Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
DIE LINKE. Brandenburg in Aktion | Newsletter 13/2018 | 6. April 2018

www.dielinke-brandenburg.de | newsletter@dielinke-brandenburg.de | FacebookTwitter | Youtube | Flickr


Liebe Genossinnen und Genossen,

 

"Gemeinsam sind wir stark" - so könnte die Überschrift des Aufrufs der Europäischen LINKEN im Vorfeld der Europawahl 2019 lauten. Gemeinsam bekräftigten die Parteien im Bündnis ihren Willen, sich geeint dem neoliberalen Rollback und dem Rechtsruck in den Staaten der Europäischen Union entgegenzustellen. Dies könne nur gelingen, wenn die Linke geeint auftrete.

 

Wir starten am kommenden Wochenende mit unserem Zukunftsdialog in die Erarbeitung des Landtagswahlprogramms. Wer seine Ideen und Projekte in diesen Prozess mit einbringen will, sollte in Eberswalde mit von der Partie sein.

 

Noch sind Plätze verfügbar: Meldet Euch an unter www.dielinke-brandenburg.de/zukunftsdialog !

 

Viele Grüße aus Potsdam!

Stefan Wollenberg, Landesgeschäftsführer

Hinweise und Zuarbeiten für den Newsletter bitte immer bis Donnerstag, 17 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.

AUS DEM LANDESVERBAND

Aktivenkonferenz: Zukunftsdialog am 13./14. April in Eberswalde


LINKE Politik von DIR, mit DIR und für DICH!

Daher wollen wir mit DIR unser Wahlprogramm für die Landtagswahl 2019 erarbeiten. DU bist herzlich zu unserem Zukunftsdialog eingeladen! Wir wollen uns insbesondere folgenden Themen widmen: Mobilität & Landesentwicklung // Digitalisierung – Infrastruktur // Arbeitswelt – Lohnentwicklung // Familienleben & Kinder // Demokratie, Antifaschismus, Teilhabe & Ehrenamt // Gesundheit & Pflege // Bildungsland Brandenburg // Energieland: Nachhaltigkeit & Umwelt // Stadt- & Raumplanung: Stadt – Land – Fluss

Freitag/Samstag, 13./14. April 2018, in Eberswalde, Hufeisenfabrik im Familiengarten, Am alten Walzwerk 1

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und spannende Debatten!

Info & Anmeldung online: www.dielinke-brandenburg.de/zukunftsdialog

Wahlkampfhelfer*innen für Schleswig-Holstein gesucht

Liebe Genoss*innen, liebe Freund*innen,
in Schleswig-Holstein findet am 6. Mai die Kommunalwahl statt. Die Genoss*innen dort wollen ihr Ergebnis vom letzten Mal deutlich steigern. Rund 500 Menschen kandidieren fast flächendeckend zu den Kreistagen und in deutlich mehr Gemeinden als vor 5 Jahren. Die Schwerpunkte sind öffentlicher Personennahverkehr, eine gute flächendeckende Gesundheitsversorgung, bezahlbare Mieten und unser Kampf für gute Löhne und Sozialleistungen.
Die Genoss*innen in Schleswig-Holstein würden sich sehr über Unterstützung durch Euch freuen. Solltet ihr die Möglichkeit dazu haben, wendet euch bitte an Stefan Wollenberg unter lgf@dielinke-brandenburg.de Dann besprechen wir alles weitere!
Vielen Dank schon jetzt und mit solidarischen Grüßen,
Anja Mayer, Landesvorsitzende

