DIE LINKE. Brandenburg – Newsletter 07/2018

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. AUS DEN KREISVERBÄNDEN
  2. AUS DEM LANDESVERBAND
  3. AUS DEM LANDTAG
  4. AUS DER LANDESREGIERUNG
  5. AUS DEM BUNDESVERBAND
  6. AUS DEM BUNDESTAG
  7. FRAUENPOLITIK
  8. EUROPA
  9. ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG
  10. SONSTIGES
  11. STELLENAUSSCHREIBUNGEN
  12. TERMINE
Liebe Genossinnen und Genossen, Liebe Leserinnen und Leser,   einen großen Überraschungserfolg errang Silke Voges am vergangenen Sonntag in Erkner. Sie gewann die erste Runde der Bürgermeisterwahl und wird am 4. März 2018 in der Stichwahl stehen. Wir wünschen viel Erfolg! Am Sonntag wird nun in der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Wir drücken Jan van Lessen, der als gemeinsamer Kandidat für die Parteien DIE LINKE, SPD und Bündnis 90/ DIE GRÜNEN gegen einen CDU-Bewerber antritt, ganz fest die Daumen. Ebenfalls Daumen drücken heißt es für Daniel Golze in Rathenow, Tobias Bank in Wustermark, Sven Kindervater in Neuenhagen und Stephan Schwabe in Petershagen/ Eggersdorf.   In diesem Newsletter findet Ihr wie immer Neuigkeiten aus den Kreisverbänden, dem Landesverband und dem Bundesverband sowie die wichtigsten Termine der nächsten Zeit.   Viele Grüße aus Potsdam!
 
Hinweise und Zuarbeiten für den Newsletter bitte immer bis Donnerstag, 17 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.
 
 

AUS DEN KREISVERBÄNDEN

 

Potsdam: FH im Spotlight – Fest der MögLICHTkeiten

 

Einladungsflyer zur Veranstaltung "FH im Spotlight" am 24. Februar 2018
Das frühere FH-Gebäude Potsdams neuem Alten Markt wurde in den vergangenen Monaten von Schadstoffen befreit. Es kann nun saniert und als Haus der Stadtgesellschaft für soziale, kulturelle und wissenschaftliche Zwecke nachgenutzt werden – Abriss und Privatisierung sind noch zu stoppen. Die Festveranstaltung "FH im Spotlight" wird die bestehenden Bedarfe und die Qualitäten und Potenziale des Gebäudes für eine sozial orientierte und behutsame Stadtentwicklung buchstäblich beleuchten. Mit dem Motto "Ein Fest der MögLICHTkeiten" und einem bunten Programm werden Wege einer partizipativen Stadtentwicklung aufgezeigt, welche die Belange aller Potsdamer*innen berücksichtigt – und auch kommenden Generationen Spielräume lässt. Samstag, 24. Februar 2018, 15 - 22 Uhr Potsdam, Alter Markt Info: www.stadtmittefueralle.de
 

Potsdam: 17. Potsdamer Ostermarsch am 24. März 2018

 

Text: Abrüsten statt Aufrüsten für eine friedliche Welt
Die Friedenskoordination Potsdam gegen Militarismus, Nationalismus, Rassismus und Krieg ruft alle Bürger/innen auf zum 17. Potsdamer Ostermarsch "Abrüsten statt Aufrüsten! – Für eine friedliche Welt" am Samstag, 24. März 2018. Auftaktkundgebung: 14 Uhr, Potsdam Brandenburger Tor; Abschlusskundgebung: 16 Uhr, Platz der Einheit, Deserteursdenkmal. Der Aufruf wird u. a. unterstützt von DIE LINKE. Brandenburg, DIE LINKE. Potsdam und DIE LINKE. Potsdam-Mittelmark. Weitere Informationen (Link)
 

Potsdam Mittelmark: LINKE Ecke zum Thema Türkei

 

Zur Diskussionsreihe "LINKE Ecke" lädt DIE LINKE. Teltow am 15. März 2018 ab 19 Uhr recht herzlich in den Jugendtreff Teltow, Osdorfer Straße 9a, 14513 Teltow ein. Diskutiert werden soll die aktuelle Lage anhand der Geschichte eines Aktivisten und eine politische Gesamtbewertung aus der Sicht von Hakan Taş (Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für DIE LINKE). Donnerstag, 15. März 2018, 19 - 21 Uhr Teltow, Jugendtreff, Osdorfer Str. 19a Info: www.dielinke-teltow.de
 

Potsdam-Mittelmark: Politischer Aschermittwoch in Teltow ein Erfolg

 

Frau an einem Redepult und Gitarrist auf einer Bühne, Publikum im Vordergrund
Am 14. Februar 2018 fand im Ernst-von-Stubenrauch-Saal im Rathaus Teltow der inzwischen fest etablierte politische Aschermittwoch der LINKEN Teltow statt. Nach einer chinesischen Begrüßung durch Cornelia Harnack, Vorstandsmitglied der Teltower LINKEN, informierte der Vorsitzende Reinhard Frank unter anderem über die Probleme bei den Planungen der Hafenüberdachung in Teltow, zwecks Nutzungsänderung in das von vielen ersehnte Hallenbad. Als Kabarettist hatte dann Tom Ehrlich ehrlich viel zu sagen. Tom Ehrlich wurde in 2017 mit dem BREADLESS ART AWARD in der Kategorie politisches Kabarett ausgezeichnet. Der gebürtige Rostocker Arno Schmidt ist ein einfühlsamer deutscher Musiker und Vertreter der ostdeutschen Liedermacher-Szene. Mit seinem Programm war er ein weiterer wunderbarer Teil des Abends. Zum Bericht (Link)
 
 

AUS DEM LANDESVERBAND

 

Frist Arbeitsheft 2, Kandidat*innenheft zum Landesparteitag

 

Grafik: Landesparteitag 17./18. März 2018 in Potsdam
Liebe Genoss*innen, Anträge, Änderungsanträge, aktuelle Informationen zum Landesparteitag und Kandidaturen werden auf der Landesparteitagsseite (Link) veröffentlicht. Das Arbeitsheft 2 geht nächste Woche in die Produktion und wird den Delegierten mit dem aktuellen Kandidat*innenheft zugesandt. Änderungsanträge und Kandidaturen, die bis Dienstag, 27. Februar 218, 12 Uhr unter anja.mayer@dielinke-brandenburg.de eingegangen sind, werden berücksichtigt. Das Arbeitsheft 3 sowie ein aktuelles Kandidat*innenheft wird zum Parteitag bereit liegen und nicht mehr versandt. Bitte meldet euch bei Mareen Kelle unter sekretariat@dielinke-brandenburg.de für den Landesparteitag zurück, sofern ihr Delegierte seid. Wenn Ihr als Gäste beim Landesparteiag teilnehmen wollt und eine Übernachtung / Kinderbetreuung benötigt, meldet euch bitte ebenfalls bei Mareen. So lange das Kongresshotel über zusätzliche Zimmer verfügt, werden wir dies auf Selbstzahler*innenbasis möglich machen. Für Rückfragen und Hinweise stehe ich euch jederzeit zur Verfügung. Herzliche Grüße Anja Mayer
 

kf-Tag am 24. Februar 2018

 

