Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Mirko Böhnisch

Foto: DiG | Thomas Kläber
Mirko Böhnisch
Mirko Böhnisch
  • Direktkandidat im Wahlkreis 29 – Oder-Spree II (Brieskow-Finkenheerd, Eisenhüttenstadt, Friedland, Neuzelle, Schlaubetal)
  • Listenplatz 26 der Landesliste

Biografisches

  • 49 Jahre alt
  • Stahlwerker

Themen

Mirko Böhnisch ist fest in seiner Region verwurzelt. Beim täglichen Kontakt zu jungen wie auch älteren Menschen, bei der Arbeit, beim Sport und bei Veranstaltungen bekommt er mit, was die Menschen bewegt und hat immer ein offenes Ohr. Als Stahlwerker kennt Mirko Böhnisch die Ängste und Sorgen seiner Kolleginnen und Kollegen bei ArcelorMittal. Das Stahlwerk ist die Lebensader der gesamten Region, deshalb kämpft er für den Erhalt des Standorts Eisenhüttenstadt.

Mit den Problemen der Region will sich Mirko Böhnisch nicht abfinden, sei es das mangelnde Angebot an Bussen und Bahnen, der Mangel an Ärztinnen und Ärzten und Pflegepersonal oder das Fehlen von bezahlbarem Wohnraum. Mit "heißem Herzen" kämpft er für eine Verbesserung der Mobilität durch Bus und Bahn, für eine bessere medizinische Versorgung im ländlichen Raum und gegen soziale Ungerechtigkeit. Wichtige Ansätze für die Vermeidung von Kinderarmut sind für ihn die Abschaffung von Hartz IV sowie eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohnes. Mirko Böhnisch steht konsequent gegen rechte Gesinnung und rechte Gewalt, für Toleranz, Integration und das friedliche Zusammenleben aller Menschen in der Region ein.