DIE LINKE. Brandenburg - Newsletter 24/2016

 

Inhaltsverzeichnis

 
  1. LANDESVERBAND
  2. KREISVERBÄNDE
  3. LANDTAG
  4. LANDESREGIERUNG
  5. BUNDESTAG
  6. ROSA LUXEMBURG STIFTUNG
  7. STELLENAUSSCHREIBUNGEN
Liebe Leser*innen und Genoss*innen,   die Gedenkfeierlichkeiten zum NS-Massaker in Lidice (Tschechien), ein Drachenbootrennen für Inklusion, der Beleidigungsparagraph 103 und die Achterbahnfahrt beim Rundfunkbeitrag sind einige der Themen in unserem neuen Newsletter.   Viele Grüße aus Potsdam!
 
Hinweise und Zuarbeiten für den nächsten Newsletter bitte bis zum kommenden Donnerstag an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.
 
 

LANDESVERBAND

 

Aufruf zur Gründung einer Fach-AG Flucht und Migration (FluMi)

 

Das Thema Flucht und Migration ist ein Schwerpunkt LINKER Politik. In Brandenburg ist die Unterbringung geflüchteter und asylsuchender Menschen im vergangenen Jahr mit großen Kraftanstrengungen gelungen. Jetzt geht es auch darum, den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich in Brandenburg eine selbstbestimmte Existenz aufzubauen. Mit der Gründung der Facharbeitsgemeinschaft Flucht und Migration wollen die Aufrufenden die Kompetenzen der Mitglieder und Sympathisant*innen bündeln, einen fachlichen Austausch ermöglichen, die in der Flüchtlingspolitik aktiven Genoss*innen zusammenbringen, gemeinsam Positionen und Konzeptionen entwickeln und diese in die Politik der LINKEN und in die Öffentlichkeit bringen. mehr...   Das Gründungstreffen der Facharbeitsgemeinschaft Flucht und Migrationen findet am 9. Juli 2016, 10 Uhr in der Landesgeschäftsstelle der LINKEN Brandenburg, Alleestraße 3 in Potsdam statt. Um Rückmeldung an Daniel Herzog daniel_herzog1@web.de wird gebeten.
 

Gedenkfeierlichkeiten in Lidice

 

Am letzten Sonnabend nahm eine Delegation der LAG EL an den Gedenkfeierlichkeiten in Lidice teil. Am 10. Juni 1942 hörte die böhmische Gemeinde Lidice zu existieren auf. Die deutschen Nationalsozialisten löschten das Dorf samt seiner Bewohner*innen aus. Die Zerstörung war Teil der Racheaktionen nach dem Attentat auf den stellvertretenden Reichsprotektor Reinhard Heydrich in Prag. 173 Männer des Ortes wurden sofort erschossen und 195 Frauen in das Konzentrationslager Ravensbrück bei Fürstenberg/Havel deportiert, wo 52 von ihnen ermordet wurden. Von den 98 Kindern wurden nach der Aussonderung nach rassischen Kriterien 85 im Vernichtungslager Kulmhof vergast, 13 von ihnen zur „Germanisierung“ in ein so genanntes Lebensborn-Heim gebracht. mehr...
 

LAG SozialGesund gegründet

 

Bereits im Mai wurde die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) SozialGesund als landesweiter Zusammenschluss von Mitgliedern und Sympathisant*innen der Brandenburger LINKEN gegründet. Derzeit befindet sich die LAG SozialGesund Brandenburg im Aufbau, um zukünftig aktiv zu inhaltlich zu arbeiten. Genossen*innen und Sympathisanten*innen sind herzlich willkommen, mit zu arbeiten. Nur eine starke, breit aufgestellte Gemeinschaft ist in der Lage, die unterschiedlichsten Standpunkte, Meinungen und Ansätze zu vereinen und neue Strategien zu entwickeln. Die LAG ist auch bei Facebook zu finden.
 
 

KREISVERBÄNDE

 

Dahme-Spreewald: Offene Tore für Schleusen

 

Nicht saft- und kraftlos, sondern sehr kämpferisch präsentierte sich das Floß der LINKEN beim diesjährigen Floßwettbewerb “Flotte Notte” am 12. Juni 2016 in Königs Wusterhausen. Wenn auch mit einer geringen Schieflage, so machten die Genoss*innen der BO42 mit Ihrer Forderung “Offene Tore für Schleusen: 7 – 22 Uhr!” doch eine tolle Werbung für das Anliegen und auch für DIE LINKE.
 