AUS DEN KREISVERBÄNDEN

TKS ein (schienenmäßiges) Nahverkehrsloch, die Gleise führen um die Region herum

Eine der am stärksten wachsenden Regionen Deutschlands, die Region Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf - ist schienenmäßig ein Nahverkehrsloch - alle Gleise führen weit drum herum. Fast 30 Jahre hat sich nichts bewegt. Nun - wo nicht nur in Brandenburg eine Regierung mit Beteiligung der LINKEN regiert, sondern auch in Berlin, bewegt sich endlich etwas. Wenn etwas in Bewegung kommt, erreichen viele Menschen nur Informationsbrocken und Meiungen aber auch Vorbehalte. Da helfen nur Fakten. Darum  lud DIE LINKE TKS lud am 22.3.2018 zu einer Podiumsdiskussion zu den Notwendigkeiten und Chancen der Entwicklung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) für die Region  ein.
Auf  dem Podium waren die Landtagsabgeordnete und Mitglied des Infrastrukturausschusses, Anita Tack, das Mitglied der Stammbahninitiative, Dr. Jens Klocksin, und Andreas Schaack, Fachmann der LINKEn Berlin für Verkehr.
Klaus-Jürgen Warnick von der LINKEN Kleinmachnow faßte die Position der LINKEN der Region zusammen:
- die Erschließung über die Schiene ist eine komplexe Verkehrslösung, die nur in der Gesamtheit die notwendigen Effekt bringen kann.
- bei der Stammbahn bewegt sich endlich etwas - trotzdem wird sie die Region maximal am Rand "streifen" - aus der Randlage muss der größten Effekt für die Region erreicht werden  - mindestens ein Haltepunkt für die Regionalzüge
- die Erschließung der Region TKS über die Schiene funktioniert nur über den S-Bahn-Ringschluss von Teltow über Stahnsdorf und Dreilinden nach Wannsee. Eine erste Etape könnte der Anschluss vom S-Bahnhof Teltow bis zur Sputendorfer Straße in Stahnsdorf sein.
Alles das muss eng verzahnt sein mit dem Busnetz, das dann entsprechend angepaßt wird. Aber da brauchen wir uns in Potsdam-Mittelmark nur mit uns selber einigen.
Wenn die Chance für die drei betroffenen Kommunen gewahrt werden soll, müssen sie weiter mit einer Stimme und mit abgestimmten Forderungen auftreten. Je konkreter Berlin, Brandenburg und die Bahn die Stammbahn angehen, desto lauter müssen sie den Ringschluss vertreten.

Oberhavel: Für eine neue soziale Revolution


Beim FrühLINKSempfang der LINKEN Oberhavel fordert der Kresisvorsitzende Enrico Rossius vor gut 60 Gästen Frieden und mehr soziale Gerechtigkeit. Die Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg spricht sich für das bedingungslose Grundeinkommen aus und fordert eine neue soziale Revolution. Hans Hübner eröffnet Ausstellung „Karl Marx in Karikaturen“ in den Räumen der LINKEN Oberhavel. Mehr...

Oberhavel: LINKE rettet Kulturprojekt in letzter Minute


Am Rande des FrühLINKSempfangs der LINKEN Oberhavel konnte die Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg einen Spendenscheck in Höhe von 700 Euro an den Leiter der Klostergalerie Zehdenick, Jörg Ziebrig, überreichen. Das Geld stammt aus einen Fond des Fraktionsvereins der LINKEN im Bundestag. In diesen spenden die Abgeordneten Ihre Diätenerhöhungen für soziale Zwecke. „Wir haben gegen die Diätenerhöhung gestimmt, da ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir dieses Geld dann auch nicht einfach nehmen.“, sagte die Bundestagsabgeordnete im anschließenden Pressegespräch. Mit dem Geld wird in der Klostergallerie am 15. und 16. April ein Livepainting-Monodrama „LI UND DIE ROTEN... Mehr

