagessen und Getränke ist gesorgt. Bitte anmelden unter info@linksjugend-solid-brandenburg.de. Link zur Facebook-Veranstaltung
 

Clara-Zetkin-Frauenpreis 2018

 

Grafik Clara-Zetkin-Frauenpreis mit Bild der Statuette
DIE LINKE lobt anlässlich des Frauentages 2018 zum achten Mal einen Preis aus, mit dem herausragende Leistungen von Frauen in Gesellschaft und Politik gewürdigt werden. Im Sinne Clara Zetkins würdigt DIE LINKE mit dem nach ihr benannten Preis jährlich ein Projekt, das die Lebensbedingungen von Frauen verbessert, die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft befördert oder anderen Frauen auf ihrem Lebensweg ein Vorbild, eine Anregung geworden ist. Gleichzeitig geht es mit dem Clara-Zetkin-Preis auch darum, den Internationalen Frauentag, der immer mehr als politischer Tag in Vergessenheit gerät, ins öffentliche Bewusstsein zurückzuholen. Mit dem Clara-Zetkin-Preis ist ein Preisgeld von 1.500 Euro verbunden. Einsendeschluss ist der 11. Februar 2018. Zur Ausschreibung
 
 

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG

 

Bildungsprogramm Februar

 

Wir möchten auf das Bildungsprogramm (pdf-Download) für den Februar 2018 hinweisen. Ausführlichere Informationen zu einzelnen Veranstaltungen gibt es auf der Website der RLS Brandenburg.
 
 

SONSTIGES

 

OWUS: 3. KMU-Konferenz am 17. März 2018 in Berlin

 

OWUS-Logo
Die 3. KMU-Konferenz von OWUS (Offener Wirtschaftsverband von kleinen und mittelständischen Unternehmen, Freiberuflern und Selbstständigen e. V.) und der Rosa Luxemburg-Stiftung am 17. März 2018 soll ein weiterer Schritt sein, die Bedeutung des Kleinunternehmertums in der heutigen Zeit herauszuarbeiten und gleichzeitig aufzeigen, worin die neuen gesellschaftlichen Erfordernisse für eine Verbesserung der sozialen Absicherung der Solo-Selbständigen und Kleinunternehmer liegen. U. a. mit Dietmar Bartsch, Elke Breitenbach (Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Berlin) und Prof. Hans J. Pongratz (LMU München). Anmeldung bis zum 10. März 2018 an berlin-brandenburg@owus.de. Unkostenbeitrag: 10 Euro. 3. KMU-Konferenz: "Kleinunternehmer und Solo-Selbständige – ihr Platz in einer sich ständig verändernden Arbeitswelt", 17. März 2018, 10 - 16.10 Uhr, Berlin, ND-Gebäude, Franz-Mehring-PLatz 1 Zur Einladung (pdf-Download)
 

Plüschtiere für Gambias Kinder

 

Liebe Genossinnen und Genossen, wer mich kennt, weiß, daß ich seit ca 10 Jahren teilweise halbjährlich in Gambia /Westafrika gelebt habe und hier vor Ort 2 Vereine in ihrer Arbeit unterstützt habe. Leider muß ich z.Z. aus gesundheitlichen Gründen pausieren. Dennoch wende ich mich heute auf diesem Weg an Euch mit einer Bitte: die meisten  von Euch haben Kinder bzw. Enkel und alle haben zum Glück genug Spielzeug in ihren Kinderzimmern. Ob Eure Sprößlinge auf ein oder mehr Plüschtiere verzichten könnten, um sie Kindern in Afrika zu schenken ? Diese Plüschtiere wollen wir bei der Auszahlung des Schulgeldes im Oktober 2018 den Kindern übergeben (Fotos werden gemacht) Auch Kleinkinderkleidung kann abgegeben werden. Ende der Aktion 15.Mai 2018. Ich danke allen im Voraus, Marianne Kypke Potsdam
Abgabestelle und Zeit: 15.3.18 und 15.5.18 Heilig-Geist-Str.2  in Potsdam bei Kypke ganztags
 
