Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles aus dem Landesverband

Foto K. Slanina: Olaf Krostitz; Foto S. Walter: DiG | Thomas Kläber
Marco Beckendorf, Katharina Slanina, Sebastian Walter
Marco Beckendorf, Katharina Slanina, Sebastian Walter

Pressemitteilung

Marco Beckendorf in Wiesenburg wiedergewählt – Herzlichen Glückwunsch!

Bei der gestrigen Bürgermeisterwahl in Wiesenburg (Mark) konnte sich Amtsinhaber Marco Beckendorf (DIE LINKE) über eine Bestätigung mit 67 Prozent der Stimmen freuen. Die Landesvorsitzenden der LINKEN Brandenburg, Katharina Slanina und Sebastian Walter, gratulieren zu diesem großartigen Erfolg:

"Ich freue mich sehr über dieses tolle Ergebnis für Marco Beckendorf, gerade in einer eher ländlich geprägten Region in Brandenburg", sagt Katharina Slanina. "Marco schließt damit an die Erfolge von Kornelia Wehlan als Landrätin in Teltow-Fläming und André Stahls Wiederwahl als Bürgermeister in Bernau an und zeigt einmal mehr: das soziale und bürgernahe Agieren linker Kommunalpolitiker*innen wird geschätzt und an der Wahlurne auch honoriert. Das ist eine gute Basis auch für uns als Landesverband."

"Ich wünsche Marco Beckendorf eine erfolgreiche zweite Amtszeit für Wiesenburg. Gerade in der aktuellen Krise sind die sozialen Herausforderungen für die Kommunen gigantisch. Wir werden im Landtag dafür kämpfen, sie damit nicht allein zu lassen. Die Landesregierung muss hier ebenso Verantwortung übernehmen wie der Bund, damit kommunale Infrastrukturen erhalten bleiben können und das soziale Netz hält", fordert Sebastian Walter.

 


Der geplante Wahlkreisneuzuschnitt in Berlin ist ein Angriff auf DIE LINKE

Seit Jahren arbeiten die Parteien an einer großen Wahlrechtsreform. Gemeinsam mit Grünen und FDP hatte die Linke in der letzten Wahlperiode dazu einen Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht. Der neue Entwurf der Ampel geht Zulasten der LINKEN. Weiterlesen

Schwer umkämpftes Gebiet

Zwei Hebammen stehen im Mittelpunkt von Snow Hnin Ei Hlaings Dokumentarfilm „Midwives“ Ihr EInsatzort: das Siedlungsgebiet der verfolgten Rohingya-Minderheit in Myanmar. Weiterlesen

Statt Panzerlieferungen: Eskalationsspirale durchbrechen

Waffenlieferungen des Westens seien alternativlos, um die Angriffe der russischen Armee auf die Ukraine zurückzuschlagen. Diese Behauptung ist Konsens in den deutschen Leitmedien und im politischen Establishment. Weiterlesen