Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Diana Golze und Anja Mayer
Diana Golze und Anja Mayer

Diana Golze, Anja Mayer

Mitgliederbrief: Es geht UMS GANZE!

Liebe Genossinnen und Genossen,

der Countdown läuft. Noch 9 Tage bis zur Landtagswahl. Noch gut eine Woche, bis die Wählerinnen und Wähler in Brandenburg darüber entscheiden, welche Partei in welcher Stärke in den nächsten fünf Jahren im Landtag vertreten sein wird.

Wir möchten uns bei euch für alles schon Geleistete bedanken, für die Arbeit in den letzten Jahren, aber insbesondere in den beiden Wahlkämpfen in diesem Jahr. Es war und ist für uns alle ein anstrengendes Jahr. Selten mussten innerhalb weniger Monate so viele Vorgänge geplant, Plakate gehängt und abgenommen und wieder gehängt, so viele Flyer entworfen und verteilt werden, wie in diesem Jahr. Während wir noch das Ergebnis der Kommunalwahl verarbeiten und uns vielerorts in neuen kommunalpolitischen Verhältnissen zurechtfinden mussten (und dieser Prozess läuft noch), ging es fast nahtlos in den nächsten Wahlkampf, der nicht weniger herausfordernd für uns LINKE ist.

Gemeinsam haben wir Anfang des Jahres eine Liste von Kandidatinnen und Kandidaten bestimmt, die für uns ins Rennen gehen. Zudem mussten in allen Wahlkreisen Direktkandidatinnen und -kandidaten nominiert werden. Parallel dazu haben wir in einem breit angelegten Prozess unser Wahlprogramm entwickelt.

Wir haben also schon ein großes Stück Weg geschafft. Nun heißt es, noch einmal alle Kraft zu bündeln und die letzten Tage noch eine Schippe drauf zu legen. Es warten noch Infostände, an denen wir selbstbewusst über unsere Inhalte und Kandidat*innen informieren wollen, Wahlforen, in denen unsere Bewerber*innen Unterstützung brauchen, wir sammeln weiter Unterschriften für unsere Volksinitiative "Keine Geschenke den Hohenzollern" und wollen im 48-Stunden-Wahlkampf möglichst vielen Menschen vermitteln, wie wichtig es ist, zur Wahl zu gehen und eine demokratische Partei zu wählen, im besten Falle DIE LINKE. Wir dürfen es nicht zulassen, dass am Weltfriedenstag, am 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges, eine Partei stärkste Fraktion im Landtag wird, die Menschenrechte und Solidarität verhöhnt und Nazis ins Parlament bringt.

Liebe Genossinnen und Genossen, Umfragen sind keine Wahlergebnisse. Das Rennen ist noch völlig offen. Lasst uns bis zum Wahltag für ein gutes Ergebnis für DIE LINKE und für eine starke und wehrhafte Demokratie in unserem Land kämpfen!

Mit solidarischen Grüßen

Anja und Diana
Landesvorsitzende