9. Januar 2017 Landesverband

Wir sehen uns beim Protest

Die USA planen im Rahmen von „Atlantic Resolve“, eine der größten Militäroperationen seit dem Ende des Kalten Krieges, in die osteuropäischen Mitgliedsstaaten Truppen zu verlegen. Dabei handelt es sich um insgesamt mehr als 2.500 Fahrzeuge, darunter Panzer und Gefechtsfahrzeuge, der US-Armee. Diese Militärfahrzeuge werden, vornehmlich auf dem Schienenweg, über Niedersachsen und Brandenburg unter anderem nach Polen verbracht. Aber auch auf Brandenburgs Straßen werden Gefechtsfahrzeuge rollen.

DIE LINKE hat sich klar gegen diese Politik des militärischen Säbelrasselns positioniert. Wir fordern stattdessen den Dialog mit Russland. Wir rufen deshalb zu Gegenprotesten auf. Die Auftaktveranstaltung findet am kommenden Montag, dem 09. Januar, um 18:00 Uhr statt. Auf der Kundgebung werden Kirsten Tackmann, stellvertretende Landesvorsitzende, und Tobias Pflüger, stellvertretender Vorsitzender DIE LINKE, sprechen.

Wo: Eingang zum Truppenübungsplatz Lehnin zwischen Emstal und Busendorf
Google Maps:  52.293493, 12.805219