Oberhavel: Drachenbootrennen für Inklusion und selbstbestimmte Teilhabe

 

Am vergangenen Sonntag nahm unser Bundestagsabgeordneter Harald Petzold gemeinsam mit Bewohner*innen der geschützten Einrichtungen der Lebenshilfe Oberhavel Süd am Drachenbootrennen aus Anlass der 800-Jahr-Feier der Oranienburgs teilgenommen. Natürlich stand der Spaß für alle Beteiligten im Vordergrund, getreu dem olympischen Teilnahme-Gedanken. Für Harald Petzold, der seit seiner Wahl in den Bundestag regelmäßig und aktiv die Lebenshilfe-Einrichtungen unterstützt, ist die gemeinsame Teilnahme ein wichtiges Zeichen für die Inklusion und selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben. Denn bundespolitisch ist die aktuelle Entwicklung eher enttäuschend. mehr...
 

Barnim: Neues aus Potsdam?!

 

Die jüngste Veranstaltung in der öffentlichen Diskussionsreihe „Draufsichten – Ansichten – Einsichten“ ging der Frage nach, ob die rot-rote Koalition in Brandenburg in den letzten Wochen Neues auf den Weg gebracht hat, um die vielfältigen Aufgaben im Land einer Lösung näher zu bringen. Um es vorweg zu sagen: Es tat und tut sich einiges, wie den Ausführungen unserer Landtagsabgeordneten Margitta Mächtig, die wir als Gast begrüßen konnten, zu entnehmen war. mehr...
 

Oberspreewald-Lausitz: Unsere ROTour war ein voller Erfolg

 

Unsere diesjährige Fahrradtour zum Verteilen unserer Zeitung "Rotkehlchen" fand am 11. Juni 2016 im Süden unseres Kreises statt. Die malerischen Wälder und das tolle Frühsommerwetter waren es vielleicht, die die sehr gute Beteiligung verursachten. Mit 25 Genoss*innen und Sympathisant*innen machte es wirklich richtig Spaß und war für keinen zuviel. Neben Gesprächen am Gartenzaun gab es am Ende noch ein richtig gutes Picknick im Grünen. Vielen Dank an alle Beteiligten für ihre Einsatzbereitschaft! mehr...
 

Oder-Spree: LINKE werden Freifunker

 

Die Bundes- und Landtagsabgeordneten Thomas Nord und Volkmar Schöneburg sind Freifunker! Ab sofort könne alle, die sich mit einem internetfähigen Gerät in der Nähe oder in der Roten Bank aufhälten, das freie ‪WLAN‬ in Fürstenwalde unkompliziert und barrierefrei benutzen. „Wir wollen damit einen Beitrag zur WLAN-Versorgung des öffentlichen Raums leisten“, sagte Thomas Nord. Er erläuterte, dass ärmere, ältere und weniger technisch versierte Menschen oftmals vom sogenannten Informationszeitalter abgehängt sind. „Denn“, so Nord weiter, „nicht jeder kann sich einen eigenen Internetzugang leisten oder benötigt einen eigenen zu Hause.“ Freifunk ist nicht-kommerziell angelegt und dient als eine Ergänzung bereits bestehender kommerzieller Angebote. mehr...
 

Ostprignitz-Ruppin: Kinderfest für ALLE

 

Anlässlich des Internationalen Kindertages hat der Regionalverband der LINKEN Fehrbellin am 4. Juni 2016 ein Fest für alle Kinder veranstaltet. Unter den Organisator*innen und Helfer*innen war kurz vor Beginn der ersten Veranstaltung dieser Art die Aufregung noch groß. Doch schnell füllte sich der Rathausplatz an diesem Sommernachmittag mit vielen interessierten Kindern und ihren älteren Begleiter*innen. Für Stimmung und gute Laune unter den bis zu 250 Gästen sorgte sogleich, nach der Begrüßung durch Ines Nowak und Kindern aus der Flüchtlingsunterkunft in Lentzke, das lebendige Mitmachkonzert von »Kinderrabatz«. mehr...
 

