Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles aus dem Landesverband

Foto: Olaf Krostitz
Katharina Slanina
Katharina Slanina

Pressemitteilung

Endlich Soforthilfen für Arme!

Gemeinsam sind heute der Paritätische, die Volkssolidarität, ver.di und weitere Vereine und Verbände mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit gegangen, der finanzielle Soforthilfen für Arme fordert. DIE LINKE. Brandenburg steht hinter den Forderungen, erklärt die Co-Landesvorsitzende Katharina Slanina:

"Solidarität muss in der Krise gerade die finanziell Schwächsten in der Gesellschaft in den Blick nehmen. Die Hartz IV-Regelsätze reichen schon unter normalen Umständen nicht zum Leben aus. Die zuletzt erfolgte Erhöhung um 14 Euro war weniger als ein Tropfen auf den heißen Stein. In der Pandemie sind die Lebenshaltungskosten in vielen Bereichen massiv angestiegen. Auch die aktuelle Pflicht zum Tragen medizinischer Masken ist im Regelsatz nicht abgebildet. Berlin und Thüringen gehen hier voran und geben zumindest die Masken kostenlos an Bedürftige aus. Dabei allein kann es aber nicht bleiben.

Zu Recht fordern die Verbände eine bedarfsgerechte Anhebung des Regelsatzes auf mindestens 600 Euro und einen Zuschlag für die Dauer der Pandemie von 100 Euro. Diese Maßnahmen müssen jetzt umgesetzt werden. Auch Kinder in benachteiligten Familien müssen endlich mit den nötigen Lernmitteln für den Distanzunterricht ausgestattet werden, einschließlich der erforderlichen Endgeräte. Die Nachteile, die ihnen jetzt durch mangelnde Teilhabe entstehen, wirken dauerhaft nach. Das gilt es zu verhindern!

Neben dem richtigen und notwendigen Schutz der Wirtschaft müssen endlich die Menschen in den Fokus genommen werden. Deshalb unterstützen wir den erneuten Vorstoß der Sozialverbände."

 

Verwandte Nachrichten

  1. 9. Februar 2021 LINKE unterstützt Aufruf der Sozialverbände zu Soforthilfen
  2. 20. November 2020 LINKS wirkt – gegen Armut

AfD: Wohnungspolitik für das Kapital

Die AfD-Fraktion im Bundestag ist das Sprachrohr der Immobilienlobby. Sie will den sozialen Wohnungsbau abschaffen und Vermietern freie Hand lassen. Die Wohnungskrise soll nicht durch Neubau, sondern durch Abschiebung gelöst werden. Weiterlesen

Afghanistan: Demokratie lässt sich nicht herbeibomben

Der Abzug der Bundeswehr und der internationalen Truppen aus Afghanistan hat begonnen. Die Taliban haben gewonnen. Damit ist klar: Demokratie, Frauenrechte und gesellschaftlicher Fortschritt können nicht herbeigebombt werden. Weiterlesen

Ohne Krankenversicherung in der Pandemie

Bereits zum zweiten Mal hat die Bundesregierung die Corona-Pandemie als Vorwand genutzt, um die sogenannte kurzfristige Beschäftigung auszuweiten. Somit haben ausländische Erntehelfer:innen keine vollwertige Krankenversicherung. In Zeiten von Corona ist das besonders schäbig. Weiterlesen