AUS DER LANDESREGIERUNG

Abschluss der Arbeitspolitischen Tour


Diana Golze und Almuth Hartwig-Tiedt haben in dieser Woche die Arbeitspolitische Tour durch Brandenburg mit einer Pressefahrt abgeschlossen. Mit den Journalisten besuchten sie die Carl Pabst – Samen und Saaten GmbH in Großbeeren, die Grädler Fördertechnik GmbH in Thyrow sowie den Sozialbetrieb „Hand in Hand“ des „Arbeits- und Ausbildungsförderungsvereins Potsdam-Mittelmark“ in Bad Belzig. Ihre arbeitspolitische Tour durch alle Landkreise und kreisfreien Städte starteten Diana Golze und Almuth Hartwig-Tiedt im März 2017. Auf dem Programm standen dabei jeweils Arbeitsgespräche mit Landrätin und Landräten, Oberbürgermeistern sowie Vertreterinnen und Vertretern von Arbeitsagenturen, Jobcentern und Regionalbüros für Fachkräftesicherung der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB). Außerdem besuchten Golze und Hartwig-Tiedt insgesamt über 20 Betriebe – von der Bäckerei bis zum Hersteller von Windenergieanlagen, sowie 30 Projekte – von der Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften über Weiterbildungseinrichtungen bis zur Jugendberufsagentur. Diana Golze sagte zum Abschluss der Tour: „Wir sehen im gesamten Land ein hohes Engagement der verschiedenen Arbeitsmarktakteure vor Ort. Und wir sehen, dass viele Betriebe neue Wege zur Gewinnung von Auszubildenden und Fachkräften gehen, in dem sie zum Beispiel den Führerschein oder den Kitaplatz finanzieren oder großflächig für ihre Stellen werben. Junge, gut ausgebildete Menschen haben hervorragende Perspektiven auf dem Brandenburger Arbeitsmarkt. Die Arbeitgeber buhlen in nahezu allen Branchen um sie. Schwierig bleibt es aber für ältere Langzeitarbeitslose und Geringqualifizierte. Deshalb haben wir unsere Förderprogramme besonders auf Qualifizierung und individuelle Begleitung von Arbeitslosen ausgerichtet.“ Aktuell sind im Land Brandenburg 90.117 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote beträgt 6,8 Prozent – der niedrigste März-Wert seit der Wende. Aber es gibt regionale Unterschiede: Im Landkreis Dahme-Spreewald beträgt die aktuelle Arbeitslosenquote 4,6 Prozent, in der Uckermark 12,1 Prozent.

Medizininformatik an der TH Brandenburg a.d.H.

Das Wort Digitalisierung ist in aller Munde, und oft kommt es wie ein Schlagwort daher. Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt hat sich deshalb auf den Weg nach Brandenburg a.d.H. gemacht zu den Machern*innen des Studienganges Medizininformatik der Technischen Hochschule (TH). ‎Bei der interessanten und informativen Begegnung mit der Präsidentin Prof. Wieneke-Toutaoui, den Medizininformatik-Professoren Beck und Schrader sowie ihren Mitarbeitern*innen ging es u.a. um solche Themen: Wie kann die Patientensicherheit erhöht werden? Warum gibt es in der Pflege so wenig digitale Unterstützungsprozesse? Wie kann die Ausbildung der Physiotherapeuten*innen akademisiert werden? Dabei erfuhr Almuth Hartwig-Tiedt viel über neue Methoden, das Gleichgewicht zu trainieren und zu stabilisieren, über die Zusammenarbeit von Feuerwehr, Krankenhäusern und Hochschule bei der Notfallkommunikation.

Tourismus im Havelland


Foto: @MDF

Welche Potenziale bietet der Optikpark Rathenow für den Tourismus der Region? Diese und weitere Fragen erörterte Finanzminister Christian Görke bei seinem Besuch am 29. März in Rathenow. Mit den beiden Geschäftsführern der Optikpark Rathenow GmbH Elfie Balzer und Joachim Muus sowie Daniel Golze, Aufsichtsratsmitglied der Optikpark GmbH, sprach der Finanzminister auch über die Nachhaltigkeit der Landesgartenschau 2006 und die Investitionen für die Bundesgartenschau 2015, die beide auf dem Gelände des heutigen Optikparks Rathenow durchgeführt wurden.

Münchhausen-Skulptur wieder zu sehen


Foto: @ Mdf

Er ist wieder da - Baron Münchhausen steht wieder in Brandenburg an der Havel. Der Freundeskreis Stadtmuseum e. V. in Brandenburg hat sich für die Restaurierung der Skulptur in der Walzwerksiedlung stark gemacht und dafür im vergangenen Jahr auch Geld aus Lottomitteln des Finanzministeriums erhalten. Am 4. April konnte Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski die Bronzeskulptur des Bildhauers Dietrich Rohde offiziell einweihen. Sie war durch Vandalismus beschädigt und wurde auf Initiative von Bürgern der Walzwerksiedlung und des Freundeskreises Stadtmuseum wiederhergestellt.

