Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen

Martin Günther
Martin Günther

Pressemitteilung

Gemeinwohl sichern – Reichtum besteuern

Zur jüngsten Debatte über Einkommensmillionäre in Brandenburg erklärt Martin Günther, stellvertretender Landesvorsitzender der LINKEN Brandenburg:

"Immerhin 255 offizielle Einkommensmillionäre leben in Brandenburg. Und angesichts immer wieder aufgedeckter Steuerbetrugsfälle in Deutschland ist es wohl naheliegend, dass es tatsächlich auch noch ein paar mehr sein könnten.

Hinter solchen Spitzeneinkommen stehen naheliegende meist auch große Vermögen. Laut Zahlen des DIW gibt es bundesweit rund 1,56 Millionen Vermögensmillionäre. Legt man den Bevölkerungsanteil Brandenburgs zugrunde, müssten rund 47.000 Vermögensmillionäre hier leben. Nach dem Anteil der Brandenburger Einkommensmillionäre wären es immer noch rund 16.000.

Und große Vermögen wachsen auch in der Krise. Dieter Schwarz, der zweitreichste Deutsche laut Forbes-Liste, konnte sein Vermögen um rund 86 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Einen Anteil dürften daran auch die Lidl- und Kauflandmärkte in Brandenburg haben. Gleiches gilt für Theo Albrecht jr. & Familie, deren Milliardenvermögen sich in den über 100 Aldi-Filialen in Brandenburg prächtig vermehrt.

Millioneneinkommen und Multimillionenvermögen werden nicht durch eigene Leistung erwirtschaftet. Es ist immer auch die Arbeitskraft anderer, die solche Einkommen erst ermöglicht und natürlich die vorhandene öffentliche Infrastruktur. Daher ist es eine Frage der Gerechtigkeit, Spitzeneinkommen und große Vermögen stärker zur Finanzierung der Daseinsfürsorge heranzuziehen, nicht nur wegen der Pandemiefolgen, aber jetzt besonders.

DIE LINKE will geringe und mittlere Einkommen entlasten. Auch dafür wollen wir Spitzeneinkommen und große Vermögen stärker besteuern."

 


Weitere Pressemitteilungen

Pressemitteilung

Herzlichen Glückwunsch: Andrè Stahl bleibt Bürgermeister in Bernau

Bei der gestrigen Bürgermeisterwahl in Bernau verteidigte Amtsinhaber André Stahl sein Amt souverän. Er erzielte bereits im 1. Wahlgang nahezu eine Zwei-Drittel-Mehrheit und bleibt damit weitere 8 Jahre Bürgermeister. Die Landesvorsitzenden der LINKEN Brandenburg, Katharina Slanina und Sebastian Walter, gratulieren zu diesem großartigen Erfolg: Weiterlesen


Pressemitteilung

Für ein Zusammenleben in Vielfalt und Akzeptanz in ganz Brandenburg

Am 18. Juni 2022 findet in Wittenberge (Prignitz) der Christopher Street Day (CSD) statt. Zum ersten Mal wird im Brandenburger Nordwesten für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung demonstriert. Auch im Vorfeld mussten die organisierenden Personen öffentliche... Weiterlesen


Pressemitteilung

Mehr braucht mehr! – Kommunale Arbeitgeber müssen sich endlich bewegen!

Vor der heutigen Verhandlungsrunde haben die Beschäftigten der Sozial- und Erziehungsdienste ihren Forderungen in Potsdam Nachdruck verliehen. Die Arbeitgeberseite muss sich endlich bewegen, sagt auch Katharina Slanina, die Co-Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg: Weiterlesen