Barnim: „Offene Worte“ mit Mathis Oberhof

 

Gast der nächsten „Offenen Worte mit Dagmar Enkelmann“ ist Mathis Oberhof. Der 1950 in Bremen geborene Oberhof war 2012 einer der Initiatoren des Runden Tisches Wandlitz, der beispielgebend Willkommenskultur für Geflüchtete entwickelte.
Inzwischen hat Oberhof die „Geschichte einer gelungenen Integration“ zu einem Buch verarbeitet und will damit anderen Mut machen. Er charakterisiert sich selbst als „religiösen Sozialisten“.
Über Stationen seines Lebens, politische Erfahrungen in Ost und West sowie über sein Buch wird in der nächsten Veranstaltung der „Offenen Worte“ am Sonntag, dem 26. Juni 2016, ab 10 Uhr, zu reden sein.
Und es darf mit einem Überraschungsgast gerechnet werden.
Veranstaltungsort ist diesmal die Cafeteria im Meyer-Wittwer-Bau.
 

Luckenwalder im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Andreas Bernig im Landtag

 

Nach der eingehenden Besichtigung des Landtages mit der Fraktionsgeschäftsführerin der Linken im Landtag, Dr. Renate Harcke, fand im Fraktionsraum der Linken mit sehr interessierten 15 Seniorinnen und Senioren aus Luckenwalde ein Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten, Dr. Andreas Bernig, statt.
Im Gespräch mit dem Parlamentarier ging es vor allem um die rot-rote Koalition in der laufenden Legislaturperiode und um aktuelle Probleme, die vielfältige Fragen bei den SeniorInnen aufwarfen.
Die Frage einer Seniorin: „Ob in der Opposition alles leichter war?“ beantwortete Andreas Bernig mit: „Ja, Forderungen konnten durch uns erhoben werden, die wir heute in der Regierungsbeteiligung umsetzen müssen und oftmals gegen den Willen unseres heutigen Koalitionspartners. Daran werden wir als Linke gemessen.“
 

Oberhavel: Blick nach vorn gerichtet

 

Am 11. Juni 2016 wählte DIE LINKE Oberhavel ihre Vertreterinnen und Vertreter, die am 26. November zur Aufstellung der Brandenburgischen Kandidatenliste zur Bundestagswahl 2017 fahren werden. Gerrit Große, Angela Geißler (beide Oranienburg) und Ursel Degner (Hennigsdorf) sowie Enrico Rossius (Oranienburg), Klaus-Dieter Hartung und Lukas Lüdtke (beide Hohen Neuendorf) bekamen dafür die entsprechenden Mehrheiten der etwa 60 anwesenden Mitglieder. Sie bekräftigten, dass der jetzige Bundestagsabgeordnete, Harald Petzold, wieder in den Bundestag gehöre,  mehr...
 
 

LANDTAG

 

Solidarisch mit Streik in Baruth

 

Unser gewerkschaftspolitischer Sprecher im Landtag, Dr. Andreas Bernig, besuchte am Mittwoch die streikenden Holzarbeiter in Baruth. Er informierte sich über die aktuelle Situation und überreichte 100 Euro für die Streikkasse. „Euer Streik ist gar nicht hoch genug zu bewerten, denn es geht um Gute Arbeit in Brandenburg“, so Bernig. Seit 2009 kämpft die rot-rote Landesregierung gegen die frühere Billiglohnpolitik der CDU. Dass es endlich einen gesetzlichen Mindestlohn gibt, sei dieser Arbeit zu verdanken. mehr...
 

Exzellenzinitiative beenden, Unterstützungsprogramm vorlegen

 

Auf der Ministerpräsidentenkonferenz soll die nächste Runde der Exzellenzinitiative zwischen Bund und Ländern beschlossen werden. Isabelle Vandre, unsere wissenschaftspolitische Sprecherin im Landtag, fordert ein Ende der Exzellenzinitiative und ein alternatives Unterstützungsprogramm für Hochschulen. "DIE LINKE hat wiederholt Kritik an der Exzellenzinitiative und deren Konzeption geäußert. Die Initiative ist nicht nur Ausdruck einer neoliberalen Hochschulsteuerung, bei der Verwertbarkeit und Drittmitteleinwerbung statt eines umfassenden Bildungsanspruchs im Zentrum stehen. Sie manifestiert ebenso die herausgehobene Position einiger weniger Hochschulen zu Lasten aller anderen. Statt zeitlich befristete Programme für die zusätzliche Finanzierung der Allerbesten aufzulegen, sollte der Bund darauf achten, dass die Wissenschaftslandschaft nicht weiter auseinanderdriftet." mehr...
 