Einstellungsrekord in der Landesverwaltung

Potsdam – Das Land Brandenburg hat im Jahr 2017 noch einmal deutlich mehr Neueinstellungen vorgenommen als in den vergangenen Jahren. 2.140 Beschäftigte wurden dauerhaft für die Landesverwaltung neu eingestellt beziehungsweise ihre Beschäftigungsverhältnisse entfristet. Dies waren nochmal 190 dauerhafte Einstellungen und Entfristungen mehr als im Jahr 2016. Das teilte Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski im Hinblick auf die Nachwuchsgewinnung in der Landesverwaltung und die Umsetzung der Personalbedarfsplanung des Landes mit.
Finanzstaatssekretärin Trochowski: „Auch im achten Jahr in Folge wurden wieder erhebliche Einstellungen in der Landesverwaltung vorgenommen.“ Die Staatssekretärin verwies darauf, dass Einstellungen besonders bei Lehrerkräften (1.078), in der Polizei (333) und der Justiz (131), an Universitäten und Hochschulen (115) sowie in der Steuerverwaltung (108) erfolgt seien. Zu den Neueinstellungen gehören auch 100 Nachwuchskräfte, die im vergangenen Jahr auf speziellen Nachwuchsstellen eingestellt worden sind, so Trochowski.
Damit wurden nicht nur altersbedingt ausscheidende Beschäftigte ersetzt, sondern auch wichtige Bereiche personell verstärkt. So hat das Land beispielsweise für das Schuljahr 2017/2018 rund 500 Lehrkräfte mehr dauerhaft eingestellt als den Landesdienst altersbedingt verlassen haben.  Mehr...

Hinter den Kulissen


Foto:@ MdF

In Brandenburg an der Havel ging es am Mittwoch um die Möglichkeiten der Kulturfinanzierung - vor allem in Oberzentren wie Brandenburg an der Havel - beim Besuch von Staatssekretärin Daniela Trochowski im Brandenburger Theater. Hier sprach sie mit dem Geschäftsführer des Hauses Klaus Deschner und der Orchesterdirektorin Victoria Tafferner. Das Theater gehört zu den bedeutsamen Spielstätten im Westen des Landes. Hier wirken neben dem Schauspiel-Ensemble auch die Brandenburger Symphoniker, ein Jugendtheater und ein Amateurtheater für Erwachsene zusammen.
Zuvor kam Daniela Trochowski im Industriemuseum Brandenburg im ehemaligen Stahlwerk mit dem Museumsleiter Marcus Krohn zur Zukunft des Denkmals ins Gespräch. Das Technische Denkmal, der Siemens-Martin-Ofen, ist ein Monument der Industriegeschichte und hat über 100 Jahre die Stahlherstellung geprägt.

Kinderliteratur zu Geschlechterrollen für Öffentliche Bibliotheken


Alle 131 Öffentlichen Bibliotheken in Brandenburg bekommen in diesen Tagen eine Büchertasche mit dem Titel „Vielfalt erleben“. Enthalten sind Kinder- und Jugendbücher zu den Themen Rollenvielfalt, Familienvielfalt und Geschlechtervielfalt. Monika von der Lippe, die Landesgleichstellungsbeauftragte, übergab die ersten Büchertaschen in Königs Wusterhausen und Brandenburg/ Havel und las Kindern aus den Büchern vor. Das Projekt in Trägerschaft des brandenburgischen Bibliotheksverbands wird vom Sozialministerium und der Landesgleichstellungsbeauftragten gefördert. Ziel ist es, individuelle Leseempfehlungen zu geben, aber auch Anstoß für vielfältige Projekte und Veranstaltungen in den Bibliotheken. (Link auf Bericht in der MAZ)

 

 

AUS DEM BUNDESVERBAND

Frühlingsakademie 2018 am Werbellinsee

Grafik mit Schrift: Frühlingsakademie DIE LINKE. lernt

DIE LINKE lädt zur 9. Frühlingsakademie vom 18. bis 22. April 2018 am Werbellinsee ein. Das diesjährige Thema lautet "Migration, soziale Frage und rechte Angriffe auf den Zeitgeist". Die Frühlingsakademie ist Fragen von Kapitalismus, sozialer Frage, Rechtsruck und Migration gewidmet. Der Teilnahmebeitrag (Verpflegung und Unterkunft im Mehrbettzimmer) beträgt 40 EUR, ermäßigt 20 EUR. Für Bezieher*innen von Transferleistungen ist die Teilnahme kostenlos. Fahrtkosten können leider nicht erstattet werden. Eine Kinderbetreuung wird bei vorheriger Anmeldung angeboten. Die Anmeldung ist unter polbil@die-linke.de, 030-24009351 oder per Online-Formular (Link) möglich. Mehr Informationen (PDF-Download)

