Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Landesvorsitzende Diana Golze auf dem Treffen des Koordinierungsrates des SFEL-R am 28. September 2019 in Žiar nad Hronom (Slowakei)
Gruppenfoto mit Diana Golze

LAG Netzwerk EL

Sitzung des Koordinierungsrates des SFEL-R in der Slowakei

Monika Schömmel (Mitte) auf dem Treffen des Koordinierungsrates des SFEL-R am 28. September 2019 in Žiar nad Hronom (Slowakei)
Monika Schömmel und zwei weitere Frauen
Treffen des Koordinierungsrates des SFEL-R am 28. September 2019 in Žiar nad Hronom (Slowakei)
Eine in Tracht gekleidete Frau gibt einem Mann Gebäck aus einem Korb
Treffen des Koordinierungsrates des SFEL-R am 28. September 2019 in Žiar nad Hronom (Slowakei)
Eine in Tracht gekleidete Sängergruppe mit einem Akkordeonspieler

Das Ständige Forum der Europäischen Linken - der Regionen (SFEL-R) ist ein regionales Netzwerk der Europäischen Linken. Es dient der grenzübergreifenden Zusammenarbeit von linken Parteien, Verbänden, Organisationen und Einzelmitgliedern der Europäischen Linkspartei. Am 28. September 2019 kam in Žiar nad Hronom (Slowakei) der Koordinierungsrat des SFEL-R zusammen. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung war die regulär anstehende Wahl. Zur Hauptkoordinatorin wurde Claudia Kirchhoff aus dem Landesverband DIE LINKE. Brandenburg gewählt. Ihr Stellvertreter wurde Miroslav Kavij von der Kommunistischen Partei Böhmens und Mährens (KSČM) Tschechien.

Des Weiteren wurde über die Arbeit der kommenden Monate gesprochen. Das SFEL-R wird sich darum bemühen, mit einer Gastdelegation am 6. Kongress der Europäischen Linken im Dezember 2019 in Malaga (Spanien) teilzunehmen und sich dort mit einem Infostand zu präsentieren. Im Januar 2020 werden sich die Mitglieder traditionell an der Luxemburg-Liebknecht-Demo in Berlin beteiligen. Ein Höhepunkt wird sicher das Europa-Camp im Mai, das in der Slowakei am Ufer der Donau stattfinden wird.

In der inhaltlichen Diskussion brachten alle Partner zum Ausdruck, dass sie sich eine verstärkte Kooperation wünschen, zum Beispiel weitere Treffen der Bürgermeister*innen, Gast-Teilnahme an Parteitagen und insbesondere eine intensivere Zusammenarbeit der Basis der beteiligten Parteien.

Diana Golze, Landesvorsitzende