Logo des Kommunalpolitischen Forums
Der nächste kf-Tag findet am 24. Februar 2018 ab 10 Uhr im Inselhotel Hermannswerder in Potsdam statt. Das Thema lautet "Wie weiter nach der gescheiterten Kreisgebietsreform?". Eingeladen sind u. a. Hans-Jürgen Scharfenberg MdL, Sprecher für Innenpolitik der LINKEN im Brandenburger Landtag, Katrin Lange, Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg, und Jens Graf, Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds Brandenburg. Der Teilnahmebeitrag beträgt 10 bzw. ermäßgt 5 Euro. Zur Einladung (PDF-Download)
 

Ausstellungseröffnung zur Frauenwoche im Lothar-Bisky-Haus

 

Cover der DDR-Zeitschrift "Zeit im Bild" mit einer Stewardess
Zur Eröffnung der 28. Brandenburgischen Frauenwoche mit der Ausstellung "Das Frauenbild in Printmedien der DDR" lädt DIE LINKE am Donnerstag, 1. März 2018, um 17 Uhr in das Lothar-Bisky-Haus in der Alleestraße 3 in Potsdam recht herzlich ein. Die frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg, Diana Bader, wird zur Eröffnung sprechen. Der Kurator der Ausstellung Siegfried Lachmann sagte: "Bei der Suche nach einer besonderen Zeitschrift aus meinem Fundus wurde mir wieder schmerzlich klar, dass in der heutigen Medienwelt Darstellungen von Frauenbildern Seltenheitswert haben, die Selbstbewusstsein, Klugheit, Scharm und Würde ausstrahlen.“ Der Abend bietet Gelegenheit, bei einem kleinen Imbiss und einem Getränk ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung ist während der Bürozeiten Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr geöffnet. Donnerstag, 1. März 2018, 17 - 18 Uhr Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3 Zur Einladung (PDF-Download)
 

Leseecke im Lothar-Bisky-Haus mit Sagen und Legenden aus Potsdam"

 

Die Potsdamer Schriftstellerin Christine Anlauff liest Sagen und Legenden: Um Potsdam und die bezaubernde Havellandschaft ranken sich zahlreiche Legenden, die eine ganz eigene Geschichte von der Stadt und den Menschen dort erzählen: Slawen und Deutsche, Ritter und schöne Jungfrauen, aber auch heidnische Götter, Zwerge, fliegende Frauen und andere Fabelwesen. Christine Anlauff hat fünfzehn der schönsten Sagen der Region gesammelt und neu erzählt vom Babelsberg bis zum Griebnitzsee, von der Mühlentradition bis zum ältesten Haus der Stadt. Der Eintritt zu dieser offenen Lesung ist frei. Samstag, 3. März 2018, 15 - 18 Uhr Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3 Info: www.dielinke-brandenburg.de
 

Nächstes Treffen des Netzwerks Willkommenskultur

 

Das nächste Treffen des Netzwerks Willkommenskultur findet am 9. März 2018 von 17 bis 19 Uhr im Raum E.070a des Landtags in Potsdam statt. Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen. Es soll um die Situation und aktuelle Probleme in der Flüchtlingsarbeit vor Ort und die weitere Umsetzung des Landesaufnahmegesetzes gehen. Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, wird über die beabsichtigte Änderung der Durchführungsverordnung zum Landesaufnahmegesetz informieren, insbesondere über Änderungen im Bereich der Migrationssozialarbeit. Bitte teilt Eure Teilnahme vorab mit per Mail an veranstaltungen@linksfraktion-brandenburg.de.
 
 

AUS DEM LANDTAG

 

Paradigmenwechsel in der Kindertagesbetreuung

 

Gerrit Große am Rednerpult
Das Branden­burgische Landes­kabi­nett hat am 19. Februar 2018 seinen Entwurf zum Eltern­beitrags-Befrei­ungs-Einstiegs­gesetz beschlossen. Dazu erklärt die kinder- und jugend­poli­tische Sprecherin der LINKEN im Landtag, Gerrit Große: "Wir begrü­ßen den heute im Kabinett gefassten Beschluss, die Kinder­tages­betreuung ab August – beginnend mit dem letzten Jahr vor der Einschulung – für die Eltern beitragsfrei zu gestalten. Er entspricht einer langjährigen Forderung der LINKEN. Dies ist ein erster Schritt dahin, Eltern zu entlasten und Ihnen neue finanzielle Spielräume für die Bildung und das gesunde Aufwachsen ihrer Kinder zu ermöglichen." weiterlesen
 

Proteste zum Landesnahverkehrsplan (LNVP) ernstnehmen

 

In Wuster­mark hat es Proteste gegen geplante Verschlech­ter­ungen des Bahn­verkehrs gegeben. Dazu äußerte sich die verkehrs­­politische Sprecherin der LINKEN im Landtag Brandenburg, Anita Tack, am 19. Februar 2018: Obwohl es Wachs­tums­progno­sen gibt und der Bedarf steigt, soll das Zugan­gebot zwischen Wuster­mark, Berlin und Potsdam eingeschränkt werden. Für Betroffene würden sich die Mobilitätsbedingungen spürbar verschlechtern. "Die Einschränkungen sind im aktuellen Entwurf des LNVP verankert", so Tack. Das rufe natürlich den Protest der Bevölkerung hervor. "Das Problem muss ernstgenommen und korrigiert werden, denn wenn es weniger Mobilitätsangebote gibt, werden die Menschen wieder auf das Auto umsteigen", kritisiert Tack. weiterlesen
 

Einladung zum Frauentagsempfang

 

Einladungskarte Frauentagsempfang
Die Fraktion DIE LINKE. Im Landtag Brandenburg lädt am 6. März 2018 um 18 Uhr zum traditionellen Empfang vor dem Internationalen Frauentag. Aus diesem besonderen Anlass soll neben Gesprächen auch die Kunst zu Wort kommen. Die frauenpolitische Sprecherin Diana Bader hat deshalb eine Künstlerin aus ihrer Heimat eingeladen: Die Schattentheater-Macherin Bettina Beyer mit dem Stück "Euphemia – Die letzte Askanierin". Beyer hat Sagen, Geschichten und wahre Begebenheiten bearbeitet und zur Grundlage für eigene Stücke gemacht, in denen die lange Geschichte des Puppenspiels der Elbe-Elster-Region eine Fortsetzung erfährt. Im Anschluss an das Theaterstück ist Zeit, bei einem Imbiss und einem Getränk mit den Abgeordneten und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Dienstag, 6. März 2018, 18 Uhr im Landtag Brandenburg in Potsdam, Raum 2.050 Weitere Informationen
 
 

AUS DER LANDESREGIERUNG

 

Diane Golze besucht Sprechstunde der Klinikclowns

 

Mehrere Personen, u. a. Diana Golze, zwei Klinikclowns und ein Arzt stehen an einem Krankenbett, in dem ein Kind liegt
In den oft belasteten Alltag von kranken und pflegebedürftigen Menschen bringen sie Abwechslung und Farbe: Die Potsdamer Klinikclowns besuchen unter dem Motto "Lachen, Lieben, Leben" Krankenhäuser, Hospize und Pflegeheime in Brandenburg. Am 22. Februar 2018 nahm Diana Golze an einer dieser Sprechstunden im Helios Klinikum in Brandenburg an der Havel teil. Der Verein Potsdamer Klinikclowns e. V. wurde im August 2012 gegründet und ist Mitglied des Dachverbands Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e. V., der die Einsätze der Klinikclowns größtenteils durch Fördergelder und Spenden finanziert. Mittlerweile besuchen die Clowns regelmäßig elf verschiedene medizinische und pflegerische Einrichtungen in Brandenburg und Potsdam. Für das Projekt erhielten die Potsdamer Klinikclowns im Jahr 2017 rund 20.700 Euro aus Lottomitteln des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.
 

