11. August 2017 Lothar-Bisky-Haus

Montagskino im Lothar-Bisky-Haus

Der Kampf der argentinischen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gegen Landraub und Unterdrückung steht im Mittelpunkt der Filme, die am Montag, 14. August, auf dem Hof des Lothar-Bisky-Hauses in der Alleestraße 3 in Potsdam gezeigt werden. "Sachamanta" und "Tincunacuy", so die Titel der durch die Kameradistinnen gedrehten Filme, zeigt die Situation der indigenen Bevölkerung im Norden von Argentinien. Die Campesinos nutzen eigene Radiostationen, um über die Weite des Landes hinweg unzensiert Botschaften auszutauschen. Die Radios schaffen ein Gemeinschaftsgefühl und stärken den Kampf. Wie es zu diesen Filmen kam und was hinter dem Projekt steckt, wird die anwesende Filmemacherin Viviana Uriona den Besucher*innen im Gespräch erklären. Der Beginn des Filmabends, bei dem es auch eine entsprechende Versorgung gibt, ist 19 Uhr. Der Eintritt, der bereits um 18 Uhr möglich ist, ist frei.

 

Montagskino im Lothar-Bisky-Haus

14. August 2017, 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
"Sachamanta" und "Tincunacuy"

21. August, 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
"Ohne Rast. Ohne Eile"

28. August 2017, 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
"Im inneren Kreis"

4. September 2017, 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
"Geh und sieh"

11. September 2017, 19 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)
"Der junge Karl Marx"