Regionalforum "Partei in Bewegung" am 28.4.2018 in Berlin

Grafik mit Text: DIE LINKE. Regionalforen 2018 –
 Partei in Bewegung

Die neue Große Koalition steht und Angela Merkel hat ihre vierte Amtszeit angetreten. DIE LINKE hat Stimmen bei der Bundestagswahl hinzugewonnen und viele neue, vor allem junge Mitglieder sind eingetreten. Was sind die Aufgaben, vor denen wir jetzt stehen? Seit der Bundestagswahl werden einige Fragen in der Partei engagiert diskutiert. Zum Beispiel, ob wir den Bezug zu wichtigen gesellschaftlichen Gruppen, Klassen, linkem Klientel verlieren und ob unsere Verluste und Gewinne im Zusammenhang mit (einigen von) unseren Positionen stehen. Wir möchten diese Fragen mit euch diskutieren, und zwar auf dem Regionalforum "Partei in Bewegung" am 28. April 2018 in Berlin. Auch die Parteivorsitzende Katja Kipping wird dabei sein.

Sonnabend, 28. April 2018, 11 - 17 Uhr in Berlin, Sharehaus Refugio, Lenaustraße 3-4 (Neukölln)

Info: www.die-linke.de

Zentrales Neumitgliedertreffen 22. - 24. Juni in Berlin

Der Parteivorstand der LINKEN lädt am Wochenende vom 22. bis 24. Juni 2018 insgesamt 50 Genossinnen und Genossen zum zentralen Neumitgliedertreffen in das Karl-Liebknecht-Haus nach Berlin ein. Einen Teil der Teilnehmer*innen benennen die Landesverbände, die anderen Plätze werden unter den Neumitgliedern vergeben, die sich bei uns anmelden. Die Auswahl orientiert sich dabei an Kriterien wie Geschlechterquotierung, regionale Verteilung, Alter und Engagement und zielt auf eine ausgewogene Mischung der Gruppe. Wer am zentralen Neumitgliedertreffen 2018 teilnehmen möchte, füllt bitte den Meldebogen aus und schick ihn mit dem Betreff "Neumitgliedertreffen 2018" bis 23. April 2018 an mitglieder@die-linke.de. Zum Anmeldebogen (Download-Link)

AUS DEM BUNDESTAG

LINKE Politik konkret – fünf Tage bei der Linksfraktion

Flyer "Linke Politik konkret"

Das jährliche Veranstaltungsangebot "LINKE Politik konkret" gibt vom 11. bis 15. Juni 2018 einen Einblick in die praktische Entstehung parlamentarischer Initiativen, stellt linke Politik im Bundestag vor und zeigt Einflussmöglichkeiten von Gewerkschaften auf. Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an jüngere haupt- und ehrenamtliche Gewerkschaftsfunktionär*innen des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften. Alle Teilnehmenden erhalten eine*n feste*n Ansprechpartner*in der Linksfraktion für die Dauer der Veranstaltung und für Fragen darüber hinaus. Die Fraktion übernimmt die Übernachtungs- und Reisekosten (DB, 2.Klasse). Anmeldeschluss ist der 3. April 2018. Die Veranstaltung ist als Bildungsurlaub nach dem Bildungsurlaubsgesetz von Berlin, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen anerkannt, für weitere Bundesländer ist Bildungsurlaub beantragt. Anmeldung und weitere Informationen (Link)