Daniela Trochowski eröffnete Plakat-Ausstellung im Kulturhaus in Falkensee

 

Plakat aus der Ausstellung mit einem Zwerg am Schraubstock und dem Schriftzug: Uns gibt’s nur im Märchen – also selbst Ordnung halten!
"Alltäglich plakatiert" heißt die neue Ausstellung im Kulturhaus in Falkensee mit Plakaten zum Arbeitsschutz in der DDR. Zur Eröffnung am vergangenen Mittwoch sprach auch Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski, die selbst ein großer Fan dieser pointierten, künstlerischen Darstellungsform ist. Zusammengestellt wurde die Schau von Tobias Bank. Er sammelt Alltagsgegenstände der DDR und hat die hier gezeigten Plakate – die teilweise von bekannten Künstlerinnen und Künstlern gestaltet wurden – bereits bundesweit ausstellen können. "Hier geht es nicht um Nostalgie", betonte Daniela Trochowski, "die Besucherinnen und Besucher können künstlerisch Gehaltvolles erwarten." Die Ausstellung kann bis zum 18. Mai 2018 wochentags besichtigt werden. Interessierte werden um telefonische Voranmeldung gebeten unter 03322-3287. Zum Flyer (PDF-Download) Falkensee, Kulturhaus Johannes R. Becher, Havelländer Weg 67
 

Diana Golze eröffnet Wanderausstellung zur Berufsanerkennung

 

Diana Golze und zwei weitere Personen stehen vor einem Tisch, auf dem Bildschirme installiert sind
Die berufliche Anerkennung ausländischer Qualifikationen ist Thema einer Ausstellung, die bis zum 2. März 2018 im Potsdamer Arbeitsministerium gezeigt wird und am 20. Februar 2018 von Diana Golze eröffnet wurde. Zahlreiche Beschäftigte mit ausländischen Qualifikationen arbeiten nicht in ihrem erlernten Beruf. Unterstützung bei der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse und Qualifikationen leistet das IQ Netzwerk Brandenburg mit seinen neun landesweiten Anerkennungs- und Qualifizierungsberatungen. Die Beratungsstellen informieren auch über weiterführende Qualifizierungsmaßnahmen. Die Ausstellung ist Teil eines gleichnamigen Projektes des Deutschen Industrie- und Handelskammertags und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Weitere Informationen: www.ausstellung-unternehmen-berufsanerkennung.de.
 

Lehrgang für Amtstierärzte sichert hochqualifizierten Verbraucherschutz

 

Anne Quart
Staatssekretärin für Verbraucherschutz Anne Quart eröffnete am 19. Februar 2018 ein Fachseminar für angehende Amtstierärzte und unterstrich die Notwendigkeit gemeinsamer Ausbildungsinhalte: "Mit diesem Fachseminar leistet Brandenburg nicht nur für unser Land, sondern für das ganze Bundesgebiet einen wichtigen Beitrag für einen hochqualifizierten Verbraucherschutz", sagte Quart zur Eröffnung des Lehrgangs in Seddin. 29 Tierärzt*innen aus zehn Bundesländern werden sich in dessen Rahmen auf die Prüfung zur Ausübung der Tätigkeit als Amtstierarzt in der Veterinärverwaltung vorbereiten. Neben Brandenburg bieten nur noch Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen eine entsprechende Möglichkeit an. weiterlesen
 

Ausschreibung: Band für Mut und Verständigung

 

Logo Band für Mut und Verständigung
Die gewalttätigen Übergriffe auf Migrant*innen in Hoyerswerda im Jahr 1991 haben die gesellschaftlichen Kräfte in Berlin und Brandenburg auf Initiative des DGB, Landesbezirk Berlin-Brandenburg, dazu bewogen, ein gemeinsames Bündnis für Mut und Verständigung zu gründen. Set 1993 zeichnet das Bündnis beispielhafte Aktionen in Berlin und Brandenburg mit dem "Band für Mut und Verständigung" aus. Der Preis würdigt beispielhaftes Handeln gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt und den Einsatz für ein friedliches, respektvolles Miteinander. Er wird im Sommer 2018 vom Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg vergeben. Wer kennt Menschen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise gegen Diskriminierung einsetzen, die hinsehen und sich einmischen, sich engagieren und Verantwortung übernehmen, Zivilcourage zeigen? Das Bündnis bittet darum, Vorschläge bis zum 1. März 2018 an vorschlag@band-mut-verständigung.de mit den Namen der Person oder Gruppe und einer kurzen Begründung zu schicken. Weitere Informationen (Link)
 

Integrationsprozess in der deutsch-polnischen Grenzregion fördern

 

Logo des Programms INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014 – 2020
Das Programm INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014 – 2020 der Europäischen Union soll den Integrationsprozess in der deutsch-polnischen Grenzregion fördern. Bis zum 30. April 2018 können in der Prioritätsachse I "Gemeinsamer Erhalt und Nutzung des Natur- und Kulturerbes" voraussichtlich letztmalig neue Anträge eingereicht werden. Es stehen insgesamt im Rahmen dieses Projektaufrufs 10.504.753,14 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zur Verfügung. Im Rahmen des Wettbewerbs können Projektanträge für die Investitionsprioritäten
  • "Bewahrung, Schutz, Förderung und Entwicklung des Natur- und Kulturerbes" und
  • "Erhaltung und Wiederherstellung der Biodiversität und des Bodens und Förderung von Ökosystemdienstleistungen, einschließlich über Natura 2000, und grüne Infrastruktur"
eingereicht werden. Eine Reihe von Schulungen und Workshops sollen Antragsteller*innen auf die Antragstellung vorbereiten. Weitere Informationen: www.interregva-bb-pl.eu
 
 

AUS DEM BUNDESVERBAND

 

LINKE-Newsletter vom 21. Februar 2018

 

Bild einer Versammlung von Menschen, die auf Stühlen sitzen, mit Schriftzug: Kommt zu den Regionalforen!
Im aktuellen Newsletter des Bundesverbandes der Partei DIE LINKE üben Katja Kipping, Christine Buchholz und Sabine Lösing scharfe Kritik an der Münchner Sicherheitskoneferenz, die die Welt nicht sicherer und friedlicher gemacht hat, sondern zu mehr Aufrüstung aufruft; Bernd Riexinger stellt klar, dass mehr als zwei Drittel der Bevölkeruung (71 Prozent) einen kostenfreien ÖPNV wollen und Ulla Jelpke fordert, Abschiebungen in das Kriegsland Afghanistan sofort zu stoppen. Außerdem geht es um den Aufruf von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern "Für eine soziale Alternative zur Politik der Großen Koalition!", Berichte und politische Termine. Zum Online-Archiv (Link)
 

Konferenz: Epochenbruch 1914-1923. Krieg, Frieden, soziale Revolution

 

Grafik mit Text: Epochenbruch 1914-1923
Wissenschaftliche Konferenz des Parteivorstandes und der Historischen Kommission der LINKEN Der Erste Weltkrieg, die russischen Revolutionen des Jahres 1917, die deutsche Novemberrevolution 1918, ihre Ausläufer in der revolutionären Nachkriegskrise bis zum Herbst 1923, die revolutionären Eruptionen in Ost- und Mitteleuropa, in Asien, Afrika und Lateinamerika – welche Erkenntnisse und Lehren können uns diese historischen Ereignisse heute noch vermitteln? Dieser Frage wollen der Parteivorstand und die Historische Kommission der LINKEN nachgehen und laden daher zu der wissenschaftlichen Konferenz "Epochenbruch1914-1923" am 24. Februar 2018, 9 - 18 Uhr nach Berlin ein. Die Konferenz findet im Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin statt. Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Mittagessen, ein Abendimbiss und Getränke werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Reisekosten werden nicht übernommen. Weitere Informationen (Link)
 

