Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Treffen der LAG Queer am 20. Juni 2018
Mitglieder der LAG Queer mit einer überdimensionalen Regenbogen-Flagge

LAG queer

DIE LINKE. queer Berlin-Brandenburg unterstützt "Schule unterm Regenbogen"

Seit vielen Jahren unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE. Queer Berlin-Brandenburg Projekte zur Stärkung der Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Lebensweisen und für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt im Land Brandenburg. Noch als LAG "two in one" der PDS kämpfte sie für die Umsetzung der Landesverfassung und ihres Diskriminierungsverbots aufgrund der sexuellen Identität.

So ist es für die LAG queer völlig selbstverständlich, sich für eine konsequente Umsetzung des Landesaktionsplanes "queeres Brandenburg" einzusetzen. Ein Baustein dieses Landesaktionsplans ist das Aufklärungsprojekt "Schule unterm Regenbogen". Mit dessen Leiterin, Nadine Bochert, und dem Leiter der Landeskoordinierungsstelle für LSBTTIQ-Belange, Lars Bergmann, trafen sich Mitglieder der LAG am vergangenen Mittwoch, dem 20. Juni 2018, im Sonntags-Club in Berlin-Prenzlauer Berg. Die LAG wird die Umsetzung dieses Projektes nach Kräften unterstützen und die LINKE Landtagsfraktion darum bitten, dieses Projekt zukunftssicher und bedarfsgerecht im Doppelhaushalt 2019/20 zu verankern.

Im Rahmen des queer-Empfangs der LINKEN Bundestags- und Abgeordnetenhausfraktionen am 12. Juni 2018 in Berlin-Kreuzberg ist ihr Co-Landessprecher Harald Petzold bereits auf die Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft Queer in der SPD Brandenburg zugegangen, um dort ebenfalls um Unterstützung zu werben.

Mehr Informationen zum Projekt: www.andersartig.info