EUROPA

Aufruf zur Einheit der linken und progressiven Kräfte

Etwas mehr als ein Jahr vor den Europawahlen bekräftigt die Europäische Linke ihren Willen zur Einheit der linken und fortschrittlichen Kräfte in Europa um die neoliberale Politik zu besiegen. Die EU befindet sich in einer tiefen Krise:
das Dogma der neoliberalen Kürzungspolitik, eine rasante Zunahme sozialer Ungerechtigkeit zwischen Arm und Reich, unfaire Handelsabkommen, die rasant vorangetriebene Militarisierung der EU, die fortgesetzte Umweltzerstörung, die immer noch nicht erreichte Gleichstellung der Geschlechter und die globale Politik, die die Migration durch die Kriegs- und Wirtschaftspolitik verstärkt - es ist die Aufgabe aller linken und progresiven Kräfte, für diese gravierenden Probleme Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Alle linken und progressiven Kräfte müssen der Rechtsentwicklung in Europa Paroli bieten, aber ein demokratischer und sozialer Neustart für Europa kann nur gelingen, wenn die Linke geeint auftritt. Entweder wir regeln unsere Streitigkeiten und überwinden damit die Gefahr der Spaltung, oder die Zukunft Europas und der EU entscheidet sich ohne uns. Wir können zusammen stärker, oder einzeln bedeutungslos werden. Die Europäische Linke sieht sich gegenüber den Menschen in Europa in der Verantwortung, für die Einheit der linken und progressiven Kräfte im Kampf gegen die neoliberale Politik im Geiste des Forums von Marseille und anderer fortschrittlicher Zusammenschlüsse zu arbeiten. Wir laden alle linken und progressiven Kräfte dazu ein, die verbliebene Zeit zu nutzen, um im intensiven Dialog die Europawahlen vorzubereiten.

26. Europacamp vom 10. bis 13. Mai 2018 in Brandenburg

Drei Kinder stehen vor einer Flagge mit der Aufschrift "Mir / Frieden"

Seit 1993 treffen sich jährlich zu Himmelfahrt Linke Europas und ihre Familien an wechselnden Orten, um an drei Tagen europäische Themen zu diskutieren, zu feiern, das entsprechende Gastland kennenzulernen und schöne Tage mit netten und interessanten Menschen zu verbringen. Das diesjährige Europacamp findet in Störitzland bei Berlin statt. Aus dem Programm:

  • 10.05.2018 Anreise und Abendprogramm
  • 11.05.2018 Gesprächsrunden zu verschiedenen Themen u. a. mit Stefan Ludwig, Minister der Justiz und für Europaangelegenheiten Brandenburg, Helmut Scholz MdEP, Jaromír Kohlíček MdEP, Sören Pellmann MdB und Marco Büchel MdL
  • 12.05.2018 Kranzniederlegung am Sowjetischen Ehrenmal Treptow, Schifffahrt mit der "Weißen Flotte", Tanzabend mit der Band "Grenzgänger"

Anmeldungen und weitere Informationen:europacamp@sfel-r.de bzw. www.sfel-r.de.

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG

Bildungsprogramm April

Grafik mit Text: Bildungsprogramm Rosa-Luxemburg-Stiftung April 2018

Wir möchten auf das Bildungsprogramm (pdf-Download) für den April 2018 hinweisen. Ausführlichere Informationen zu einzelnen Veranstaltungen gibt es auf der Website der RLS Brandenburg.

SONSTIGES

Tag der offenen Tür Gedenkstätte KZ-Außenlager in Schlieben am 21.04.2018


Der Verein Gedenkstätte KZ-Außenlager Schlieben-Berga e. V. lädt anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung zum Tag der offenen Tür in die Gedenkstätte des KZ-Außenlagers in Schlieben.

Programm:

  • 9.00 Uhr Kranzniederlegung am Gedenkstein vor der Gedenkstätte
  • Eröffnung der neu gestalteten Ausstellung
  • Einweihung der Erweiterung des Wegeleitsystems im Gelände
  • 10.00 Uhr Große Führung durch das Außengelände (ca. 2,5h)
  • 13.00 Uhr Kleine Führung durch das Außengelände (ca. 1,5h)

Des Weiteren erwarten Sie am Vormittag interessante Vorträge und am Nachmittag eine Filmvorführung. Um Rückmeldung wird bis zum 6. April 2018 an info@schlieben-berga.de oder 035361-80426 gebeten.