BAG Antifaschismus tagt am 3. März 2018 in Berlin

 

Die BAG Antifaschismus lädt ein zu einer Beratung am Samstag, 3. März 2018, von 11 bis ca. 15 Uhr im Berliner Karl-Liebknecht-Haus (Kleine Alexanderstr. 28). Die Genoss*innen wollen sich in diesen bewegenden und beunruhigenden Zeiten austauschen über Ursachen, Zusammenhänge und die weitere strategische Ausrichtung unseres Kampfes gegen rechts. Sie freuen sich über jede/n, der/die an der Beratung teilnehmen möchte, ob BAG-Mitglied, (Noch-)Nichtmitglied oder Neumitglied. Neben den inhaltlich-strategischen Fragen zur aktuellen Lage wird auch darum gehen, wie es zukünftig mit der BAG weitergehen kann. Für einen besseren Überblick über die zu erwartende Teilnehmerzahl bitte vorher bei julia.wiedemann@die-linke.de anmelden. Auf dem Treffen wird es einen Imbiss gegen Spende geben. Fahrtkosten können erstattet werden.
 

Teamenden-Ausbildung "Linke Argumente gegen rechte Parolen"

 

DIE LINKE bietet eine Teamenden-Ausbildung für ein Tages-Seminar "Linke Argumente gegen rechte Parolen" am 17./18. März 2018 in Naumburg (Sachsen-Anhalt) an, in welchem ein Konzept für ein Tages-Seminar vermittelt wird, das in möglichst vielen Kreisen durchgeführt werden soll. Eine zweite Ausbildung folgt im Juni. Teilnahmevoraussetzungen sind Erfahrungen in politischer Bildungsarbeit und die Verpflichtung, das Tagesseminar später vor Ort durchzuführen. Die Teilnahme einschließlich Unterkunft und Verpflegung ist kostenlos. Die Fahrtkosten können auf Antrag übernommen werden, wenn eine Erstattung durch andere Parteigremien nicht möglich ist. Die Anmeldung ist unter polbil@die-linke.de, 030-24009342 oder per Online-Formular (Link) möglich. Anmeldeschluss ist der 4. März 2018.
 

Frühlingsakademie 2018 am Werbellinsee

 

Grafik mit Schrift: Frühlingsakademie DIE LINKE. lernt
DIE LINKE lädt zur 9. Frühlingsakademie vom 18. bis 22. April 2018 am Werbellinsee ein. Das diesjährige Thema lautet "Migration, soziale Frage und rechte Angriffe auf den Zeitgeist". Die Frühlingsakademie ist Fragen von Kapitalismus, sozialer Frage, Rechtsruck und Migration gewidmet. Der Teilnahmebeitrag (Verpflegung und Unterkunft im Mehrbettzimmer) beträgt 40 EUR, ermäßigt 20 EUR. Für Bezieher*innen von Transferleistungen ist die Teilnahme kostenlos. Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden. Eine Kinderbetreuung wird bei vorheriger Anmeldung angeboten. Die Anmeldung ist unter polbil@die-linke.de, 030-24009351 oder per Online-Formular (Link) möglich. Anmeldeschluss ist der 18. März 2018. Mehr Informationen (PDF-Download)
 

BAG Ethnische Minderheiten unterstützt Minority Safepack Initiative

 

Noch bis zum 3. April 2018 werden EU-weit Unterschriften für die Europäische Bürgerinitiative "Minority Safepack" gesammelt. Eine Million Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union werden benötigt, damit die Europäische Kommission sich mit dem Anliegen beschäftigt. Anfang Februar wurde bereits die Marke von 600.000 überschritten. Zu den Unterstützern der Bürgerinitiative gehören u. a. die Landtage von Schleswig-Holstein und Brandenburg, neben drei brandenburgischen Staatssekretärinnen von SPD und DIE LINKE haben alle Mitglieder der Landtagsfraktion der LINKEN in Brandenburg die Initiative unterschrieben. Aus Anlass des "Tages der Muttersprache" am 21. Februar 2018 fordern die Sprecher*innen der BAG Ethnische Minderheiten, Renate Harcke und Heiko Kosel, in einer Pressemitteilung (PDF-Download) alle Mitglieder und Sympathisant*innen der LINKEN auf: Unterstützt jetzt die Europäische Bürgerinitiative für EU-weit garantierte Rechte der ethnischen und Sprachminderheiten! Online unterschreiben (Link)
 

Regionalforum "Partei in Bewegung"

 

Grafik mit Text: DIE LINKE. Regionalforen 2018 –
Die Verhandlungen für eine neue Große Koalition sind in vollem Gange. DIE LINKE hat Stimmen bei der Bundestagswahl hinzugewonnen und viele neue, vor allem junge Mitglieder sind eingetreten. Was sind die Aufgaben, vor denen wir jetzt stehen? Seit der Bundestagswahl werden einige Fragen in der Partei engagiert diskutiert. Zum Beispiel, ob wir den Bezug zu wichtigen gesellschaftlichen Gruppen, Klassen, linkem Klientel verlieren und ob unsere Verluste und Gewinne im Zusammenhang mit (einigen von) unseren Positionen stehen. Wir möchten diese Fragen mit euch diskutieren, und zwar auf dem Regionalforum "Partei in Bewegung" am 28. April 2018 in Berlin. Auch die Parteivorsitzende Katja Kipping wird dabei sein. Sonnabend, 28. April 2018, 11 - 17 Uhr Berlin, Sharehaus Refugio, Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin (Neukölln) Info: www.die-linke.de
 
 

AUS DEM BUNDESTAG

 

Bundestagsreport Februar 2018/2

 

Grafik mit Text: Bundestagsreport Februar
Der aktuelle Bundestagsreport der Landesgruppe Brandenburg ist erschienen, dieses Mal mit folgenden Themen.
  • Keine Spendierhose für Brüssel (Thomas Nord)
  • Studie zeigt: 20 Prozent aller Kinder empfinden sich oder eigene Familie als arm. (Norbert Müller)
  • Tierwohl und der Sinn des Labelns (Kirsten Tackmann)
  • "Geschlechtergerechtigkeit fängt bei der Sprache an" (Anke Domscheit-Berg)
Zur Online-Version (Link)
 

Brexit und Mehrjähriger Finanzrahmen der EU

 

Thomas Nord am Rednerpult
Am 23. Februar 2018 kommen die Staats- und Regierungschefs in Brüssel zu einem informellen Treffen zusammen, um sich über die Weiterführung des Brexit und die Vorbereitungen zu den Verhandlungen über den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) 2021 bis 2027 zu verständigen. Durch den im Jahr 2019 avisierten Brexit wird ein Zahlungsausfall von 10 Prozent oder mehr befürchtet. Diese langfristige Weichenstellung sind für die Geldflüsse nach Ostdeutschland und Brandenburg, also auch für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Polen und damit für Frankfurt (Oder) von einiger Bedeutung. Hierzu erklärte Thomas Nord, Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union: "DIE LINKE wendet sich entschieden gegen Pläne, dass in einer Situation sinkender Einnahmen die Ausgaben für die militärische Zusammenarbeit oder für stärkere Abschottung gegen Flüchtlinge erhöht werden. Es steht zu befürchten, dass gleichzeitig die Regionalmittel und die Zahlungen für die Gemeinsame Agrarpolitik gekürzt werden. DIE LINKE wendet sich entschieden dagegen, das Ostdeutschland und die ostdeutsche Landwirtschaft wieder einmal zum Sparschwein gemacht werden."
 