 

LANDESREGIERUNG

 

10 Jahre BLB – Film über Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen

 

Der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) begeht in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Als landeseigener Betrieb verwaltet er alle Liegenschaften des Landes, vermietet die Gebäude und führt alle Baumaßnahmen der Landesverwaltung sowie im Auftrag auch die des Bundes im Land Brandenburg durch. Dazu gehören viele spannende und anspruchsvolle Projekte wie die BTU in Cottbus, das Landeshauptarchiv in Potsdam-Golm oder im Jahr 2015 vor allem viele Flüchtlingsunterkünfte. Das Finanzministerium stellt jetzt diesen wichtigen, aber vielen unbekannten Landesbetrieb in einem Kurzfilm vor, der auf der Facebookseite des Finanzministeriums und im Youtube-Kanal des Ministeriums zu sehen ist.
 

23 weitere ehemalige Militärareale in zivile Nutzung überführt

 

Im Jahr 2015 hat das Land Brandenburg 23 weitere Flächen veräußert, die einst von der ehemaligen Westgruppe der sowjetischen Truppen (WGT) genutzt wurden. Die ehemaligen Militärareale mit einer Gesamtfläche von rund 98 Hektar gingen an private Investoren sowie an die beiden Stiftungen Brandenburgische Gedenkstätten und Naturlandschaften. Diese neuen Zahlen hat Finanzminister Christian Görke am Donnerstag bei der Eröffnung des Konversionssommers 2016 mitgeteilt. Wie in den Vorjahren bietet die seit 1998 jährlich stattfindende Reihe bis zum Oktober dieses Jahres wieder Veranstaltungen zur Umwandlung ehemaliger Militärareale in zivil genutzte Flächen. Insgesamt hat Brandenburg seit 1994 rund 100.000 Hektar sogenannte WGT-Flächen übernommen. Von diesen Flächen sind bis Ende 2015 rund 90.000 Hektar erfolgreich einer zivilen Nutzung zugeführt worden. mehr...
 

Finanzstaatssekretärin besuchte Guben

 

Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski war am Mittwoch in Guben zu Gast. Zunächst sprach sie mit dem amtierenden Bürgermeister der Stadt Guben, Fred Mahro, dem Kämmerer der Stadt, Björn Konetzke, und Stadtverordneten über die geplante Verwaltungsstrukturreform und die finanzielle Situation der Städte und Gemeinden im Land. Im Anschluss traf die Finanzstaatssekretärin Unternehmen unter Federführung des Marketing- und Tourismusvereins. Dabei standen die Themen Tourismus- und Unternehmensförderung sowie Steuern und Abgaben im Mittelpunkt.
 

Was Mütter und Väter zur Einkommensteuer wissen sollten

 

Dass Eltern je Tochter oder Sohn ein Kindergeld zusteht, wissen die meisten Mütter und Väter. Aber wie hoch ist der Kinderfreibetrag bei der Einkommensteuer? Wer kann diesen geltend machen? Und wem steht ein Freibetrag für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes zu? Antworten unter anderem auf diese Fragen gibt die Broschüre „Familien und Steuern“ des Brandenburgischen Finanzministeriums, die jetzt neu in 2. Auflage erschienen ist. Sie erklärt anschaulich, was Eltern rund um die Einkommensteuer wissen sollten. Sie kann kostenlos auf der Internetseite des Finanzministeriums bestellt werden.
 

Diana Golze dankt allen Blutspender*innen

 

Wer Blut spendet, rettet Leben. Ein kleiner Piks und einem verletzten Kind oder einem schwer kranken Erwachsenen kann geholfen werden. Täglich werden in Deutschland 15.000 Blutspenden benötigt. Blut bleibt wichtigstes Notfallmittel, es wird bei vielen Operationen und Unfällen dringend gebraucht. Hierauf machte Diana Golze anlässlich des Weltblutspendetages aufmerksam. Fast alle halten Butspende für sinnvoll, aber nur drei Prozent spenden regelmäßig. Der Internationale Weltblutspendertag wurde 2004 gemeinsam von der Weltgesundheitsorganisation, der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, der Internationalen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und der Internationalen Föderation der Blutspendeorganisationen ausgerufen. Diese vier Organisationen setzen sich weltweit für sicheres Blut auf der Basis freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden ein.
 

Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenminister*innen

 

Am Mittwoch und Donnerstag tagte in Hannover die Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenminister*innen. Beraten wurden Fragen zum Schutz vor Gewalt in Flüchtlingsunterkünften für weibliche Asylsuchende, die Integration von geflüchteten Frauen, aber auch der Schutz von Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Die Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK) ist die Fachministerkonferenz, die Grundlinien für eine gemeinsame Gleichstellungs- und Frauenpolitik der Bundesländer festlegt und Maßnahmen zur Chancengleichheit von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen beschließt.
 

Justizminister gratuliert zum 40. Jubiläum des Weißen Rings

 

Zum 40-jährigen Bestehen des Weißen Rings hat Justizminister Stefan Ludwig die Arbeit des gemeinnützigen Vereins für die Belange von Opfern von Straftaten gewürdigt. Bei der Festveranstaltung in Potsdam sagte er, dass "durch das Engagement der Verantwortlichen und den vielen Helferinnen und Helfern des Weißen Rings die Belange des Opferschutzes gut vertreten werden. Dafür zolle ich Ihnen meine Hochachtung und Respekt, Sie leisten Beachtliches im Bereich des ehrenamtlichen Opferschutzes.“ Der Weiße Ring hilft überall in Deutschland Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind, kümmert sich auch um die Angehörigen und unterstützt den Vorbeugungsgedanken. mehr...
 

Beleidigungsparagraph 103 ist ein Relikt vergangener Zeiten

 

Vor der Abstimmung im Bundesrat über die sofortige und ersatzlose Streichung des § 103 StGB (Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten) hat Justizminister Stefan Ludwig die Notwendigkeit einer detaillierten Auseinandersetzung mit der „Causa Böhmermann“ und den daraus resultierenden Folgen betont: „Ein Sonderstrafrecht ist ein Relikt vergangener Zeiten. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Das schließt auch die Strafverfolgung ein, die nicht dem Gutdünken der Bundesregierung unterliegen sollte, die sich ja in solchen Fällen einem großen Druck von außen gegenübersieht. Neben der ersatzlosen Streichung des § 103 sollten wir auch noch andere Tatbestände, wie den § 90 unter die Lupe nehmen", sagte Ludwig vor der Sitzung des Bundesrates. Dass die Debatte über den Umgang mit dem Böhmermann-Gedicht zu einer Entkriminalisierungsdebatte geworden ist, findet Ludwig positiv. mehr...
 

7. Treffen des Round Table Entwicklungspolitik

 

In der vergangenen Woche tagte der seit 2010 aktive Round Table Brandenburg zum siebten Mal. Er ist ein wichtiges Instrument, um Akteursgruppen zusammenzubringen und gemeinsam Strategien zu entwickeln. Gerade die im vergangenen Jahr durch die UN-Vollversammlung verabschiedeten Nachhaltigkeitsziele würden Entscheidungen in den Städten und Kommunen stark beeinflussen, sagte die Staatssekretärin für Europa und Verbraucherschutz, Anne Quart, bei einem Grußwort. „Wenn wir unsere Verantwortung ernstnehmen und eine echte globale Partnerschaft wollen, dann müssen wir damit anfangen, die vereinbarten Ziele bei uns umzusetzen. Hier sollte die Öffentlichkeit aufmerksam hinschauen." mehr...
 
 

BUNDESTAG

 

Ministerpräsident*innen riskieren Achterbahnfahrt bei Rundfunkbeitrag

 

Harald Petzold, unser medienpolitischer Sprecher im Bundestag, bedauert, dass die Entscheidung über die Höhe des Rundfunkbeitrages vertagt wurde. "Das schafft Unsicherheit sowohl bei den Zahlerinnen und Zahlern, als auch bei den Sendern. Außerdem ignoriert es Forderungen aus der Medien-Fach-Welt, lieber in ein besseres Programm zu investieren, als kurzsichtig den Beitrag zu senken. DIE LINKE spricht sich gegen eine Reduzierung des Beitrages und für ein weiterhin stabiles Beitragsniveau auf mittlere Sicht aus, so dass ARD, ZDF und Deutschlandradio ihrem grundgesetzlichen Auftrag jederzeit nachkommen können." mehr...
 
