Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Andreas Kalbitz möchte "Geschichte" schreiben

AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz verdeutlichte seine sehr eigene Geschichtssicht offenbar in sehr umstrittenen Filmen über Hitler, wie verschiedenen Presseberichten zu entnehmen ist. Dazu erklärt der Spitzenkandidat der LINKEN für die Landtagswahl 2019, Sebastian Walter:

"Andreas Kalbitz macht genau das, was die sogenannte Alternative für Deutschland auf ihren Wahlplakaten in Brandenburg ankündigt: Sie, also auch Andreas Kalbitz selbst, möchte Geschichte schreiben.

Das schließt dann auch die Verklärung, Verharmlosung und das Beschönigen Adolf Hitlers und seines Wirkens mit ein. Egal, wie sehr sich Kalbitz bemüht, Hitler zum verkannten Helden zu stilisieren. Es wird ihm ebenso wenig gelingen, wie sich selbst zum Demokraten zu erklären. Wer AfD wählt, der wählt keinen Protest, sondern Hitlerverklärer. Ein Nazi bleibt ein Nazi – da hilft kein Etikettenschwindel!"