Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Mehr Mobilität mit weniger Verkehr

Heute wird im Potsdamer Landtag die Volksinitiative "Verkehrswende für Brandenburg jetzt!" vorgestellt. Der Spitzenkandidat der LINKEN für die Brandenburger Landtagswahl, Sebastian Walter, begrüßt die Initiative mehrerer Verbände und Vereine:

"Brandenburg braucht die Verkehrswende – daran kann gar kein Zweifel bestehen! Deshalb unterstützt die Brandenburger LINKE ausdrücklich die Ziele der heute vorgestellten Volksinitiative. Wer die weitere Zerstörung von Klima und Umwelt verhindern will, weniger Unfälle und saubere Luft schaffen will, der muss in Zukunft anders mobil sein als heute. Mobilität ist nicht nur ein Grundrecht, sie ist lebensnotwendig für jeden Einzelnen. Deshalb muss unser Verkehr nach sozialen und ökologischen Gesichtspunkten neu organisiert werden.

Der Schlüssel dafür ist die Stärkung des Umweltverbunds aus Fuß-, Rad- und öffentlichem Verkehr. Nur so können wir unsere CO²-Emissionen deutlich reduzieren. Deswegen fordert DIE LINKE in ihrem Wahlprogramm nicht nur den Ausbau von ÖPNV-Strecken und einen 1-Stunden-Takt als Mindestbedienstandard. Wir wollen auch die Finanzierung des ÖPNV auf ein solidarisches Umlagen-Modell umstellen, das einen fahrscheinlosen ÖPNV möglich machen soll. Der erste Schritt dafür ist für uns die kostenfreie Nutzung des ÖPNV für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Wenn der Bund auch seiner Verpflichtung zur Finanzierung des Schienenverkehrs nur sehr unzureichend nachkommt, muss das Land zumindest die zur Verfügung gestellten Mittel auch in den SPNV investieren."