 

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG

 

Exportweltmeister in Fluchtursachen

 

Um die neue deutsche Außenpolitik, die Krise und linke Alternativen geht es in einem Vortrag mit anschließender Diskussion mit Ingar Solty, Referent für Friedens- und Sicherheitspolitik in der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Der Name der Zeit? Unklar. Post-alles, Interregnum. Die US-Hegemonie war schon in Zeiten neoliberaler Transnationalisierung infrage gestellt, das Empire (Hardt/Negri) kein US-amerikanisches. Der Machtwechsel war bereits in vollem Gange, vielleicht nicht wie es die Weltsystemtheorie (Arrighi) nahelegte mit China als neuem Hegemon, aber vielleicht doch mit Chimerika (Niall Ferguson), womit die Symbiose beider Volkwirtschaften, ihre wechselseitige ökonomische Abhängigkeit und die des Weltmarkts von beiden gemeint ist. Seit der globalen Finanzkrise von 2007, verstanden als Ausgangspunkt einer lang anhaltenden organischen Krise, ist bislang kein hegemonial attraktives Projekt in Sicht, welches den aktiven Konsens der Subalternen reorganisiert, Akkumulationsperspektiven auf erweiterter Stufenleiter schafft und eine neue Weltordnung etabliert. mehr...   23. Juni 2016, 18 Uhr, Potsdam, Dortustr. 53, RLS-Landesgeschäftsstelle
 

Argumentationstraining gegen rechte und rassistische Positionen

 

Die RLS Brandenburg und das Kommunalpolitische Forum führen in Neuruppin ein Argumentationstraining gegen rechte und rassistische Positionen durch. Zeitgleich zur steigenden Zahl geflüchteter Menschen, die aktuell in Deutschland Asyl suchen, ist eine Zunahme rassistischer Parolen und Mobilisierungen in allen Teilen der Bevölkerung zu beobachten. Asylfeindliche und rassistische Positionen finden sich in medialen Debatten ebenso wie in Auseinandersetzungen im unmittelbaren sozialen und politischen Umfeld. Dies stellt demokratische Akteur*innen vor neue Herausforderungen. Das Seminar gibt einen Überblick zu rechten und rassistischen Argumentationstechniken. Ausgehend davon werden in interaktiver Diskussion eigene Gesprächsstrategien erarbeitet. Wichtiger Teil des Seminars ist es, Gegenargumente und Gesprächstechniken zu erproben. Das Angebot richtet sich an alle, die sich klar gegen Rassismus und Ausgrenzung einsetzen wollen und sich hierfür ein argumentatives Training wünschen. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 24. Juni an info@bbg-rls.de   9. Juli 2016, 10-14 Uhr, Neuruppin, Alte Gymnasium, Am alten Gymnasium 1-3
 
 

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

 

Mitarbeiter*in Strategie und Grundsatzfragen

 

DIE LINKE sucht eine*n 2016 Mitarbeiter*in für den Bereich Strategie und Grundsatzfragen. Bewerbungsschluss ist der 24. Juni 2016. mehr... (PDF-Datei)
 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Hamburg

 

Der gesundheits- und gewerkschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Deniz Celik, sucht eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für die Gesundheits-, Pflege-, Senior/innen- und Gewerkschaftspolitik. Bewerbungsschluss ist der 23. Juni 2016. mehr... (PDF-Datei)
 

Büroleiter*in in Mexiko-Stadt

 

Für das Regionalbüro in Mexiko-Stadt für Mexiko, Zentralamerika und Kuba sucht die RLS ein*n Büroleiter*in. Bewerbungsschluss ist der 7. Juli 2016. mehr...
 

Sachbearbeiter*in im Sekretariat

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin sucht zum 1. Juli 2016 eine*n Sachbearbeiter*in im Sekretariat des Zentrums für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit (ZiD). Bewerbungsschluss ist der 21. Juni 2016. mehr...
 

