Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Anita Tack hielt zur Ausstellung "Klimawende durch Energiewandel" die Eröffnungsrede. Jörg Räder (rechts) bedankte sich beim Lothar-Bisky-Haus für die Möglichkeit der Präsentation.
Anita Tack und Jörg Räder stehen an Stehtischen

Landesverband

Wir trauern um Jörg Räder

Der Ausstellungsmacher, Karikaturensammler und pensionierte Landesplaner Jörg Räder ist tot. Er starb am 27. März im Alter von 68 Jahren bei einem Feuer in seinem Haus in Werbig. Wir sind traurig und fühlen mit seiner Familie und seinen Freund*innen. Jörg Räder wurde 1950 in der DDR geboren und war ab 1977 Mitglied im Bund Deutscher Architekten. Nach der Wende arbeitete er in verschiedenen Funktionen beim Brandenburgischen Infrastrukturministerium und in der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg. Privat engagierte sich Räder für die Pflege der politischen Karikatur. Er sammelte Zeichnungen, war aktiv im Verein Cartoonlobby e. V. und arbeitete ehrenamtlich für das Cartoonmuseum Brandenburg in Luckau. Wir erinnern uns immer wieder an seine fröhliche Einführung zur Ausstellungseröffnung "klimawende durch energiewandel" am 3. August 2018 im Lothar-Bisky-Haus in Potsdam. Mit Jörg Räder verliert Brandenburg einen engagierten Menschen, der sich für politische Kunst einsetzte und dabei den Finger in die Wunden sozialer Misstände legte.