Warum Erdogan gegen Afrin Krieg führt – und Merkel schweigt

 

Seit dem 20. Januar 2018 rückt die türkische Armee gegen das kurdische Kanton Afrin in Syrien vor. Sie nutzt dabei deutsche Kampfpanzer. Frank Renken und Christine Buchholz MdB erklären auf marx21.de die Hintergründe des Konflikts und warum die Bundesregierung die Regierung in Ankara bei der Unterdrückung der Kurden unterstützt: Die Reaktion der Bundesregierung auf den türkischen Angriff gegen Afrin war so verlogen wie ihre gesamte Türkei-Politik. Weder Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) noch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) äußerten sich. Es brauchte vier Tage, dann ließen sie die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer in einer Pressekonferenz erklären: »Die Bundesregierung betrachtet die Berichte über die türkische Militärintervention im Nordwesten Syriens mit großer Sorge.« Berlin fordere ein Ende der Kampfhandlungen. weiterlesen
 

Diätenerhöhung für Geschichtsprojekt gespendet

 

Vier Personen halten einen übergroßen Scheck
Damit die Zeit des Nationalsozialismus nicht in Vergessenheit gerät, hat Anke Domscheit-Berg am 12. Februar 2018 einen Scheck über 400 Euro für ein Geschichtsprojekt der Kant-Gesamtschule in Falkensee übergeben, in dem sich Schüler*innen mit dem Widerstandskämpfer Oskar Sander aus Falkensee auseinandersetzen. Sanders Biografie hat der ehemalige Schüler der Schule Tobias Bank, Vorsitzender der Linksfraktion in der Gemeindevertretung Wustermark, Mitglied der LINKEN Kreistagsfraktion und Bürgermeisterkandidat für Wustermark, recherchiert und in einer Zeitschrift für historische Studien veröffentlicht. Das Geld, von dem ein Klassensatz der Zeitschrift angeschafft wurde, stammt vom "Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e. V.", der über Spenden der Bundestagsabgeordneten der LINKEN finanziert wird, die ihre Diätenerhöhungen an den Verein spenden.
 

LINKE Politik konkret – fünf Tage bei der Linksfraktion

 

Flyer "Linke Politik konkret"
Das jährliche Veranstaltungsangebot "LINKE Politik konkret" gibt vom 11. bis 15. Juni 2018 einen Einblick in die praktische Entstehung parlamentarischer Initiativen, stellt linke Politik im Bundestag vor und zeigt Einflussmöglichkeiten von Gewerkschaften auf. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an jüngere haupt- und ehrenamtliche Gewerkschaftsfunktionär*innen des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften. Alle Teilnehmenden erhalten eine*n feste*n Ansprechpartner*in der Linksfraktion für die Dauer der Veranstaltung und für Fragen darüber hinaus. Die Fraktion übernimmt die Übernachtungs- und Reisekosten (DB, 2.Klasse). Anmeldeschluss ist der 3. April 2018. Die Veranstaltung ist als Bildungsurlaub nach dem Bildungsurlaubsgesetz von Berlin, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen anerkannt, für weitere Bundesländer ist Bildungsurlaub beantragt. Anmeldung und weitere Informationen (Link)
 
 

FRAUENPOLITIK

 

Streichung des § 219a StGB

 

Fotocollage aus Portraitfotos von Frauen, die sich den Mund mit Pflaster zugeklebt haben
"Es ist längst überfällig, den Paragraphen 219a aus dem Strafgesetzbuch zu streichen. Er beschneidet das Informationsrecht von Frauen und ist nicht mehr zeitgemäß", erklärt Cornelia Möhring, stellvertretende Vorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Im Vorfeld der ersten Lesung des Gesetzes zur Aufhebung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche am 22. Februar 2018 beteiligten sich auch die Brandenburger Abgeordneten Dr. Kirsten Tackmann, Anke Domscheit-Berg und Norbert Müller an einer Protestaktion. Möhring weiter: "Seit 1933 steht das ‚Werben‘ und damit auch jede öffentliche Information über Schwangerschaftsabbrüche unter Strafe. Ärzte dürfen zwar unter gewissen Umständen inzwischen Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, aber sie dürfen nicht darüber informieren. Das ist absurd." weiterlesen
 

"Lesben, Schwule, Trans* in Brandenburg – gestern und heute"

 

Monika von der Lippe vor einer Wand, an der bedruckte Texttafeln hängen
Am 17. Februar 2018 fand unter diesem Titel ein Fachtag an der btu Cottbus statt. Gleichzeitig wurde eine Wanderausstellung eröffnet, die Professorin Heike Radvan in Zusammenarbeit u. a. mit Dr. Christiane Leidinger erarbeitet hat, die bereits zur feministischen Rüderdorfer Schriftstellerin Johanna Elberskirchen geforscht hat. Ermöglicht wurde die Ausstellung mit Lottomitteln des Sozialministeriums. Die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe sagte in ihrem Grußwort: "Mit dem Aktionsplan Queeres Brandenburg hat uns die Landesregierung ein großes Stück vorangebracht. Es wurde Zeit, dass vielfältiges Leben in Brandenburg sichtbar wird. Das ist mit der Ausstellung wunderbar gelungen. Ich freue mich, dass so herausragende Wissenschaftlerinnen für dieses Projekt gewonnen werden konnten." Grußwort zum Nachlesen (Link)
 

Workshop von linksjugend ['solid]: "Feminismus – Ja? Nein? Vielleicht?"

 

Titelbild der Einladung: Zerknittertes kariertes Blatt, auf dem Feminismus: Ja, Nein, Vielleicht steht
Feminismus – was genau ist das eigentlich und warum ist er wichtig? Weshalb sind in meiner Politgruppe nur so wenig Frauen*? Was hat es mit diesem Frauen*tag auf sich? Wie erkenne ich Sexismus und wie kann ich ihm endlich den Kampf ansagen? Diesen Fragen wollen wir am 25. Februar 2018, 11 - 16 Uhr im Potsdamer Lothar-Bisky-Haus nachgehen und mit einer Referentin gemeinsam nach Antworten suchen. Wir wollen herausfinden, welche Stellung feministische Kämpfe in einem linken Jugendverband einnehmen. Der Workshop ist offen für alle Mitglieder, Sympathisant_innen und auch sonst alle Menschen, die sich in emanzipatorischen Jugendverbänden engagieren oder einfach mal ['solid] kennen lernen wollen. Für Mittagessen und Getränke ist gesorgt. Bitte anmelden unter info@linksjugend-solid-brandenburg.de. Link zur Facebook-Veranstaltung
 

28. Brandenburgische Frauenwoche

 

Logo Brandenburgische Frauenwoche
"Selber Schuld" – das Motto der Brandenburgischen Frauenwoche 2018 ruft dazu auf, sich gegen individualisierte Schuldzuweisungen zu wenden. Vielmehr sind es strukturelle Diskriminierungen, die z. B. Altersarmut begünstigen, Frauen und Mädchen von politischen Mandaten fernhalten oder traditionelle Geschlechterrollen aufrechterhalten. Woran Frauen im positiven Sinne wirklich selbst schuld sind, das sind die Rechte, die sie gemeinsam erstritten haben: Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland endlich Realität. Auch sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung sind eine wichtige Errungenschaft. Die Erfolge sollen Mut machen, sich gegen die heutigen geschlechtsspezifischen Diskriminierungen zu wehren und sich mit Mädchen und Frauen in ihrer Vielfalt zu solidarisieren. Die Kernzeit der Brandenburgischen Frauenwoche ist vom 1. bis zum 14. März 2018. Veranstaltungskalender mit mehr als 200 Veranstaltungen in ganz Brandenburg (Link)
 