TERMINE

 

  16. Juni 2016, 17 Uhr

Enkeltauglich - Nachhaltige Politik für Brandenburg

Lesung und Diskussion mit Anita Tack Eberswalde, Bürgerzentrum Amadeu Antonio, Puschkinstraße 13   16. Juni 2016, 18 Uhr

GebrauchsWerte Medien: Der Experte als Abweichler

Potsdam, Dortustr. 53, Landesgeschäftsstelle (Atrium)   17. bis 19. Juni 2016

Linke Sommerakademie Berlin-Brandenburg

Infos Blossin   18. Juni 2016, 10 Uhr

Gemeinsame Sitzung von Landesvorstand und Landesausschuss

Potsdam, Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule, Haeckelstr. 72   23. Juni 2016, 18 Uhr

Exportweltmeister in Fluchtursachen

www.rosalux.de Potsdam, Dortustr. 53, RLS-Landesgeschäftsstelle   24. Juni 2016, 10 15 Uhr

Fachkonferenz: Zwischen Cannabis und Crystal Meth

mehr... Potsdam, Landtag Brandenburg   25. Juni 2016, ab 10 Uhr

Fest der Linken

www.fest-der-linken.de, u.a. mit einem Stand unserer Landtagsfraktion Berlin, Rosa-Luxemburg-Platz    

25. Juni 2016, ab 10.00 Uhr

Landesarbeitsgemeinschaft Umwelt

Landesgeschäftsstelle in der Alleestraße 3 in Potsdam

  25. und 26. Juni 2016, 11 Uhr

Organizing-Workshop der RLS

Infos Berlin, ver.di Jugendbildungsstätte, Stößerstraße 18   27. Juni 2016, 18 Uhr

Enkeltauglich - Nachhaltige Politik für Brandenburg

Lesung und Diskussion mit Anita Tack Finsterwalde, Stadtbibliothek, Schloßstr. 7   30. Juni 2016, 18:30 Uhr

Regionalkonferenz Potsdam und Potsdam-Mittelmark

Potsdam, Aula des Humboldt-Gymnasiums, Heinrich-Mann-Allee 103   2. Juli 2016, 10 Uhr

Mandatsträger*innentreffen

Einladung (PDF-datei)
Potsdam, Landtag   5. Juli 2016, 18 Uhr      

Dienstagsgespräch: Exklusives Deutschland – inklusive(s) Brandenburg

Einladung (PDF-Datei) Potsdam, Landtag   7. Juli  2016, 10 Uhr

Treffen der LAG Senioren

Potsdam, Landesgeschäftsstelle   8. Juli 2016, 19 Uhr

Filmvorführung "Hip Hop-eration"

Anschließend Diskussion mit Volkmar Schöneburg Fürstenwalde, Filmtheater Union, Berliner Straße 10
  9. Juli 2016

Pressefest der Kleinen Zeitungen

Einladung als PDF Bernau   9. Juli 2016, 10 Uhr

Argumentationstraining gegen rechte und rassistische Positionen

Neuruppin, Altes Gymnasium, Am alten Gymnasium 1-3   9. Juli 2016, 10 Uhr

Gründung der Fach-AG Flucht und Migration (FluMi)

Potsdam, Landesgeschäftsstelle   18. Juli 2016, 19 Uhr

"ND unterwegs“ mit Tom Strohschneider, ND-Chefredakteur und Volkmar Schöneburg

Schöneiche,historischer Raufutterspeicher, An der Reihe 1   20. Juli 2016, 19 Uhr

Filmvorführung "Neuland"

Anschließend Diskussion mit Volkmar Schöneburg Erkner, Movieland, Friedrichstraße 5   21. bis 24. Juli 2016

Frauensommerakademie* 2016

Let’s Talk About Feminism*en // Caleidoscope*Caleidosphere Lychen, Schlüßhof   17. September 2016

Großdemonstrationen gegen TTIP und CETA

 

UND ZUM GUTEN SCHLUSS...

 

...finden auch Unternehmen von außerhalb Brandenburgs das Land attraktiv. 801 Firmen und damit 3,6 Prozent mehr sind im 1. Quartal 2016 in die Mark gezogen. Die Zahl der Abwanderungen in ein anderes Bundesland sank dagegen um 12 Prozent auf 565.
 

REDAKTION

 

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe: Steffen Pachali, Roland Scharp, Anja Mayer
 

IMPRESSUM

 

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist. Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Verteiler eingetragen wurde. Zum Ein- und Austragen aus dem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter   DIE LINKE. Landesverband Brandenburg Alleestraße 3 | 14469 Potsdam V.i.S.d.P: Christian Görke   Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910 E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de Webseite: www.dielinke-brandenburg.de
 
 

Impressum

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg
Alleestraße 3
14469 Potsdam
Telefon: 0331-20009-0
Fax: 0331-20009-10
info@dielinke-brandenburg.de