 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

 

Stellvertretende*r Pressesprecher*in, Fraktion DIE LINKE im Bundestag

 

Für die Pressestelle der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Berlin eine*n stellvertretende*n Pressesprecher*in in Vollzeit (39,0 Wochenstunden) gesucht. Geboten wird ein befristetes Beschäftigungsverhältnis für die 19. Wahlperiode. Bewerbungsschluss ist der 27. Januar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Praktikum: Veranstaltungsmanagement / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Linke Medienakademie (LiMa), Berlin

 

Ab Mitte Februar/Anfang März 2018 sucht die Linke Medienakademie eine*n engagierte*n Praktikant*in für den Bereich Veranstaltungsmanagement / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Das Praktikum richtet sich an Studierende in medialen, publizistischen, kommunikationswissenschaftlichen oder verwandten Studiengängen. Die Praktikumsdauer soll 8 Wochen betragen, bei Pflichtpraktika richtet sich die Dauer nach Absprache in Abhängigkeit der vorgesehenen Praktikumsdauer laut Studienordnung. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Referent*in Onlineredaktion englische Website, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 1. März 2018 eine*n Referent*in für die Onlineredaktion im Bereich Politische Kommunikation zur Konzeption und Entwicklung der englischen Website der RLS. Es handelt sich um eine zunächst auf drei Jahre befristete Projektstelle. Arbeitsort ist Berlin. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (39 Wochenstunden), der Arbeitsplatz kann auch in Teilzeit besetzt werden. Bewerbungsschluss ist der 1. Februar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Brüssel: Projektmanager*in (befristet), Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Das Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Brüssel sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt, möglichst zum 15. März 2018, eine*n Projektmanager*in (Vollzeit, befristet bis 31. Dezember 2019) mit Arbeitsort Brüssel. Themengebiet: Alternative globale Entwicklungsmodelle. Bewerbungsschluss ist der 10. Februar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Brüssel: Projektmanager*in, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Das Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Brüssel sucht möglichst zum 15. März 2018 eine*n Projektmanager*in (Vollzeit, unbefristet) mit Arbeitsort Brüssel. Themengebiet: Arbeit, Gewerkschaften, progressive Wirtschaftspolitik (Industriepolitik, regionale Integration und Handelspolitik). Bewerbungsschluss ist der 10. Februar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Mexico City: Entsandte*r IT-Systembetreuer*in, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Der Verantwortungsbereich umfasst die technische Koordination und Unterstützung der 23 Auslandsstandorte der RLS. Die Einstellung ist zum 1. März 2018 vorgesehen. Die Entsendung ist bis zum 31. August 2021 befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich. Dem Auslandseinsatz geht eine sechsmonatige Vorbereitung in der Stiftungszentrale in Berlin voraus. Der Auslandseinsatz beginnt im September 2018. Bewerbungsschluss ist der 11. Februar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Ausbildung: Kaufmann/-frau für Büromanagement, LINKE im Bundestag

 

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag sucht zum 1. September 2018 zwei Auszubildende zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement (KfBM) – einmal mit der Kombination der Wahlqualifikationen "Assistenz und Sekretariat" und "Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement" sowie einmal mit der Kombination der Wahlqualifikationen "Assistenz und Sekretariat" und "Personalwirtschaft". Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Ausbildung: Fachinformatiker*in für Systemintegration, LINKE im Bundestag

 

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag sucht zum 1. September 2018 eine*n Auszubildende*n für den Beruf Fachinformatikerin/Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration. Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Rosa-Luxemburg-Stiftung: Graduiertenkolleg zu Rechtspopulismus