Preisverleihung Clara-Zetkin-Frauenpreis 2018 am 2. März 2018 in Berlin

 

Grafik Clara-Zetkin-Frauenpreis mit Bild der Statuette
DIE LINKE lobt anlässlich des Frauentages 2018 zum achten Mal einen Preis aus, mit dem herausragende Leistungen von Frauen in Gesellschaft und Politik gewürdigt werden. Im Sinne Clara Zetkins würdigt DIE LINKE mit dem nach ihr benannten Preis jährlich ein Projekt, das die Lebensbedingungen von Frauen verbessert, die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft befördert oder anderen Frauen auf ihrem Lebensweg ein Vorbild, eine Anregung geworden ist. Gleichzeitig geht es mit dem Clara-Zetkin-Preis auch darum, den Internationalen Frauentag, der immer mehr als politischer Tag in Vergessenheit gerät, ins öffentliche Bewusstsein zurückzuholen. Mit dem Clara-Zetkin-Preis ist ein Preisgeld von 1.500 Euro verbunden. Freitag, 2. März 2018, 19 Uhr Berlin, Südblock, Admiralstr. 1-2 (Kreuzberg) Info: www.die-linke.de
 

Material für Frauentagsaktionen

 

Foto einer Krankenpflegerin, die hockend an einer Wand lehnt, mit Schrift: Nicht nur am Frauentag: Pflegearbeit ist mehr wert. DIE LINKE
Der Parteivorstand der LINKEN produziert A5-Flyer (als Verteilmaterial) sowie Blumen-Banderolen (Aufkleber zum Wickeln) für Blumen-Verteilaktionen am Internationalen Frauentag. Thematisch wird eine bessere Bewertung der Pflegearbeit, die insbesondere von Frauen und unter oft schlechten Bedingungen geleistet wird, im Vordergrund stehen. Wer eine Verteilaktion organisieren möchte, kann jeweils 300 Flugblätter und Banderolen bestellen, die per Post zugeschickt werden. Dazu füllt bitte das Online-Formular zur Materialbestellung (Link) aus. Des Weiteren gibt es einen Handzettel "365 Tage – Jeder Tag ein Frauentag: Gleichberechtigung endlich umsetzen!" (Download-Link) auf der Website der LINKEN zum Download und Verteilen.
 

2. Gender Award – Kommune mit Zukunft

 

Monika von der Lippe
Ab sofort können sich Kommunen aus ganz Deutschland für den "Gender Award 2018" bewerben. Einzige Voraussetzung: Sie müssen besonders innovative Projekte, Maßnahmen und Aktivitäten in Sachen Gleichstellung für Frauen und Männer initiiert und dauerhaft umgesetzt haben. Dazu kommt in diesem Jahr der Schwerpunkt "Gesundheit für Frauen und Männer". Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Der "Gender Award" wird alle zwei Jahre verliehen. Mit dieser Auszeichnung ehrt die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen mit Unterstützung des BMFSFJ kreative und erfolgreiche Frauen- und Gleichstellungspolitik. Das besondere Engagement von Kommunen wird so in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. weiterlesen
 
 

EUROPA

 

"In Kolumbien liegt die Hoffnung auf den alternativen Bewegungen"

 

Helmut Scholz
Ein Kommentar des Europaabgeordneten Helmut Scholz nach seinem offiziellen Besuch in Kolumbien mit einer Delegation des Handelsausschusses des Europaparlaments vom 16. Februar 2018: Am Tag vor der Ankunft unserer Delegation des Internationalen Handelsausschusses des Europäischen Parlaments in Kolumbien wurden in Guapi in der Region Choco zwei weitere Verteidiger der sozialen Rechte getötet. Die Zahl der Morde an Menschen, die sich gegen Landraub und für die Verteidigung von Sozial- und Umweltrechten einsetzen, ist dramatisch angestiegen. In diesen ersten Tagen des Jahres 2018 wurden bereits 31 Personen ermordet wurden. Seit 2016 wird es wieder immer schlimmer. Zu einer Zeit, in der die FARC entwaffnet ist und sich bemüht, an der Politik teilzunehmen, hält die kolumbianische Regierung das Friedensabkommen nicht ein. Die extreme Rechte nutzt Gewalt, um die ehemaligen FARC-Mitglieder daran zu hindern, sich wie vereinbart an den politischen Debatten zu beteiligen. weiterlesen
 

Sommeruniversität der Europäischen Linken in Wien

 

Logo Sommeruniversität Europäische Linke
Auch in diesem Sommer findet die traditionelle Summer University der Europäischen Linken und transform! statt. Unter dem Motto "A Dialogue for Progress in Europe – 200 Years Karl Marx – 100 Years End of WWI" treffen sich Linke aus ganz Europa vom 11. bis 15. Juli 2018 in Wien. Die Räumlichkeiten der diesjährigen Veranstaltung befinden sich am Stadtrand von Wien in einem wunderschönen Park mit vielen Freiräumen, um sowohl Outdoor-Diskussionen als auch informelle Treffen zu organisieren. Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen gibt es auf der Website der Europäischen Linken. Infos und Anmeldung: www.european-left.org
 
 

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG

 

Aktuelle Veranstaltungen der RLS Brandenburg

 

Ostfrauen im Westfernsehen Filmvorführung "Der 8. März – Wie die DDR ihre berufstätigen Frauen ehrt" (ARD 1981) mit anschließendem Gespräch mit Luc Jochimsen (Autorin) und Lucas M. Böhmer (Regie, Kamera, Produktion) in Kooperation mit den Landfrauen Proschim/Prožym Veranstaltung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche 2018 Samstag, 3. März 2018, 15 - 18 Uhr Proschim/Prožym,Kulturhaus, Welzower Str. 53 Info: www.brandenburg.rosalux.de   Ostfrauen im Westfernsehen Filmvorführung "Der 8. März – Wie die DDR ihre berufstätigen Frauen ehrt" (ARD 1981) mit anschließendem Gespräch mit Luc Jochimsen (Autorin) und Lucas M. Böhmer (Regie, Kamera, Produktion) in Kooperation mit Anke Schwarzenberg MdL Veranstaltung im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche 2018 Sonntag, 4. März 2018, 10 - 13 Uhr Cottbus/Chóśebuz, Piccolo Theater, Erich-Kästner-Platz Info: www.brandenburg.rosalux.de
 

Kolloquium aus Anlass des 80. Geburtstags von Christa Luft am 10. März 2018

 

Christa Luft
Wider die fortschreitende "Entbettung der Wirtschaft aus der Gesellschaft" (Karl Polanyi) – Herausforderungen für ökonomische Theorie und Wirtschaftspolitik – so lautet der Titel eines Kolloquiums, das die Rosa-Luxemburg-Stiftung aus Anlass des 80. Geburtstags von Christa Luft am 10. März 2018 durchführen wird. Nach einem Grußwort von Dagmar Enkelmann und einem Referat der Jubilarin folgt ein Podiumsgespräch, an welchem Christa Luft selbst, Rudolf Hickel, Klaus Peter Kisker, Sabine Reiner und Daniela Trochowski teilnehmen und das von Axel Troost moderiert wird. Den Abschluss bildet ein Empfang bei Sekt und Fingerfood. Anmeldung unter effi.boehlke@rosalux.org oder 030-44310473. Samstag, 10. März 2018, 14 - 17 Uhr Berlin, Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1 Info: www.rosalux.de
 

