Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

DIE LINKE ruft zur Teilnahme an Aktionen gegen TTIP auf

DIE LINKE ruft Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich am morgigen Samstag am Globalen Aktionstag "Mensch und Umwelt vor Profit!" zu beteiligen. Der Tag richtet sich gegen geplante Freihandelsabkommen wie TTIP (zwischen der EU und den USA) und CETA (zwischen der EU und Kanada). Die Landesgeschäftsführerin der LINKEN Brandenburg, Andrea Johlige, sagte:

"Aktuelle Umfragen belegen, dass trotz der Geheimniskrämerei am Verhandlungstisch fast die Hälfte aller Deutschen TTIP für falsch hält – und diese Menschen haben recht. Dem Freihandel sollen soziale Errungenschaften geopfert werden, ökologische Standards werden aufgeweicht und demokratisch legitimierte Institutionen im Interesse der Konzerne geschwächt." Gengemüse, Chlorhühnchen und Fracking-Chemie im Grundwasser wären die Folgen für Brandenburg, sollten sich die Freihandels-Lobbyisten durchsetzen, fürchtet Johlige. "Das ist mit uns nicht zu machen, und deshalb werden wir am Aktionstag gemeinsam mit vielen Bündnispartnern protestieren!"

Weltweit werden am Samstag dezentrale Aktionen wie Demonstrationen, Unterschriftensammlungen oder Straßentheater stattfinden; allein in Deutschland sind rund 260 Veranstaltungen geplant. Im Raum Berlin-Brandenburg wurden gut 20 Aktionen angemeldet, darunter in Cottbus, Eberswalde und Bernau.