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung schreibt ein Graduiertenkolleg zum Thema "Rechtspopulismus im europäischen und transatlantischen Kontext. Komparative Analysen und gesellschaftspolitische Gegenstrategien" aus. Ausgeschrieben werden zu diesen Schwerpunkten fünf Promotionsstipendien und ein Habilitationsstipendium. Promotionen können auch auf Englisch verfasst werden, die Bewerber*innen müssen jedoch Deutschkenntnisse auf B2-Niveau nachweisen. Eine Präsenz an den Universitäten Leipzig bzw. Köln wird erwartet. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2018, das Kolleg startet zum 1. Oktober 2018. Zur Ausschreibung (pdf-Download)
 
 

TERMINE

 
bis 28. Februar 2018

Fotodokumentation über die Arbeit der Seenotretter-Organisation "Sea Eye"

Potsdam, Landtag, Räume der Linksfraktion (2. Stock)   bis 5. April 2018

"Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern"

Ausstellung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Assoziation "Kinder des Holocaust" (Polen) Info: www.landtag.brandenburg.de, Eintritt frei Potsdam, Landtag, Foyer   27. Januar 2018, 10 - 13 Uhr

Treffen der LAG Umwelt

Potsdam, Haus der Natur, Lindenstr. 34   27. Januar 2018, 09 - 15 Uhr

Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE. Oberspreewald-Lausitz

Lauchhammer, Friedensgedächtniskirche   3. Februar 2018, 16 Uhr

Mitmachwerkstatt zum Thema Mobilität, u. a. mit Anita Tack MdL und Tobias Bank

Wustermark, Bürgerbegegnungsstätte Hoppenrade, Potsdamer Str. 14b   4. Februar 2018, 15 Uhr

Neujahrsempfang der Partei und Fraktion DIE LINKE. Wustermark

Elstal, Bürgerbegegnungsstätte, Karl-Liebknecht-Platz 2e   7. Februar 2018, 19 Uhr

Lesung mit Petra Pau: "Meine unfrisierten Erinnerungen"

Bad Freienwalde, Konzerthalle, Georgenkirchstraße   8. Februar 2018, 18 Uhr

Christian Görke im Gespräch mit Stephan Schwabe

Petershagen/Eggersdorf, Giebelseehalle, Foyer, Elbestr. 1   9. Februar 2018, ab 19 Uhr

Das linke Pfingstcamp – WarmUp Party

Info: Facebook-Veranstaltung (Link) Potsdam, clubmitte auf dem frei.Land, Friedrich-Engels-Str. 22   10. Februar 2018, 15 Uhr

Lesung mit Wolfram Adolphi: "Hartenstein"

Info: www.dielinke-brandenburg.de, Eintritt frei Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   14. Februar 2018, 18 Uhr

Politischer Aschermittwoch der LINKEN in Teltow mit Tom Ehrlich und Arno Schmidt

Info: www.dielinke-teltow.de, Eintritt frei Teltow, Neues Rathaus, Stubenrauch-Saal, Marktplatz 1-3   16. Februar 2018, 19 Uhr (Einlass ab 18.15 Uhr)

Politischer Aschermittwoch der LINKEN in Bernau

Eintritt frei Bernau, Ofenhaus, Weinbergstr. 3   25. Februar 2018, 10 - 16 Uhr

Workshop von linksjugend ['solid]: "Feminismus – Ja? Nein? Vielleicht?"

Info: Facebook-Veranstaltung (Link) Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3
 

REDAKTION

 

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe: Anja Mayer, Christiane Graf
 

IMPRESSUM

 

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.   Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter   DIE LINKE. Landesverband Brandenburg Lothar-Bisky-Haus Alleestraße 3 | 14469 Potsdam V.i.S.d.P: Anja Mayer   Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910 E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de Webseite: www.dielinke-brandenburg.de
 
 

Impressum

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg
Alleestraße 3
14469 Potsdam
0331-20009-0
0331-20009-10
info@dielinke-brandenburg.de