Zweitägiges Argumentationstraining zu Antisemitismus

 

Grafik: Scherenschnittz weier Personen mit Sprechblasen
Schlagfertigkeit und Redegewandtheit lernt man zwar nicht an einem Wochenende. Aber die konkreten Reaktionen auf antisemitische Äußerungen können trainiert werden! Die Auseinandersetzung mit diesem Thema an zwei Tagen lohnt sich, um das eigene Verständnis von Antisemitismus zu schärfen. So lassen sich im Austausch mit anderen eigene Positionen formulieren und vertreten. Kosten: Normalpreis: 90,00 € / Ermäßigter Preis: 60,00 € / ermöglichend: 30,00 € / für Institutionen: 200,00 €. Anmeldung unter: weiterbildung@rosalux.org. 23./24. März 2018, 10 - 18 Uhr, Berlin, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mehringplatz 1 Info: www.rosalux.de
 
 

SONSTIGES

 

Gründungstreffen "Aufstehen gegen Rassismus" in Dallgow-Döberitz

 

Logo der Kampagne "Aufstehen gegen Rassismus"
Mach mit bei der Kampagne "Aufstehen gegen Rassismus"! Das bundesweite Bündnis hat sich vor zwei Jahren zum Ziel gesetzt, die AfD argumentativ zu bekämpfen und gesellschaftlich zu isolieren. Auch in Dallgow-Döberitz hat die AfD ein zweistelliges Ergebnis zu verzeichnen – zudem wurden Scheiben bei Aktiven in der Flüchtlingsinitiative eingeschlagen und Anfeindungen gegenüber anders Aussehende nehmen zu. Eine Infoveranstaltung findet am Dienstag, 27. Februar 2018 um 19 Uhr in der Tanzschule Allround, Kleiner Saal, Wilmsstr. 43, 14624 Dallgow-Döberitz statt. Alle Interessierten sind herzlich zu dem Treffen eingeladen. An diesem Tag geh es nicht nur um Aufklärung, sondern auch darum, Menschen zu vernetzen, die aktiv werden wollen. Auf der Website www.aufstehen-gegen-rassismus.de kann man sich über die Kampagne informieren und den Aufruf unterstützen.
 

"To be or not to be … a European?" – Trilateraler Jugendwettbewerb

 

Logo Young European Award 2018
Zur Förderung des Dialogs und Austausches zwischen jungen Menschen aus den großen Kulturlandschaften des Weimarer Dreiecks rufen Organisationen aus Deutschland, Frankreich und Polen junge Europäer*innen bis 21 Jahre zur Teilnahme am "Young Europeans Award" auf, der dieses Jahr unter dem Motto "To be or not to be… a European?" steht. Gastland des Programmjahrs 2017-2018 ist das Vereinigte Königreich. Die Teams können ihren Beitrag bis zum 1. März 2018 unter www.young-europeans-award.org einreichen. Das beste Projekt wird anschließend durch eine internationale Jury unter dem Vorsitz von Volker Schlöndorff ausgewählt. Der Young Europeans Award steht unter der Schirmherrschaft der Außenminister im Rahmen des Weimarer Dreiecks.
 
 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

 

Referenten*in Asien mit Schwerpunkt Zentralasien und Türkei, RLS

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum nächstmöglichen Termin eine*n Referent*in Asien mit Schwerpunkt Zentralasien und Türkei (30 Wochenstunden und befristet bis zum 31. August 2021. Bewerbungsschluss ist der 26. Februar 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Mitarbeiter*in für Veranstaltungsmanagement, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht befristet vom 1. April 2018 bis 31. Dezember 2018 eine*n Mitarbeiter*in für Veranstaltungsmanagement in Teilzeit (75 Prozent). Schwerpunkt der Arbeit ist die inhaltliche und organisatorische Unterstützung von Veranstaltungen der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsschluss ist der 4. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für den Bereich Drogenpolitik

 

Niema Movassat MdB sucht zum 1. April 2018 für sein Abgeordnetenbüro in Berlin eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in zur Unterstützung seiner Arbeit als drogenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Die Stelle ist befristet bis zum Ende der 19. Legislaturperiode. Bewerbungsfrist ist der 6. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Politische*r Mitarbeiter*in, DIE LINKE. Berlin

 

DIE LINKE. Berlin sucht zum 15. April 2018 eine*n politische*n Mitarbeiter*in vorwiegend für den Einsatz im Bezirksverband Lichtenberg (30 Wochenstunden). Bewerbungsschluss ist der 9. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Projektmanager*in Postsowjetische Länder, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 1. April 2018 oder zum schnellstmöglichen Termin eine Elternzeitvertretung für die Stelle der Projektmanager*in Postsowjetische Länder und die Ukraine im Zentrum für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit der RLS in Vollzeit (39 Wochenstunden) zunächst befristet auf ein Jahr. Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsschluss ist der 7. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Projektmanager*in für Zentralasien, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 1. April 2018 eine*n Projektmanager*in für Zentralasien im Zentrum für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit der RLS unbefristet in Teilzeit (19,5 Wochenstunden, 50 Prozent). Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsschluss ist der 8. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Mitarbeiter*in für Politische Bildung, DIE LINKE. Berlin

 

DIE LINKE. Berlin sucht zum 1. April 2018 eine*n Mitarbeiter*in für Politische Bildung (19h/Woche). Bewerbungsschluss ist der 9. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Mitarbeiter*in für Mitgliederarbeit und -kommunikation, DIE LINKE. Berlin

 

DIE LINKE. Berlin sucht zum 1. April 2018 eine*n Mitarbeiter*in für Mitgliederarbeit und -kommunikation. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit 38 Stunden. Bewerbungsschluss ist der 9. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Landwirtschaftlicher Sachverständiger, Finanzamt Cottbus

 

Ab 1. April 2018 ist im Finanzamt Cottbus ein Arbeitsplatz als Amtliche/r landwirtschaftliche/r Sachverständige/r (ALS) unbefristet zu besetzen. Voraussetzung ist eine abgeschlossene einschlägige landwirtschaftliche Hochschulausbildung (Bachelor- bzw. entsprechender Hochschulabschluss) in den Fachrichtungen Landbau oder Gartenbau. Bewerbungsschluss ist der 11. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Ausbildung: Kaufmann/-frau für Büromanagement, LINKE im Bundestag

 

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag sucht zum 1. September 2018 zwei Auszubildende zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement (KfBM) – einmal mit der Kombination der Wahlqualifikationen "Assistenz und Sekretariat" und "Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement" sowie einmal mit der Kombination der Wahlqualifikationen "Assistenz und Sekretariat" und "Personalwirtschaft". Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Ausbildung: Fachinformatiker*in für Systemintegration, LINKE im Bundestag

 

Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag sucht zum 1. September 2018 eine*n Auszubildende*n für den Beruf Fachinformatikerin/Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration. Bewerbungsschluss ist der 16. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Volljurist*innen, Land Brandenburg

 

