Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Solidarität in Zeiten von Corona

Piktogramm eines Corona-Visus und Alarmdreieck

Durch die Corona-Krise wurden in den letzten Wochen und Tagen viele ungefilterte Informationen an Bürgerinnen und Bürger weitergeleitet. Irritationen und Unsicherheiten sind die Folge. Die Corona-Pandemie bringt Brandenburg in eine schwierige Phase und beansprucht alle Bereiche des täglichen Lebens. Im Vordergrund stehen nun die Eindämmung des Virus und der Umgang mit den sozialen sowie ökonomischen Folgen.

In den nächsten Wochen werden unser Handeln und unser Denken von Corona geprägt sein und unseren Alltag erheblich einschränken. Gerade jetzt müssen wir solidarisch handeln und die Einschränkungen für das alltägliche Leben wenigstens abmildern. Wir sind für einander da und kümmern uns um die Bedürftigen, Alten und Kranken. Wir stehen für einander ein.

Wir als Landespartei haben alle Veranstaltungen bis mindestens zum 3. Mai 2020 abgesagt. Erreichbar sind wir jedoch weiterhin über E-Mail, die bekannten Verteiler und Telefonnummern. Da ein persönlicher Kontakt in diesen Zeiten aber schwierig ist, ist es um so wichtiger, an vertrauensvolle Informationen zu gelangen. Uns ist es wichtig, dass die Menschen für die Gefahren der Pandemie sensibilisiert werden, ohne sie in Panik zu versetzen.

Wir möchten Euch auf dieser Seite mit aktuellen Informationen versorgen. Ihr könnt uns gerne Rückmeldung geben, welche Informationen zusätzlich veröffentlicht werden sollen.


Pressemitteilung

Keine Noten mehr im laufenden Schuljahr

Zur aktuellen Diskussion, wie weiter mit dem laufenden Schuljahr zu verfahren sei, erklären die Landesvorsitzenden der LINKEN Brandenburg, Anja Mayer und Katharina Slanina: Weiterlesen


Norbert Müller, Isabelle Vandre

Kinder- und Jugendpolitik in der Corona-Krise muss viel mehr als Kinderschutz sein

Kinder, Jugendliche und ihre Familien zählen zu den Hauptleidtragenden der Corona-Krise. Ihr Alltag wurde komplett auf den Kopf gestellt. Kinder- und Jugendpolitiker*innen der LINKEN haben daher einen umfassenden Forderungskatalog mit notwendigen Schlussfolgerungen entwickelt. Weiterlesen


Pressemitteilung

Keine "Corona-Prämie" für Landesbeschäftigte?

Zur dpa-Berichterstattung, die Landesregierung wolle keine "Corona-Prämie" an besonders beanspruchte Landesbeschäftigte auszahlen, erklären Anja Mayer und Katharina Slanina, Landesvorsitzende DIE LINKE. Brandenburg: Weiterlesen


Pressemitteilung

Maskiert euch!

Im Zuge der Debatte um eine Maskenpflicht erklärt Anja Mayer, Co-Landesvorsitzende DIE LINKE. Brandenburg: Weiterlesen


Landesgruppe im Bundestag

Corona-Amnestie und Soforthilfen für Menschen ohne Papiere jetzt!

27 Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag fordern in einem offenen Brief die Bundesregierung auf, sogenannte Papierlose auch in Deutschland endlich zu unterstützen. Der Brief wurde auch von den Bundestagsabgeordneten der Landesgruppe der LINKEN Brandenburg mitgezeichnet. Weiterlesen


Pressemitteilung

Grundsicherungsanspruch besteht für alle!

In mehreren Fällen haben Rentner*innen in unseren Telefonsprechstunden darüber berichtet, dass ihre Anträge zur Aufstockung der Rente auf Grundsicherungsniveau wegen der derzeitigen Situation nicht angenommen oder bearbeitet werden. Dazu meint die Co-Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg, Katharina Slanina: Weiterlesen


Pressemitteilung

Schutz der Bevölkerung muss weiter Priorität haben!

Die Landesregierung beriet gestern über die Umsetzung der von den Ministerpräsidenten vereinbarten Lockerungen der Eindämmungsregeln. Dabei kommt es auf die richtige Prioritätensetzung an, meinen die Landesvorsitzenden der LINKEN Brandenburg, Anja Mayer und Katharina Slanina: Weiterlesen


Pressemitteilung

Der Weg aus der Krise – kein Weiter so!

Am morgigen Mittwoch beraten die Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin über mögliche Wege zur Normalität. Diese Normalität muss eine andere werden, fordern die Landesvorsitzenden der LINKEN Brandenburg, Anja Mayer und Katharina Slanina: Weiterlesen


Pressemitteilung

Demokratie muss krisenfest sein

Die Brandenburger Polizei hat die von der Initiative "Seebrücke" für Sonntag in Potsdam angemeldete Menschenkette um den Landtag untersagt. Dazu meint die Co-Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg, Katharina Slanina: Weiterlesen


Pressemitteilung

Menschenwürdige Unterbringung – erst recht in der Krise

Corona-Fälle in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete stellen eine besondere Herausforderung dar. Eine "Kasernierung" ganzer Unterkünfte muss verhindert werden, fordert der Landesgeschäftsführer der LINKEN, Stefan Wollenberg: Weiterlesen


Wichtige Links zum Thema Corona:

Koordinierungszentrum Krisenmanagement in Brandenburg: corona.brandenburg.de

Informationen auf dem Landesportal Brandenburg: www.brandenburg.de

Gesundheitsministerium des Landes Brandenburg: msgiv.brandenburg.de

Robert-Koch-Institut: www.rki.de

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.infektionsschutz.de

Informationen des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg: mbjs.brandenburg.de

Informationen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg: mwfk.brandenburg.de

Informationen des Ministeriums der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg: mdfe.brandenburg.de

Informationen der Investitionsbank des Landes Brandenburg: www.ilb.de

Wirtschaftsförderung Brandenburg: www.wfbb.de

Informationen zum Thema Kurzarbeit: www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit

Was Beschäftigte wissen müssen: www.verdi.de

FAQ für Solo-Selbständige: selbststaendige.verdi.de

Informationen in einfacer Sprache: kkm.brandenburg.de

Informationen in leichter Sprache: www.bundesregierung.de

Wichtige Telefonnummern:

Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB): 116 117 (ohne Vorwahl)

Corona-Bürgertelefon des Landes Brandenburg: 0331 - 866 50 50

Bürgertelefon des Brandenburger Landesamts für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG): 0331 - 86 83 777

Bürgertelefon des Bundesgesundheitministeriums: 030 - 346 465 100

Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD): 0800 - 011 77 22