Samstag, 21. April 2018, 9 - 16 Uhr in Schlieben, Ortsteil Berga, Gedenkstätte KZ-Außenlager Schlieben-Berga, Str. d. Arbeit 41

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Jutta Krellmann MdB

Jutta Krellmann MdB, Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, sucht für ihr Büro in Berlin zum 1. Mai 2018 eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für die Schwerpunkt Arbeit und Mitbestimmung sowie Gesundheit. Geboten wird eine befristete Stelle mit einer Wochenarbeitszeit von 24 Std./Woche für die 19. Wahlperiode. Bewerbungsschluss ist der 10. April 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Rosa-Luxemburg-Stiftung: Graduiertenkolleg zu Rechtspopulismus

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung schreibt ein Graduiertenkolleg zum Thema "Rechtspopulismus im europäischen und transatlantischen Kontext. Komparative Analysen und gesellschaftspolitische Gegenstrategien" aus. Ausgeschrieben werden zu diesen Schwerpunkten fünf Promotionsstipendien und ein Habilitationsstipendium. Promotionen können auch auf Englisch verfasst werden, die Bewerber*innen müssen jedoch Deutschkenntnisse auf B2-Niveau nachweisen. Eine Präsenz an den Universitäten Leipzig bzw. Köln wird erwartet. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2018, das Kolleg startet zum 1. Oktober 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für Kita-Initiative

Die Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) sucht zum nächstmöglichen Termin eine*n Netzwerkmanager*in für den Aufbau eines "Kompetenzzentrum Qualitätsentwicklung in der Kita" mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden am Standort Berlin. Die Position ist befristet auf 3 Jahre. Bewerbungsschluss ist der 23. April 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Finanzsachbearbeiter*innen gesucht

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.07.2019 zwei Finanzsachbearbeiter*innen in Vollzeit im Zentrum für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit der RLS. Zur kompletten Ausschreibung hier...

TERMINE

bis 18. Mai 2018

"Alltäglich plakatiert – Arbeitsschutzplakate aus der DDR"

Zum Flyer (PDF-Download)

Falkensee, Kulturhaus Johannes R. Becher, Havelländer Weg 67

 

7. April 2018, 14 Uhr

Workshop: Kommunalverfassung mit LINKS

Info: www.dielinke-brandenburg

Wustermark, Oberschule Elstal, Schulstr. 16

 

7. April 2018, 15 - 17 Uhr

Leseecke mit Lieselotte Maria Schattenberg: "Tochter des Schmieds"

Info: www.dielinke-brandenburg.de, Eintritt frei

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

7. April 2018, 10 Uhr

Landesarbeitsgemeinschaft Flucht und Migration

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus.

 

13./14. April 2018

Aktivenkonferenz: Zukunftsdialog

Info: www.dielinke-brandenburg.de

Eberswalde, Hufeisenfabrik im Familiengarten, Am alten Walzwerk 1

 

14./15. April 2018

Kreisvorsitzenden- und Aktionskonferenz 2018

Info: www.die-linke.de

Heidelberg, Jugendherberge, Tiergartenstr. 5

 

16. April 2018, 18. 30 Uhr

Diskussion "China im Wandel der Zeit"  (Flyer)

Gemeindezentrum Stahnsdorf, Annastraße 3

 

17.April 2018, 19 Uhr

Marco Büchel berichtet aus seiner Landtagsarbeit

Begegnungsstätte Waldstraße in Fredersdorf-Vogelsdorf

 

18 - 22. April 2018

DIE LINKE Frühlingsakademie

Mehr Informationen (PDF-Download)

Joachimsthal, EJB Werbellinsee, Joachimsthaler Str. 20

 

21. April 2018, 10 - 14.30 Uhr

kf-Tag: Landesentwicklungsplan

Info: www.kf-land-brandenburg.de

Potsdam, Hotel Mercure, Lange Brücke

 

21. April 2018, 10 - 17 Uhr

Sitzung des Landesvorstands

Potsdam, Lother-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

25. April 2018, 19 Uhr

Mobilität in Erkner. Podiumsdiskussion mit MdB Thomas Nord, Mario Hausmann (SVV Erkner) und Franziska Schneider (DIE LINKE Erkner).

Erkner, Gerhart-Hauptmann-Museum, Gerhart-Hauptmann-Straße 1

 

28. April 2018, 11 - 17 Uhr

Partei in Bewegung: Regionalforum in Berlin

Info: www.die-linke.de

Berlin, Sharehaus Refugio, Lenaustr. 3-4 (Neukölln)

REDAKTION

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe:

Stefan Wollenberg, Roland Scharp

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.

 

Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter

 

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Lothar-Bisky-Haus

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Anja Mayer

 

Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910

E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de