Das Land Brandenburg sucht Volljurist*innen für einen Einsatz als Sachgebietsleiter*in in den Finanzämtern Frankfurt (Oder), Cottbus, Eberswalde, Strausberg, Angermünde, Kyritz und Calau zum Eintritt in die Steuerverwaltung im IV. Quartal 2018. Voraussetzung sind die Erste juristische Prüfung (Gesamtnote) und die staatliche Pflichtfachprüfung sowie die Zweite juristische Staatsprüfung jeweils mindestens mit der Note befriedigend. Steuerrechtliche Kenntnisse werden nicht zwingend vorausgesetzt. Bewerbungsschluss ist der 18. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Jurist*innen an der FH für Finanzen, Königs Wusterhausen

 

Das Land Brandenburg sucht Volljurist*innen für einen Einsatz als Dozent*in an der Fachhochschule für Finanzen des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen zum Eintritt in die Steuerverwaltung im IV. Quartal 2018. Voraussetzung ist die Erste juristische Staatsprüfung (Gesamtnote) und die staatliche Pflichtfachprüfung sowie die Zweite juristische Staatsprüfung jeweils mindestens mit der Note befriedigend. Bewerbungsschluss ist der 18. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Büroleiter*in im Regionalbüro in Ekuador/Quito, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung plant die Neubesetzung der Stelle Büroleiter*in im Regionalbüro für die Andenregion, für Kolumbien, Venezuela und Bolivien mit Sitz in Quito/Ekuador (Vollzeit). Die Einstellung ist zum 1. September 2018 vorgesehen. Die Büroleitung ist bis zum 28. Februar 2022 befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich. Dem Auslandseinsatz geht eine sechsmonatige Vorbereitung in der Stiftungszentrale in Berlin voraus. Der Auslandseinsatz beginnt im März 2019. Bewerbungsschluss ist der 18. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Büroleiter*in im Regionalbüro Vietnam/Hanoi, Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung plant die Neubesetzung der Stelle Büroleiter*in im Regionalbüro für Vietnam, Kambodscha, Laos und Myanmar mit Sitz in Hanoi (Vollzeit). Die Einstellung ist zum 1. September 2018 vorgesehen und ist bis zum 28. Februar 2022 befristet, eine Verlängerung ist möglich. Dem Auslandseinsatz geht eine mehrmonatige Vorbereitung in der Stiftungszentrale in Berlin voraus. Die Arbeitsaufnahme in Hanoi ist zum 1. März 2019 vorgesehen. Bewerbungsschluss ist der 19. März 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 

Rosa-Luxemburg-Stiftung: Graduiertenkolleg zu Rechtspopulismus

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung schreibt ein Graduiertenkolleg zum Thema "Rechtspopulismus im europäischen und transatlantischen Kontext. Komparative Analysen und gesellschaftspolitische Gegenstrategien" aus. Ausgeschrieben werden zu diesen Schwerpunkten fünf Promotionsstipendien und ein Habilitationsstipendium. Promotionen können auch auf Englisch verfasst werden, die Bewerber*innen müssen jedoch Deutschkenntnisse auf B2-Niveau nachweisen. Eine Präsenz an den Universitäten Leipzig bzw. Köln wird erwartet. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2018, das Kolleg startet zum 1. Oktober 2018. Zur Ausschreibung (Link)
 
 

TERMINE

 
bis 28. Februar 2018

Fotodokumentation über die Arbeit der Seenotretter-Organisation "Sea Eye"

Potsdam, Landtag, Räume der Linksfraktion (2. Stock)   bis 5. April 2018

"Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern"

Ausstellung der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Assoziation "Kinder des Holocaust" (Polen) Info: www.landtag.brandenburg.de, Eintritt frei Potsdam, Landtag, Foyer   bis 18. Mai 2018

"Alltäglich plakatiert - Arbeitsschutzplakate aus der DDR"

Zum Flyer (PDF-Download) Falkensee, Kulturhaus Johannes R. Becher, Havelländer Weg 67   24. Februar 2018, 9 - 18 Uhr

Konferenz: Epochenbruch 1914-1923. Krieg, Frieden, soziale Revolution

Info: www.die-linke.de Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Münzenbergsaal   24. Februar 2018, 10 - 14.30 Uh

kf-Tag: "Wie weiter nach der gescheiterten Kreisgebietsreform?"

Info: www.kf-land-brandenburg.de, TN-Beitrag: 10 bzw. 5 Euro Potsdam-Hermannswerder, Inselhotel   24. Februar 2018, 10 - 14 Uhr

Landesvorstand

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   24. Februar 2018, 15 - 22 Uhr

FH im Spotlight – Fest der MögLICHTkeiten

Info: www.stadtmittefueralle.de Potsdam, Alter Markt   25. Februar 2018, 10 - 16 Uhr

Workshop von linksjugend ['solid]: "Feminismus – Ja? Nein? Vielleicht?"

Info: Facebook-Veranstaltung (Link) Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   25. Februar 2018, 18 Uhr

Wahlparty DIE LINKE. Neuenhagen mit Bürgermeisterkandidat Sven Kindervater

Neuenhagen bei Berlin, Morstein's im Bürgerhaus, Hauptstr. 2   1. März 2018, 17 - 18 Uhr

Ausstellungseröffnung: Frauenbilder

Zur Einladung (PDF-Download), Eintritt frei Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   2. März 2018, 19 Uhr

Verleihung Clara-Zetkin-Frauenpreis

Berlin, Südblock, Admiralstr. 1-2 (Kreuzberg)   3. März 2018, 11 - 15 Uhr

BAG Antifaschismus

Berlin, Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstr. 28   3. März 2018, 15 - 18 Uhr

Lesung mit Christine Anlauff: "Die schönsten Sagen und Legenden aus Potsdam"

Info: www.dielinke-brandenburg.de, Eintritt frei Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   6. März 2018, 18 Uhr

Frauentagsempfang der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg

Info: www.linksfraktion-brandenburg.de Potsdam, Landtag, Raum 2.050   6. März 2018, 18 - 21 Uhr

Gemeinsame Sitzung von Landesfinanzrat, Kreisvorsitzenden und Kreisgeschäftsführer*innen

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3   9. März 2018, 17 - 19 Uhr

Netzwerktreffen Willkommenskultur

Info: www.dielinke-brandenburg.de Potsdam, Landtag, Raum E.070a   15. März 2018, 19 Uhr

LINKE Ecke zum Thema: Türkei – Wie geht es weiter?

Info: www.dielinke-teltow.de Teltow, Jugendtreff, Osdorfer Str. 19a   17./18. März 2018

6. Landesparteitag, 1. Tagung

Info: www.dielinke-brandenburg.de Potsdam, Kongresshotel   23. März 2018, 17 - 21 Uhr

Konstituierende Sitzung des Landesvorstands

Potsdam, Lothar-Nisky-Haus, Alleestr. 3   23. - 25 März 2018

Landesmitgliederversammlung Linksjugend ['solid] Brandenburg

Info: Facebook-Veranstaltung (Link) Wandlitz   24. März 2018, ab 14 Uhr

17. Potsdamer Ostermarsch

Auftaktkundgebung: 14 Uhr, Brandenburger Tor Abschlusskundgebung: 16 Uhr, Platz der Einheit, Deserteursdenkmal Info: www.friedenskoordination-potsdam.org
 

REDAKTION

 

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe: Anja Mayer, Ronny Kretschmer, Christiane Graf
 

IMPRESSUM

 

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.   Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter   DIE LINKE. Landesverband Brandenburg Lothar-Bisky-Haus Alleestraße 3 | 14469 Potsdam V.i.S.d.P: Anja Mayer   Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910 E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de Webseite: www.dielinke-brandenburg.de
 
 

Impressum

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg
Alleestraße 3
14469 Potsdam
0331-20009-0
0331-20009-10
info@dielinke-brandenburg.de